Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


WIRTSCHAFT/7989: Märkte und Finanzen - 15.12.2018 (SB)


VOM TAGE


Deutsche Bahn schließt Tarifverhandlungen mit der EVG ab

Die Deutsche Bahn hat in der Nacht auf Samstag einem Tarifvertrag mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) zugestimmt. Dieser sieht eine Lohnerhöhung von insgesamt 6,1 Prozent in zwei Stufen zum Juli 2019 und Juli 2020 vor. Im Februar 2019 werden den Beschäftigten einmalig tausend Euro ausgezahlt. Die EVG war vor zwei Monaten mit einer Forderung nach 7,5 Prozent Lohnerhöhung in die Verhandlungen gegangen. Die Tarifverträge gelten rückwirkend vom 1. Oktober bis zum 28. Februar 2021. Der Personalvorstand Martin Seiler wertete den Abschluß als wichtiges Zeichen der Wertschätzung seines Unternehmens für die Belegschaft. Mit dem Abschluß kann sich die Deutsche Bahn mit ganzer Kraft unter anderem auf die Erhöhung von Qualität und Pünktlichkeit konzentrieren, so Seiler in Berlin. Tarifverhandlungen des Unternehmens mit der Konkurrenzgewerkschaft Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) waren am Freitag gescheitert.

15. Dezember 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang