Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/9342: Regionalnachrichten - BR Text 06.06.2020


BR Text vom 06.06.2020 - Nachrichten Bayern


+++ Demos gegen Rassismus +++ Erneut Proteste gegen Corona-Maßnahmen +++ Spargelhof beendet Erntesaison +++ Hilfen für Reha- und Privatkliniken +++ Psychisch Kranke vergiftete Getränke +++ Meier zu Bischof von Augsburg geweiht +++ 30 Straftäter mit Fußfesseln +++ 26 Denkmäler ausgezeichnet +++ Spaenle: Unerträgliche Fotopose +++ Seehofer wird Opa +++ Nationalpark gegen Foto-Tourismus +++ Vier Bayern Kurzmeldungen +++

*

Demos gegen Rassismus

In München haben sich dem Veranstalter
und der Polizei zufolge 20.000 Menschen
versammelt, um nach dem Tod des Afro-
amerikaners George Floyd gegen Rassis-
mus und Polizeigewalt zu demonstrieren.

Genehmigt war die Demo am Königsplatz
für 200 Teilnehmer. Die Polizei musste
aufgrund des Andrangs mehr Menschen in
den abgesperrten Bereich einlassen, als
die Abstandsregeln erlaubt hätten.

Auch in vielen anderen Städten Bayerns
fanden die Silent Demos (stille Demon-
strationen) statt. Floyd war am 25. Mai
bei einem brutalen Polizeieinsatz in
Minneapolis ums Leben gekommen.

*

Erneut Proteste gegen Corona-Maßnahmen

Auch an diesem Wochenende wollen in
mehreren bayerischen Städten Menschen
gegen die Corona-Maßnahmen der Regie-
rung demonstrieren.

50 Kundgebungen sind laut Innenministe-
rium angemeldet, 46 davon heute. Mit
rund 1.000 angemeldeten Personen wird
eine der größten Veranstaltungen beim
Augsburger Plärrergelände erwartet.

Anders als in den Vorwochen findet in
München keine Demo statt. Die Veran-
stalter hatten sie abgesagt, nachdem
sie auf dem Marienplatz nicht zugelas-
sen worden war. Eine Verlegung auf die
Theresienwiese akzeptierten sie nicht.

*

Spargelhof beendet Erntesaison

Nach positiven Tests auf das neue Coro-
na-Virus bei 21 Erntehelfern hat der
Spargelhof in Inchenhofen/Lkr. Aichach-
Friedberg die Erntesaison vorzeitig be-
endet.

Die Gesundheit der Mitarbeiter sei vor-
rangig, man verzichte auf drei Wochen
Geschäft, teilte der Betrieb mit.

In der vergangenen Woche waren zwei
Erntehelfer positiv getestet worden,
gestern dann 19 ihrer Kontaktpersonen.
Laut Landratsamt wurden die betroffenen
Personen isoliert. Die Behörde hatte
das Vorgehen auf dem Spargelhof aus-
drücklich gelobt.

*

Hilfen für Reha- und Privatkliniken

Der Freistaat will Reha-Einrichtungen
und Privatkliniken mit 138 Millionen
Euro bezuschussen, um Mehrbelastungen
durch Corona-Patienten abzufedern.

Über drei Hilfsprogramme sollen statio-
näre Einrichtungen unterstützt werden,
die zur Bewältigung der Pandemie be-
reitstehen, aber keine oder eine unzu-
reichende Ausgleichszahlung vom Bund
erhalten. Zudem sollen die Leistungen
bei der Versorgung von Covid-19-Patien-
ten mit einem Zuschlag gewürdigt werden

Auch Reha- und Privatkliniken leisteten
ihren Beitrag zur Bekämpfung der Pande-
mie, betonte Ministerin Huml/CSU.

*

Psychisch Kranke vergiftete Getränke

Eine 56-jährige psychisch kranke Frau
soll Erfrischungsgetränke in zwei
Münchner Supermärkten vergiftet haben.

Man ermittle wegen versuchten Mords in
vier Fällen gegen die Münchnerin, teil-
ten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Im März und April waren vier vergiftete
Getränke aufgetaucht. Drei Kunden hat-
ten geringfügig davon getrunken, zwei
mussten sofort behandelt werden. Die
Dosis hätte tödlich sein können, so die
Ermittler. Das Motiv sei unklar. Die
strafrechtlich mehrfach in Erscheinung
getretene Tatverdächtige komme vorläu-
fig in eine forensische Psychiatrie.

*

Meier zu Bischof von Augsburg geweiht

Vier Monate nach seiner Ernennung ist
der Vize-Generalvikar Meier zum Bischof
von Augsburg geweiht worden.

Wegen der Corona-Pandemie durften nur
180 der 2.000 erwarteten Gäste an den
Feierlichkeiten im Hohen Dom teilneh-
men. Die Weihe vollzog der Münchner
Kardinal Marx, der dabei auf die Nähe
eines Seelsorgers in Corona-Zeiten mit
Abstandsregelungen einging.

Der 59-jährige gebürtige Ostallgäuer
war seit 2007 in Augsburg tätig. Seit
dem Ruhestand seines Vorgängers Zdarsa
im Sommer war er auch Verwalter der
Diözese mit 1,3 Millionen Katholiken.

*

30 Straftäter mit Fußfesseln

In Bayern werden derzeit mit 30 Straf-
tätern die meisten Personen per elek-
tronischer Fußfessel überwacht.

Das teile das hessische Justizministe-
rium laut "Rheinischer Post" mit. Bun-
desweit würden momentan 122 Personen
mithilfe der sogenannten Elektronischen
Aufenthaltsüberwachung kontrolliert.
Auf den Plätzen folgten nach Bayern
Sachsen mit 17 und Mecklenburg-Vorpom-
mern mit 16 Fällen. Nur je eine Anord-
nung gebe es in Hamburg und dem Saar-
land.

Betroffen seien überwiegend schwere Ge-
walt- und Sexualstraftäter.

*

26 Denkmäler ausgezeichnet

In Bayern werden in diesem Jahr 26 Pro-
jekte mit der Denkmalschutzmedaille
ausgezeichnet.

Wie Kunstminister Sibler/CSU mitteilte,
scheuten die Preisträger keine Mühen,
um "die Schönheit und Einzigartigkeit"
der Baudenkmäler wieder herzustellen.
Als Beispiele nannte er die Burg Grut-
tenstein in Bad Reichenhall, das Jura-
haus-Ensemble Obermühle in Dietfurt-
Mühlbach und das Totengräberhäuschen
auf dem Wöhrder Friedhof in Nürnberg.

Wegen des Corona-Virus falle ein Fest-
akt aus, die Medaillen würden aber im-
merhin persönlich übergeben.

*

Spaenle: Unerträgliche Fotopose

Als "unerträglich" hat der Beauftragte
der Staatsregierung gegen Antisemitis-
mus, Spaenle, die Fotopose von AfD-
Fraktionschefin Ebner-Steiner mit ei-
nem Impfgegner mit Judenstern auf dem
T-Shirt kritisiert.

Die Abgeordnete toleriere damit Tabu-
brüche und fördere sie, so Spaenle.

Wenn eine bayerische Parlamentarierin
sich mit einem Menschen gemeinsam ab-
lichten lasse, der dieses Symbol aus
dem Zusammenhang reiße und damit das
Schicksal der Opfer des NS-Regimes ver-
höhne, und dieses Bild selbst verbrei-
te, sei das unerträglich.

*

Seehofer wird Opa

Bundesinnenminister Seehofer/CSU wird
Opa.

Die jüngste Tochter des 70-Jährigen,
Susanne, erwarte ein Kind, meldeten
mehrere Medien übereinstimmend. Das Ba-
by der 28-Jährigen werde das erste En-
kelkind des früheren CSU-Chefs.

Susanne Seehofer ist die jüngste Toch-
ter Seehofers aus der Ehe mit seiner
Frau Karin. Zudem hat er aus dieser Ehe
noch Tochter Ulrike und Sohn Andreas
sowie aus einer außerehelichen Bezie-
hung eine deutlich jüngere Tochter.

*

Nationalpark gegen Foto-Tourismus

Die Verwaltung des Nationalparks Berch-
tesgaden versucht, Foto-Touristen ins
Gewissen zu reden.

So forderte sie eine Influencerin mit
über 1,2 Mio. Followern auf, ein Bild
von ihr in den Gumpen an einem Wasser-
fall zu löschen. Ein Selfie an diesen
Foto-Hotspot könne fatale Konsequenzen
haben: So seien schon zwei Männer in
der Strömung dort getötet worden.

Zudem kritisierte sie die Folgen des
Foto-Tourismus: Die Ufervegetation sei
zertreten, Berge von Müll lägen herum,
es würden Lagerfeuer gemacht, manche
campierten und hinterließen sogar Zelte

*

VIER BAYERN KURZMELDUNGEN

Dietramszell: Beim Brand eines Wohn-
hauses in Dietramszell im Kreis Bad
Tölz-Wolfratshausen sind drei Menschen
verletzt worden. Das Feuer brach in dem
als Wohnhaus genutztem landwirtschaft-
lichen Anwesen laut Polizei aus noch
unklarer Ursache in der Nacht aus. Drei
der elf Bewohner verletzten sich, als
sie aus dem Haus flohen.

Passau: Österreichische Polizisten ha-
ben einen betrunkenen Autofahrer ge-
fasst, der sich mit deutschen Kollegen
eine Verfolgungsjagd geliefert hatte.
Der 47-jährige Mann hatte auf der
Flucht vor den Ordnungshütern im Stadt-
gebiet Passau eine Verkehrsinsel über-
fahren und ein Verkehrszeichen beschä-
digt.

Bayrischzell: Die Wendelstein-Seilbahn
hat ihren Betrieb wieder aufgenommen.
In den Kabinen dürfen wegen der Corona-
Krise nur wenige Passagiere befördert
werden, zudem herrscht Maskenpflicht.
Am Berg verteilten sich die Besucher-
ströme ausreichend, betonte Geschäfts-
führer Vogt. Die Bahn verkehrt täglich
von 9.00 bis 17.00 Uhr.

Würzburg: Erstmals seit Wochen legt
trotz der Corona-Pandemie wieder das
erste Flusskreuzfahrtschiff in Würzburg
an. Die Nickovision mit 38 Fahrgästen
aus Deutschland an Bord wird am Abend
nahe der Löwenbrücke vor Anker gehen
und bis Sonntagmittag bleiben. Für Be-
satzung und Passagiere gelten strenge
Hygienevorschriften.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang