Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WISSENSCHAFT/9349: Nachrichten - BR Text 15.06.2020


BR Text vom 15.06.2020 - Nachrichten
Gesundheit/Umwelt/Wissenschaft


+++ Wasserstoff-Pläne der EU gefordert +++ BUND: Umgang mit Wasser überdenken +++ Unwetterschäden in Nordrhein-Westfalen +++ US-Kampfjet in Nordsee gestürzt +++ E-Scooter ersetzen keine Autofahrten +++ Leichen vermisster Kinder gefunden +++

*

Wasserstoff-Pläne der EU gefordert

Mehrere Staaten, darunter auch Deutsch-
land, haben die EU-Kommission aufgefor-
dert, eine Strategie für den Ausbau
klimafreundlicher Wasserstoff-Energie
vorzulegen.

Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen
könne den Verbrauch von Kohlenstoff und
den CO2-Ausstoß in Industrie und Ver-
kehr verringern, erklärten die "Penta-
Staaten" Deutschland, Österreich, Bel-
gien, Luxemburg, Frankreich, Nieder-
lande und die Schweiz. Unterstützt
wurden sie von Portugal und Bulgarien.

Konkret solle ein Fahrplan für den Aus-
bau bis 2030 ausgearbeitet werden.

*

BUND: Umgang mit Wasser überdenken

Der Umweltverband BUND hat ein grundle-
gendes Umdenken im Umgang mit Gewäs-
sern, Regen und Grundwasser gefordert.

Um Folgen des Klimawandels abzumildern,
müssten Flüsse wieder mehr Raum erhal-
ten, sagte Verbandschef Olaf Bandt in
Berlin. Auen müssten wieder mehr Wasser
speichern können, um das Hochwasserri-
siko zu senken und Lebensräume zu er-
halten. Auch die Schifffahrt und die
Landwirtschaft müssten neu darauf aus-
gerichtet werden.

Ein langsameres Abfließen des Wassers
helfe darüber hinaus, die Überdüngung
der Gewässer zu bekämpfen.

*

Unwetterschäden in Nordrhein-Westfalen

Unwetter mit Starkregen haben in Teilen
Nordrhein-Westfalens erneut zahlreiche
Einsätze von Feuerwehr und Polizei
erfordert.

Die Autobahnpolizei Bielefeld regis-
trierte in Ostwestfalen 30 Unfälle
durch Aquaplaning, bei denen 13 Men-
schen verletzt wurden. Im Münsteraner
Stadtteil Amelsbüren musste die Feuer-
wehr u.a. Regenwasser aus dem Keller
eines Krankenhauses pumpen.

Der Deutsche Wetterdienst warnte weiter
vor lokal heftigem Regen. Betroffen sei
ein Streifen vom Ems- und Münsterland
bis nach Ostbayern.

*

US-Kampfjet in Nordsee gestürzt

Ein Kampfjet der US Air Force ist bei
einem Übungsflug in die Nordsee ge-
stürzt.

Laut einer Sprecherin der US-Luftwaffe
handelte es sich um einen Jet des Mo-
dells F-15C Eagle. Er sei vom briti-
schen Militärflughafen Lakenheath ge-
startet und um 9.40 Uhr Ortszeit ins
Meer gestürzt. An Bord der Maschine war
nur der Pilot. Ob er das Unglück über-
lebt hat, ist noch unklar.

Zivile britische Such- und Rettungs-
trupps beteiligten sich an der Suche
nach der Absturzstelle rund 140 Kilome-
ter vor der Hafenstadt Scarborough.

*

E-Scooter ersetzen keine Autofahrten

Ein Jahr nach Zulassung von E-Scootern
in Deutschland sieht der ADAC keine
nachhaltige Entlastung von Umwelt und
Verkehr in deutschen Städten.

Die meisten Roller würden als Leihmo-
delle genutzt und ersetzten Wege zu
Fuß, per Rad oder mit öffentlichen Ver-
kehrsmitteln, erklärte der ADAC in Mün-
chen. Das zeigten erste Analysen.

Die "Elektrokleinstfahrzeuge" waren am
15. Juni 2019 für Straßen zugelassen
worden, um die Mobilität nachhaltiger
zu gestalten. Sie sollten Autofahrern
den Umstieg auf öffentliche Verkehrs-
mittel erleichtern.

*

Leichen vermisster Kinder gefunden

Im US-Bundesstaat Idaho hat die Polizei
die Überreste von zwei seit Monaten
verschwundenen Kindern gefunden.

Sie seien in der Nähe des Hauses ihres
Stiefvaters gefunden worden, teilte die
Polizei mit, die seit November nach dem
17-Jährigen und seinem zehn Jahre jün-
geren autistischen Halbbruder gesucht
hatte. Die Art, wie eine der Leichen
versteckt war, nannte die Staatsanwalt-
schaft "besonders ungeheuerlich".

Im Februar waren die Mutter der Buben
und ihr fünfter Ehemann wegen vier an-
deren verdächtigen Todesfällen festge-
nommen worden.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang