Schattenblick →INFOPOOL →SOZIALWISSENSCHAFTEN → PÄDAGOGIK

BUCHTIP/179: Kollegiale Beratung - Impulse für die Lehrerfortbildung (idw)


Universität Augsburg - 12.06.2010

Kollegiale Beratung: theoretische, empirische und didaktische Impulse für die Lehrerfortbildung

Mit einem bei Juventa erschienenen Band präsentieren die Augsburger Autor/inn/en H. Macha, A.-M. Lödermann und W. Bauhofer das Modell der "Kollegialen Beratung".


Augsburg/KPP - Welche Chancen für die Optimierung der Unterrichtsqualität und für eine innovative Schulentwicklung die kontinuierliche Zusammenarbeit und strukturierte Beratung unter Lehrer- und Schulleiterkollegen nach dem Modell der Kollegialen Beratung birgt, zeigt der jetzt im Juventa Verlag erschienene Band "Kollegiale Beratung in der Schule".

Das Buch präsentiert die Ergebnisse eines BLK-Verbundprojekts, das unter der Leitung der Augsburger Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Hildegard Macha (Lehrstuhl für Pädagogik mit besonderer Berücksichtigung der Erwachsenenbildung und außerschulischen Jugendbildung) im Rahmen des Programms "Wissenschaftliche Weiterbildung" der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) seit 2004 von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universitäten Augsburg und Osnabrück und der Universität des Saarlandes in Zusammenarbeit mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen bearbeitet wurde.

Das Fortbildungskonzept der "Kollegialen Beratung" setzt ressourcen- und zielorientiert an der individuellen Potentialentwicklung an und leitet Veränderung und Optimierung von Schule durch die Entwicklung adäquater subjektiver Theorien, durch die Erfahrung von Selbstwirksamkeit und durch die Entwicklung neuer Handlungsstrategien ein.

Dem Konzept liegt eine multidimensionale Beratungstheorie zugrunde, die subjekt-, gruppen- und organisationstheoretische Ansätze einbezieht. Aufbauend auf den Erfahrungen mit kollegialen Beratungsgruppen und der umfassenden Evaluation des BLK-Projektes "Kooperative Lehrerfortbildung" wird kollegiale Beratung in Gruppen von Lehrkräften und Schulleitern in ihrer Wirksamkeit empirisch erfasst. Sowohl die Verbesserung der Unterrichtsqualität als auch die Schulentwicklung werden in der Planung und zielorientierten Durchführung nachvollziehbar.

Auf knapp 200 Seiten stellen Hildegard Macha, ihre Mitarbeiterin Anne-Marie Lödermann und der Psychologe Wolfgang Bauhofer, Dozent an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalentwicklung in Dillingen, die Prinzipien und Erfolgsfaktoren der Kollegialen Beratung sowie handlungsleitende Empfehlungen und Materialien vor. Am Beginn steht der Entwurf einer Theorie der Kollegialen Beratung für die Lehrerfortbildung. Es folgen Kapitel zur Planung und Implementierung einer entsprechenden Fortbildung sowie zu den im Projekt gewonnen Daten und den Schlussfolgerungen und Empfehlungen, die aus den empirischen Ergebnissen gezogen werden bzw. abgeleitet werden können. Abschließend bietet der Band ein Manual mit methodisch-didaktischen Bausteinen.

Hildegard Macha/Anne-Marie Lödermann/Wolfgang Bauhofer:
Kollegiale Beratung in der Schule Theoretische, empirische und didaktische Impulse für die Lehrerfortbildung
Juventa Verlag, Weinheim und München 2010
194 Seiten, 19,50 Euro, ISBN 978-3-7799-2139-4

Weitere Informationen unter:
http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed2/Forschung/Erwachsenen-_und_Weiterbildung
http://idw-online.de/pages/de/news87321

Kontaktdaten zum Absender der Pressemitteilung unter:
http://idw-online.de/pages/de/institution58


*


Quelle:
Informationsdienst Wissenschaft e. V. - idw - Pressemitteilung
Universität Augsburg, Klaus P. Prem, 12.06.2010
WWW: http://idw-online.de
E-Mail: service@idw-online.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. Juni 2010