Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


AUSLAND/9019: Aus aller Welt - 28.03.2019 (SB)


MELDUNGEN


Opposition erkennt Wiederwahl von Präsident Assoumani nicht an

Auf dem Inselstaat Komoren vor der afrikanischen Ostküste spitzt sich der Streit um das Ergebnis der Präsidentschaftswahl zu. In der Hauptstadt Moroni fielen Schüsse, nachdem der unterlegene Kandidat Soilihi Mohamed, der Neuwahlen organisieren wollte, verhaftet worden war. Zudem lösten komorische Polizeikräfte eine Kundgebung von rund hundert Frauen auf, die dem Obersten Gericht eine Petition gegen die Wiederwahl des umstrittenen Staatschefs Azali Assoumani übergeben wollten. Zwölf Demonstrantinnen wurden vorübergehend festgenommen. Am Dienstag waren bei Protesten in Moroni zwölf Menschen verletzt worden. Die Opposition erkennt den Sieg des seit 2016 amtierenden Präsidenten Assoumani nicht an und vermutet Wahlbetrug.

28. März 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang