Schattenblick →INFOPOOL →SPORT → FAKTEN

FÖRDERUNG/092: Deutsche Bank ist Nationaler Förderer der Deutschen Sporthilfe (DOSB)


DOSB Presse - Der Artikel- und Informationsdienst
des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)

Deutsche Bank ist Nationaler Förderer der Deutschen Sporthilfe

Starkes Trio gemeinsam mit Lufthansa und Mercedes-Benz


Die Deutsche Bank ist neuer Nationaler Förderer der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Gemeinsam mit der Deutschen Lufthansa und Mercedes-Benz wird sich Deutschlands größtes Bankhaus künftig verstärkt bei der Deutschen Sporthilfe engagieren und sich im Besonderen um die Förderung des Wettbewerbs- und Leistungsgedanken in Deutschland sowie um die Vereinbarkeit sportlicher und beruflicher Entwicklung, die so genannte Duale Karriere, deutscher Spitzensportler kümmern.

"Engagement, Leistungsorientierung und fairer Wettbewerb im Sport haben eine wichtige Vorbildfunktion für die Gesellschaft", sagte Dr. Josef Ackermann, Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bank AG. "Höchstleistungen erbringen Sportler nur auf Basis eines gesicherten ökonomischen und sozialen Umfelds. In dem gemeinsam mit der Deutschen Sporthilfe realisierten Projekt "Duale Karriere" fördern wir bereits seit Jahren klein- und mittelständische Unternehmen, um Spitzenathleten auch frühzeitig den Aufbau einer beruflichen Existenz neben dem Sport zu bieten. Dies wollen wir als Nationaler Förderer der Stiftung Deutsche Sporthilfe gern noch ausweiten", so Ackermann.

"Die Stiftung Deutsche Sporthilfe und die Deutsche Bank verbindet eine langjährige Partnerschaft", sagte Ann Kathrin Linsenhoff, Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Deutsche Sporthilfe. "Wir sind glücklich über diese großartige Verstärkung des finanziellen Engagements der Deutschen Bank und sind zuversichtlich, künftig gemeinsam noch wirkungsvoller zu Vielfalt und Leistungsfähigkeit des deutschen Sports beitragen zu können."


*


Quelle:
DOSB-Presse Nr. 21/20. Mai 2008, DOKUMENTATION X
Der Artikel- und Informationsdienst des
Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)
Herausgeber: Deutscher Olympischer Sportbund
Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt/M.
Tel. 069/67 00-255
E-Mail: presse@dosb.de
Internet: www.dosb.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 23. Mai 2008