Schattenblick → INFOPOOL → SPORT → FAKTEN


MELDUNG/270: Sport im kalten Krieg ist Themenschwerpunkt von "SportZeiten" (DOSB)


DOSB-Presse Nr. 45 / 3. November 2015
Der Artikel- und Informationsdienst des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)

Sport im kalten Krieg ist Themenschwerpunkt von "SportZeiten"


Das neue Heft der Zeitschrift "SportZeiten" widmet sich dem "Sport im Kalten Krieg" als einem von zwei Themenschwerpunkten neben der "Militärischen Leibeserziehung". Im Editorial schreibt dazu Prof. Lorenz Peiffer (Hannover) als Geschäftsführender Herausgeber: "Der Kalte Krieg hatte auch massive Auswirkungen auf die internationalen Sportbeziehungen, wovon der deutsch-deutsche Sport unmittelbar betroffen war. Die Folgen des Kalten Krieges hatten auch Auswirkungen auf die neutralen Staaten in Europa, die sich keinem der politischen Machtblöcke angeschlossen hatten".

Passend dazu referiert Prof. Christian Koller (Zürich) in seinem Originalbeitrag über "Kaviar, Klassenverlust und Kommunistenfurcht. Zum Schweizer Eishockey im Kalten Krieg". Im Buchbesprechungsteil wird die Festschrift zum 60. Geburtstag des Münsteraner Sportwissenschafters Prof. Michel Krüger mit seinen Arbeitsschwerpunkten in der Sportgeschichte und in der Sportpädagogik vorgestellt.

Die Zeitschrift "SportZeiten" über "Sport in Geschichte, Kultur und Gesellschaft" erscheint dreimal pro Jahr im Verlag Die Werkstatt in Göttingen.

*

Quelle:
DOSB-Presse Nr. 45 / 3. November 2015, S. 31
Der Artikel- und Informationsdienst des
Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)
Herausgeber: Deutscher Olympischer Sportbund
Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt/M.
Telefon: 069/67 00-236
E-Mail: presse@dosb.de
Internet: www.dosb.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 7. November 2015

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang