Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


AUSLAND/7946: Aus aller Welt - 10.10.2018 (SB)


VOM TAGE


Fahrer der verunglückten Stretch-Limousine hatte keine Lizenz

Nach dem schweren Verkehrsunfall mit 20 Toten, der sich am Sonnabend im US-Ostküstenstaat New York ereignet hat, sind die Ermittlungen der Polizei noch nicht abgeschlossen. Ein Sprecher gab aber bekannt, daß der 53jährige Fahrer nicht die für den Bundesstaat vorgeschriebene Betriebserlaubnis für die Stretch-Limousine hatte. Obendrein sei der Unfallwagen bei einer früheren Inspektion für entsprechende verlängerte Serienfahrzeuge durchgefallen, wie Spiegel Online berichtete.

Bei dem Unfall am Sonnabend war der Chauffeur des mit 17 Freunden einer Hochzeitsgesellschaft besetzten Mietwagens mit hoher Geschwindigkeit über eine Straßenkreuzung gejagt und ungebremst auf ein abgestelltes Auto geprallt. Dabei kamen sämtliche Fahrgäste, der Fahrer sowie zwei Fußgänger ums Leben.

Ob technische Probleme zu dem furchtbaren Unfall geführt haben, kann im Augenblick aber noch nicht gesagt werden.

10. Oktober 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang