Schattenblick →INFOPOOL →UNTERHALTUNG → SATIRE

GLOSSE/020: Sprunghafter Anstieg der langen Nasen (Werner Geismar)


Sprunghafter Anstieg der langen Nasen
Die Pinocchiosierung der deutschen Politik

von Werner Geismar, Juli 2013



Zwar war die Wahrheit immer schon dehnbar, doch es liegt voll im Trend, dass Politiker überall auf der Welt sie bis zu den Grenzen ihrer Dehnbarkeit ausreizen. Da will die deutsche Politik keine Ausnahme sein und macht eifrig mit im Wahrheitstretchen. Glaubten wir früher, dass nur die Crème de la Crème der professionellen politischen Lügenbarone wie Silvio Berlusconi oder George W. Bush gefühlte Pinocchio-Lügennasen von etlichen Kilometern Länge mit sich schleppten, hat deren Motto: "Alles abstreiten, bis man mir das Gegenteil beweisen kann" auch in der deutschen Politik mächtig an Terrain gewonnen. Dabei greifen deutsche Politiker tief in die Trickkiste und bauen Nichtwissen wie eine unüberwindbare Mauer, die vor dem Erwischtwerden beim Lügen schützt, vor sich auf. Haben Sie ein Problem mit den Drohnen wie unser Verteidigungsminister de Maizière, behaupten Sie einfach: "Davon habe ich nichts gewusst", und schon sind Sie aus dem politischen Schneider, obwohl er die Drohnenbeschaffung selbst zuvor als Chefsache deklariert hatte. Aber selbst hierfür gäbe es diesen Selbstschutzmechanismus: "Ich und Verteidigungsminister? Darüber hat man mich nicht informiert." Zur Kennzeichnung solcher clownesken Politik-Taktiker sollte man eine Pflicht zur Namensergänzung einführen. Unser Verteidigungsminister hieße dann "Ulrich Hase de Maizière", analog dem berüchtigten Hasen aus dem Märchen, der von nichts weiß. Unser Innenminister hieße dann "Hans Hase Friedrich", weil er von den Ausspähprogrammen der NSA angeblich nichts gewusst hat. Und weil er seinen demütigenden Besuch in den USA, wo er als "brutalstmöglicher Aufklärer" Antworten von der amerikanischen Regierung verlangt hat, aber nur ein paar Krümel Allgemeinplätzchen vor die Füße gestreut bekam, auch noch als politischen Erfolg verkaufen will, gebührt ihm ein Doppel-Hasen-Zusatz: "Hans Hase-Hase Friedrich". Die deutsche Politik holt also mächtig auf bei den Nasenlängen ihrer Politiker. Wäre zum Beispiel Angela Merkel bei der Verkündung des CDU-Wahlprogramms an einen Lügendetektor angeschlossen gewesen, wäre die Wahrscheinlichkeit, dass er explodiert wäre, ziemlich hoch gewesen.... wenn es nicht diesen Schutzschild, den die Politik hinterlistigerweise "Finanzierungsvorbehalt" nennt, gäbe. Mit Hilfe dieses miesen Tricks glauben selbst die Spitzenkräfte unserer Politik, das Blaue vom Himmel lügen zu dürfen. Kein Wunder, dass immer mehr Deutsche die Lüge als die politische Wahrheit wahrnehmen.


Die Meinungsfreiheit schließt das unbequeme Recht auf Kritik, Witz, Satire, das Spiel mit Symbolen und Respektlosigkeit gegenüber Autoritäten ein.

*

Quelle:
© 2013 by Werner Geismar, Remagen
mit freundlicher Genehmigung des Autors


veröffentlicht im Schattenblick zum 30. Juli 2013