Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRFUNK


MELDUNG/1907: Deutschlandfunk Kultur - Flucht und Vertreibung nach 1945 in der deutschen Gegenwartsliteratur, 14.6.2019 (Deutschlandradio)


Deutschlandradio - Programmtip

Heimat, die Zweite
Flucht und Vertreibung nach 1945 in der deutschen Gegenwartsliteratur

Von Sabine Voss
Zeitfragen. Literatur
Freitag, 14. Juni 2019, 19.30 - 20.00 Uhr, Deutschlandfunk Kultur


Geht es um die Folgen aktueller Migrationsprozesse für die deutsche Gesellschaft, dient die Flüchtlingsfrage nach 1945 oftmals als Vergleichsgröße zur Untermauerung der eigenen Position. Gleichzeitig haftet der Flucht von 12,5 Millionen Deutschen nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg als historischem Erbe bis heute etwas Anrüchiges und Schambesetztes an. Schließlich war die Vertreibung der Deutschen mit hunderttausenden von Opfern Folge der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Es sind Autorinnen und Autoren, die an zweiter oder sogar dritter Stelle in der Generationenkette stehen, die jetzt Fluchtgeschichten erzählen. Manche thematisieren ihre eigene Herkunft. Mit aufwändiger Recherche sind Texte entstanden, die das Ver- und Beschwiegene wieder ins Bewusstsein heben und zur Debatte darüber beitragen können, was die deutsche Geschichte uns zeigt.

*

Quelle:
Deutschlandradio
Programmtip vom 4. Juni 2019
Raderberggürtel 40, 50968 Köln
Tel 0221.345-2160
Fax 0221.345-4803
Hörer-/Nutzerservice: info@deutschlandradio.de
Internet: http://www.deutschlandradio.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 13. Juni 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang