Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


WIRTSCHAFT/8059: Märkte und Finanzen - 23.02.2019 (SB)


VOM TAGE


Netzbetreiber legen konkrete Vorschläge für Stromtrasse Suedlink vor

Die Netzbetreiber Tennet und Transnet BW haben am Donnerstag in Berlin ihre Vorschläge für den Verlauf der geplanten Stromtrasse Suedlink vorgestellt. In Niedersachsen soll sie westlich an Hannover, Hildesheim und Göttingen vorbeiführen. Ein Alternative wäre die östliche Umgehung der Städte. Die Entscheidung dafür liegt bei der Bundesnetzagentur. Der überwiegend unterirdisch verlegte Suedlink soll ab 2025 Offshore-Windstrom über 700 Kilometer nach Bayern und Baden-Württemberg transportieren. Die Trasse in Niedersachsen wird eine Länge von rund 315 Kilometern haben. Die Netzbetreiber rechnen mit Investitionen in Höhe von zehn Milliarden Euro. Die Planungen sollen bis 2021 abgeschlossen sein. Landwirte, über deren Grund die Trasse verläuft, befürchten Schäden durch das Umwühlen der Böden bei der Verlegung der Leitung sowie die im Betrieb abgegebene Wärme.

23. Februar 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang