Schattenblick →INFOPOOL →SPORT → FAKTEN

BUCHTIP/189: Ex-Hockey Nationalcoach Peters publiziert Erfolgsgeheimnisse (DOSB)


DOSB Presse - Der Artikel- und Informationsdienst
des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)

Führungsspiel - Ex-Hockey Nationalcoach Peters publiziert seine Erfolgsgeheimnisse


Führungsspiel, so lautet der Titel eines Buches, das Bernhard Peters vor wenigen Wochen im Heyne-Verlag veröffentlicht hat. Es handelt von Begeisterung, Teambuilding und seinen Erfolgsgeheimnissen im Spitzensport. Jürgen Klinsmann hat ein lesenswertes Vorwort, Hockey-Nationalspieler Philipp Crone den mindestens ebenso beachtenswerten Epilog verfasst.

Auf 285 Seiten geht es in dem von Peters zusammen mit seinen Co-Autoren Hans-Dieter Hermann und Moritz Müller-Wirth geschriebenen Buch um grundlegende Handlungsmuster des Trainers im Spitzensport. Lebendige Erfahrungen bietet es vor allem in den Kapiteln "Mensch, Trainer oder: Wie ich lernte Weltmeister zu werden" und "Zuhause in der Fremde: Wie aus zwei Affären mit dem Fußball eine stabile Beziehung wurde".

Der auf dem Markt befindlichen Fachliteratur hat das Buch aber nicht allein seinen autobiographischen Charakter voraus. Es ist vielmehr in allen Kapiteln ein mit leichter Feder verfasster, lesenswerter mit zahlreichen Beispielen und Merkpunkten aufgelockerter Ratgeber, der weit über den Hockey- und Fußballsport hinaus Freunde und Anhänger finden dürfte. Praxisorientiert und anhand von Beispielen geht es in zentralen Kapiteln um Motivation, Emotionalisierung, Analyse- und Planungsfähigkeiten, Verändern, Formen, und Begleiten sowie um Vertrauensbildung und Entscheidungsfähigkeit. "Wer auswählt verletzt", erklärt der vierfache Vater an einer Stelle und legt dabei dar: "Wer führen will, muss entscheiden können." Hunderte solcher Entscheidungen habe er in seiner Trainerlaufbahn fällen müssen, vor jedem Turnier, vor jedem Lehrgang vor jedem Länderspiel. Entscheidungen dieser Art seien ein spezifischer Bestandteil einer Beziehung zwischen Trainer und Spielern. Maßgeblich sei für ihn dabei stets die Vorbereitung der Entscheidung, die Klarheit über die Meinungsbildung des Entscheiders, Klarheit über die Kriterien der Entscheidung, über den Zeitraum der Beurteilung, über den Moment und im Moment der Verkündung. Streng analytische Passagen des Buches wechseln sich mit solchen ab, in denen der Autor den Leser an seinen Berufserfahrungen teilhaben lässt, etwa wenn er das private Umfeld und dessen Stellenwert als Berufskriterium beschreibt. "Meinen kleinen Kindern war es egal, ob ich Weltmeister geworden war oder Letzter bei einem Vorbereitungsturnier. Ganz schnell ist der Weltmeister zu Hause auf dem Teppich gelandet, aber der Verlierer eben auch", erläutert Peters seinen Weg zu der Erkenntnis, das Familienleben zugunsten größerer Gelassenheit und Effektivität stärker in den Berufsalltag hereinragen zu lassen. Nicht allein für Trainer wertvoll, sind in dieser Hinsicht auch die Kapitel "Begleiten: Verantwortung weist den Weg", "Besonders Sieger müssen lernen" und "Wann es Zeit ist zu gehen" wertvoll.

Bernhard Peters war mehr als 21 Jahre als Trainer beim Deutschen Hockey-Bund erfolgreich. Er gewann etliche internationale Titel und wurde zuletzt zweimal hintereinander Weltmeister mit der Herrennationalmannschaft. Seit zwei Jahren ist er Direktor für Sport- und Nachwuchsförderung bei 1899 Hoffenheim.

Bernhard Peters, Hans-Dieter Hermann, Moritz Müller-Wirth:
Führungsspiel. Menschen begeistern, Teams formen, Siegen lernen.
Nutzen Sie die Erfolgsgeheimnisse des Spitzensports.
Wilhelm Heyne Verlag, München, in der Verlagsgruppe Random House GmbH. München, Zürich 2008.


*


Quelle:
DOSB-Presse Nr. 17/22. April 2008, Seite 30
Der Artikel- und Informationsdienst des
Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)
Herausgeber: Deutscher Olympischer Sportbund
Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt/M.
Tel. 069/67 00-255
E-Mail: presse@dosb.de
Internet: www.dosb.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 6. Mai 2008