Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/9116: Regionalnachrichten - BR Text 22.10.2019


BR Text vom 22.10.2019 - Nachrichten Bayern


+++ Behinderungen durch Bauerndemos +++ Brand bei SKF in Schweinfurt +++ Bewährungsstrafe für Lehmann +++ Wolbergs-Prozess kann weitergehen +++ Mietwucher: Höhere Strafen gefordert +++ Finanzielle Hilfen bei Kinderwunsch +++ Grüne: Klimapolitik ohne "Show" +++ Versuchter Mord auf Philippinen: Haft +++ Polizisten angegriffen / Strafen +++ Bäckerei ruft Marmorkuchen zurück +++ Fränkische "Papst-Harley" versteigert +++ 10 Bayern Kurzmeldungen +++

*

Behinderungen durch Bauerndemos

Tausende Landwirte sind auch in Bayern
mit Traktoren zu Bauernprotesten gegen
die Agrarpolitik der Bundesregierung
gefahren.

Nach Schätzungen der Polizei demons-
trierten rund 2.000 Bauern in München,
sowie jeweils 1.000 in Würzburg und
Bayreuth. Zeitweise herrschte in den
Städten ein Verkehrschaos.

In Würzburg sagte der Versammlungslei-
ter die Demo noch vor dem offiziellen
Start ab,da rund 800 Traktoren ein Ver-
kehrschaos ausgelöst hatten. Feuerwehr
und Rettungswagen kamen laut Polizei in
einigen Stadtteilen nicht mehr durch.

*

Brand bei SKF in Schweinfurt

Im Werk III des Wälzlagerunternehmens
SKF in Schweinfurt ist am frühen Nach-
mittag im Kegelrollenlagerbereich ein
Feuer ausgebrochen.

Laut einer Unternehmenssprecherin wur-
den rund 440 Mitarbeiter aus dem Be-
reich Kegelrollenlager und dem benach-
barten Sektor für Großlager aus dem Ge-
fahrenbereich gebracht. Rund 300 Mitar-
beitern wurden auf Rauchgasvergiftungen
untersucht, einer kam ins Krankenhaus.

25 Fahrzeuge der Werksfeuerwehr und der
Freiwilligen Feuerwehren sind vor Ort.
Das Feuer sei noch nicht unter Kontrol-
le, hieß es.

*

Bewährungsstrafe für Lehmann

Das Landgericht Ingolstadt hat den frü-
heren Oberbürgermeister Lehmann/CSU
wegen Bestechlichkeit und Vorteilsan-
nahme zu zwei Jahren Haft auf Bewährung
verurteilt.

Zudem muss er 383.000 Euro Strafe zah-
len. Auf diese Summe legte das Gericht
die Vorteile fest, die Lehmann aus sei-
nen Taten gezogen hatte. Ein mitange-
klagter Bauträger wurde zu einem Jahr
Haft auf Bewährung wegen Vorteilsge-
währung verurteilt.

Lehmann hatte die Vorwürfe zunächst be-
stritten, dann aber gestanden,Immobili-
en zu Vorzugspreisen gekauft zu haben.

*

Wolbergs-Prozess kann weitergehen

Im zweiten Korruptionsprozess um den
suspendierten Regensburger OB Wolbergs
ist der Befangenheitsantrag der Vertei-
digung abgelehnt worden.

Das Verfahren werde wie geplant morgen
fortgesetzt, so ein Sprecher des Land-
gerichts. Dass die Strafkammer einen
Antrag auf Einstellung unter Berufung
auf einen OLG-Beschluss ablehnte, lasse
keine Zweifel an der Unvoreingenommen-
heit der Richter aufkommen, hieß es.

Wolbergs' Anwalt hatte argumentiert,
die Richter würden den Prozess entgegen
ihrer Überzeugungen und nur aufgrund
des OLG-Beschlusses führen.

*

Mietwucher: Höhere Strafen gefordert

Mit einer Verdoppelung des Bußgeldrah-
mens auf 100.000 Euro will die Staats-
regierung Mietwucher bekämpfen.

Das Kabinett beschloss eine entspre-
chende Bundesratsinitiative, die Mieter
besser schützen soll. Diese sieht zudem
vor, dass Vermieter bei Verstößen
leichter juristisch belangt werden kön-
nen.

Für eine Ahndung des Mietwuchers soll
künftig ausreichen, dass eine unange-
messen hohe Miete verlangt wird und aus
objektiver Sicht ein geringes Angebot
an vergleichbaren Mietwohnungen vorhan-
den ist.

*

Finanzielle Hilfen bei Kinderwunsch

Ab 2020 sollen in Bayern Paare mit ei-
nem unerfüllten Kinderwunsch bei künst-
lichen Befruchtungen finanziell unter-
stützt werden.

Das geht aus einem Antrag von CSU,Frei-
en Wählern und FDP hervor, der im Ge-
sundheitsausschuss des Landtags behan-
delt wurde. Die Chance auf ein Wunsch-
kind dürfe nicht vom Geldbeutel abhän-
gen, heißt es darin. Man müsse mit Kos-
ten von rund 5,8 Mio. Euro/Jahr rechnen

Der Bund hatte 2012 finanzielle Hilfen
bereitgestellt unter der Auflage, dass
das Land, in dem das Paar lebt, ein ei-
genes Förderprogramm auflegt.

*

Grüne: Klimapolitik ohne "Show"

Die neue Landeschefin der Grünen, Let-
tenbauer, hat "wirksame und sofortige
Klimaschutzmaßnahmen" gefordert.

In der Klimapolitik müsse man "weg von
Schein und Show", sagte sie im Inter-
view mit Bayern 2. Die sogenannte 10H-
Regelung, die den Bau von Windkraftan-
lagen blockiere, müsse weg und die So-
larenergie "massiv ausgebaut" werden.
So könnten auf allen Neubau-Dächern
Photovoltaik-Anlagen zur Pflicht ge-
macht werden.

Der CSU warf Lettenbauer vor, vor allem
"Scheinmaßnahmen, kleine Pillepalle-
Maßnahmen" zu ergreifen.

*

Versuchter Mord auf Philippinen: Haft

Das Landgericht Landshut hat einen 30-
Jährigen, der seine damalige Freundin
auf den Philippinen beinahe umgebracht
hat, wegen versuchten Mordes zu neun-
einhalb Jahren Haft verurteilt.

Zudem soll der Mann in einer Entzie-
hungsanstalt untergebracht werden und
7.500 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Den Ermittlungen nach hatte der Mann
die heute 55-Jährige 2014 nach einem
Streit in deren Wohnung angegriffen,ans
Bett gefesselt,geschlagen und getreten.
Dann stellte er sich auf den Hals der
Frau, um sie zu würgen. Die Frau stell-
te sich tot, weshalb er von ihr abließ.

*

Polizisten angegriffen / Strafen

Weil sie am Rande eines Eishockey-
Spiels auf Polizisten eingeprügelt ha-
ben, sind drei Männer eines Rockerclubs
aus Straubing verurteilt worden.

Das Landgericht Nürnberg-Fürth verhäng-
te gegen den 25-jährigen Haupttäter we-
gen tätlicher Angriffe auf Vollstre-
ckungsbeamte eine Haftstrafe von zwei
Jahren und neun Monaten. Ein 26-Jähri-
ger erhielt zehn Monate auf Bewährung,
ein 25-Jähriger eine Geldstrafe.

Die Männer hatten die Polizisten bei
einer Kontrolle in Nürnberg angegrif-
fen. U.a. drückte ein Angeklagter einem
Beamten einen Finger tief ins Auge.

*

Bäckerei ruft Marmorkuchen zurück

Eine unterfränkische Bäckerei hat eini-
ge ihrer Marmorkuchen zurückgerufen.

In einer der Backwaren sei ein zwei
Zentimeter langes Drahtstück gefunden
worden, teilte die "Oberhohenrieder
Landbrotbäckerei" mit. Es sei nicht
auszuschließen, dass auch andere Kuchen
betroffen seien. Das Haßfurter Unter-
nehmen warnte vor möglichen Verletzun-
gen im Mund und im Verdauungstrakt.

Vom Rückruf betroffen sind ausschließ-
lich Kuchen, die am 18. und 19. Oktober
gekauft wurden.Kunden können diese auch
ohne Vorlage des Kassenbons zurückgeben
und bekommen den Kaufpreis erstattet.

*

Fränkische "Papst-Harley" versteigert

Eine weiße "Papst-Harley"" aus Unter-
franken ist am Sonntag im englischen
Stafford versteigert worden.

Die Maschine hatte aber nur umgerechnet
48.900 Euro eingebracht. Die "Jesus-
Biker" vom Untermain hatten auf das
Mehrfache gehofft, wurde doch 2013 eine
Harley, die Franziskus geschenkt bekam,
in Paris für 241.500 Euro versteigert.

Die Harley der "Jesus-Biker" war in ei-
ner Werkstatt in Hettstadt u.a. mit
vergoldeten Teilen verziert und im Mai
vom Papst signiert worden. Der Erlös
soll an ein Waisenhaus-Projekt im afri-
kanischen Uganda gehen.

*

10 BAYERN KURZMELDUNGEN

Vohburg/Donau: In einer Bankfiliale in
Vohburg an der Donau/Lkr. Pfaffenhofen
an der Ilm haben noch unbekannte Täter
in der Nacht auf Dienstag eine Explosi-
on verursacht und sind anschließend oh-
ne Beute geflüchtet. Durch die Detona-
tion wurde der Bankbereich im Erdge-
schoss laut Polizei stark beschädigt.
Ersten Schätzungen zufolge liegt der
Schaden bei rund 100.000 Euro.

Gauting: Ein 79-Jähriger ist am Montag-
nachmittag am Bahnhof Gauting/Lkr.
Starnberg von einer S-Bahn erfasst und
tödlich verletzt worden. Die Polizei
geht von einem Unfall aus.Der Lokführer
hatte noch eine Notbremsung eingelei-
tet, konnte einen Zusammenprall mit dem
Fußgänger aber nicht mehr vermeiden.

München: Bei einem Brand im Treppenhaus
eines Mehrfamilienhauses sind am Montag
im Münchner Stadtteil Lehel fünf Bewoh-
ner leicht verletzt worden. Laut Brand-
direktion brach das Feuer aus noch un-
geklärten Gründen im zweiten Stock aus.
Zwei Bewohner mussten von der Feuerwehr
mit einer Drehleiter bzw. einer Flucht-
haube aus dem Gebäude gerettet werden.

Hausen: Ein Flusskreuzfahrtschiff mit
145 Passagieren an Bord ist am Main-Do-
nau-Kanal bei Hausen/Lkr. Forchheim mit
einem Schleusentor kollidiert. Laut Po-
lizei hatte der Kapitän das Steuerhaus
nicht genug abgesenkt. Verletzt wurde
niemand. Der Schaden am Schiff liegt im
sechsstelligen Bereich, am Schleusentor
gab es einen Lackschaden.

Donauwörth: Marihuana im großen Stil
hat ein Paar in einem Gewächshaus in
Donauwörth/Lkr. Donau-Ries angebaut.
Bei einer Durchsuchung stellte die Po-
lizei zwölf Kilogramm Blatt- und Blü-
tenmaterial sowie zwei Kilogramm ge-
trocknetes Marihuana sicher. Zudem wur-
de im Kühlschrank Amphetamin, LSD und
Haschisch gefunden. Der 36-Jährige und
die 37 Jahre alte Frau wurden vorüber-
gehend festgenommen.

Schwandorf: Bei einem 65-Jährigen aus
dem Landkreis Schwandorf hat die Poli-
zei eine Marihuana-Plantage entdeckt.
Die Beamten stellten 24 Kilogramm Mari-
huana-Pflanzen und mehrere Kilogramm
abgeerntetes Marihuana sicher. Der Mann
wurde vorläufig festgenommen.

Trostberg: Die Polizei Trostberg/Lkr.
Traunstein sucht Bürgerinnen und Bür-
ger, die sich in der Sicherheitswacht
engagieren und Kontrollgänge übernehmen
möchten. Interessierte im Alter zwi-
schen 18 und 62 Jahren mit abgeschlos-
sener Schul- oder Berufsausbildung
können sich bis 15. November bei der
Polizeiinspektion Trostberg bewerben.

Schweinfurt: Zwei mutmaßliche Drogen-
dealer sind in Schweinfurt festgenommen
worden. Dem 37-Jährigen und der 44-Jäh-
rigen wird laut Polizei reger Handel
mit Betäubungsmitteln vorgeworfen. Bei
der Durchsuchung ihrer Wohnung wurde
u.a. 500 Gramm Marihuana gefunden. Auch
mehrere Messer und ein Elektroschockge-
rät wurden sichergestellt.

Kempten: Der neue Allgäuer Klinikver-
bund kann zum 1. November starten. Die
entsprechenden Verträge wurden bei ei-
nem Notar in Kempten unterzeichnet. Zu
dem Klinikverbund gehören die Kliniken
in Kempten, Mindelheim, Immenstadt,
Ottobeuren, Sonthofen und Oberstdorf.
Damit entsteht der größte Klinikverbund
in kommunaler Trägerschaft in Schwaben
mit rund 60.000 stationären Patienten
pro Jahr und etwa 4.000 Arbeitsplätzen.

München: Eine unbeaufsichtigte Duftker-
ze hat in einem Mehrfamilienhaus in der
Altstadt einen Brand mit einem Millio-
nenschaden ausgelöst. Teils mit Hilfe
der Drehleiter rettete die Feuerwehr
die Bewohner. Drei Personen erlitten
leichte Rauchgasvergiftungen.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang