Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WISSENSCHAFT/8344: Nachrichten - BR Text 12.08.2017


BR Text vom 12.08.2017 - Nachrichten Gesundheit/Umwelt/Wissenschaft


+++ UBA: Dieselprivileg abschaffen +++ Wieder viele Sternschnuppen zu sehen +++ Fehlender Nachwuchs bei Pilzkennern +++ Stürme in Polen +++ Waldbrände auf Korsika +++ Todesfälle in der Universitätsklinik Baba Raghav Das +++

*

UBA: Dieselprivileg abschaffen

Das Umweltbundesamt/UBA will im Zuge
des Abgasskandals die Steuern auf Die-
sel-Kraftstoff verteuern.

UBA-Präsidentin Maria Krautzberger sag-
te der "Rheinischen Post", das "Diesel-
privileg" bei der Mineralölsteuer müsse
auf den Prüfstand.

Dieselfahrer zahlten pro Liter Kraft-
stoff 18 Cent weniger als bei Benzin -
den Staat koste diese "Subventionie-
rung" mittlerweile 3,5 Milliarden Euro
pro Jahr. Selbst nach Abzug der höheren
Kfz-Steuern für Diesel-Autos seien das
rund eineinhalb Milliarden Euro vom
Staat pro Jahr.

*

Wieder viele Sternschnuppen zu sehen

In der Nacht wird der Höhepunkt des
Perseidenregens erwartet.

Zu Spitzenzeiten rechnen die Experten
mit bis zu 140 Sternschnuppen pro Stun-
de. Diesmal werden aber deutlich weni-
ger Auguststernschnuppen zu sehen sein
als in den Vorjahren, da der Mond sehr
hell ist. Zudem könnten auch Wolken den
Blick in den Himmel trüben.

Im Regelfall sind die meisten Stern-
schnuppen am frühen Morgenhimmel im Os-
ten - kurz vor der Morgendämmerung - zu
sehen, weil sich der Beobachter dann
ihnen infolge der Erdrotation "entge-
gendreht".

*

Fehlender Nachwuchs bei Pilzkennern

Zu Beginn der Hochsaison für Pilze hat
das Erfurter Giftinformationszentrum
auf einen Mangel an professionellen
Pilzberatern aufmerksam gemacht.

In den meisten Gemeinden könne keine
Pilzberatungen mehr angeboten werden,
weil es an Nachwuchs fehle, beklagte
Bettina Plenert von der Erfurter Behör-
de. Zudem fehle auch die staatliche Un-
terstützung für die Beratungsstellen,
die in Zweifelsfällen helfen könnten.

Sammler würden häufig weder die Merkma-
le der Pilze noch ihrer giftiger Dop-
pelgänger kennen und Fehler bei Trans-
port, Lagerung und Zubereitung machen.

*

Tote bei Stürmen in Polen

Bei heftigen Stürmen sind in Polen min-
destens fünf Menschen ums Leben gekom-
men und 34 verletzt worden.

Laut TV-Berichten starben die Opfer im
Alter von 13 bis 56 Jahren nahe der
nordpolnischen Stadt Chojnice und in
der benachbarten Stadt Konarzyny durch
umstürzende Bäume. Rund 340.000 Haus-
halte blieben vorerst ohne Strom.

Im Osten Tschechiens wurden nach Anga-
ben der Nachrichtenagentur CTK seit
Freitagabend mindestens 80 Häuser be-
schädigt, viele Dächer wurden abge-
deckt.

*

Waldbrände auf Korsika

Auf der französischen Mittelmeerinsel
Korsika kämpft die Feuerwehr gegen zwei
Großbrände.

Mehr als 700 Menschen, die meisten von
ihnen Urlauber, mussten vor den Flammen
in Sicherheit gebracht werden.

Wie die Behörden mitteilten, wütet ein
Feuer nordwestlich von Bastia und be-
droht dicht besiedelte Gebiete an der
Ostküste. Ein Campingplatz in Pietra-
corbara musste evakuiert werden. Das
zweite Großfeuer betrifft das weiter
südwestlich gelegene, weitgehend unbe-
wohnte Manso. Löschflugzeuge könnten
wegen starker Winde nicht starten.

*

GESUNDHEIT/UMWELT/WISSENSCHAFT

Lucknow: Im indischen Bundesstaat Uttar
Pradesh sind in einem Krankenhaus min-
destens 35 Kinder binnen drei Tagen ge-
storben. Angehörige machten fehlende
Sauerstoffvorräte dafür verantwortlich.
Die Bezirksregierung erklärte, die To-
desfälle in der Universitätsklinik Baba
Raghav Das würden untersucht.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang