Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


MILITÄR/8639: Sicherheitspolitik, Rüstung und Konflikte - 13.03.2018 (SB)


MELDUNGEN


Türkische Armee schließt Ring um Kurdenstadt Afrin

Aus Furcht vor einem Häuserkampf versuchen Tausende Menschen die nordsyrische Stadt Afrin zu verlassen. Doch auch die Flucht birgt große Gefahren, da die freien Straßen von türkischen Kampfflugzeugen bombardiert werden. Nach Informationen der Agentur Anadolu wurde die von Kurden bewohnte Stadt inzwischen vollständig von türkischen Streitkräften und verbündeten Milizen der Freien Syrischen Armee (FSA) eingekesselt. Wie viele Kämpfer der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) sich in Afrin verschanzt haben, ist nicht bekannt. Die Türkei startete am 20. Januar eine Militäroffensive in der Region Afrin gegen die syrische Kurdenmiliz YPG, die sie wegen ihrer engen Verbindungen zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) als Bedrohung empfindet. Seit Beginn des Einsatzes sollen knapp 3.400 kurdische Kämpfer getötet worden sein.

13. März 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang