Schattenblick → INFOPOOL → MUSIK → VERANSTALTUNGEN


KLASSIK/10171: Trier - Konzert des Collegium Musicum, Werke italienischer Komponisten, 10.02.2019


Universität Trier

Von fröhlich bis dramatisch: Konzert des Collegium Musicum

Chor und Orchester der Universität Trier führen Werke italienischer Komponisten auf.


Rossini, Puccini, Verdi und Mascagni - ganz italienisch eben. Unter dem Titel "All' italiana!" steht daher auch das Konzert des Collegium Musicum der Universität Trier am 10. Februar um 17 Uhr in St. Maximin Trier. Mit dem Konzert beschließen die circa 200 Musiker des Unichores und -orchesters unter der Leitung von Mariano Chiacchiarini nicht nur das Semester, sondern feiern gleichzeitig das 50-jährige-Jubiläum des Freundeskreises der Trierer Universität.

Im Mittelpunkt des Konzerts steht Rossinis facettenreiches Stabat Mater. Das teilweise opernhafte Sakralwerk des italienischen Komponisten, dessen Tod sich im vergangenen Jahr zum 150. Mal jährte, rief schon bei seiner Uraufführung 1842 Begeisterungsstürme hervor. In zehn Sätzen erlebt der Zuhörer die emotionale Dichtung um das Leid von Maria nach dem Tod von Jesus. Als Solisten konnte das Collegium Musicum drei Bekannte und ein neues Gesicht gewinnen. Während Silja Schindler (Sopran), Agnes Lipka (Mezzosopran) und Svetislav Stojanovic (Tenor) schon mehrfach mit Chor und Orchester der Universität Trier aufgetreten sind, ist es für Matthias Bein (Bass) das erste gemeinsame Konzert.

Die ganze Vielfalt der italienischen Musik - von fröhlich über nachdenklich bis dramatisch - vermittelt das Orchester der Universität Trier auch in den weiteren Stücken. Auf dem Programm stehen Stücke aus Verdis "La Forza del destino", Puccinis "Manon Lescaut", Rossinis "La Gazza Ladra" und Mascagnis "Cavalleria Rusticana".

Konzert des Collegium Musicum

Datum: So., 10.02.2019, 17:00 Uhr
Ort: St. Maximin (Trier)
Eintritt: 15/18/20 Euro, ermäßigt 10/12/15 Euro

Vorverkauf: Musikhäuser Reisser (Fleischstraße 30) und Kessler (Dietrichstraße 49) in Trier

*

Quelle:
Pressemitteilung: Trier, 15. Januar 2019
Universität Trier
Universitätsring 15, 54296 Trier
Pressestelle
Telefon: 0651 201-4239, Fax: 0651 201-42 47
E-Mail: presse@uni-trier.de
Internet: www.pressestelle.uni-trier.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 18. Januar 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang