Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


MILITÄR/8488: Sicherheitspolitik, Rüstung und Konflikte - 12.10.2017 (SB)


MELDUNGEN


Moskau: US-Truppen ließen IS-Dschihadisten gewähren

Nach Angaben des syrischen Innenministeriums sind zwei Attentäter bei dem Versuch, in die Polizeizentrale in der Hauptstadt Damaskus einzudringen, von dem Wachpersonal am Eingang des Gebäudes gestoppt worden. Wenig später habe sich ein weiterer Attentäter am Rande eines Marktes in die Luft gesprengt. Mindestens neun Menschen sollen bei den Anschlägen ums Leben gekommen und weitere zehn Menschen verletzt worden sein.

Das russische Verteidigungsministerium wirft den USA vor, den Friedensprozeß in Syrien zu sabotieren. Wie Ministeriumssprecher Igor Konaschenkow in Moskau mitteilte, konnten kürzlich rund 300 IS-Kämpfer ungehindert durch das vom US-Militär kontrollierte Gelände um den Stützpunkt at-Tanf an der Grenze zu Jordanien in die südliche Deeskalationszone fahren. Zwei Hilfskonvois mit Lebensmitteln und Medikamenten für die in dieser Zone lebenden Zivilisten seien dadurch in die Hände der Dschihadisten gefallen.

12. Oktober 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang