Schattenblick →INFOPOOL →UNTERHALTUNG → SATIRE

GLOSSE/008: Fracking - ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel (Werner Geismar)


Fracking - ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel

Immer mehr amerikanische Haushalte heizen und kochen mit brennendem Wasser

von Werner Geismar, Juli 2013



Die Welt darf wieder Hoffnung schöpfen, ihre ehrgeizigen Ziele im Kampf gegen den Klimawandel doch noch zu erreichen. Fracking sei Dank! Denn laut einer Studie des amerikanischen Umweltministeriums heizen und kochen immer mehr amerikanische Haushalte mit brennendem Wasser direkt aus dem Wasserhahn und sparen so enorme Strommengen. Darüber hinaus sparen amerikanische Haushalte auch hohe Mengen an Wasser ein, denn vom Trinken des Wassers wird dringend abgeraten. Auch die ärgsten Wasserfresser wie Wasch- und Spülmaschinen können mit dem durchs Fracking veredelten Wasser nicht in Betrieb genommen werden. Einen Popularitätsschub bekam diese Energiesparmethode durch Frackingpartys, die durch die Anhänger der Tea-Party überall im Lande veranstaltet werden. Führende Vertreter dieser gemeinnützigen Vereinigung klinisch Hirntoter demonstrieren eine ganz neue Art des Barbecue: Man hält sein Steak einfach unter den Wasserkran und zündet das ausströmende Wasser an. Wie das amerikanische Verbraucherministerium mitteilte, hat diese Methode auch die unschätzbare Nebenwirkung, dass alle Geschmacksnerven auf der Zunge durch viele segensreiche chemische Zusätze, die beim Fracking ins Grund- und damit ins Leitungswasser gelangen, außer Gefecht gesetzt werden. "Alles schmeckt gleich, was ganz im Sinne einer Demokratisierung des Geschmacks ist!", heißt es hierzu aus dem Ministerium.


Die Meinungsfreiheit schließt das unbequeme Recht auf Kritik, Witz, Satire, das Spiel mit Symbolen und Respektlosigkeit gegenüber Autoritäten ein.

*

Quelle:
© 2013 by Werner Geismar, Remagen
mit freundlicher Genehmigung des Autors


veröffentlicht im Schattenblick zum 16. Juli 2013