Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


SONSTIGES/7435: Tragisches und Kurioses - 18.06.2017 (SB)


VOM TAGE


Fußgänger Opfer eines spontanen Autorennens

Ein 38 Jahre alter Fußgänger ist Samstagnacht bei dem Duell zweier Raser in Mönchengladbach buchstäblich unter die Räder gekommen und tödlich verletzt worden.

Nach einem Bericht des EXPRESS vom Samstag hatten sich in der Nacht zuvor zwei Autos auf einer schnurgeraden vierspurigen Straße durch die Innenstadt ein Rennen geliefert. Ein 28jähriger verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr den Fußgänger um, der über die Straße flüchten wollte. Der Mann erlag kurz darauf den schweren Verletzungen.

Der Fahrer wurde in der Nähe seines Auto festgenommen, später von der Polizei aber wieder freigelassen. Der andere Teilnehmer des Rennens soll seinen Wagen gewendet und sich dann aus dem Staub gemacht haben. Nach ihm wird weiter gefahndet.

Aus Lärmschutzgründen sei die Geschwindigkeit am Unfallort auf 40 Stundenkilometer reduziert, die Fahrer waren aber sehr viel schneller unterwegs und versuchten sich gegenseitig zu überholen, hieß es. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen.

18. Juni 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang