Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


KULTUR/9350: Nachrichten - BR Text 15.06.2020


BR Text vom 15.06.2020 - Nachrichten Kultur/Medien


+++ Lenz-Preis für Ljudmila Ulitzkaja +++ "Speedy Roll" ist Spiel des Jahres +++ Strafen für Corona-Fake-News verlangt +++ Vorverkauf für Europäische Wochen +++ Experimente an Staatstheater Nürnberg +++ Sechs Kultur/Medien Kurzmeldungen +++

*

Lenz-Preis für Ljudmila Ulitzkaja

Der mit 50.000 Euro dotierte Siegfried-
Lenz-Preis geht heuer an die russische
Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja.

Ihre Romane ("Jakobsleiter") und Erzäh-
lungen ("Maschas Glück") spiegelten die
Tragödie des 20. Jahrhunderts, die Epo-
che der Gewaltherrschaft und des Geno-
zids, urteilte die Jury der Lenz-Stif-
tung in Hamburg. Sie schaffe viel-
schichtige Figuren und verwebe Gegen-
wart und Vergangenheit, Religiösen und
Politisches, Gesellschaftliches und
Persönliches grandios.

Die Auszeichnung wird am 19. März 2021
im Hamburger Rathaus vergeben.

*

"Speedy Roll" ist Spiel des Jahres

Das Geschicklichkeitsspiel "Speedy
Roll" ist zum Kinderspiel des Jahres
gewählt worden.

Das Spiel für Kinder ab vier Jahren,
das vom Piatnik-Verlag herausgegeben
worden war, habe mit seiner "wunder-
schönen Geschichte" und gutem Material
überzeugt, urteilte die Jury. Der Li-
tauer Urtis Sulinskas hatte das Spiel,
bei dem ein Ball als Igel über auf dem
Waldboden liegende Blätter, Pilze und
Äpfel rollt und vom Fuchs verfolgt
wird, erfunden.

Das Spiel hatte sich gegen "Foto Fish"
und "Wir sind die Roboter" durchgesetzt

*

Strafen für Corona-Fake-News verlangt

Journalisten, Verlage und Wissenschaft-
ler haben im Kampf gegen Fake-News rund
um das Corona-Virus härtere Strafen ge-
gen soziale Netzwerke gefordert.

Man sei wegen des Anstiegs an Desinfor-
mationen über die Pandemie besorgt, er-
klärte das Gremium,das wie die Netzwer-
ke Teil des entsprechenden EU-Verhal-
tenskodexes ist.Die Plattformen müssten
nur Bericht erstatten, aber nicht gegen
Fake-News-Quellen vorgehen. Dadurch sei
man in der EU zu sehr "vom guten Wil-
len" systemrelevanter Player abhängig.

Die EU-Kommission will noch heuer ein
Gesetz für digitale Dienste erlassen.

*

Vorverkauf für Europäische Wochen

In Passau hat der Kartenvorverkauf für
die Europäischen Wochen begonnen.

Das Festival, das wegen der Corona-Pan-
demie auf September und Oktober verlegt
worden war, findet in kleinerem Umfang
statt. Viele der noch 25 Konzerte wer-
den jedoch zweimal angeboten, damit
mehr Zuschauer kommen können, wie die
Veranstalter mitteilten. Die Musiker
träten für dieselbe Gage zweimal auf.

Zugleich hoffen die Organisatoren, dass
die Obergrenze von 50 Besuchern bis
Herbst fällt. Sollte dies nicht der
Fall sein, "stehen die Festspiele unter
Finanzierungsvorbehalt".

*

Experimente an Staatstheater Nürnberg

Das Nürnberger Staatstheater wagt nach
monatelanger Corona-Zwangspause mit an-
deren Bühnen der Stadt Experimente.

Gemeinsam mit Ballettchef Goyo Montero,
dem Leiter des Schauspiels Jan Philipp
Gloger und Generalmusikdirektorin Joana
Mallwitz seien etwa Wandelkonzerte und
Open-Air-Aufführungen anberaumt worden,
da sich ein Spielplan für 50 Besucher
in der Oper mit über 1.000 Plätzen
nicht rechne, sagte Staatsintendant
Jens-Daniel Herzog im BR.

Die Augsburger Philharmoniker verdop-
pelten derweil die Anzahl ihrer Konzer-
te, um mehr Zuschauer zu erreichen.

*

SECHS KULTUR/MEDIEN KURZMELDUNGEN

Manila: Auf den Philippinen ist die
preisgekrönte Journalistin Maria Ressa
wegen Verleumdung schuldig gesprochen
worden. Ihr drohen sechs Jahre Haft,
weil sie über Verbindungen eines Unter-
nehmers zu Mord, Schmuggel, Drogenge-
schäften und Menschenhandel berichtet
hatte. Menschenrechtler werteten das
Urteil gegen die 56-Jährige als Fron-
talangriff auf die Pressefreiheit.

Eichstätt: Das Bistum Eichstätt hat ei-
nen Kunstwettbewerb initiiert. Unter
dem Thema "Wandel - Wandlung" sollen
sich die Teilnehmer mit der sich stän-
dig verändernden Welt und einer sich
wandelnden Kirche beschäftigen. Mitma-
chen können Künstler, die in der Diöze-
se leben oder einen Bezug dazu haben.

Dresden: Die Sächsische Landesbiblio-
thek - Staats- und Universitätsbiblio-
thek Dresden/SLUB hat wertvolle Hand-
schriften des barocken Orgelbauers
Johann Andreas Silbermann (1712-1783)
gekauft. Das Archiv sei für 200.000
Euro aus Privatbesitz erworben worden.
An der Kaufsumme beteiligte sich der
Bund, die Kulturstiftung der Länder und
die Ernst von Siemens Kunststiftung.

Wörlitz: Die Restaurierung des Schlos-
ses Wörlitz ist nach 20 Jahren beendet.
Das vor 250 Jahren von Friedrich Wil-
helm von Erdmannsdorff (1736-1800) im
Stil eines englischen Landhauses er-
richtete Gebäude wurde mit Mitteln des
Bundes und des Landes Sachsen-Anhalt
für 14,2 Mio. Euro renoviert.

Rotterdam: Der in diesem Jahr wegen Co-
rona abgesagte Eurovision Song Contest
wird am 22. Mai 2021 nachgeholt. Die
beiden Halbfinalshows in Rotterdam sind
für 18. und 20. Mai kommenden Jahres
geplant, teilten die verantwortlichen
niederländischen TV-Sender mit. Die
Niederlande standen als Austragungsort
fest, nachdem Duncan Laurence 2019 den
Wettbewerb mit seinem Song "Arcade" für
sein Land gewonnen hatte.

München: Der literarische Nachlass der
Schriftstellerin und Übersetzerin Mir-
jam Pressler geht an die Stiftung In-
ternationale Jugendbibliothek in Mün-
chen, wie von der Autorin vor ihrem Tod
verfügt. Pressler war Anfang 2019 mit
78 Jahren in Landshut gestorben.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang