Schattenblick → INFOPOOL → PARLAMENT → SPD


KULTUR/218: Thorsten Schäfer-Gümbel gratuliert Swetlana Alexijewitsch



SPD-Pressemitteilung vom 8. Oktomber 2015

Thorsten Schäfer-Gümbel gratuliert Swetlana Alexijewitsch

Thorsten Schäfer-Gümbel, stellvertretender Parteivorsitzender und Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie erklärt zur Verleihung des Literaturnobelpreises an Swetlana Alexijewitsch:

Ich freue mich sehr, dass die weißrussische Autorin Swetlana Alexijewitsch mit dem diesjährigen Literaturnobelpreis ausgezeichnet wird. Sie ist eine zarte und gleichermaßen starke Stimme, die sich trotz politischen Drucks nie hat stumm schalten lassen. Sie lenkt mit der Literatur den Blick auf die zahlreichen "kleinen" Schicksale in Osteuropa und zeigt im Detail auf, wie wichtig Demokratie und Frieden für uns alle sind. Ihr Schreibstil ist dabei einmalig: eindringlich, persönlich und sensibel. In ihren Werken bekommen Menschen eine Stimme mit wahrem Gewicht. Der Zerfall der ehemaligen Sowjetunion oder die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl mit ihren schrecklichen Auswirkungen auf Mensch und Natur sind ihre Themen. Swetlana Alexijewitsch erzeugt mit ihrem literarischen Werk neue Möglichkeiten des Verstehens und macht Mut. Für uns als Sozialdemokratie steht "Wandel durch Annäherung" im Fokus - diesem Motto folgt Swetlana Alexijewitsch mit ihren Büchern und Essays. Ich gratuliere ihr zur verdienten Auszeichnung mit dem Literaturnobelpreis 2015.

*

Quelle:
SPD-Pressemitteilung 207/15 vom 8. Oktober 2015
Herausgeber: SPD Parteivorstand, Pressestelle
Bürgerbüro, Willy-Brandt-Haus
Wilhelmstraße 141, 10963 Berlin
Tel.: 030/25 991-300, Fax: 030/25 991-507
E-Mail: pressestelle@spd.de
Internet: www.spd.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 10. Oktober 2015

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang