Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/8858: Regionalnachrichten - BR Text 15.01.2019


BR Text vom 15.01.2019 - Nachrichten Bayern


+++ Wetterlage entspannt sich etwas +++ Noch immer Sperrungen bei der Bahn +++ Weiter Probleme im Bayerischen Wald +++ Hochwasser in Teilen Bayerns +++ Witterungsbedingte Schulausfälle +++ Warnstreik: Flugausfälle in München +++ Söder fordert Neustart +++ Erst Privatjet, dann Polizeiwache +++ Wohnungslosen-Statistik gefordert +++ Anschläge gegen Justizgebäude angedroht +++ Schlittenhunderennen fällt aus +++ Crystal Meth-Transport aufgedeckt +++ Nürnberg will ungeklärte Mordfälle aufklären +++ Baukran umgekippt +++ Brand in einem Autohaus +++ Mann von ug erfasst +++

*

Wetterlage entspannt sich etwas

Die Wetterlage in Bayern hat sich in
einigen Regionen deutlich entspannt.

Der Deutsche Wetterdienst hob die Un-
wetterwarnung vor Schneefall auf. Im
Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wurde
der Katastrophenfall beendet. Ab Mitt-
woch findet dort der Schulunterricht
wieder regulär statt.

Im Berchtesgadener Land bleibt die Lage
dagegen angespannt. 1.300 Dächer seien
wegen der Schneelast als kritisch ge-
meldet, teilte der Landkreis mit. Auch
die Lawinengefahr sei weiter hoch. Das
gilt auch im Allgäu, wo zahlreiche
Straßen gesperrt bleiben.

*

Noch immer Sperrungen bei der Bahn

Nach den starken Schneefällen sind noch
immer einige Bahnstrecken im Freistaat
gesperrt.

So können zum Beispiel die Strecken
zwischen Holzkirchen und Lenggries,
Schaftlach sowie Bayrischzell weiter
nicht befahren werden. Dort gilt eine
Lawinenwarnung. Im Allgäu bleibt die
Strecke zwischen Kempten und Reutte in
Tirol gesperrt. Einige andere Strecken
sind dagegen wieder in Betrieb. Zwi-
schen Immenstadt und Oberstdorf soll
der Betrieb am Mittwoch wieder starten.

Auch zwischen Bad Reichenhall und
Berchtesgaden fahren wieder Züge.

*

Weiter Probleme im Bayerischen Wald

Im Bayerischen Wald gibt es wegen der
Schneelage weiterhin Verkehrsbehinde-
rungen und Einschränkungen in den Win-
tersportgebieten.

So ist die Staatsstraße von Lohberg zum
Arber weiter gesperrt. Vielerorts sind
Langlaufloipen, Rodelbahnen und Winter-
wanderwege zu. Das gilt u.a. für die
Skigebiete Zellertal, Sankt Englmar und
Mitterfirmiansreuth. Gesperrt sind auch
die Nationalparkzentren Lusen und Fal-
kenstein.

Bei der Waldbahn ruht der Betrieb. Ein
Sprecher warf der Deutschen Bahn vor,
die Räumung eingestellt zu haben.

*

Hochwasser in Teilen Bayerns

Nach den leicht gestiegenen Temperatu-
ren und dem Regen sind in einigen Re-
gionen Flüsse und Bäche über die Ufer
getreten.

Das Hochwasser an der Wörnitz in Schwa-
ben erreichte in der Nacht zum Dienstag
in Harburg/Lkr. Donau-Ries die zweit-
höchste Meldestufe. Einzelne bebaute
Grundstücke oder Keller wurde überflu-
tet und Straßen mussten gesperrt wer-
den.

Weil die Schneefallgrenze wieder sinkt,
rechnet der Hochwassernachrichtendienst
mit einer Entspannung der Lage in den
nächsten Tagen.

*

Witterungsbedingte Schulausfälle

Schulausfall bis inkl. Mittwoch (Bitte
informieren Sie sich bei den Schulen):

- Lkr. Traunstein: Gesamter Landkreis

- Lkr. Berchtesgadener Land: FOS,
Gymnasien der Christopherusschulen.
An allen anderen Schulen des Land-
kreises findet regulärer Unterricht
statt. Fahrschüler, deren Busse wegen
bestehender Straßensperrungen noch
nicht im Einsatz sind, werden vom
Unterricht befreit.

Schulausfall bis Freitag (Bitte
informieren Sie sich bei den Schulen):

- Lkr. Traunstein: Um Freiraum für die
Arbeit der Einsatzkräfte im südlichen
Landkreis Traunstein zu schaffen,
entfällt an allen Schulen südlich der
Linie Chieming-Nußdorf der Unter-
richt (inkl. Grundschule Nußdorf,
Grund- und Mittelschule Chieming). An
allen anderen Schulen des Schulamts-
bezirks Traunstein findet regulärer
Unterricht statt.

*

Warnstreik: Flugausfälle in München

Die bundesweiten Warnstreiks beim Si-
cherheitspersonal haben auch am Flug-
hafen München zu Flugausfällen geführt.

109 Flüge mussten bisher annulliert
werden, so ein Sprecher. Das seien rund
10 % aller Starts und Landungen. Be-
troffen seien rund 8.000 Passagiere.
Laut Verdi soll der Warnstreik bis Mit-
ternacht fortgesetzt werden. Auch in
Nürnberg wurden einige Flüge gestrichen

Die Gewerkschaft Verdi fordert einen
einheitlichen Stundenlohn von 20 Euro.
In Bayern würden staatlich geprüfte
Kontrolleure derzeit 13,93 Euro pro
Stunde bekommen.

*

Söder fordert Neustart

Bei der CSU-Fraktionsklausur im Kloster
Banz hat der designierte Parteichef,
Ministerpräsident Söder, einen Neustart
in der Wirtschafts- und Steuerpolitik
der großen Koalition gefordert.

Söder plädierte für einen raschen Abbau
des Solidaritätszuschlags und eine Re-
form der Unternehmenssteuer.

Nach Freien Wählern und FDP, die ihre
Klausuren bereits beendeten, starteten
auch die Fraktionen von SPD und AfD mit
ihren Tagungen - die SPD im Landtag und
nicht wie üblich im Kloster Irsee, die
AfD in Kreuth. Die Grünen folgen ab
morgen in Regensburg.

*

Erst Privatjet, dann Polizeiwache

Nach der Landung im Privatjet folgte
ein wenig glamouröser Abgang: Die Pas-
sagierin eines Privatjets wurde am
Flughafen München festgenommen.

Wie sich bei der Passkontrolle heraus-
stellte, lag gegen die 25-Jährige ein
Haftbefehl vor, weil sie 2015 beim
Schwarzfahren in der S-Bahn erwischt
wurde, das Bußgeld von knapp 550 Euro
aber nicht bezahlt hatte. Nachdem die
Münchnerin nun die Summe bar bezahlte,
wurde sie wieder freigelassen.

Mit dem Jet war die Frau aus der Türkei
eingeflogen. Ob sie dort Urlaub ge-
macht hatte, verriet die Polizei nicht.

*

BAYERN KURZMELDUNGEN

München: Die Landtagsgrünen haben eine
amtliche Wohnungslosen-Statistik gefor-
dert. Für passende Hilfsangebote müsse
bekannt sein, wie viele Menschen keine
Wohnung haben, sagte der wohnungspoli-
tischer Sprecher der Partei, Mistol.
Laut den Grünen wurden die letzten amt-
lichen Zahlen zur Wohnungslosigkeit im
Jahr 2014 veröffentlicht.

Nürnberg: Per E-Mail sind Anschläge
gegen Justizgebäude in Nürnberg, Mün-
chen und Bamberg angedroht worden. Grö-
ßere Auswirkungen habe es aber nicht
gegeben, sagte ein Sprecher der Gene-
ralstaatsanwaltschaft in München. Be-
reits in der vergangenen Woche waren
ähnliche E-Mails bei Landgerichten in
Deutschland eingegangen.

Bad Hindelang: Weil in Unterjoch/Ober-
allgäu zu viel Schnee liegt, fällt dort
das Schlittenhunderennen am Wochenende
aus. Das teilten die Veranstalter mit.
Als Grund nannten sie die Schneemassen
auf Parkplätzen, Zufahrtswegen sowie im
Start- und Zielgelände in Unterjoch. Es
sei zudem nicht möglich, ein Basislager
für die Tiere und die Schlittenhunde-
führer einzurichten.

Waidhaus: Ein Paar hat in dem doppelten
Boden einer Chipsdose 60 g Crystal Meth
transportiert. Die Beamten fanden die
Drogen bei einer Kontrolle auf der A6.
Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden
zudem kleinere Menge an Drogen gefun-
den. Der 51 Jahre alte Mann kam in U-
Haft, die Frau unter Auflagen frei.

Nürnberg: Eine neu gebildete Mordkom-
mission soll sich der ungelösten Alt-
fälle in Nürnberg annehmen. In der
Stadt gibt es nach Angaben eines Poli-
zeisprechers 46 ungeklärte Mordfälle
seit 1949. Bayernweit sind es seit 1986
laut Innenministerium 189 Fälle. Das
Nürnberger Team soll aus vier Beamten
bestehen und ist das erste seiner Art
im Freistaat.

Forchheim: Ein Baukran ist im ober-
fränkischen Forchheim umgekippt und auf
ein Wohnhaus gestürzt. Verletzt wurde
dabei aber niemand, wie die Polizei
mitteilte. Das Unglück habe sich beim
Abbau und Abtransport des Krans ereig-
net. Die Polizei schätzt den Schaden
auf 100.000 Euro.

Grattersdorf: Bei einem Brand in einem
Autohaus in Grattersdorf/Lkr. Deggen-
dorf ist ein Schaden in Höhe von 80.000
Euro entstanden. Laut Polizei brach das
Feuer in der Trocknungshalle der La-
ckiererei aus. Verletzte habe es nicht
gegeben. Die Brandursache sei unklar.

Raubling: Auf Bahngleisen in Raubling/
Lkr. Rosenheim ist ein 53-jähriger Mann
von einem Zug erfasst und getötet wor-
den. Die Polizei geht nach eigenen An-
gaben von einem Unfall aus. Vermutlich
habe der Mann versucht, zu Fuß die
Gleise zu queren. Der genaue Unfallher-
gang werde untersucht. Die Bahnstrecke
in Raubling wurden nach dem Vorfall am
Mittag vorübergehend gesperrt.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang