Schattenblick →INFOPOOL →WELTANSCHAUUNG → FAKTEN

PREIS/002: Der Schraubenschlüssel am Bande 2010 (bfg)


Bund für Geistesfreiheit (bfg) München - 26.10.2010

Der Schraubenschlüssel am Bande 2010


Herzlich willkommen beim bfg München (www.bfg-muenchen.de), der in diesem Jahr zum vierten Mal den satirischen Preis "Schraubenschlüssel am Bande" verleiht für die größte lockere Schraube in der Republik.(*) Heuer wird der Schraubenschlüssel im Rahmen der Preisverleihung des Kunstpreis Blasphemie "Der freche Mario" an Allerheiligen, 1. November 2010, in München feierlich übergeben.

Der "Schraubenschlüssel am Bande" 2010 zeichnet folgende Äußerung aus:

"(...) Für die Zukunft wurden jedoch Weichen gestellt: Denn das amtliche Ende der »geilsten Party der Welt«, der Loveparade, dürfte mit dem gestrigen Tag besiegelt worden sein! Eventuell haben hier ja auch ganz andere Mächte mit eingegriffen, um dem schamlosen Treiben endlich ein Ende zu setzen. Was das angeht, kann man nur erleichtert aufatmen! (...)"

von Eva Herman, Autorin, Moderatorin und ehemalige Tagesschau-Sprecherin, geschrieben in ihrem Artikel bei Kopp-online (www.info.kopp-verlag.de) mit dem Titel "Sex- und Drogenorgie Loveparade: Zahlreiche Tote bei Sodom und Gomorrha in Duisburg" vom 25.07.2010



Begründung für die Wahl der Preisträgerin

Eva Herman erhitzt mit ihrem aktuellen Kommentar zum Unglück in Duisburg, bei dem 20 Menschen starben und über 300 verletzt wurden, als Sprecherin und Kommentatorin für die Internet-Präsenz des Kopp-Verlag (s. wikipedia), ein weiteres Mal die Gemüter. Den Tod der jungen Leute begreift sie als Abschluß der Mega-Party "Love Parade" und als ein Zeichen Gottes Die ihrer Ansicht nach wohl gerechte Strafe einer großen außerirdischen Macht für zu wenig bekleidete Menschen, zügellosen Drogen- und Alkoholkonsum und schlechte Musik in der Öffentlichkeit.
(http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/sex-und-dro genorgie-loveparade-zahlreiche-tote-bei-sodom-und-gomorrha-in-duisburg.html)

Seit ihren umstrittenen Äußerungen zum Wert der Mutterschaft (bei der Präsentation ihres Buches "Das Prinzip Arche Noah" 2007) und ihrem durch dieselben Vorwürfe begründeten Rauswurf aus Johannes B. Kerners Talkshow (ebenfalls 2007) ist die ehemalige Miss Tagesschau bekannt für ihre in der Regel öffentlich vorgetragenen christlich-konservativen Wertvorstellungen. Eva Herman setzt sich in den letzten Jahren ein für konservative Familienpolitik; z.B. beim Wahlauftakt der neuen Partei AUF - Partei für Arbeit, Umwelt und Familie - Christen für Deutschland (www.auf-partei.de), die ihre Mitglieder aus der Partei Bibeltreuer Christen, der Deutschen Zentrumspartei und der Ökologisch Demokratischen Partei rekrutiert. Sie ist Sprecherin und Moderatorin der Internet-Präsenz des Kopp-Verlags und wirkt außerdem seit Juni 2009 als Moderatorin im webTV des Internetportals "familyfair" und des erzkatholischen Senders "K-TV" mit.

Grund zur öffentlichkeitswirksamen Klage ob des allgemeinen Sittenverfalls hat die gebürtige Ostfriesin aus der Region der "goldblonden Haare", "blauen Augen" und vermutlich "extremen Schlauheit" (s. www.eva-herman.de) nicht nur aufgrund der Love-Parade in Duisburg. Dass in der Präambel im Lissabon-Vertrag der Gottes-Bezug keinen Platz fand, dass dem Schöpfer-Gott ein "irdischer Gott" entgegengesetzt wurde, der für Materialismus, Macht und menschliche Eitelkeit stünde und sich Europa nicht erst seit der Finanzkrise in der Krise der Dekadenz und somit "mitten im Untergang des Abendlandes" befände. Schließlich hätte der Blick auf alte Zivilisationen wie Rom, Griechenland oder Ägypten gezeigt, wo es hinführt, wenn in einer noch so gebildeten Gesellschaft lediglich Lustprinzip und Materialismus zählten. Was sich - ihrer Ansicht nach - ausdrückt in europaweit stagnierenden Geburtenzahlen, steigenden Scheidungsraten, Alkoholexzessen, entmenschlichter Sexualisierung von Jugendlichen und mangelndes Verantwortungsbewusstsein zur Entscheidung für Familie und Kinder (www.blauenarzisse.de). Ihre Urteilskraft nimmt Eva Herman vermutlich auch aus den Erfahrungen ihres eigenen, sinntiefen Lebens mit immerhin einem Kind, vier Ehemännern und drei Scheidungen. Ihr tiefer christlicher Glaube bewahrt sie nun schon Jahre vor dem Einfluss anderer Weltanschauungen ("Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, dem wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein an den Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde. Matthäusevangelium, Kapitel 18, Vers 6", s. Eva Herman bei www.familyfair.de.)


Zur Person

Eva Herman wurde 1958 als Eva Feldker, Tochter eines Hotelier-Ehepaars, geboren und wuchs im Harz auf. Nach der Mittleren Reife absolvierte sie eine Lehre zur Hotelkauffrau. 1983 heiratete sie den Autohändler Werner Herrmann und zog zu ihm nach München. Dort lernte sie als Journalistin beim Bayrischen Rundfunk, u.a. auch unter Thomas Gottschalk und schaffte es bis in die "Abendschau". Nach der Scheidung 1988 behielt sie den Nachnamen "Hermann", verkürzte die Schreibweise auf "Herman" und wechselte zum neuen Arbeitgeber NDR. Dort kam sie über Rundfunkarbeit in die "Tagesschau" (für 18 Jahre) und zu verschiedenen Moderatorentätigkeiten (u.a. "Herman und Tietjen"). 1989 heiratete sie den Fernsehjournalisten Horst-Wolfgang Bremke, ließ sich 1992 scheiden und war von 1991 bis 1994 mit dem Moderator Uwe Bahn liiert. 1995 heiratete sie den Produzenten und Regisseur Tom Ockers. 1997 wurde ihr gemeinsamer Sohn geboren, 2002 erfolgte die Scheidung, und 2005 heiratete sie den Hotelier Michael Bischoff (s. wikipedia). Erkenntnisse über weitere Ehegatten sind scheinbar nicht überliefert.

Eva Herman erhält den "Schraubenschlüssel am Bande" nach Günther Jauch (2009), nach Norbert Geis (2008) und nach Prinzessin Fürstin Gloria von Thurn und Taxis (2007).


Beim "Schraubenschlüssel am Bande" handelt es sich um einen satirischen Preis. Ein überdimensionierter grüner Schraubenschlüssel mit Schleife dient symbolisch dem "Anziehen" oder "Wieder-Anziehen" großer, deutlich gelockerter Schrauben am Hirn.(*) Wer diese "Auszeichnung" persönlich abholen möchte, muß - neben lockerer Schrauben - über eine gute Portion Humor verfügen. Außerdem sollte die ausgezeichnete Person bereits vermögend sein - was im vorliegenden Fall wohl kein Problem sein dürfte - denn der Preis ist nicht dotiert. Auch sind an seinen Erhalt keine Sondervergütungen gekoppelt, wie der lebenslange Besuch der städtischen Bäder der Stadt München bzw. die generell kostenlose Benutzung der Züge der Deutschen Bundesbahn. Nicht einmal eine kostenlose lebenslange Mitgliedschaft beim bfg mÜnchen kann angeboten werden, weil dazu müssen nicht nur große lockere Schrauben angezogen, sondern sich außerdem eine gewisse geistig aufgeklärte, demokratische Grundeinstellung erarbeitet und - damit verbunden - die offizielle Trennung von der katholischen Kirche vollzogen werden.

Sehr geehrte Frau Herman: herzlichen Glückwunsch und nix für ungut!

München, den 26. Juli 2010

bfg mÜnchen
Assunta Tammelleo
Vorsitzende des bfg mÜnchen


(*) Der Schraubenschlüssel am Bande ist eine Auftragsarbeit des Lenggrieser Holzbildhauers Nikolaus Sanktjohanser (www.arttrappe.de). Die Preisträger können diese Auszeichnung nur durch persönliche Abholung in privaten Besitz nehmen.


*


Quelle:
Pressemitteilung vom 26. Juli 2010
Bund für Geistesfreiheit (bfg) München
Körperschaft des öffentlichen Rechts - gegründet 1870
Valleystr. 27, 81371 München
Telefon: 089 / 77 59 88, Fax: 089 / 24 40 78 60
E-Mail: info@bfg-muenchen.de
Internet: www.bfg-muenchen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 30. Juli 2010