Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - SWR/1054: Woche vom 15.12. bis 21.12.2018


Südwestrundfunk – 51. Programmwoche vom 15.12. bis 21.12.2018


Samstag, 15. Dezember 2018


06:00 Weihnachten in Yellowstone (45 Min.)
(Erstsendung in Das Erste: 24.12.2008)

Regie: Wolfgang Wegner
Drehbuch: Wolfgang Wegner


06:45 Jesus, Maria und Pulcinella (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Krippenbauer von Napoli
(Erstsendung in SWR/SR: 11.12.2016)

Regie: Uri Schneider
Drehbuch: Uri Schneider


07:15 Weihnachten in Franken (30 Min.)
(Erstsendung in BR: 25.12.2013)


07:45 So schmeckt Weihnachten – Die Familien (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 16.12.2017)


08:30 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Offenbarungen
Folge 992
Deutschland, 2018
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 09.12.2018)

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell
Regie: Dagmar von Chappuis

Heiter bis tödlich


09:00 Fuchs und Gans (45 Min.) (HDTV)
Herzrasen
Folge 4 von 16
Fernsehserie Deutschland, 2012
(Erstsendung in Das Erste: 11.10.2012)

Rollen und Darsteller:
Emily Gans – Mira Bartuschek
Urban Fuchs – Peter Bongartz
Stefan Fuchs – Tobias van Dieken
Ebsi Eisele – Marcus Morlinghaus
Evelyn Ackermann – Tina Engel
Siegfred Wenz – Jockel Tschiersch
Sybille Latzel – Caroline Ebner
Bernhard Rutto – Simon Licht
Heike Lütting – Annalena Duken
Mayer – Gottfried Vollmer
Rita – Tamara Rohloff
Der Unbekannte – Matthias Kress
Junger Mann – Jan Walter

Regie: Christine Kabisch

Emilys beste Freundin Heike kommt nach Bad Urach. Die Fotografin soll für den Discount-Supermarkt B. Rutto einen Kalender entwerfen. Emily freut sich, Heike wiederzusehen - auch wenn sie nicht wirklich versteht, wie man für einen Ausbeuter wie B. Rutto, der noch nicht einmal Mindestlohn zahlt, arbeiten kann. Als sie allerdings von Heike erfährt, dass die männliche Zufallsbekanntschaft, mit der diese die Nacht verbracht hat, ermordet wurde, ist die Wiedersehensfreude dahin.

Zumal es sich um einen veritablen Staatssekretär in geheimer Mission handelt. Emily versucht, Heike zu schützen und den Mörder zu finden. Urban versucht herauszufinden, wer den spektakulären Autounfall des befreundeten Hasenzüchters Mayer zu verschulden hat. Gemeinsam mit Stefan stellen Emily und Urban fest, dass sie es mit einem richtig großen Fall von Steuerhinterziehung zu tun haben.


09:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von FR

RP: Landesschau (UT)
WH von FR

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von FR


09:50 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR


10:30 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH von FR
Internet: www.SWR.de/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


12:00 BW: Das singende, klingende Bäumchen (60 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT) (VPS: 13:30)
Märchenfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 25.12.2016)

Rollen und Darsteller:
Prinzessin – Jytte-Merle Böhrnsen
Prinz – Lucas Prisor
Waldgeist – Oli Bigalke
König – Heinz Hoenig
Knecht – Denis Schmidt
Zofe – Gro Swantje Kohlhof
Amme – Steffi Kühnert
Kräuterfrau – Christel Bodenstein

Regie: Wolfgang Eißner
Musik: Marian Lux
Kamera: Cornelius Plache

Die schöne Prinzessin muss ohne ihre Mutter aufwachsen. Ihr Vater liebt sie, aber seine Liebe besteht darin, sie vom wahren Leben und allen Herausforderungen fernzuhalten. Da er sich als König um die Regierungsgeschäfte kümmern muss, hat die Amme die Erziehung der Prinzessin übernommen. Oft mit sich allein, wächst diese zu einer hochmütigen und hartherzigen jungen Frau heran. Als ihr Vater sie verheiraten will, lehnt sie alle Freier ab. Sie hat nur einen Wunsch: Sie will das singende, klingende Bäumchen besitzen. Doch sie weiß nicht, dass dies nur erklingt, wenn man wirklich liebt.

Der junge Prinz, der sich gleich bei der ersten Begegnung in die Prinzessin verliebt hat, will ihr den Wunsch erfüllen. Das Bäumchen aber wird von einem Waldgeist bewacht und der überlässt dem Prinzen das Bäumchen nur gegen ein Versprechen: Liebt ihn die Prinzessin nicht, gehört er ihm mit Haut und Haaren. Da das Bäumchen in Gegenwart der Prinzessin nicht singt und klingt, verliert der Prinz seine Freiheit und muss fortan für den Waldgeist arbeiten.

Doch die Prinzessin gibt keine Ruhe und schickt sogar ihren Vater auf die Suche nach dem Bäumchen. Auch der König schließt mit dem Waldgeist einen Pakt: Leben gegen Leben. Und so holt sich der Waldgeist auch die Prinzessin in sein Reich. Dort begegnen sich Prinz und Prinzessin wieder. Doch von Liebe ist nichts zu spüren. Die Prinzessin ist weiterhin zickig, hochmütig, übellaunig und beleidigend. Erst als ihr der Waldgeist mit seinem Zauber einen Spiegel vor das Gesicht hält, wird ihr klar, dass Schönheit nicht alles ist und dass wahre Liebe aus dem Herzen kommt und etwas ganz Besonderes ist. Sie begreift, dass sie nur mit dem Prinzen gemeinsam den Kampf gegen den Waldgeist gewinnen kann. Doch der Waldgeist ist nicht bereit, die beiden gehen zu lassen, schließlich will er ihre Zukunft bestimmen.

Haben Prinz und Prinzessin eine gemeinsame Zukunft? Kann die Prinzessin jemals jemand anderen lieben als sich selbst? Fragen, die nur das singende, klingende Bäumchen beantworten kann.

RP: Das singende, klingende Bäumchen (HDTV, Dolby Surround, UT)
Märchenfilm
Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 25.12.2016)

Rollen und Darsteller:
Prinzessin – Jytte-Merle Böhrnsen
Prinz – Lucas Prisor
Waldgeist – Oli Bigalke
König – Heinz Hoenig
Knecht – Denis Schmidt
Zofe – Gro Swantje Kohlhof
Amme – Steffi Kühnert
Kräuterfrau – Christel Bodenstein

Regie: Wolfgang Eißner
Musik: Marian Lux
Kamera: Cornelius Plache

Die schöne Prinzessin muss ohne ihre Mutter aufwachsen. Ihr Vater liebt sie, aber seine Liebe besteht darin, sie vom wahren Leben und allen Herausforderungen fernzuhalten. Da er sich als König um die Regierungsgeschäfte kümmern muss, hat die Amme die Erziehung der Prinzessin übernommen. Oft mit sich allein, wächst diese zu einer hochmütigen und hartherzigen jungen Frau heran. Als ihr Vater sie verheiraten will, lehnt sie alle Freier ab. Sie hat nur einen Wunsch: Sie will das singende, klingende Bäumchen besitzen. Doch sie weiß nicht, dass dies nur erklingt, wenn man wirklich liebt.

Der junge Prinz, der sich gleich bei der ersten Begegnung in die Prinzessin verliebt hat, will ihr den Wunsch erfüllen. Das Bäumchen aber wird von einem Waldgeist bewacht und der überlässt dem Prinzen das Bäumchen nur gegen ein Versprechen: Liebt ihn die Prinzessin nicht, gehört er ihm mit Haut und Haaren. Da das Bäumchen in Gegenwart der Prinzessin nicht singt und klingt, verliert der Prinz seine Freiheit und muss fortan für den Waldgeist arbeiten.

Doch die Prinzessin gibt keine Ruhe und schickt sogar ihren Vater auf die Suche nach dem Bäumchen. Auch der König schließt mit dem Waldgeist einen Pakt: Leben gegen Leben. Und so holt sich der Waldgeist auch die Prinzessin in sein Reich. Dort begegnen sich Prinz und Prinzessin wieder. Doch von Liebe ist nichts zu spüren. Die Prinzessin ist weiterhin zickig, hochmütig, übellaunig und beleidigend. Erst als ihr der Waldgeist mit seinem Zauber einen Spiegel vor das Gesicht hält, wird ihr klar, dass Schönheit nicht alles ist und dass wahre Liebe aus dem Herzen kommt und etwas ganz Besonderes ist. Sie begreift, dass sie nur mit dem Prinzen gemeinsam den Kampf gegen den Waldgeist gewinnen kann. Doch der Waldgeist ist nicht bereit, die beiden gehen zu lassen, schließlich will er ihre Zukunft bestimmen.

Haben Prinz und Prinzessin eine gemeinsame Zukunft? Kann die Prinzessin jemals jemand anderen lieben als sich selbst? Fragen, die nur das singende, klingende Bäumchen beantworten kann.

SR: Es war einmal … von Aschenputtel bis Zwerg Nase (UT)
30 wunderbare Märchen zur Weihnachtszeit
WDR
(Erstsendung in WDR: 06.12.2015)


13:00 BW: Der Froschkönig (60 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 14:30)
Märchenfilm Deutschland, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 21.12.2008)

Rollen und Darsteller:
Prinzessin – Sidonie von Krosigk
König – Friedrich von Thun
Heinrich – Richy Müller
Prinz Floris – Alexander Merbeth
Prinz Friedrich – Moritz Schulze
Anna – Marie Luise Stahl
Helene – Susanne Weckerle
Mera – Janina Stopper

Regie: Franziska Buch

Prinzessin Sophie wird 18 Jahre alt. Salutschüsse, jubelnde Prinzen und Prinzessinnen, ein strahlend schönes Geburtstagskind, Geschenke – ein Rokoko-Idyll. Doch ein Schatten liegt über diesem Tag. Prinzessin Sophie soll den reichen Prinzen Friedrich heiraten, um das marode Königreich ihres Vaters zu retten. Ausgerechnet das Vermächtnis ihrer geheimnisumwitterten verstorbenen Mutter – eine goldene Kugel – bringt Bewegung in die Lebenspläne, die der gestrenge König für seine jüngste Tochter gemacht hat. Denn die Kugel soll Sophie helfen, der Stimme ihres Herzens zu folgen. Das Geschenk fällt – wie es sich für das Märchen der Brüder Grimm gehört – ins Wasser. Der Froschkönig rettet die Kugel und verschafft sich frech Zugang zu Tisch und Zimmer der schönen Prinzessin. Doch spätestens als der Frosch in ihr Himmelbett springt, entfaltet die Kugel ihre Wirkung: Sophie erlöst den Froschkönig, widersetzt sich ihrem Vater. Und aus der kindlichen Prinzessin wird eine selbstbewusste junge Frau, die ihren Weg in der Welt finden will.

Dieser Film ist die erste Verfilmung des Märchens "Der Froschkönig", in der die Figur des Frosches "realistisch" erscheint. Mit Hilfe der Computeranimation ist eine Zeichentrickfigur entstanden, die sich perfekt den realen Bildern anpasst. Mit Friedrich von Thun als König, Sidonie von Krosigk (Bibi Blocksberg) als Prinzessin, Richy Müller als Eisernen Heinrich wurde von Franziska Buch (Regie), Andreas Fischer-Koesen (Kamera) und Uschi Reich (Produktion) ein Märchenfilm geschaffen, der das Originalmärchen opulent umsetzt und gleichzeitig moderne Themen anspricht.

RP: Der Froschkönig (HDTV, UT)
Märchenfilm
Deutschland, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 21.12.2008)

Rollen und Darsteller:
Prinzessin – Sidonie von Krosigk
König – Friedrich von Thun
Heinrich – Richy Müller
Prinz Floris – Alexander Merbeth
Prinz Friedrich – Moritz Schulze
Anna – Marie Luise Stahl
Helene – Susanne Weckerle
Mera – Janina Stopper

Regie: Franziska Buch

Prinzessin Sophie wird 18 Jahre alt. Salutschüsse, jubelnde Prinzen und Prinzessinnen, ein strahlend schönes Geburtstagskind, Geschenke – ein Rokoko-Idyll. Doch ein Schatten liegt über diesem Tag. Prinzessin Sophie soll den reichen Prinzen Friedrich heiraten, um das marode Königreich ihres Vaters zu retten. Ausgerechnet das Vermächtnis ihrer geheimnisumwitterten verstorbenen Mutter – eine goldene Kugel – bringt Bewegung in die Lebenspläne, die der gestrenge König für seine jüngste Tochter gemacht hat. Denn die Kugel soll Sophie helfen, der Stimme ihres Herzens zu folgen. Das Geschenk fällt – wie es sich für das Märchen der Brüder Grimm gehört – ins Wasser. Der Froschkönig rettet die Kugel und verschafft sich frech Zugang zu Tisch und Zimmer der schönen Prinzessin. Doch spätestens als der Frosch in ihr Himmelbett springt, entfaltet die Kugel ihre Wirkung: Sophie erlöst den Froschkönig, widersetzt sich ihrem Vater. Und aus der kindlichen Prinzessin wird eine selbstbewusste junge Frau, die ihren Weg in der Welt finden will.

Dieser Film ist die erste Verfilmung des Märchens "Der Froschkönig", in der die Figur des Frosches "realistisch" erscheint. Mit Hilfe der Computeranimation ist eine Zeichentrickfigur entstanden, die sich perfekt den realen Bildern anpasst. Mit Friedrich von Thun als König, Sidonie von Krosigk (Bibi Blocksberg) als Prinzessin, Richy Müller als Eisernen Heinrich wurde von Franziska Buch (Regie), Andreas Fischer-Koesen (Kamera) und Uschi Reich (Produktion) ein Märchenfilm geschaffen, der das Originalmärchen opulent umsetzt und gleichzeitig moderne Themen anspricht.


13:30 Das singende, klingende Bäumchen (60 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 25.12.2016)

Rollen und Darsteller:
Prinzessin – Jytte-Merle Böhrnsen
Prinz – Lucas Prisor
Waldgeist – Oli Bigalke
König – Heinz Hoenig
Knecht – Denis Schmidt
Zofe – Gro Swantje Kohlhof
Amme – Steffi Kühnert
Kräuterfrau – Christel Bodenstein

Regie: Wolfgang Eißner
Musik: Marian Lux
Kamera: Cornelius Plache

Die schöne Prinzessin muss ohne ihre Mutter aufwachsen. Ihr Vater liebt sie, aber seine Liebe besteht darin, sie vom wahren Leben und allen Herausforderungen fernzuhalten. Da er sich als König um die Regierungsgeschäfte kümmern muss, hat die Amme die Erziehung der Prinzessin übernommen. Oft mit sich allein, wächst diese zu einer hochmütigen und hartherzigen jungen Frau heran. Als ihr Vater sie verheiraten will, lehnt sie alle Freier ab. Sie hat nur einen Wunsch: Sie will das singende, klingende Bäumchen besitzen. Doch sie weiß nicht, dass dies nur erklingt, wenn man wirklich liebt.

Der junge Prinz, der sich gleich bei der ersten Begegnung in die Prinzessin verliebt hat, will ihr den Wunsch erfüllen. Das Bäumchen aber wird von einem Waldgeist bewacht und der überlässt dem Prinzen das Bäumchen nur gegen ein Versprechen: Liebt ihn die Prinzessin nicht, gehört er ihm mit Haut und Haaren. Da das Bäumchen in Gegenwart der Prinzessin nicht singt und klingt, verliert der Prinz seine Freiheit und muss fortan für den Waldgeist arbeiten. Doch die Prinzessin gibt keine Ruhe und schickt sogar ihren Vater auf die Suche nach dem Bäumchen. Auch der König schließt mit dem Waldgeist einen Pakt: Leben gegen Leben. Und so holt sich der Waldgeist auch die Prinzessin in sein Reich. Dort begegnen sich Prinz und Prinzessin wieder. Doch von Liebe ist nichts zu spüren. Die Prinzessin ist weiterhin zickig, hochmütig, übellaunig und beleidigend. Erst als ihr der Waldgeist mit seinem Zauber einen Spiegel vor das Gesicht hält, wird ihr klar, dass Schönheit nicht alles ist und dass wahre Liebe aus dem Herzen kommt und etwas ganz Besonderes ist. Sie begreift, dass sie nur mit dem Prinzen gemeinsam den Kampf gegen den Waldgeist gewinnen kann. Doch der Waldgeist ist nicht bereit, die beiden gehen zu lassen, schließlich will er ihre Zukunft bestimmen.

Haben Prinz und Prinzessin eine gemeinsame Zukunft? Kann die Prinzessin jemals jemand anderen lieben als sich selbst? Fragen, die nur das singende, klingende Bäumchen beantworten kann.


14:00 BW: Sport extra (120 Min.)
3. Liga live

Hallescher FC – Karlsruher SC

RP: Sport extra
3. Liga live

Hallescher FC – Karlsruher SC


14:30 Der Froschkönig (60 Min.) (HDTV, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 21.12.2008)

Rollen und Darsteller:
Prinzessin – Sidonie von Krosigk
König – Friedrich von Thun
Heinrich – Richy Müller
Prinz Floris – Alexander Merbeth
Prinz Friedrich – Moritz Schulze
Anna – Marie Luise Stahl
Helene – Susanne Weckerle
Mera – Janina Stopper

Regie: Franziska Buch

Prinzessin Sophie wird 18 Jahre alt. Salutschüsse, jubelnde Prinzen und Prinzessinnen, ein strahlend schönes Geburtstagskind, Geschenke – ein Rokoko-Idyll. Doch ein Schatten liegt über diesem Tag. Prinzessin Sophie soll den reichen Prinzen Friedrich heiraten, um das marode Königreich ihres Vaters zu retten.

Ausgerechnet das Vermächtnis ihrer geheimnisumwitterten verstorbenen Mutter - eine goldene Kugel – bringt Bewegung in die Lebenspläne, die der gestrenge König für seine jüngste Tochter gemacht hat. Denn die Kugel soll Sophie helfen, der Stimme ihres Herzens zu folgen. Das Geschenk fällt – wie es sich für das Märchen der Brüder Grimm gehört – ins Wasser. Der Froschkönig rettet die Kugel und verschafft sich frech Zugang zu Tisch und Zimmer der schönen Prinzessin. Doch spätestens als der Frosch in ihr Himmelbett springt, entfaltet die Kugel ihre Wirkung: Sophie erlöst den Froschkönig, widersetzt sich ihrem Vater. Und aus der kindlichen Prinzessin wird eine selbstbewusste junge Frau, die ihren Weg in der Welt finden will.

Dieser Film ist die erste Verfilmung des Märchens "Der Froschkönig", in der die Figur des Frosches "realistisch" erscheint. Mit Hilfe der Computeranimation ist eine Zeichentrickfigur entstanden, die sich perfekt den realen Bildern anpasst. Mit Friedrich von Thun als König, Sidonie von Krosigk (Bibi Blocksberg) als Prinzessin, Richy Müller als Eisernen Heinrich wurde von Franziska Buch (Regie), Andreas Fischer-Koesen (Kamera) und Uschi Reich (Produktion) ein Märchenfilm geschaffen, der das Originalmärchen opulent umsetzt und gleichzeitig moderne Themen anspricht.


15:30 Die Sterntaler (60 Min.) (HDTV, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 26.12.2011)

Rollen und Darsteller:
Mina – Meira Durand
Königin – Juliane Köhler
König – Thomas Loibl
Caspar – Rufus Beck
Grobian – Axel Prahl
Marianne – Gruschenka Stevens
Fährmann – Eisi Gulp

Regie: Maria von Heland
Musik: Youki Yamamoto
Kamera: Roman Osin
Szenenbild: Stephanie Brenner

Die elfjährige Mina (Meira Durand) fasst sich ein Herz! Nur noch Kinder und sehr alte Menschen leben in ihrem Dorf in bitterer Armut, denn der hartherzige König (Thomas Loibl) hat alle Eltern verschleppt. Der Dorfälteste vertraut Mina das Letzte an, was sie haben: zwei Silbertaler, um die Mütter und Väter auszulösen. Auf dem Weg zum Schloss begegnet sie dem fliegenden Händler Caspar (Rufus Beck). Der hält einen winzigen Hund in einem viel zu kleinen Käfig gefangen. Aus Mitleid lässt Mina sich auf ein riskantes Würfelspiel ein. Doch der Hund kann sprechen und hilft ihr aus der Klemme. Fortan begleitet er Mina auf ihrer gefährlichen Reise und muss mit ansehen, wie das Mädchen alles verschenkt, was sie besitzt. Einem unglücklichen Holzfäller (Axel Prahl) gibt Mina das Lachen wieder, einem geheimnisvollen Fährmann (Eisi Gulp) verhilft sie zu einer neuen Existenzgrundlage und einer Mutter (Gruschenka Stevens), die ihr Kind verloren glaubt, gibt sie Hoffnung.

Dank ihres Gottvertrauens schafft Mina es schließlich, vor den gefürchteten König und die Königin (Juliane Köhler) zu treten. Doch seine Eltern findet das Mädchen nicht. Verzweifelt verbringt Mina die Nacht in einem nahegelegenen Wald. Da beginnt ein Stern über ihr zu leuchten. Ein Wunder geschieht und Minas Traum kann Wirklichkeit werden.


16:00 BW: Lecker Weihnachten – mit Björn Freitag und Hannes Weber (60 Min.)
(Erstsendung: 19.12.2015 in SWR/SR)

Moderation: Björn Freitag, Hannes Weber

RP: Lecker Weihnachten – mit Björn Freitag und Hannes Weber
(Erstsendung: 19.12.2015 in SWR/SR)

Moderation: Björn Freitag, Hannes Weber


16:30 Lecker Weihnachten – mit Björn Freitag und Hannes Weber (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 12.12.2015)

Weihnachten – die leckerste Zeit des Jahres. In diesen Tagen werden Plätzchen gebacken, Weihnachtsgänse gerupft und Nüsse geknackt.

Um sich optimal auf das kulinarische Fest vorzubereiten, treffen sich WDR-Spitzenkoch Björn Freitag und SWR Bäckermeister Hannes Weber im Bergischen Land. In dem kleinen Dörfchen Obenrüden bei Solingen ist von Weihnachtsstress nichts zu spüren – der richtige Ort, um entspannt zu kochen und zu backen. Gemeinsam wollen sie ein klassisches Weihnachtsmenü zubereiten. Auf der Speisekarte steht eine Gänsebrust mit Kartoffel-Rouladen, gefüllt mit Petersilien-Pesto. Dazu setzt Björn Freitag Rotkohl nach dem Rezept seiner Oma an und ergänzt das Kraut mit Äpfeln und gerösteten Maronen.

Der kreative Bäckermeister vom Bodensee serviert einen Christstollen à la Hannes. In seinen Hefeteig arbeitet er Cranberries und getrocknete Apfelringe ein. Als Alternative zaubert Hannes Weber eine Nuss-Nougat-Füllung. Dazu röstet er Haselnüsse und mischt sie mit Bröseln, Kaffee und Nougat zu einer köstlichen Füllung.

Zur Einstimmung in den genussvollen Männerabend gibt es einen Weihnachtspunsch und Stockbrot am Lagerfeuer. Gekocht und gebacken wird dann in einem historischen Gemäuer – einer alten Messerschleiferei. Wo einst die berühmten Solinger Klingen feingeschliffen wurden, wird heute für Weihnachten gerührt, geknetet und "geschnibbelt". Der Obenrüdener Kotten wurde in der 90er Jahren liebevoll als Feriendomizil hergerichtet.


TAGESTIPP
17:00 Traben-Trarbach, da will ich hin! (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Simin Sadeghi

Simin Sadeghi besucht die Doppelstadt an der Mosel im Herbst und im Advent.

Traben-Trarbach ist berühmt für seine Jugendstilgebäude, aber warum gibt es ausgerechnet hier so viele davon? Anfang des 20. Jahrhunderts machte der Weinhandel die Stadt reich. Simin trifft alteingesessene Trabener und Trarbacher, die mit ihren Erzählungen und alten Fotos die glanzvolle Vergangenheit wiederaufleben lassen. Die "Unterwelt", ein noch erhaltenes weit verzweigtes Labyrinth an Kellern, in denen die Weinfässer gelagert wurden, erinnert an diese Zeit. Auch heute noch wird in und um Traben-Trarbach jede Menge Wein angebaut. Simin ist bei der Weinlese dabei und will herausfinden, warum der Riesling dominiert. Sie geht auf Zeitreise – nicht nur zurück in die Ära des Jugendstils, sondern auch in die 50er Jahre. Und stößt bei ihrer Stadterkundung auch noch auf ein Stück Asien direkt am Moselufer. Weitere Ausflugsziele sind die Grevenburg mit Biergarten und Panoramablick auf die Stadt sowie der Fernwanderweg Moselsteig.

In der Adventszeit verwandelt sich die Traben-Trarbacher Unterwelt in einen der schönsten und sicherlich in den ungewöhnlichsten Weihnachtsmarkt im Südwesten: den Mosel-Wein-Nachts-Markt.


17:30 BW: Sport am Samstag (30 Min.) (UT)

RP: Sport am Samstag (UT)

SR: Besondere Weihnachtsmärkte bei unseren Nachbarn


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Die SWR-Reportage (10 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Landesschau Mobil (30 Min.) (UT)
Leutenbach

RP: Landesart (UT)

SR: Mit Herz am Herd
Entenbrust im Heu gegart
Rezept unter: www.sr.de/mitherzamherd

Wer noch keine Idee für ein Weihnachtsessen hat, dem empfiehlt Cliff Hämmerle "Entenbrust in Heu gegart". Mit der Rückwärtsgarmethode gelingt dieses nur vermeintlich schwierige Gericht, das Auge, Nase und Gaumen gleichermaßen in Feststimmung versetzt. Spielort der vorweihnachtlichen Ausgabe von "Mit Herz am Herd" ist die Scheune auf Gut Lindenfels bei Blieskastel. Diese Ausgabe ist eine der stimmungsvollsten Folgen der vier Staffeln dieser schönen Kochsendung. Die Zuschauer können sich verführen lassen, ein Festtagsessen zuzubereiten, an das sich ihre Lieben gerne erinnern. Das "Mit Herz am Herd"-Team – wünscht viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


18:45 BW: Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (UT)
Das Städteduell im Südwesten

Weihnachtsmärkte stehen für Besinnlichkeit in der Adventszeit. Lichterzauber, Leckereien und kreative Geschenke bringen die Besucher in weihnachtliche Stimmung. Die Weihnachtsmärkte in Trier und Freiburg zählen zu den schönsten im Südwesten. Beste Gelegenheit für SWR Moderator Jens Hübschen, den Besucherinnen und Besuchern zwischen Plätzchen und Glühwein Quizfragen zum Fest zu stellen. In welcher Stadt kennen sich die Bewohner besser mit Weihnachtsbräuchen und Tannenbaumdekoration aus? Eher turbulent wird es bei der Stadt-Wette zugehen. Trier und Freiburg müssen innerhalb von vier Stunden zwei weihnachtliche Aufgaben lösen. Dazu brauchen sie die tatkräftige Unterstützung der Bevölkerung. Welche Stadt stellt hier mehr auf die Beine?

RP: Stadt – Land – Quiz (UT)

Das Städteduell im Südwesten

Weihnachtsmärkte stehen für Besinnlichkeit in der Adventszeit. Lichterzauber, Leckereien und kreative Geschenke bringen die Besucher in weihnachtliche Stimmung. Die Weihnachtsmärkte in Trier und Freiburg zählen zu den schönsten im Südwesten. Beste Gelegenheit für SWR Moderator Jens Hübschen, den Besucherinnen und Besuchern zwischen Plätzchen und Glühwein Quizfragen zum Fest zu stellen. In welcher Stadt kennen sich die Bewohner besser mit Weihnachtsbräuchen und Tannenbaumdekoration aus? Eher turbulent wird es bei der Stadt-Wette zugehen. Trier und Freiburg müssen innerhalb von vier Stunden zwei weihnachtliche Aufgaben lösen. Dazu brauchen sie die tatkräftige Unterstützung der Bevölkerung. Welche Stadt stellt hier mehr auf die Beine?

SR: Flohmarkt


19:15 daten der woche (30 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:45 aktueller bericht am Samstag (14 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 André Rieu – Weihnachten bin ich zu Haus (115 Min.) (UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 24.12.2017)

André Rieu, der Jahr für Jahr mit dem Johann Strauß Orchester und seinen Solisten weltweit in ausverkauften Konzerthallen unterwegs ist, feiert das Weihnachtsfest im niederländischen Maastricht, zu Hause in seinem wunderschönen Schloss. Gemeinsam mit seinem Orchester, den Sopranistinnen Mirusia Louwerse, Kimi Skoda, Carla Maffioletti und den Platin Tenören zelebriert André Rieu ein weihnachtliches Konzert aus dem verschneiten Park seines Anwesens. Bekannte Weihnachtslieder, festliche Barockmusik und die eine oder andere Überraschung nach Art André Rieus machen diesen Weihnachtsfernsehabend zu einem besonderen Erlebnis.


22:10 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:15 Das ewige Lied (120 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 1997
(Erstsendung in 3sat: 24.12.2001)

Mitwirkende:
Joseph Mohr, Hilfspfarrer in Oberndorf Tobias Moretti
Franz Gruber – Heio von Stetten
Pfarrer Nöstler – Erwin Steinhauer
Hans Schlagerer, Anführer der Schiffer Michael Mendl
Alois Hauser, Messner – Hannes Thannheiser
Johann Burgschwaiger – Jörg Hube
Angerer-Wirt – Karl Merkatz
Markus Schlagerer – Norman Schenk
Maria – Bernadette Herrwagen
Kräuter-Agnes – Krista Posch
Elisabeth Burgschwaiger – Andrea Eckart
Carl Kreutzer, Handlanger bei Burgschwaiger Paul Faßnacht
Hanna Huber, Witwe, spätere Frau Gruber – Christine Mayn

Regie: Franz Xaver Bogner
Drehbuch: Franz Xaver Bogner
Musik: Hans Jürgen Buchner (Haindling)
Kamera: Frank Brühne

Anfang vorigen Jahrhunderts kommt der junge Hilfspfarrer Joseph Mohr nach Oberndorf an der Salzach und will dort die vom Glauben abgefallenen Oberndorfer bekehren. Er gerät in eine Auseinandersetzung der Flussschiffer mit den reichen Kaufleuten und den Kirchenoberen.

Mohr stellt sich auf die Seite der Schiffer. Seine Verbündeten sind der Lehrer Franz Gruber - mit dem er später das Lied "Stille Nacht, Heilige Nacht" schreiben wird – und Markus, der Sohn des Schifferführers. Mohrs Gegner sind sein Vorgesetzter, Pfarrer Nöstler und der reiche Großkaufmann Burgschwaiger, der die Schiffer arbeitslos macht und eine Eisenbahn entlang der Salzach bauen möchte. Das Ringen um das Recht der Schiffer wird begleitet von Mohrs Freundschaft zu dem kleinen Hannes und der Liebesgeschichte zwischen dessen Schwester Maria und dem Sohn des Anführers der Schiffer, Markus. Der Film wurde 1997 in Matrei (Ost-Tirol), Gmünd im Maltatal (Kärnten) und Waidhofen a. d. Ybbs (Niederösterreich) gedreht.


00:15 Weihnachten für Einsteiger (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 28.11.2014)

Rollen und Darsteller:
Katharina – Anna Fischer
Matthias – Oliver Wnuk
Kalle – Patrick Mölleken
Janine – Sonja Gerhardt
Rocko – Barnaby Metschurat
Wiebke – Susanna Simon
Hilde – Irene Rindje
Irene – Petra Welteroth
Minx – Christian Grashof
Dragos – Emilio de Marchi
Bolek – Stefano Cassetti
Jurek – Piet Paes
Kundenbetreuer Bank – Steffen C. Jürgens
Federlieferant – Stefan Lampadius
Rezeptionistin – Reiki von Carlowitz
Hübsche Frau – Paula Maria Kunz

Regie: Sven Bohse
Musik: Jessica de Rooij
Kamera: Henner Besuch

Die Trickbetrügerin Katharina steckt in der Klemme. Nachdem sie einen schwerreichen Russen um einen Koffer voll Geld erleichtert hat, sind ihr dessen Handlanger dicht auf den Fersen. Notgedrungen taucht sie in einem verschlafenen Städtchen in der Eifel unter. Da sie auf der Flucht den Geldkoffer verloren hat, muss Katharina dringend neue Beute auftreiben, bevor sie ihren Partner Rocko wiedertrifft. In dem sympathischen Matthias wittert sie ein leichtes Opfer – aber leider steht seine kleine Betten-Manufaktur kurz vor dem Ruin. Katharina hat keine Wahl: Wenn sie den Firmentresor ausräumen will, muss sie Matthias erst einmal helfen, einen lukrativen Auftrag an Land zu ziehen.

Sie ist hübsch, clever, weltgewandt – und eine Betrügerin. Die junge Katharina (Anna Fischer) verfolgt nur ein Ziel, wenn sie wohlhabende ältere Männer umgarnt: sie nach Strich und Faden auszunehmen. Ihr Partner Rocko (Barnaby Metschurat) kümmert sich im Hintergrund um das Organisatorische. Auch ihrem neuesten Opfer, einem steinreichen Russen, kann sie spielend einen Koffer voll Geld entwenden. Aber dummerweise wird Katharina die Handlanger des Oligarchen nicht los. Im Zug greift sie zu einem Trick, um die Verfolger zu täuschen: Sie schnappt sich einen unbekannten Mitreisenden und drückt ihm ohne Vorwarnung einen innigen Kuss auf die Lippen. Als Pärchen getarnt, kann sie mit ihrer neuen Bekanntschaft Matthias (Oliver Wnuk) unbehelligt in Monschau aussteigen. Das Problem ist nur: Aus dem idyllischen Ort fährt kein Zug mehr zurück, den Geldkoffer hat sie auf der Flucht verloren und in ihrem Portemonnaie herrscht Ebbe. Da Matthias mit seinem jüngeren Bruder Kalle (Patrick Mölleken) eine kleine Manufaktur für Daunenbetten betreibt, will sie kurzerhand den Firmentresor ausräumen, bevor sie zu Rocko verschwindet. Die Sache hat nur einen Haken: In dem Geldschrank herrscht gähnende Leere, denn der Betrieb steht kurz vor der Pleite. Also muss Katharina dafür sorgen, dass Matthias und Kalle erst einmal einen dicken Auftrag an Land ziehen. Kurzerhand setzt sie ihre oft erprobte Überzeugungskunst bei der Chefin eines Nobelhotels ein, die nach einem Lieferanten für Daunendecken sucht. Die findet aber vor allem Gefallen an dem gut aussehenden Kalle. Katharina spürt derweil, dass ihre stärker werdenden Gefühle für Matthias ihren diebischen Absichten in die Quere kommen – anstatt ihn zu bestehlen, würde sie am liebsten bei ihm bleiben. Dann aber tauchen nicht nur der ungeduldige Rocko, sondern auch ihre russischen Verfolger in Monschau auf.

Eine Betrügerin, die ihre Talente für einen guten Zweck einsetzt und ein Brüderpaar, das trotz aller Zwistigkeiten zusammenhalten muss, stehen im Mittelpunkt der Komödie. Hauptdarstellerin Anna Fischer sah man in den Tragikomödien "Heiter bis wolkig" und "Besser als nix" auf der Kinoleinwand. Regisseur Sven Bohse war für seinen Film "Das Maß der Dinge" für den Studenten-Oscar nominiert. Eine originelle Geschichte und pointiert gezeichnete Charaktere machen diese romantische Weihnachtskomödie zu einem besonderen Vergnügen.


01:45 Der Mann mit dem Fagott (100 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Folge 1 von 2)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 29.09.2011)

Rollen und Darsteller:
Udo Jürgens – Udo Jürgens
Heinrich Bockelmann – Christian Berkel
Udo (jung) – David Rott
Udo (als Kind) – Alexander Kalodikis
Rudi – Ulrich Noethen
Rudi (als Kind) – Joel Eisenblätter
Anna – Melika Foroutan
Gitta – Valerie Niehaus
Onkel Erwin – Herbert Knaup
Tourmanager – Gunther Gillian
Aljoscha Kasajev – Otto Tausig
Mann mit Fagott – Henning Stoll
Kommandant Wjatka – Jurij Rosstalnyj

Regie: Miguel Alexandre
Musik: Udo Jürgens, Nic Raine
Kamera: Gernot Roll

Deutschland, September 2010. Nach erfolgreichem Konzert sitzt Udo Jürgens (Udo Jürgens) erschöpft in der leeren Halle, als sein Tourmanager (Gunther Gillian) ihm ausrichtet, ein gewisser Kasajev (Otto Tausig) aus Moskau habe ihn zu erreichen versucht. Es ginge um eine Bronzestatue: "Der Mann mit dem Fagott". Udo ist tief bewegt, vor seinem geistigen Auge entrollt sich ein ganzer Film. Die Geschichte seines Vaters und seines Großvaters beginnt 1891 auf dem Bremer Weihnachtsmarkt: Die russisch klingende Musik eines Fagottspielers (Henning Stoll) verzaubert den 21-jährigen Heinrich Bockelmann (Christian Berkel) so sehr, dass er nach Moskau auswandert. Sein Mut wird belohnt, gut 20 Jahre später ist er Direktor einer einflussreichen Privatbank. Sein Glück ist perfekt, als seine Frau Anna (Melika Foroutan) ihm eine Bronzestatue schenkt, die verblüffende Ähnlichkeit mit dem Fagottspieler aus Bremen hat. Die deutsche Kriegserklärung an Russland stellt die Familie vor eine Zerreißprobe. Nur durch Bestechung gelingt es dem prominenten Bankier, dass Frau und Kinder ins sichere Schweden ausreisen können. Heinrich wird denunziert und als vermeintlicher Spion in ein sibirisches Lager deportiert. Dessen Kommandant (Jurij Rosstalnyj) schlägt dem Klassenfeind ein skurriles Geschäft vor: Der reiche Häftling soll Gelder aus seinem Privatvermögen an das bankrotte Gefängnis überweisen. Heinrich erhält einen Passierschein nach Moskau, wo das Unglaubliche geschieht: Er trifft den Mann mit dem Fagott wieder. Das Erlebnis beflügelt ihn so sehr, dass er die Flucht nach Schweden wagt.

Die bewegende Familiensaga basiert auf dem autobiografischen Roman, den Udo Jürgens gemeinsam mit der österreichischen Autorin Michaela Moritz verfasste. Miguel Alexandre, der seine Affinität zu historisch relevanten Stoffen bereits mit Filmen wie "Die Frau vom Checkpoint Charlie" oder "Die Manns – Ein Jahrhundertroman" unter Beweis gestellt hat, verfilmte die drei Generationen umspannende Familiengeschichte in Deutschland, Österreich und Tschechien. Als aufstrebender Schlagersänger hat David Rott täuschende Ähnlichkeit mit dem jungen Udo Jürgens. Dessen Großvater spielt Christian Berkel, Vater Rudi wird von Ulrich Noethen verkörpert. Zur prominenten Besetzung gehören außerdem Valerie Niehaus und Herbert Knaup. Udo Jürgens selbst stand in einer Schlüsselrolle vor der Kamera. Teil 2 folgt noch am gleichen Abend.


03:25 Der Mann mit dem Fagott (105 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Folge 2 von 2)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 30.09.2011)

Rollen und Darsteller:
Udo Jürgens – Udo Jürgens
Heinrich Bockelmann – Christian Berkel
Udo (jung) – David Rott
Udo (als Kind) – Alexander Kalodikis
Rudi – Ulrich Noethen
Rudi (als Kind) – Joel Eisenblätter
Anna – Melika Foroutan
Gitta – Valerie Niehaus
Onkel Erwin – Herbert Knaup
Kasajev – Lenn Kudrjawizki
Produzent – Albrecht Ganskopf

Regie: Miguel Alexandre
Musik: Udo Jürgens, Nic Raine
Kamera: Gernot Roll

Mit knapper Not schafft Großvater Heinrich Bockelmann (Christian Berkel) die Flucht nach Schweden, wo er seine Familie wohlbehalten wiedertrifft. Die Jahre ziehen ins Land und seine Kinder wachsen zu tüchtigen Männern heran. Der ehrgeizige Sohn Rudi (Ulrich Noethen) wird Bürgermeister im österreichischen Ottmanach. Doch der prinzipienstrenge Vater tadelt ihn wegen der Kollaboration mit den Nazis. Mit wem er sich eingelassen hat, wird Rudi klar, als sein Sohn Udo (Alexander Kalodikis) bei einer Wehrübung von einem fanatischen Jungzugführer so brutal geschlagen wird, dass es ihm das Trommelfell zerfetzt.

Der musikalische Junge, der sich das Klavierspielen selbst beibrachte, ist zutiefst betrübt, denn er wird auf dem linken Ohr nie mehr so hören wie zuvor. Sein Vater tröstet ihn: "Der Mann mit dem Fagott" – jene Bronzestatue, die schon im Leben des Großvaters eine wichtige Rolle spielte – wird auch Udo immer beschützen. In den Wirren des Krieges muss Rudi Bockelmann die Figur jedoch dem russischen Zwangsarbeiter Kasajev (Lenn Kudrjawizki) anvertrauen. Seither gilt sie als verschollen. Mit dem aufkeimenden Wirtschaftswunder treten Rudis Söhne als Geschäftsmänner in die Fußstapfen ihres erfolgreichen Großvaters. Allein Udo (David Rott), der für ein Trinkgeld in Bars klimpert, ist aus der Art geschlagen. Der vom Jazz inspirierte 18-Jährige hat eine musikalische Vision, doch bornierte Musikproduzenten wollen aus ihm einen zweiten Freddy Quinn machen. Erst das Vertrauen des visionären Managers Hans Beierlein (Fritz Hammel) ebnet dem ambitionierten Sänger und Komponisten die Karriere: Mit dem Gewinn des Grand Prix Eurovision de la Chanson 1966 erlebt Udo Jürgen Bockelmann alias Udo Jürgens seinen ersten Karrierehöhepunkt. Doch erst Jahrzehnte später erhält er den Anruf eines alten Mannes aus Moskau – und damit das größte Geschenk seines Lebens: Die Bronzestatue "Der Mann mit dem Fagott" kehrt zurück in die Hände der Familie Bockelmann.

Das Etikett Schlagersänger wird Udo Jürgens nicht gerecht. Mit gehaltvollen Kompositionen weichte der Künstler die Grenzen zwischen E- und U-Musik auf, seine anspruchsvollen Texte bewegen seit mehr als fünf Jahrzehnten ein Millionenpublikum. Im Jahr 2004 erschien sein autobiografischer Roman "Der Mann mit dem Fagott". Das wochenlang in der Bestseller-Liste des "Spiegel" vertretene Buch erzählt die faszinierende Geschichte seiner Familie über drei Generationen. In Miguel Alexandres zweiteiliger Adaption erlebt der Zuschauer zudem den künstlerischen Werdegang des Ausnahmesängers mit. "Dass unser Buch nun tatsächlich durch einen Film noch einmal auf neue Weise zum Leben erweckt wird, bedeutet mir unendlich viel und manchmal kann ich das selbst noch immer nicht ganz glauben", erklärte Udo Jürgens.


05:10 – 07:15 Das ewige Lied (125 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 1997
WH
(Erstsendung in 3sat: 24.12.2001)

Mitwirkende:
Joseph Mohr, Hilfspfarrer in Oberndorf Tobias Moretti
Franz Gruber – Heio von Stetten
Pfarrer Nöstler – Erwin Steinhauer
Hans Schlagerer, Anführer der Schiffer Michael Mendl
Alois Hauser, Messner – Hannes Thannheiser
Johann Burgschwaiger – Jörg Hube
Angerer-Wirt – Karl Merkatz
Markus Schlagerer – Norman Schenk
Maria – Bernadette Herrwagen
Kräuter-Agnes – Krista Posch
Elisabeth Burgschwaiger – Andrea Eckart
Carl Kreutzer, Handlanger bei Burgschwaiger Paul Faßnacht
Hanna Huber, Witwe, spätere Frau Gruber – Christine Mayn

Regie: Franz Xaver Bogner
Drehbuch: Franz Xaver Bogner
Musik: Hans Jürgen Buchner (Haindling)
Kamera: Frank Brühne

*

Sonntag, 16. Dezember 2018


07:15 Weihnachten auf dem Land – Erinnerungen aus dem Südwesten (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 22.12.2016)

Wie war es früher an Heiligabend, als eine Apfelsine als kostbares Geschenk galt? Als sich die Frauen im Dorf zum gemeinsamen Binden der Adventskränze trafen und die Krippe aus Wachsfiguren bestand, für die die ganze Familie Moos im Wald suchte? Wie sehen die Erinnerungen an das Weihnachten auf dem Land in den 1940er, 50er und 60er Jahren, lange vor dem heutigen Konsumtrubel, aus? Damals gab es feste Rituale. Die Autoren Elmar Babst, Holger Wienpahl und Christopher Paul reisen durch den Südwesten und lassen sich davon erzählen.

Wie war es früher an Heiligabend, als eine Apfelsine als kostbares Geschenk galt? Als sich die Frauen im Dorf zum gemeinsamen Binden der Adventskränze trafen und die Krippe aus Wachsfiguren bestand, für die die ganze Familie Moos im Wald suchte? Wie sehen die Erinnerungen an das Weihnachten auf dem Land in den 1940er, 50er und 60er Jahren, lange vor dem heutigen Konsumtrubel, aus? Damals gab es feste Rituale. Die Autoren Elmar Babst, Holger Wienpahl und Christopher Paul reisen durch den Südwesten und lassen sich davon erzählen. Bäuerin Agnes Sester aus Gengenbach brachte als Kind an Heiligabend die Almosenpäckchen ihrer Mutter zu den bedürftigen Nachbarn. Die Knechte fertigten an den Winterabenden Laubsägearbeiten als Geschenke für die Bauernkinder an. Der ehemalige Förster aus Kniebis erinnert sich daran, wie sich die Nachbarn reihum abends besuchten, um Heizkosten und Licht zu sparen. Eine lange Tradition hat das Dingeln in Ahrweiler, wo die Glocken noch mit der Hand geschlagen werden. Werner Bergmann gehört zu denen, die in Eiseskälte auf den Kirchturm geklettert sind, um pünktlich nach dem Weihnachtsgottesdienst Weihnachtslieder mit den Glocken anzustimmen. Für Diakon Günter Johannes Barth bei Bingen war die Schiffsprozession auf dem Rhein ein Höhepunkt. Jahrelang fuhr er als Nikolaus auf dem Rhein und segnete die Rheinschiffer.

Gustel Hertling hat im Westerwald in Waldbreitbach eine der größten Krippensammlungen des Südwestens zusammengestellt. Seit frühester Kindheit ist er vor allem von Wurzelholz-Krippen fasziniert. Jürgen Hohl aus Weingarten liebte die Weihnachtskrippe seiner Eltern. Als er dem armen Jesulein eine wärmende Kerze an die Seite stellte, war es um die schönen Wachsfiguren geschehen. Kabarettist und Journalist Hubert vom Venn erzählt von Weihnachtsbräuchen in der Eifel, seiner Heimat. Der Film ist eine Zeitreise in die Vergangenheit. Viele Schwarz-Weiß-Aufnahmen und historisches Archivmaterial ergänzen die Erzählungen und Bilder von heute. Die Sendereihe "Auf dem Land" bietet Erinnerungsfernsehen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Wie haben die Menschen früher auf dem Land gelebt? Wie sah ihr Alltag aus? In einer Mischung von Zeitzeugen-Erzählungen, heutigen Landschaftsaufnahmen und historischem Filmmaterial entsteht ein bunter Bilderbogen über das Leben früher. Es sind Geschichten aus einer scheinbar anderen Welt und doch Erinnerungen, die gar nicht so lange her sind.


08:45 Stille Nacht im Land der Fjorde (30 Min.) (UT)
Weihnachten auf der Hurtigroute
(Erstsendung in MDR: 24.12.2012)


09:15 Weihnachten in Prag (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in MDR: 24.12.2016)


09:45 Winterzauber (60 Min.) (HDTV, UT)
Weihnacht im Hohen Norden
(Erstsendung in NDR: 22.12.2016)

Wenn es im Norden kalt wird und schneit, dann beginnt für die Menschen eine ganz besondere Zeit: die Vorbereitung aufs Weihnachtsfest. Im Winter wollen es alle Menschen besonders warm, gemütlich und heimelig haben. Die Tage und Abende sind angefüllt mit liebevollen Traditionen und lebendiger Vorfreude auf das Fest. Aber die Menschen hoch im Norden Europas sind auch gerne draußen in der beeindruckenden Natur. Ein Filmteam begibt sich in die winterlichen Landschaften von Schweden, Norwegen, Finnland und Island, zu den Menschen, die den Winter lieben. Darunter ist auch Morten Blien aus Tana bru. Sehr viel weiter nördlich kann man in Norwegen nicht leben. Er ist für die Straßenreinigung zuständig. Im Winter ist er Tag und Nacht mit dem großen Schneepflug unterwegs, um die wichtigen Verkehrswege offen zu halten. Zuerst schaut Morten in diesen Wochen morgens früh auf den Schneeradar, den sein Handy anzeigt. Kommt wieder neuer Schnee, wie heftig wird es schneien? Der 32-Jährige liebt die Einsamkeit in der norwegischen Finnmark. Es leben nicht viele Menschen dort. Daher ist es umso notwendiger, mobil zu bleiben, damit auch die kleinen Dörfer im Winter nicht von der Versorgung abgeschnitten werden. Mortens Job ist für alle Bewohner in dieser Region überlebenswichtig. Der Finne Tim Reinvuo ist dagegen am liebsten dort unterwegs, wo es keine Straßen gibt. Der 60-jährige Mitarbeiter des Forstamtes von Savukoski genießt es, wenn er alleine im Nationalpark Pyhä-Luosto in Mittelfinnland nach dem Rechten schaut. Touristen kommen nur im Sommer hierher. Timo nutzt die Winterzeit, um die Hütten wieder zu reparieren und für die nächste Saison vorzubereiten. Es stört ihn nicht, dass es draußen seit Wochen tief verschneit ist. Im Gegenteil. Der Ranger sorgt für Gemütlichkeit in den einfachen Unterkünften. Mit seiner Frau weilt er in der Vorweihnachtszeit am liebsten im gemeinsamen Holzhaus bei einer typischen Weihnachtssuppe. Für die junge Schwedin Tove Dahl erfüllt sich ein Traum: Sie ist die heilige Lucia. Der Lucia-Tag am 13. Dezember gehört zu den wichtigsten Feiertagen in Schweden. Und alle Mädchen wollen einmal die heilige Lucia sein, bestaunt und bewundert, mit ihrem leuchtenden Kranz voller Kerzen auf dem Haar. Und für die schwedische Familie Wagenius beginnt der Weihnachtstag stets mit einer Skiabfahrt auf dem Hausberg. Die Eltern und die vier Kinder brechen schon am frühen Morgen auf, bevor sich die Touristen an den Liften drängeln. "Skifahren zu Weihnachten gehört für uns einfach dazu, es ist der ideale Start in diesen besonderen Tag", bemerkt Jon Wagenius. Am Abend feiert die Familie dann ihr Weihnachtsfest mit einem Julbord. Mit den Vorbereitungen dafür beginnt die Familie schon Wochen vor dem Fest. In der Küche wird frisches Rentierfleisch durch den Fleischwolf gedreht, gewürzt und in den Naturdarm gefüllt für die beliebte Weihnachtswurst. Auch der Jul-Schinken will nach Familienrezept mit Ruhe und Sorgfalt eingelegt, gewürzt und gebraten werden. Vor allem die Kinder mögen gar nicht aufhören, die anderen herzhaften Leckereien und Süßigkeiten zu probieren. Es sind stets lange und gemütliche Abende, die die Familie miteinander verbringt. Weihnachten im hohen Norden ist noch wirklich ein Erlebnis, es bedeutet Zeit für Muße und Gemeinsamkeit und nicht Weihnachtsstress und Geschenkekauf.


10:45 Christmas Carols zur Adventszeit (60 Min.) (HDTV, UT) Musikalische Leitung: Marcus Creed Mitwirkende: SWR Vokalensemble

In seinem traditionellen Weihnachtskonzert vom 1.12.2018 präsentiert das SWR Vokalensemble populäre "christmas carols" aus der Heimat des Chefdirigenten Marcus Creed erstmals in dieser Form in Deutschland. Die Werke sind international bekannt, eingängig und erklingen in anregenden Chorsätzen, die seit dem 16. Jahrhundert entstanden sind. Fast das ganze Repertoire ist auf youtube von englischen Chören wie z. B. dem berühmten Kings College Choir verfügbar, aber bisher nicht von einem deutschen Chor. In seinem Weihnachtskonzert vom 1.12.2018 präsentiert das SWR Vokalensemble populäre "christmas carols" aus der Heimat des Chefdirigenten Marcus Creed erstmals in dieser Form in Deutschland. Die Werke sind international bekannt, eingängig und erklingen in anregenden Chorsätzen, die seit dem 16. Jahrhundert entstanden sind. Fast das ganze Repertoire ist auf youtube von englischen Chören wie z. B. dem berühmten Kings College Choir verfügbar, aber bisher nicht von einem deutschen Chor.

Das multimediale Musikvermittlungsangebot des SWR führt Schul- und Jugendchöre, den aktuellen Patenchor (Badischer Jugendchor) sowie möglichst viele Interessierte an das Repertoire heran. Schulen und Institutionen im ganzen Sendegebiet können sich um einen Folgeauftritt des SWR Vokalensembles bewerben, wenn möglichst viele Sängerinnen und Sänger vor Ort ausgewählte Werke vorbereiten und ein geeigneter Konzertort zur Verfügung gestellt wird. Vorab werden Noten und Musikbeispiele vom SWR online gestellt. Ein Besuch von den Sängern und einem Dirigenten zur Vorbereitung der Gruppen ist möglich. Der SWR begleitet die angemeldeten Sängerinnen und Sänger bei ihren Proben und während des Auftritts. Bis zu drei Folgekonzerte bietet der SWR mit seinem SWR Vokalensemble an. Eines dieser Konzerte findet zwischen dem 5. und 7.12.2018 im Rahmen des Musikfests Stuttgart für Kinder statt. Titel des Festivals: "Musik wofür? – Dafür!"


11:45 Weihnachten für Einsteiger (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2014
WH von SA
(Erstsendung in Das Erste: 28.11.2014)

Rollen und Darsteller:
Katharina – Anna Fischer
Matthias – Oliver Wnuk
Kalle – Patrick Mölleken
Janine – Sonja Gerhardt
Rocko – Barnaby Metschurat
Wiebke – Susanna Simon
Hilde – Irene Rindje
Irene – Petra Welteroth
Minx – Christian Grashof
Dragos – Emilio de Marchi
Bolek – Stefano Cassetti
Jurek – Piet Paes
Kundenbetreuer Bank – Steffen C. Jürgens
Federlieferant – Stefan Lampadius
Rezeptionistin – Reiki von Carlowitz
Hübsche Frau – Paula Maria Kunz

Regie: Sven Bohse
Musik: Jessica de Rooij
Kamera: Henner Besuch


13:15 Die Gärtnerin von Versailles (105 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(A little Chaos)
Spielfilm Frankreich / Großbritannien, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 14.08.2018)

Rollen und Darsteller:
Sabine de Barra – Kate Winslet
André le Notre – Matthias Schoenaerts
König Louis XIV. – Alan Rickman
Philippe, Herzog von Orleans – Stanley Tucci
Madame le Notre – Helen McCrory
Thierry Duras – Steven Waddington
Madame de Montespan – Jennifer Ehle
Antoine Lauzun – Rupert Penry-Jones
Prinzessin Palatine – Paula Paul
Claude Moulin – Danny Webb
Suzanne – Phyllida Law

Regie: Alan Rickman
Musik: Peter Gregson
Kamera: Ellen Kuras

Frankreich, im 17. Jahrhundert. Die selbstbewusste Landschaftsgärtnerin Sabine de Barra (Kate Winslet) bekommt die Chance ihres Lebens: Unter der Leitung des angesehenen André Le Nôtre (Matthias Schoenaerts) soll sie einen Teil der Gärten von Versailles gestalten.

Beim Bau des Prunkschlosses stellt Ludwig XIV. (Alan Rickman) höchste Erwartungen an alle Gewerke. Um den Sonnenkönig zufriedenzustellen, müssen seine Gartenmeister selbst die Natur übertreffen und ein Fenster zur Vollkommenheit erschaffen. Die verwitwete Sabine verfügt zwar über den Mut, sich gegen die Vorurteile männlicher Kollegen zu behaupten. Der hohe Zeitdruck lastet jedoch schwer auf der unkonventionellen Gärtnerin. Ihr Auftraggeber Le Nôtre ist jedoch felsenfest von ihrem Talent überzeugt: Sabines chaotische Kreativität und sein ästhetischer Ordnungssinn ermöglichen im Zusammenspiel, etwas völlig Neuartiges zu erschaffen. Auch der einflussreiche Herzog von Orléans (Stanley Tucci), ein enger Vertrauter Seiner Majestät, stärkt ihr den Rücken. Als intrigante Gegenspielerin erweist sich Françoise Le Nôtre (Helen McCrory). Ihr ist jedes Mittel recht, die aufkeimende Liaison zwischen ihrem Mann und der Gärtnerin zu verhindern.

Kate Winslet glänzt als unkonventionelle Titelheldin in dem Historienfilm "Die Gärtnerin von Versailles": Die Oscar-Preisträgerin schlüpft ins Gewand einer modernen Frau zu Zeiten des Absolutismus, die sich in der intriganten Hofgesellschaft von Louis XIV. zu behaupten weiß. An ihrer Seite spielen der belgische Shootingstar Matthias Schoenaerts als berühmter Gartenbaumeister und Hollywoodlegende Alan Rickman in der Rolle des Sonnenkönigs. Für Rickman, der selbst Regie führte, war es die vorletzte Kinorolle vor seinem Tod im Jahr 2016. Das exzellente Spiel der hochkarätigen Darsteller, grandiose Kostüme und atmosphärische Landschaftsbilder zeichnen das britische Liebesdrama mit französischem Flair aus.


15:00 Weihnachten bei uns daheim (120 Min.) (UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 23.12.2017)


TAGESTIPP
17:00 Weihnachtsmarkt Trier (60 Min.) (HDTV, UT)
Ein musikalischer Weihnachtsbummel

Moderation: Kerstin Bachtler
Reporter: Annette Dany

In den letzten Jahrzehnten haben sich Weihnachtsmärkte zu einer festen Größe in der Vorweihnachtszeit entwickelt – mit Glühwein und Weihnachtsliedern stimmen sich die Besucher auf Weihnachten ein.

Der zauberhafte Trierer Weihnachtsmarkt findet auf dem mittelalterlichen Hauptmarkt und vor der einzigartigen Kulisse des Trierer Domes statt. Moderatorin Kerstin Bachtler stellt ihn vor – mit dabei ist ein Schneemann auf Stelzen, die Glühweinkönigin Sarah Schmitt und der Liedermacher Achim Weizen: Er singt mit den Besuchern Weihnachtslieder. Weihnachtsreporterin Annette Dany berichtet von zwei besonderen Weihnachtsmärkten in Rheinland-Pfalz: In Landau trifft man auf dem Thomas-Nast-Nikolausmarkt viele Kunsthandwerker. Der Nussknackermarkt in Engers findet vor imposanter Schlosskulisse statt.

Die Sendung vermittelt einen stimmungsvollen Eindruck der vorweihnachtlichen Stimmung im Land und stellt die beliebtesten Weihnachtslieder vor.


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Braubacher Straße in Schweighausen

Schweighausen liegt im Taunus in der Nähe von Braubach und Nassau und hat nur 230 Bewohner. Doch unter ihnen sind einige, die das Talent haben, kleine Dinge groß zu machen, Alltägliches zu etwas Besonderem. So wurde schon das Weihnachtsbaumaufstellen in der Braubacher Straße zu einem Event. Per Flugblatt waren die Dorfbewohner aufgerufen: "Wer eine Christbaumkugel mitbringt, bekommt den Glühwein gratis". Viele kamen, der Dorf-Weihnachtsbaum wurde geschmückt und alle waren beteiligt am "Weihnachtsbaumverschönerungsverein".

Weiter oben in der Braubacher Straße liegt der Ponyhof Ludwig. Er ist seit fast 40 Jahren eine Größe im Dorf, Generationen von Kindern waren hier schon in Reiterferien, haben in der Braubacher Straße das Reiten gelernt. Mit dem Talent, kleine Dinge groß, Alltägliches zu etwas Besonderem zu machen, starten Reitschüler hier zu Dampfnudel-, Neujahrs- oder Nikolausritten, dann mit roten Mützen auf dem Kopf. Auch eine Stallweihnacht wird jedes Jahr gefeiert und aufwendig organisiert. In diesem Jahr tragen die Reitschüler LED-Lichterketten, üben eine leuchtende Quadrille ein. Ebenso in der Braubacher Straße liegt der Eierhof "Pfeifers Landeier". Eier verkaufen, das ist nichts Besonderes, aber Pfeifers Landeier stammen ausschließlich aus der Freilandhaltung und werden auch im "Regiomaten" angeboten, einem Automaten, der zu jeder Tages- und Nachtzeit Landeier bereithält. Das kommt an, der Eierhof kann gar nicht so viele regionale Eier produzieren wie sie die Menschen in der Region nachfragen. Ob auch die Nachfrage für einen Tanzkurs im Ponyhof da ist? Die Schweiger testen es an einem ganz normalen Samstagabend, vertrauen mal wieder auf ihr Talent alltägliche Dinge besonders zu machen. Vielleicht wird ja aus einem Discofox-Workshop tatsächlich die erste Tanzparty in der Braubacher Straße.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 Ich trage einen großen Namen (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Ratespiel
(Erstsendung in SWR/SR: 23.10.2016) Moderation: Wieland Backes

Die erste prominente Persönlichkeit, die zu erraten ist, hatte eine dominante Mutter und war drei Mal verheiratet. Die zweite Berühmtheit dagegen heiratete nie und wurde fast drei Mal so alt wie die erste. Das Rätsel lösen heute Denis Scheck, Julia Westlake und Florian Weber. Wolfgang Binder unterstützt sie als Lotse.


18:45 BW: Treffpunkt (30 Min.) (UT)
Winterlicher Hüttenzauber

Eine Hütte mitten in den Bergen, in der man Käsespätzle aus der Riesenpfanne isst und anschließend Jodeln lernt, ein Käseseminar mit anschließender Übernachtung in einer Hüttensuite, eine Einkehr, bei der einem die Ziegen beim Röstiessen zusehen, oder eine Luxushütte mit Blick aufs Matterhorn – all das hat sich "Treffpunkt" auf der Suche nach den interessantesten Hütten im Alpenraum angeschaut. Fazit: Es gibt ihn, den winterlichen Hüttenzauber.

Bekannt im Land

RP: Himmel auf Erden – Burgkirche Ingelheim (UT)
Folge 4 von 8

Sie ist nicht sehr groß, kein architektonisches Wunderwerk und auch nicht allzu prächtig ausgestattet. Dennoch ist die evangelische Burgkirche in Ingelheim am Rhein etwas ganz Besonderes. Seit dem Mittelalter bietet sie den Menschen Halt im Glauben sowie Schutz vor Gefahren. Die Ursprünge dieser Wehrkirchenanlage mit ihrem doppelten Mauerkranz reichen weit in die romanische Zeit zurück. Im Jahr 1103, so sagen es bauhistorische Untersuchungen, wurde der Turm errichtet, der als einziges Element der alten Kirche noch steht und mit seinen Zinnen den Wehrcharakter des Bauwerks nach außen trägt.

Die Adelsfamilien von Ober-Ingelheim haben sich mit diesem Gotteshaus sowohl eine gemeinsame Burg als auch eine beeindruckende Grabstätte geschaffen. Noch heute zeugen viele Grabplatten von ihrem ritterlichen Stolz und ihrer Frömmigkeit. Die Ingelheimer Burgkirche ist nicht nur eine der am besten erhaltenen Kirchenburgen im südwestdeutschen Raum. Eingebunden in die mittelalterliche Stadtbefestigung, ist sie seit 900 Jahren auch das Herz und das Wahrzeichen von Ober-Ingelheim. Hier finden Feiern statt, das Ingelheimer Rotweinfest oder der Weihnachtsmarkt. Auch Eurofolk, ein internationales Musik-Festival, zieht seit fast einem halben Jahrhundert viele junge Besucher auf das Gelände rund um die Kirche. Und manche gehen sogar hinein.

Eigentlich liegt sie am Ortsrand, zwischen den Ingelheimer Gassen auf der einen und den Weinbergen auf der anderen Seite. Und doch ist die Burgkirche für Ober-Ingelheim noch immer Mittelpunkt.

SR: sportarena


19:15 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Herz über Kopf
Folge 993
Deutschland, 2018

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Dagmar von Chappuis

Dass Jenny ins Gesindehaus gezogen ist, stellt sich als Glück für Tayo heraus. So oft es ihm möglich ist, übernachtet er auf dem Fallerhof. Als Jenny jedoch sieht, wie Tayo sich in ihrem alten Zimmer ausgebreitet hat, wird sie schon ein wenig wehmütig. Sie spürt den Unterschied zum "Endlich-alleine-wohnen" und dem trubeligen Leben in der Großfamilie, nach dem sie sich ab und zu doch zurücksehnt. Trotz allem!

Nun ist tatsächlich passiert, wovor Eva richtig Angst hatte: Tu möchte seinen Anteil am Löwen zurück. Als Oanh sie in Tus Auftrag um das Geld bittet, erfährt Eva auch, dass die Arbeit im Waldhotel nicht so ist, wie man es ihm vorgegaukelt hatte. Oanh gesteht ihr, wie unglücklich sie beide sind – und dass Tu im Waldhotel gekündigt hat. Nachdem Albert seinem Vater gebeichtet hat, sein Studium geschmissen zu haben, weht für den Bürgermeisterfilius ein härterer Wind. Die Zeit des Umsonst-Wohnens auf dem Hof ist endgültig vorbei und Albert muss nun für Kost und Logis tatsächlich arbeiten. Aber wenn er schon beim Umbau mithelfen muss, dann muss für ihn noch ein wenig mehr herausspringen als sich sein Vater und sein Onkel denken. Es scheint zu funktionieren.


19:45 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktueller bericht am Sonntag (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Kaufhaus Engelhorn – Ein Palast der Sinne (90 Min.) (HDTV, UT)

Mit der Taschenlampe durchs leere Warenhaus, täglich 65 km Jogging zum Job, sechs Monate Arbeit für ein einziges Gericht, dieser Film erzählt Geschichten aus dem schönsten Warenhaus im Südwesten, dem Mode- und Sporthaus Engelhorn. Das Kaufhaus ist einer der erfolgreichsten Familienbetriebe. Der Film blickt hinter die Kulissen eines Hauses, das neben exklusiven Waren auch zauberhafte Geschichten seiner Mitarbeiter bietet.

Exotische Blumen im XL-Format verströmen einen betörenden Duft, am Eingang gegenüber kitzeln herbe Schokoladenaromen den Gaumen – wer das Kaufhaus Engelhorn betritt, wird sofort mit allen Sinnen verführt. Doch dieses Kaufhaus ist mehr als ein Warentempel. Die Menschen, die dort arbeiten und die Waren dekorativ präsentieren, haben liebenswerte Geschichten zu erzählen. Zu Engelhorn gehören Achim Beck, der täglich 65 Kilometer joggt, um im Sporthaus zu arbeiten, der Designer Jürgen Müller, dessen opernreife Schaufenster in New York übernommen wurden und der Superstar der Köche, Tristan Brandt, der schon als Kind den Kochlöffel mehr liebte als seinen Fußball. Seit 128 Jahren zieht das Kaufhaus Engelhorn seine Kunden von weither an. Engelhorn ist eines der ältesten und erfolgreichsten Familienbetriebe. Es ist ein Haus der Superlative – mit dem größten Sporthaus in Deutschland und dem einzigen Zweisterne-Restaurant unter einem Shoppinghimmel. Der Film von Andrea Trautvetter blickt hinter die Kulissen des Mode- und Sporthauses Engelhorn, das neben den verführerischen Waren und Genüssen auch zauberhafte Geschichten seiner Mitarbeiter bietet.


21:45 BW: Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (20 Min.) (UT)

RP: Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (UT)

SR: aktuell


21:50 Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (30 Min.) (HDTV)


22:05 BW: Sport im Dritten (45 Min.) (UT)

RP: Flutlicht (UT)


22:20 sportarena (30 Min.) (HDTV)
WH


22:50 Die Mathias Richling Show (45 Min.) (HDTV, UT)
Die 150. Sendung
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 14.12.2018)


23:35 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 06.12.2018)

Der Satiregipfel


00:20 Sträters Männerhaushalt – best of (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 24.11.2018)


01:05 So lacht der Südwesten (45 Min.) (HDTV)
Weihnachten
Folge 2 von 2
(Erstsendung in SWR/SR: 26.12.2017)


01:50 Die Mathias Richling Show (45 Min.) (HDTV, UT)
Die 150. Sendung
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 14.12.2018)


02:35 Lars Reichow – Heimatabend 2018 (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 11.12.2018)

Teil 2/2


03:05 SWR3 Comedy Festival – Lachen an der Weinstraße (30 Min.) (HDTV)
Mundstuhl
(Erstsendung in SWR/SR: 06.06.2017)


03:35 Sträters Männerhaushalt – best of (45 Min.) (HDTV, UT)
WH
(Erstsendung in WDR: 24.11.2018)


04:20 Tan Caglar in kabarett.com (45 Min.) (HDTV)
WH von DI


05:05 – 05:55 Die Pierre M. Krause Show (50 Min.) (HDTV)
Folge 553
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 11.12.2018)

SWR3 Latenight

*

Montag, 17. Dezember 2018


05:55 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 98 von 120
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in Das Erste: 17.12.2013)


06:45 Tagesschau vor 20 Jahren (20 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 17.12.1998)


07:05 Weihnachtsfieber – Das Christkind wartet nicht (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1 von 5
(Erstsendung in SWR RP: 19.12.2016)


07:35 Traben-Trarbach, da will ich hin! (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA

Moderation: Simin Sadeghi


08:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gefühlte Ewigkeit
Folge 836
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung in Das Erste: 11.12.2018)

Rollen und Darsteller:
Jenne Derbeck – Patrick Kalupa
Nils Winter – Paul Stiehler
Sandra Muthold – Barbara Prakopenka
Julian Kessler – Johannes Heinrichs
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabel Varell

Regie: Christine Kabisch
Musik: Oliver Kranz, Anselm Kreuzer, Carsten Rocker
Kamera: Bernhard Wagner, Markus Rößler

Lisa und Nils wollen ihre erste romantische Nacht verbringen, als Roland plötzlich in der Tür steht: Es gibt ein Spenderherz. Das Schäferstündchen erfährt ein abruptes Ende. Nils wird sofort untersucht und auf die Transplantation vorbereitet. In einer mehrstündigen Operation kämpfen Roland, Martin und Maria um das Leben des jungen Mannes.

Da kommt es zu einer kritischen Situation. Während die Ärzte um das Leben von Nils bangen, geschieht ein tragischer Autounfall, bei dem Jenne Derbeck, der Lebensgefährte von Dr. Lea Peters, mit Brandwunden lebensgefährlich verletzt wird. Da Jenne stark entstellt ist, begreift Lea erst im Schockraum anhand einer markanten Narbe, dass es sich bei dem Unfallopfer um ihren Freund handelt. Unter Schock begibt sich Lea gemeinsam mit Kris auf die Suche nach dem kleinen Tim, der zum Unfallzeitpunkt ebenfalls im Auto saß.


08:50 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (UT)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 128 von 214
(Erstsendung in Das Erste: 13.05.2009)


09:40 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 281 von 289
(Erstsendung in Das Erste: 02.12.2015)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


10:30 Im Bann der Jahreszeiten – Winter (45 Min.) (HDTV, UT)
Eiseskälte
(Erstsendung in arte: 16.12.2015) Autorinnen: Ira Beetz Keti Vaitonis


11:15 Barcelona – Die stolze Katalanin (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 31.03.2018)


12:00 Sag die Wahrheit (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 12
Rateshow
(Erstsendung in Das Erste: 14.07.2017) Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Mike Krüger
Jana Ina Zarrella


12:45 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 182
(Erstsendung in Das Erste: 16.03.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp


13:30 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 108
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 20.06.2016) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


14:00 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV) (VPS: 13:59)
Schatzkästlein 14
Folge 947
WH von FR
(Erstsendung: 14.12.2018 in SWR/SR)

Zweikanal


14:30 Mit dem Zug vom Sankt-Lorenz-Strom zum Atlantik (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in arte: 03.10.2014)


Länder – Menschen – Abenteuer
15:15 Jinju – Wandertheater in China (45 Min.) (HDTV)

Der Film begleitet ein Wandertheater, das mit einem klapprigen Reisebus durch das ländliche China tourt. Trotz artistischer Meisterleistungen und hervorragender Bühnenkunst führen die Schauspieler ein entbehrungsreiches Leben.

Regisseur Thibault Férie hat über mehrere Wochen hinweg eine Theatertruppe, die im ländlichen China durch die Dörfer zieht, zusammen mit seinem Kamerateam begleitet. Die Truppe des Herrn Liu hat populäre Werke der klassischen chinesischen Oper in ihrem Repertoire – Stücke, die Gesang und Tanz mit akrobatischen Künsten kombinieren. Wenn die Darsteller mit ihrem Bus und ihrem Bühnen-LKW für ein paar Tage in den Dörfern gastieren, ist dies für die bäuerliche Bevölkerung der Höhepunkt des Jahres.

Der Film bewegt sich vor allem hinter den Kulissen, die Kamera ist dabei, wenn die Schauspieler in improvisierten Masken- und Umkleideräumen fantastische Kostüme anlegen und ihre Gesichter mit greller Schminke bemalen. Er beobachtet sie aber auch in ihrem Alltag, wenn sie von den stundenlangen Aufführungen erschöpft sind, wenn sie proben oder in Kontakt mit den Dorfbewohnern kommen. Ob in der Begegnung mit dem Direktor, Herrn Liu, der weiblichen Hauptdarstellerin Ping, die immer die Rollen von adeligen Damen oder Kaiserinnen übernimmt oder mit dem Nachwuchstalent Li erfahren wir, wie diszipliniert und zugleich entbehrungsreich der Alltag dieser Artisten ist. In ihrem Beruf verdienen sie gerade mal so viel wie ein Wanderarbeiter. Und so wie diese führen sie ein Leben mit stets gepackten Koffern, ohne Gewissheit, ob sie nach der laufenden Saison ein weiteres Engagement erhalten. Demgegenüber stehen die Bewunderung, die das Publikum den Bühnenstars entgegenbringt sowie die Freude und Ergriffenheit, die die meist komödiantischen Opern bei den Zuschauern auslösen. Stets geht es in den Stücken um Liebe, Eifersucht, Intrigen und Ungerechtigkeit, natürlich verlagert in das alte China. Doch auf sublime Weise wird mit den alten Texten auch Kritik an Ungerechtigkeit und Korruption im heutigen China geübt.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.) (UT)
Der Kämpfer – Lucas Weg zurück ins Leben

RP: MENSCH LEUTE (UT)
Der Kämpfer – Lucas Weg zurück ins Leben

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Grenzenlos extra (30 Min.) (HDTV)
Ferien beim Nachbarn – Vogesenwinter rund um den Hohneck

Chambres d'hôtes heißt die französische Variante von Bed'n'Breakfast: Statt im Hotel schläft man bei anderen Menschen zu Hause. Sie vermieten Zimmer, machen Frühstück, manchmal auch Abendessen. "Wir im Saarland – Grenzenlos" stellt in der Reihe "Ferien beim Nachbarn" immer wieder besondere Adressen in der Grenzregion vor. In einer Extra-Ausgabe geht es dieses Mal in den Süden der Vogesen, rund um den Gipfel des Hohneck.

In der Silberminenstadt Sainte-Marie-aux-Mines haben zwei Flamen ein Kontor aus dem 19. Jahrhundert zum Gästehaus umgebaut. "La Clé d'Alsace" ist umgeben von einem riesigen Park. Südlich des Col du Bonhomme liegt das Örtchen Orbey mit dem kleinen Skigebiet Lac Blanc vor der Haustür. Hier haben zwei Elsässer in einer ehemaligen Notarsvilla ihr Schmuckkästchen – "Les Ecrins" – eingerichtet. Modernes Ambiente findet man dagegen im "Cottage 1956" in dem kleinen Pilgerort Les Trois-Epis oberhalb von Colmar. Dort soll im 15. Jahrhundert die Heilige Jungfrau einem Schmied erschienen sein. Besonders farbenfroh ist das Gästehaus "Chez Jeanmyvonne" in La Bresse auf der lothringischen Seite des Vogesenkamms. Um die Ecke liegen Langlaufloipe, Skipiste und ein Naturschutzgebiet, das zum Wandern einlädt.

Die Reise endet in Le Gaschney, direkt unter dem Gipfel des Hohneck. Zur gemütlichen Berghütte "Le Schallern" mit Restaurantbetrieb läuft man vom Parkplatz 15 Minuten zu Fuß – man kann sich aber auch vom Hausherrn mit dem Motorschlitten abholen lassen.


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 Der Gesundheitscoach (45 Min.) (HDTV, UT)
Magen- und Darmerkrankungen – was nun?
Folge 7 von 8

Sodbrennen hat fast jeder schon einmal erlebt. Der sogenannte Reflux gehört zusammen mit Infektionen, Entzündungen und Krebs zu den häufigsten Erkrankungen unseres Verdauungstraktes. Wenn Speiseröhre, Magen oder Därme Probleme machen und Hausmittel nicht mehr wirken, hilft die Medizin. SWR Gesundheitscoach Dr. med. Lothar Zimmermann begleitet Patienten und klärt, welche der verschiedenen Behandlungsmethoden für Betroffene infrage kommen.

Ulrike Hauck hält es kaum mehr aus. Brennender Schmerz hinter dem Brustbein, saures Aufstoßen und Magendruck, kurz: Sodbrennen. Können ihr Medikamente wie Protonenhemmer helfen? Oder sollte sie erst einmal ihre Ernährung umstellen? Die pensionierte Lehrerin sucht Hilfe im Universitätsklinikum Tübingen. Ultraschall und Magenspiegelung sollen Aufschluss geben, ob die aggressive Magensäure die Speiseröhre bereits geschädigt hat. Zafer Kiziltas lebt seit fast 20 Jahren mit der Diagnose Morbus Crohn. Sein Darm ist ständig entzündet. Wellenartig kommen diese Schmerzen und dann muss gehandelt werden – mit Medikamenten oder sogar Operationen. Ein Teil des Darms wurde dem Manager bereits entfernt. Nun landete er wieder mit akuter Entzündung in der Notaufnahme. Als die Diagnose kam, änderte sich das Leben von Nadine Reinke von einem Tag auf den anderen: Gallengangskrebs. Zunächst erhielt die 36-Jährige Chemotherapie, doch die musste sie schon bald wieder abbrechen – die Nebenwirkungen waren einfach zu stark. Jetzt hoffen die Verwaltungsfachangestellte und ihr Ehemann auf eine neue Behandlungsmethode: die sogenannte individualisierte oder personalisierte Therapie, bei der Medikamente speziell auf Nadine Reinke zugeschnitten werden.

Welche Behandlungsmethoden gibt es bei Magen- und Darmerkrankungen? Wann muss überhaupt operiert werden? Warum sollten Darmpolypen entfernt werden? Welche Nebenwirkungen können auftreten und wie schnell ist der Patient anschließend wieder fit? Wie kann man diesen Erkrankungen vorbeugen und ab wann sind Vorsorgeuntersuchungen sinnvoll? Der Arzt und Journalist Dr. med. Lothar Zimmermann hat Patienten über Monate begleitet und stand ihnen fachlich und menschlich zur Seite. Dabei sprach er auch mit Angehörigen über ihre Sorgen und klärte Fragen. Ratgeberformat vor Ort

Die achtteilige Reihe "Der Gesundheitscoach" hilft Patienten dort, wo sie normalerweise allein durchmüssen: in den Sprechzimmern und Untersuchungsräumen von Krankenhäusern. Dr. med. Lothar Zimmermann macht den eindrucksvollen medizinischen Apparat nahbar, stärkt Patientenkompetenz und Dialogfähigkeit der Zuschauer. Der Gesundheitscoach erklärt anschaulich Krankheitsverläufe, Behandlungsmöglichkeiten und was man selbst tun kann. Dabei greift er sowohl auf Beispiele aus dem Alltag zurück als auch auf aufwändige 3D-Animationen, die ausgehend vom Patientenfall in den Körper hineinsehen lassen. So werden Behandlungsschritte und Heilungschancen leicht verständlich deutlich.


21:00 Die Ernährungs-Docs (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in NDR: 30.01.2017)

Essen als Medizin – in der Fortsetzung dieses einzigartigen Fernsehformats wird Menschen geholfen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die "Docs" Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, alle erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen. Ob bei Gicht, Fettleber oder Reizdarm – an Bord einer "Hausboot-Praxis" mitten in der Stadt zeigt dieses Coaching-Format, wie mit speziellem Essen schon innerhalb weniger Monate oft mehr erreicht werden kann als mit Tabletten.

In dieser neuen Folge von "Die Ernährungs-Docs" kommt Jürgen H. an Bord. Seit sieben Jahren beeinträchtigt ihn seine Gicht. Die Gelenke schmerzen, als bewegten sich Glasscherben darin. Die Ursache: Durch einen erhöhten Harnsäurespiegel im Blut kristallisiert die Harnsäure aus und lagert sich ab. "Sie müssen dringend Purine weglassen", erklärt Matthias Riedl, "die stecken z. B. in Sardinen oder Hering, ganz besonders in Leberwurst und Innereien, aber auch in Linsen. Und in Bier, sogar in alkoholfreiem!" Auch das Übergewicht von Jürgen H. führt zu verstärkter Harnsäure-Bildung. Der 57-Jährige ist Lastwagenfahrer. Riedl zeigt ihm ein gesundes Gericht, das man auch auf einem Campingkocher zubereiten kann. Und der Doc hat zusätzlich einen Plan, wie Bewegung in den Alltag hinterm Steuer kommt. Werden die Maßnahmen weitere Gicht-Attacken verhindern können?

Mindestens jeden zweiten Tag leidet Franziska K. unter Blähungen, Völlegefühl, Verstopfung oder Durchfall: Die Studentin aus Bremen hat einen Reizdarm, der ihr Leben stark beeinflusst. Dem will Anne Fleck mit einer FODMAP-Diät begegnen: "Fermentierbare Oligo-, Di- und Monosaccharide sowie Polyole, sagt Ihnen das was? Gemeint sind kurzkettige Kohlenhydrate und Zuckeralkohole – die lassen Sie ab sofort weg!" Allerdings nur für drei Wochen, auf Dauer sei diese Diät zu einseitig, betont die Ärztin. Danach soll Franziska K. die weggelassenen Lebensmittel nach und nach wieder zu sich nehmen und dabei ein Beschwerde-Tagebuch führen. Wird die 23-Jährige durch eine Ernährungs-Umstellung wieder ein normales Leben führen können?

Schon seit langem hört Jens L. von Ärzten dieselbe Frage: "Trinken sie schon lange so viel Alkohol?" Dabei trinkt der 50-Jährige aus der Nähe von St. Peter-Ording gar nicht. Und doch hat er eine Fettleber, seit 30 Jahren! "Eine nicht-alkoholische Fettleber", sagt Ernährungs-Doc Jörn Klasen, "Sie haben Glück, dass sich das Organ noch nicht entzündet hat – doch es ist fünf vor Zwölf!" Das Ernährungs-Protokoll des Sozialarbeiters zeigt Internist Klasen die Ursachen: viel Müsli, viel Brot, Chips und vor allem jede Menge Süßigkeiten. Ab sofort soll Jens L. auf Eiweiß setzen: 1,2 Gramm je Kilo Körpergewicht, also fast 150 Gramm pro Tag. Eier, fettarmer Quark, Fisch, mageres Fleisch, Hülsenfrüchte und Nüsse stehen nun auf dem Speiseplan. Und gegen die Lust auf Süßes empfiehlt der Arzt eine Tasse Wermut-Tee, die Bitterstoffe unterdrücken die Sucht nach Zucker. Wird Jens L. die radikale Umstellung schaffen und so die Entzündung seiner Leber verhindern?

Essen als Medizin – in der Fortsetzung dieses einzigartigen Fernsehformats wird Menschen geholfen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die "Docs" Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, alle erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 503
Rateshow Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Pierre M. Krause
Ursula Cantieni
Smudo

Die knuddeligen Koalas, die als Nahrung nur ganz bestimmte Eukalyptus-Arten akzeptieren, kennt jeder aus dem Zoo. Einer der drei Kandidaten ist Koala-Pfleger und hat schon so manches kuschelige Beutel-Baby in den Händen gehalten – Koalas sind übrigens gar keine Bären, wie er weiß. Anschließend: Unter drei Kandidatinnen lebt eine schon seit über zwanzig Jahren in einer Landkommune. Als sie eintrat, gab sie ihr ganzes Geld ab. Bis heute teilt sie mit etwa 80 Erwachsenen und Kindern Haus und Hof. Welche der drei Frauen lebt in dieser unkonventionellen Gemeinschaft?


22:30 Die Montagsmaler (45 Min.) (HDTV, UT)
Radio Gaga – Manege frei
Folge 16
(Erstsendung in SWR/SR: 01.10.2018)

Moderation: Guido Cantz


23:15 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 162
Wissensquiz Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag

Entfaltet sich Parfüm am Bauchnabel besonders gut? Lassen sich Disteln im Garten besser nach einem Regenguss entfernen? Und hilft ein Verdauungsschläfchen gegen Sodbrennen?

Das SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" beschäftigt sich mit solch kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. SWR Moderator Florian Weber stellt die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Das Schauspielduo Antoine Monot Jr. und Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt, um die Antworten zu erraten. Beide Teams spielen für Projekte der Kinderhilfsaktion "Herzenssache". In dieser Folge gehen die Spenden an die inklusive Sportgruppe des Vereins "46PLUS Down-Syndrom Stuttgart" sowie für die Mainzer integrative Kindertagesstätte "Hand in Hand Lebenshilfe".


23:45 Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 89 Moderation: Jens Hübschen

In der Sendung "Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten?" treten wieder zwei Kandidatenpaare aus der Region gegeneinander und gegen ein dreiköpfiges Expertenteam an. In drei Spielrunden müssen sie ihr Wissen über den Südwesten beweisen. Es geht um Fragen über Sehenswürdigkeiten, Mundarten und Dialekte, Klassiker aus der heimischen Küche oder berühmte Söhne und Töchter der Regionen zwischen Koblenz und Konstanz. Kurz: alles Kuriose, Schöne und auch Überraschendes aus dem Südwesten. Die Kandidaten verbindet alle eine besondere Geschichte mit ihrer Heimat. In der heutigen Folge treten diese beiden Teams aus Rheinland-Pfalz gegeneinander an: "Hakorennen" gegen "Verlassene Orte Pfalz". Die Experten in der Sendung sind diesmal: SWR Moderator Clemens Bratzler für Politik, Zeitgeschehen und Wirtschaft, Sportmoderatorin Julia Scharf für Sport und Gesundheit und Musiker Giovanni Zarrella für Kultur und Medien.


00:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 243
(Erstsendung in Das Erste: 22.06.2018)

Moderation: Alexander Bommes


01:15 Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SWR: 15.12.2018)

Das Städteduell im Südwesten


02:00 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 503
Rateshow
WH Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Pierre M. Krause
Ursula Cantieni
Smudo


02:30 Die Montagsmaler (45 Min.) (HDTV, UT)
Radio Gaga – Manege frei
Folge 16
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 01.10.2018)

Moderation: Guido Cantz


03:15 strassen stars (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 482
(Erstsendung in HR: 18.11.2018)


03:45 Dings vom Dach (135 Min.) (HDTV, UT)
Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände
Folge 404
Rateshow
(Erstsendung in HR: 16.12.2018)
Moderation: Sven Lorig

Rateteam: Lutz van der Horst
Mirja Regensburg
Susanne Pätzold
Matze Knop


04:30 BW: Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (UT)
WH

Moderation: Jens Hübschen

RP: Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (UT)
WH

Moderation: Jens Hübschen

SR: SR Memories
Hits der 60er
Folge 2
(Erstsendung in SR: 26.04.2018)


04:40 SR Memories (10 Min.) (HDTV)
Hits der 80er
Folge 1
(Erstsendung in SR: 24.04.2018)


04:50 Wir im Saarland – Grenzenlos extra (30 Min.) (HDTV)
Ferien beim Nachbarn – Vogesenwinter rund um den Hohneck
WH


05:15 BW: Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA

Das Städteduell im Südwesten

RP: Stadt – Land – Quiz (HDTV, UT)
WH von SA

Das Städteduell im Südwesten


05:20 – 06:00 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Dienstag, 18. Dezember 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
WH von FR


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


07:00 Weihnachtsfieber – Das Christkind wartet nicht (35 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2 von 5
(Erstsendung in SWR RP: 20.12.2016)


07:35 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.)
WH von MO

RP: MENSCH LEUTE
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos extra
Ferien beim Nachbarn – Vogesenwinter rund um den Hohneck
WH von MO


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MO

RP: Landesschau (UT)
WH von MO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MO


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Bumerang
Folge 494
Fernsehserie Deutschland, 2010
(Erstsendung in Das Erste: 02.11.2010)

Rollen und Darsteller:
Hermann Ferch – Rainer Hunold
Steffen Frahm – Moritz Lindbergh
Sabine Ferch – Clara Gerst
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Isabel Dahl – Denise Zich
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Kai Uwe Schulenburg, Michael Ferdinand

Der übergewichtige Witwer Hermann Ferch und seine Tochter Sabine könnten unterschiedlicher nicht sein: Hermann liebt Brathähnchen und hält nichts von Bewegung, während seine Tochter Sport studiert und sich im Genussverzicht übt. Als Herrmann mit einem geschwollenen Knöchel in die Sachsenklinik eingeliefert wird, diagnostiziert Dr. Philipp Brentano Gicht, die tatsächlich auf seine ungesunde Ernährung zurückzuführen ist.

Sabine ist froh, nun endlich ein Argument zu haben, mit dem sie ihren Vater zur gesünderen Ernährung bewegen kann. Doch Herrmann hält die geplante Diät nicht durch. Mit einer Ausrede begibt er sich erneut zum nächsten Brathähnchenstand und isst sich satt. Der Rückfall endet tragisch – durch einen weiteren Gichtanfall stürzt Hermann und zieht sich einen komplizierten Armbruch zu. Sabine macht ihm bitterste Vorwürfe, bis sie die wahren Ursachen von Herrmanns Esssucht durchschaut – und feststellt, dass sie ihrem Vater nicht so viel voraushat, wie sie immer geglaubt hat. Denn ein Bluttest zeigt ihr, dass auch sie unter Gicht leidet.


09:35 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (UT)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 129 von 214
(Erstsendung in Das Erste: 14.05.2009)


10:25 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 282 von 289
(Erstsendung in Das Erste: 03.12.2015)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


11:15 Vancouver – Kanadas Vorzeigemetropole (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 03.08.2018)


12:00 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 242
(Erstsendung in Das Erste: 21.06.2018)
Moderation: Alexander Bommes


12:45 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 183
(Erstsendung in Das Erste: 16.03.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp


13:30 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 109
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 27.06.2016) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


14:00 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Nigril Mountain Railway
Folge 714
(Erstsendung in SWR/SR: 24.01.2010)


14:30 Mit dem Zug durch Sri Lanka (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in arte: 31.07.2015)

Das Streckennetz der Eisenbahn Sri Lankas wurde im 19. Jahrhundert von den Briten geschaffen und hat sich seitdem nur unmerklich verändert. Vielleicht macht gerade das den Charme und die besondere Atmosphäre aus. Unsere Entdeckungsreise mit der Bahn führt uns auf der Main-Line von Colombo ins Hochland nach Badulla. Schon der Bau vor 160 Jahren war abenteuerlich. Im Tiefland gab es Probleme mit sumpfigem Gelände und im Bergland musste die Strecke teilweise in den Fels gehauen werden. Viele der 3.000 Arbeiter kamen durch Malaria und Cholera ums Leben. Der Monsun mit Hochwasser und Erdrutschen tat ein Übriges, um den Bau zu behindern. Unterwegs besuchen die Zuschauer in Pinnawela eines der größten Waisenhäuser für Elefanten. Nun beginnt der Aufstieg ins 500 Meter hohe Kandy, der Hauptstadt des letzten singhalesischen Königreiches. Hier steht der berühmte Zahntempel und in einem mehr als 600 Jahre alten Botanischen Garten können die Zuschauer Flughunde beobachten.

In Hatton hält der Zug für Pilger. Hier beginnt der mehr als sechsstündige Aufstieg auf den Adam's Peak. Nach buddhistisch-singhalesischem Glauben sollte jeder gute Buddhist diesen Berg zumindest einmal im Leben bestiegen haben. Am nächsten Morgen rattert der Zug gemächlich weiter immer höher und höher. Nuwara Eliya, der höchste Ort der Insel ist die wichtigste Stadt für Teeplantagen. Die Stadt kann ihr koloniales Erbe nicht verleugnen. Und wem die Reisestrapazen nicht so gut bekommen sind, kann sich am Endpunkt der Strecke in Badulla durch die traditionelle Heilkunst Ayurveda wieder aufpäppeln lassen.


15:15 Myanmar – Leben am Großen Strom (45 Min.) (HDTV, UT)
AYEYARWADY – Von Mandalay ins Delta
Folge 2 von 2
(Erstsendung in SWR/SR: 23.03.2014)

Myanmar, das einstige Birma, hat sich nach fünf Jahrzehnten Militärdiktatur geöffnet und demokratische Reformen begonnen. Ein Fluss prägt das Land völlig, der Ayeyarwady. Über 2170 Kilometer durchfließt er das Land – als Lebensader, Kulturstifter und zentraler Verkehrsweg. Er verbindet die wichtigsten historischen Orte Myanmars wie Mandalay, Bagan, Yangon und ist gesäumt von goldglänzenden Stupas, Tempeln und Pagoden. Und nirgendwo sonst in Asien reihen sich so viele buddhistische Klöster auf wie am Ayeyarwady, den die Briten Irrawaddy nannten und der von der Mündung bis fast an die chinesische Grenze schiffbar ist. Zur Kolonialzeit befuhr die größte Binnenflotte der Welt den Fluss. Am Mittel- und Oberlauf ist er noch heute oft die einzige Verbindung zur Außenwelt und viel befahren, mit schwer beladenen Lastkähnen und klapprigen Personenfähren. Einen Monat lang fuhren die Autoren Rolf Lambert und Bernd Girrbach auf dem Fluss. Vor allem, um Menschen in ihrem Alltag kennen zu lernen: Kapitäne, Fischer, Mönche, Goldwäscher, ein Marionetten-Ensemble, eine Architektin, die für den Erhalt der Kolonialbauten kämpft. Die Filme erzählen vom Alltag Myanmars zu einer Zeit des Aufbruchs und Umbruchs.

Myanmar, das einstige Birma, ist geprägt von dem mächtigen Strom Ayeyarwady. Über 2170 Kilometer durchfließt er das Land – als Lebensader, Kulturstifter und zentraler Verkehrsweg. Er verbindet die wichtigsten historischen Orte Myanmars wie Mandalay, Bagan, Yangon und ist gesäumt von goldglänzenden Stupas, Tempeln und Pagoden. In Mandalay lehrt Mönch Owen, 24 Jahre jung, in einer Schule kritisches Denken im Sinne Buddhas. Mit seinen Schülern unternimmt er einen Ausflug zu den Hügeln von Sagaing, dem Zentrum buddhistischer Lehre im Land. Hoch überm Fluss leben über 8000 Mönche und Nonnen. Das größte Schiff auf dem Fluss, die "Mya-Ayeya", kennt jedes Kind. Die 100 Jahre alte zweistöckige Fähre mit ihren zwei vertäuten Lastkähnen ist ein schwimmender Supermarkt, der viermal jährlich Birmas großen Strom rauf- und runterfährt, Über die Schiffslautsprecher ertönt der "Marktbootsong", wenn sich das Schiff einem Dorf nähert. Dann wird bis abends um zehn Markt abgehalten, eine Sensation für die entlegenen Dörfer. Leider will die Regierung das Marktboot stilllegen. Mit der Öffnung Myanmars setzt man auf Straßenbau.

Yangon, das britische Rangun, ist der Heimathafen des Marktbootes und die größte Stadt des Landes. Direkt am Hafen liegt die koloniale Altstadt. Von hier aus haben die Briten einst ihre Kolonie regiert. Durch die lange Isolation des Landes ist die Stadt bis heute geprägt vom Charme Kolonialgebäude. Manche sind morbide, andere werden als Schulen, Krankenhäuser oder Gerichte bis heute genutzt, in allerberster Lage zumeist. Nun bieten Investoren viel Geld, um die kolonialen Erbstücke abzureißen und Hochhäuser zu bauen. Mit einer Marionetten-Theatergruppe verlässt der Film Yangon. Kurz vor der Mündung verzweigt sich der Strom in ein mächtiges Delta. Wo der längste Flussarm in den Golf von Bengalen mündet, steht die letzte goldene Pagode des Ayeyarwady.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: natürlich! (30 Min.) (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

"natürlich!" – das Umwelt- und Naturmagazin für den Südwesten – macht Lust auf Natur, bietet faszinierende Einblicke, gibt nützliche Tipps und beschäftigt sich auch mit dem, was das Ökosystem bedroht. Jede Woche präsentieren Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß den Zuschauern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz spannende und erstaunliche Geschichten aus ihrer Heimat. Die Sendung zeigt die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt, stellt Menschen im Südwesten vor, die sich für die Natur und den nachhaltigen Umgang mit ihr einsetzen, beschäftigt sich mit Energiespar-Technologien genauso wie mit neuesten Bio-Produkten. Darüber hinaus bietet "natürlich!" auch ganz praktische Tipps für alle, die ihren Alltag verantwortungsbewusst gestalten wollen. Und überall dort, wo der Mensch zum Problem für Natur und Umwelt wird, sind Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß zur Stelle, um den Dingen ganz genau auf den Grund zu gehen.

RP: natürlich! (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

"natürlich!" – das Umwelt- und Naturmagazin für den Südwesten – macht Lust auf Natur, bietet faszinierende Einblicke, gibt nützliche Tipps und beschäftigt sich auch mit dem, was das Ökosystem bedroht. Jede Woche präsentieren Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß den Zuschauern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz spannende und erstaunliche Geschichten aus ihrer Heimat. Die Sendung zeigt die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt, stellt Menschen im Südwesten vor, die sich für die Natur und den nachhaltigen Umgang mit ihr einsetzen, beschäftigt sich mit Energiespar-Technologien genauso wie mit neuesten Bio-Produkten. Darüber hinaus bietet "natürlich!" auch ganz praktische Tipps für alle, die ihren Alltag verantwortungsbewusst gestalten wollen. Und überall dort, wo der Mensch zum Problem für Natur und Umwelt wird, sind Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß zur Stelle, um den Dingen ganz genau auf den Grund zu gehen.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin
Moderation: Hendrike Brenninkmeyer

Kritisch, hintergründig, unabhängig – so berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck" dienstags von 20:15 Uhr bis 21 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen zur Sendung unter SWR.de/marktcheck


TAGESTIPP

21:00 Preiswert, nützlich, gut? Outdoor-Kleidung (45 Min.) (HDTV, UT) Reporter: Eva Röder

Trotz Kälte nicht frieren, trotz Nässe nicht nass werden – Outdoor-Kleidung soll gut Käufer gut geschützt durch Herbst und Winter bringen. Doch die Preise für Funktionskleidung sind hoch: Ein unscheinbares Kleidungsstück kostet schnell mehrere hundert Euro. Woran können Kunden gute Qualität erkennen? Den Jacken geht es an den Kragen: Welche Jacke hält ihr Versprechen, Kälte und Regen zu trotzen? Und kann ein günstiges Modell mit teurer Markenware mithalten?

SWR Reporterin Eva Röder und Familie Becker machen überraschende Praxistests in einer Autowaschanlage und einer Skilanglauf-Halle. Der große Test beantwortet auch die Frage: Funktional und ökologisch – geht das?


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Hannes und der Bürgermeister (30 Min.) (HDTV, UT)
900 Jahre Stress / Der Frauenbeauftragte

Der Bürgermeister (Karlheinz Hartmann) möchte die 900-Jahrfeier festlich begehen, aber die Umstände sind gegen ihn. Die Festwiese steht unter Wasser, das Zelt kann nicht aufgebaut werden, die Rede ist noch nicht geschrieben. Seine Nerven liegen blank. Der treue Amtsbote Hannes (Albin Braig) will den Bürgermeister mit buddhistischen Übungen zu Gleichmut bringen. Dazu gehört aber auch ein Schnäpsle. So findet der Bürgermeister schließlich seine Ausgeglichenheit wieder.

Als Frauenbeauftragter zeigt Hannes vollen Einsatz. Er nimmt seine Aufgabe ernst – und damit dem Bürgermeister den Wind aus den Segeln.


22:30 Es ist ein Sketch entsprungen (45 Min.) (UT)

Auch an Weihnachten gibt es was zu lachen und das nicht zu knapp: Guido Cantz präsentiert das Lustigste zum Heiligen Abend. Dazu hat er sich drei gut gelaunte Kollegen eingeladen, die für super Stimmung und jede Menge Lacher sorgen. Christoph Sonntag aus Stuttgart, Margie Kinsky aus Bonn und Jürgen Becker aus Köln. Guido Cantz überrascht die Gäste seiner weihnachtlichen Comedy-Party mit den verrücktesten Ideen zum Thema Weihnachten. Alle zusammen schauen sich die Weihnachts-Sketche von Komiker-Größen, den Meistern der Satire, Comedians und Stand-Up Profis an.

Rudi Carrell, Hape Kerkeling und Gerd Dudenhöffer sind genauso mit von der Partie wie Carolin Kebekus, Gerburg Jahnke und Christoph Siebert. Und natürlich dürfen Hannes und der Bürgermeister auch nicht fehlen. Sie alle haben sich zum Thema Weihnachten wirklich Lustiges einfallen lassen. Eine richtig schöne Bescherung: Es ist ein Sketch entsprungen!


23:15 Freunde in der Mäulesmühle (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Albin Braig, Karlheinz Hartmann
Gäste: Thomas Mayer
Peter Löhmann

"Karle, sag, bisch du gern ein Schwabe?", fragt Albin (Albin Braig) seinen Freund und Chef Karle (Karlheinz Hartmann). Der Karle antwortet: "I kenn's jo net anders." – Aus Bayern kommt der Vogelmayer. Mit bayerischem Humor erzählt er Witze und pflegt die Kultur des Gstanzls. Ein Genuss für alle Bayernfans und die, die es nach seinem Auftritt sein werden. Der Deutsch-Schweizer Peter Löhmann mit dem komischen Akzent mixt seine humorvollen Geschichten mit Zauberei und Spezialeffekten.


23:45 Die Mathias Richling Show (45 Min.) (HDTV, UT)
Die 150. Sendung
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 14.12.2018)


00:30 Hannes und der Bürgermeister (30 Min.) (HDTV, UT)
900 Jahre Stress / Der Frauenbeauftragte
WH


01:00 Schlachthof (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in BR: 13.12.2018)


01:45 Die Mathias Richling Show (45 Min.) (HDTV, UT)
Die 150. Sendung
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 14.12.2018)


02:30 Karl-Heinz & Hiltrud live – "Morsche Kinder wird's was gewwe" (60 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in HR: 17.12.2015)


03:30 SWR3 Comedy Festival – Lachen an der Weinstraße (30 Min.) (HDTV)
Mundstuhl
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 06.06.2017)


04:00 Die Mathias Richling Show (45 Min.) (HDTV, UT)
Die 150. Sendung
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 14.12.2018)


04:45 BW: Schlachthof (45 Min.)
WH
(Erstsendung in BR: 13.12.2018)

RP: Schlachthof
BR
WH
(Erstsendung in BR: 13.12.2018)

SR: SR Memories
Gilbert Bécaud
(Erstsendung in SR: 06.04.2018)


04:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)
WH


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:30 – 06:00 BW: Freunde in der Mäulesmühle (30 Min.) (HDTV, UT)
WH

Moderation: Albin Braig, Karlheinz Hartmann
Gäste: Thomas Mayer
Peter Löhmann

RP: Freunde in der Mäulesmühle (HDTV, UT)
WH

Moderation: Albin Braig, Karlheinz Hartmann
Gäste: Thomas Mayer
Peter Löhmann

*

Mittwoch, 19. Dezember 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DI

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos extra
Ferien beim Nachbarn – Vogesenwinter rund um den Hohneck
WH von MO


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DI


07:00 Weihnachtsfieber – Das Christkind wartet nicht (35 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3 von 5
(Erstsendung in SWR RP: 21.12.2016)


07:35 BW: Treffpunkt (30 Min.) (UT)
Winterlicher Hüttenzauber
WH von SO
(Erstsendung in SWR BW: 16.12.2018)

RP: Treffpunkt (UT)
Winterlicher Hüttenzauber
WH von SO
(Erstsendung in SWR BW: 16.12.2018)

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Landesschau (UT)
WH von DI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DI


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Verschenkte Liebesmüh
Folge 495
Fernsehserie Deutschland, 2010
(Erstsendung in Das Erste: 09.11.2010)

Rollen und Darsteller:
Theresa Penckert – Wanda Colombina
Tom Brookmann – Jan Sosniok
Walther Göschen – Hans-Eckart Eckhardt
Silke Göschen – Denise Gorzelanny
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Isabel Dahl – Denise Zich
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Kai Uwe Schulenburg, Michael Ferdinand

Theresa Penkert schwärmt seit langer Zeit für Tom Brookmann, der häufig in dem Hotel wohnt, in dem Theresa ihre Ausbildung zur Hotelkauffrau macht. Doch die hübsche junge Frau ist zu schüchtern, um ihrer Verliebtheit offensiv Ausdruck zu verleihen. Der selbstständige Unternehmer Tom hingegen ist zu sehr auf seine Arbeit konzentriert, um Theresa überhaupt zu bemerken.Eines Tages steht Theresa auf einer Leiter am Fenster eines Hotelzimmers, als Tom Brookmann auf dem Parkplatz hustend zusammenbricht.

Theresa ruft sofort einen Notarztwagen und stürzt dann vor Schreck selbst von der Leiter. In der Sachsenklinik diagnostiziert Dr. Roland Heilmann bei Tom Brookmann eine Lungenentzündung. Theresa ignoriert ihre eigene Kopfverletzung und sorgt dafür, dass Tom alles, was er für einen Klinikaufenthalt benötigt, auch bekommt. Selbst jetzt nimmt Tom Theresa nicht bewusst wahr und begreift ihre Fürsorge als freundlichen Service des Hotels. Neben seiner Krankheit hat Tom noch ein weiteres Problem: Der Junggeselle hat gegenüber einem Geschäftspartner behauptet, verheiratet zu sein. Bei einem anstehenden Geschäftsessen soll er nun seine Gattin vorstellen. Als er in seiner Not kurzerhand Theresa bittet, ihm aus der Patsche zu helfen und sich einen Abend lang als seine Frau auszugeben, wittert Theresa ihre Chance, Tom näher zu kommen. Doch es kommt anders, als Theresa und Tom es sich erhofft haben …

Pia und Roland Heilmanns Hochzeitstag steht an. Nach einem Jahr, in dem Pia ihrem Mann häufig in schwierigen Situationen zur Seite stehen musste, hofft sie, dass Roland dieses Mal an das gemeinsame Jubiläum denkt – doch vergeblich: Roland hat den Hochzeitstag vergessen und ein Erinnern seiner Kollegen erreicht ihn nicht rechtzeitig, so dass er erst spätabends aus der Klinik nach Hause kommt. Pia ist nachhaltig enttäuscht und gekränkt, was Roland begreift, als er das ganz besondere Geschenk findet, das Pia für ihn vorbereitet hat …


09:35 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (UT)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 130 von 214
(Erstsendung in Das Erste: 15.05.2009)


10:25 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 283 von 289
(Erstsendung in Das Erste: 04.12.2015)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


11:15 Lothringen – neuentdeckt (45 Min.) (HDTV)

Die einstige Industrieregion Lothringen überrascht mit abwechslungsvollen Landschaften: von den Hochweiden der Vogesen über Wälder und wilde Flüsse bis hin zu zahlreichen Seen. Der Film begibt sich auf Entdeckungsreise und zeigt in spektakulären Luftaufnahmen, wie facettenreich die Region im französischen Nordosten ist.

Die einstige Industrieregion Lothringen überrascht mit abwechslungsvollen Landschaften: von den Hochweiden der Vogesen über Wälder und wilde Flüsse bis hin zu zahlreichen Seen. Der Film begibt sich auf Entdeckungsreise und zeigt in spektakulären Luftaufnahmen, wie facettenreich die Region im französischen Nordosten ist. Dem Industriezeitalter verdankt Lothringen ein weites Netz von Schifffahrtskanälen. Der Rhein-Marne-Kanal besitzt technische Attraktionen wie das Schiffshebewerk von Arzviller oder die Schleuse von Réchicourt-le-Château, eine der höchsten Schleusen Frankreichs.

Lothringen ist eine ländlich geprägte Region. Eine mobile Verkäuferin fährt mit einer Bäckerei auf Rädern von Dorf zu Dorf. Einen renommierten Naturfotografen zieht es im Winter auf den verschneiten Vogesenkamm und im Frühjahr auf den Oberlauf der Mosel. Der deutscher Bildhauer Stephan Balkenhol hat das Dorf Meisenthal in den Nordvogesen als Rückzugsort für sich entdeckt. Die Städte Metz und Nancy haben ihr Gesicht in den letzten Jahrzehnten enorm verändert und sind wieder "jung" geworden. Metz zieht seit der Eröffnung einer Dependance des Centre Pompidou das internationale Kunstpublikum an. Der beindruckende Museumbau liegt unweit des Kaiserviertels, das unter deutscher Herrschaft gebaut wurde und fast als Museum des wilhelminischen Urbanismus gelten kann.

In Nancy fokussiert sich alles auf den Place Stanislas, der zum Welterbe der Unesco zählt. Die Stadt ist für ihren Jugendstil bekannt. Sehenswert ist die Brasserie Excelsior. Ein Zusammenschluss von Kunst-, Management- und Technikhochschule hat den Gedanken disziplinübergreifender Arbeit aus der legendären Epoche aufgegriffen. Studenten entwickeln Roboter und Videospiele.


12:00 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 244
(Erstsendung in Das Erste: 25.06.2018)
Moderation: Alexander Bommes


12:45 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 188
(Erstsendung in Das Erste: 23.03.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp


13:30 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 110
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 04.07.2016) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


14:00 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV) (VPS: 13:59)
Von Bergköniginnen und Harzkamelen
Folge 724
(Erstsendung: 24.03.2017 in SWR/SR)


14:30 Mit dem Zug durch Sachsen (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in arte: 10.01.2014)


15:15 Winterreise an den Bodensee (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 25.12.2012)
Moderation: Annette Krause

SWR Moderatorin Annette Krause lädt zu einer Winterreise an den Bodensee ein, wo auch die kalte Jahreszeit ihren Charme hat.

Nicht nur im Sommer ist der Bodensee eine Reise wert. Im Winter, wenn Nebel die Geräusche dämpft, Reif die kahlen Bäume ziert, Schnee die Seepromenaden bedeckt und Eisschollen im Wasser treiben, steigt ein eigener Zauber auf. Ein Hauch von Melancholie, von Sehnsucht nach Ruhe nach dem umtriebigen Sommer geprägt und auch nach Wärme und Gemütlichkeit zu Hause. Die Seeanwohner hoffen, der See gehöre nunmehr wieder ihnen allein. Aber das stimmt nicht. Auch Besucher erfreuen sich am Reiz der stillen Mainau, an der Reichenau, ihren Kirchen und Glashäusern, die verschleiert aus dem Morgennebel herausragen und an dem Bodanrück mit seiner spezifischen Tier- und Pflanzenwelt. Und sie genießen auch die Museen in Konstanz, die Altstadt von Bregenz oder die Bibliothek in St. Gallen. Dann gibt es auch noch Wintersportfreuden am See oder in den nahen Schweizer Bergen. SWR Moderatorin Annette Krause lädt zu einer Winterreise an den Bodensee, wo auch die kalte Jahreszeit ihren Charme hat.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)
Oh Tannenbaum – Fichten-Schorsch und seine Weihnachtsbäume
(Erstsendung in SWR: 20.12.2017)

Für Georg Valder aus Hambuch ist irgendwie jeden Tag Weihnachten. Der Eifler gehört zu den größten Christbaum-Produzenten Europas. Auf 120 Hektar zieht er ausschließlich Tannen und Fichten, 2.000 bis 3.000 Bäume werden in der Vorweihnachtszeit täglich geerntet. 2002 ist Valder ins Geschäft eingestiegen, nachdem der Firmengründer und Schwiegervater Hermann Schneiders mitten im Weihnachtsgeschäft plötzlich an einem Herzinfarkt verstorben war. Valder strukturierte den Betrieb um, gab die traditionelle Landwirtschaft auf und konzentrierte sich voll auf die Produktion von Weihnachtsbäumen.

Anfangs verkaufte der "Fichten-Schorsch" die Weihnachtsbäume noch selbst an verschiedenen Ständen, vor allem im Ruhrgebiet. Heute gehen sie hauptsächlich über das Internet an Großabnehmer aus ganz Europa, aber zum Beispiel auch in den Libanon. Man kann sein Bäumchen aber auch immer noch direkt auf dem Tannenhof kaufen. Dort ist auch außerhalb der Adventszeit oft mächtig was los: Den ehemaligen Kuhstall hat Valder in eine Veranstaltungshalle für bis zu 1.000 Personen verwandelt. Das Oktoberfest und seine Schlagerpartys sind eine feste Größe in der Region. Die Photovoltaikanlage auf dem Stalldach versorgt den Hof und auch das Dorf mit Energie. Bald will Valder dort auch Wasserstoff für Brennstoffzellen-Fahrzeuge produzieren, so sein Traum. Weihnachten feiert der "Fichten-Schorsch" aber selbst ohne Baum im Wohnzimmer.

RP: made in Südwest (UT)
Oh Tannenbaum – Fichten-Schorsch und seine Weihnachtsbäume
(Erstsendung in SWR: 20.12.2017)

Für Georg Valder aus Hambuch ist irgendwie jeden Tag Weihnachten. Der Eifler gehört zu den größten Christbaum-Produzenten Europas. Auf 120 Hektar zieht er ausschließlich Tannen und Fichten, 2.000 bis 3.000 Bäume werden in der Vorweihnachtszeit täglich geerntet. 2002 ist Valder ins Geschäft eingestiegen, nachdem der Firmengründer und Schwiegervater Hermann Schneiders mitten im Weihnachtsgeschäft plötzlich an einem Herzinfarkt verstorben war. Valder strukturierte den Betrieb um, gab die traditionelle Landwirtschaft auf und konzentrierte sich voll auf die Produktion von Weihnachtsbäumen.

Anfangs verkaufte der "Fichten-Schorsch" die Weihnachtsbäume noch selbst an verschiedenen Ständen, vor allem im Ruhrgebiet. Heute gehen sie hauptsächlich über das Internet an Großabnehmer aus ganz Europa, aber zum Beispiel auch in den Libanon. Man kann sein Bäumchen aber auch immer noch direkt auf dem Tannenhof kaufen. Dort ist auch außerhalb der Adventszeit oft mächtig was los: Den ehemaligen Kuhstall hat Valder in eine Veranstaltungshalle für bis zu 1.000 Personen verwandelt. Das Oktoberfest und seine Schlagerpartys sind eine feste Größe in der Region. Die Photovoltaikanlage auf dem Stalldach versorgt den Hof und auch das Dorf mit Energie. Bald will Valder dort auch Wasserstoff für Brennstoffzellen-Fahrzeuge produzieren, so sein Traum. Weihnachten feiert der "Fichten-Schorsch" aber selbst ohne Baum im Wohnzimmer.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Kultur (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Lecker aufs Land – Die Weihnachtsbäckerei (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 22.12.2015)

Zum Adventsbacken treffen sich sechs Landfrauen der SWR Sendereihe "Lecker aufs Land - eine kulinarische Reise" auf dem Weingut von Siegerin Beate Vollmayer. Nachdem die Landfrauen bereits ein großes Festmenü vorbereitet haben, dreht sich nun alles um die weihnachtlichen Lieblings-Backrezepte der Frauen. Darunter sind alte Familienrezepte, die Lieblingsplätzchen der Kinder und regionale Spezialitäten. Die Landfrauen kümmern sich um die Dekoration für einen stimmungsvollen Nachmittag und geben Tipps für kulinarische Geschenkideen. Gemeinsam genießen sie am Ende die Köstlichkeiten.


TAGESTIPP

21:00 Brotzeit – Mit den "Wildbakers" im Land der Baguettes (45 Min.) (HDTV, UT)

Johannes Hirth und Jörg Schmid sind junge Bäcker aus Leidenschaft. Beide stammen aus Bäckerfamilien, schon die Urgroßväter haben das Handwerk ausgeübt. Zusammen sind sie die "Wildbakers", die mit verrückten Aktionen aufmerksam machen wollen auf die jahrhundertealte Kunst der traditionellen Brotherstellung. Und heute suchen sie nach den Geheimnissen der französischen Handwerksbäcker bei der Baguette-Herstellung.

Die erste Station der Reise führt sie nach Obernai im Elsass. Die Bäckerei Degermann besticht durch eine unglaubliche Vielfalt bei den legendären Stangenbroten. Claude Degermann backt sie mit und ohne Sauerteig, dunkel oder hell nach französischer oder elsässischer Art. Fasziniert riechen, fühlen und probieren sich die "Wildbakers" durch sein Angebot. Dann geht es weiter nach Kaysersberg, in die Backstube von Olivier. Hier sind sie hautnah dabei, wie er seine Brote herstellt. Drei Tage dauert es bis, sie perfekt aus dem Ofen kommen. Gemeinsam fahren sie aufs Land zu einer Baguette-Verkostung. Bei einem Picknick vergleichen sie Oliviers Baguette mit anderen Baguettes aus Deutschland.

Glutenfreies Baguette? Kann es so etwas geben? In der Bäckerei Eden in Obernai schon. Die Skeptiker Jörg und Johannes sind vom Baguette aus Reismehl angetan. Und schließlich treffen die beiden in der Küglermühle in Landau Hobbybäcker aus der Region zu einem Backkurs für Amateure. Denn in Zeiten von Brotfabriken und Aufbackwaren begeistern sich immer mehr Menschen für gutes, handwerklich hergestelltes Brot auch aus dem eigenen Ofen.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 "mal ehrlich …" (60 Min.) (HDTV, UT)
wie ist Weihnachten in Armut?
Moderation: Florian Weber

Der SWR Bürgertalk


23:00 Tatort (90 Min.) (UT)
Bienzle und der Biedermann
Fernsehfilm Deutschland, 1992
(Erstsendung in Das Erste: 06.12.1992)

Rollen und Darsteller:
Ernst Bienzle – Dietz Werner Steck
Hannelore Schmiedinger – Rita Russek
Günter Gächter – Rüdiger Wandel
Dr. Joachim Dreher – Hanns Zischler
Paul Stricker – Rüdiger Vogler
Ingrid Stricker – Heide Simon
Cordula Stricker – Christina Plate
Bossle – Dieter Eppler
Hilbert – Hubertus Gertzen
Fahlbusch – Christoph Hofrichter
Gensmer – Uwe Müller

Regie: Peter Adam
Musik: Stefan Melbinger
Kamera: Fritz Moser
Szenenbild: Dieter Hoepker

Der erste Fall, den Ernst Bienzle als neuer Stuttgarter "Tatort"-Kommissar zu lösen hat, führt ihn in den Bereich der Wirtschaftskriminalität. Bienzle ermittelt gegen Dr. Dreher, einen Anwalt und Fachmann für EG-Wirtschaftsrecht. Dr. Dreher steht im Verdacht, seinen Klienten durch Subventionsbetrügereien beträchtliche Summen zuzuschanzen und dabei selbst kräftig mit zu kassieren. Offensichtlich erhält er Rückendeckung aus den höchsten Ebenen der Ministerialbürokratie. Als Bienzles Kollege Gächter an einem Grenzübergang nach Österreich in Notwehr einen LKW-Fahrer erschießt, der in Dr. Drehers Auftrag subventioniertes Fleisch mit gefälschten Papieren ins Ausland verschieben sollte, muss Bienzle befürchten, dass ihm der Fall entzogen wird. Doch Bienzle recherchiert hartnäckig weiter und trifft dabei auf seinen alten Jugendfreund Paul Stricker, der es im Lauf der Jahre vom Metzgerssohn zum angesehenen Fleischgroßhändler gebracht hat. Äußerlich ist Stricker ein biederer Geschäftsmann. Doch von Zeit zu Zeit zieht es Stricker in ein Domina-Studio in der Stuttgarter Innenstadt. Der Vorgang ist deshalb interessant, weil er ein Geheimnis daraus macht und seiner Mitwelt gegenüber den Moralapostel spielt. Das bedeutet, Stricker ist erpressbar. Bevor Bienzle Stricker endgültig des Betrugs überführen kann, eskalieren die Ereignisse zu einem tödlichen Finale.


00:30 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Weihnachtsgeld
Fernsehfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 26.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Jens Stellbrink – Devid Striesow
Lisa Marx – Elisabeth Brück
Nicole Dubois – Sandra Steinbach
Horst Jordan – Hartmut Volle
Maria – Fanny Krausz
Josef "Jupp" Florian Bartholomäi
King George – Gregor Bloéb
Dragan – Pero Radicic
Elfie – Svenja Görger
Hanna Bartoldi – Muriel Baumeister
Alfredo Ventura – Emilio de Marchi
Nanna Ventura – Miriam Fiordeponti
Biggi Winter – Bettina Koch
Zivilfahnder Kringe – Christian Higer
Bertram Winter – Marcel Bausch

Regie: Zoltan Spirandelli
Musik: Andy Groll
Kamera: Wolf Siegelmann

Eine Nacht vor Weihnachten sind in Saarbrücken zwei Menschen auf der Suche nach einer Herberge: Die hochschwangere Sizilianerin Maria hat kurz vor ihrer Niederkunft heimlich das Haus ihrer Schwiegereltern verlassen. Taxifahrer Jupp ist mit dem Weihnachtsgeld seiner Kollegen durchgebrannt. Maria und Jupp lernen sich kennen, als die schöne Sizilianerin den Taxifahrer bittet, sie zu ihrer Großmutter nach Sizilien zu fahren. Jens Stellbrink und sein kleines Team untersuchen unterdessen die Ereignisse, die zum Tod des Saarbrücker Taxifahrers Theo "Teddy" Diehl geführt haben. Der pummelige junge Mann hatte einen reflektorischen Herzstillstand erlitten, als ihn ein unbekannter Täter mit der Lichterkette strangulierte, mit der Teddy gerade seinen Weihnachtsbaum schmücken wollte. Stellbrink würde gerne den Taxifahrer befragen, mit dem Teddy in einer Zwei-Mann-WG gelebt hat: Doch Jupp hat sich abgesetzt. Auf dem Weg zur Lösung des Rätsels stoßen Stellbrink & Co auf eine Erpressungsaffäre, ein sizilianisches Familien-, ein deutsches Ehedrama und einen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht.


02:00 Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.)
Die Erbschaft
Folge 31
Fernsehserie Deutschland, 1970
(Erstsendung in Das Erste: 12.11.1970)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz

Regie: Michael Braun
Kamera: Manfred Ensinger


02:25 Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.)
Die Ritter vom Schlüssel
Folge 32
Fernsehserie Deutschland, 1970
(Erstsendung in Das Erste: 26.11.1970)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz
Lord Perth – Tilo von Berlepsch
neuer Clubvorsitzender – Jaspar von Oertzen
William Saxon – Kurt Zips

Regie: Michael Braun
Kamera: Manfred Ensinger


02:50 Gewagtes Spiel (25 Min.) (s/w)
Wer ist Jan Karp?
Fernsehserie Deutschland, 1964
(Erstsendung in Das Erste: 07.07.1965)

Mitwirkende:
Alexander Kerst
Maria Sebaldt
Friedrich Georg Beckhaus
Stefan Schnabel
Marga Maasberg
Hans Bernhardt
Dieter Eppler
Maja Scholz
Rudolf Siege
Ferdinand Dux

Regie: Eugen York
Musik: Hans Martin Stoll
Kamera: Walter Hrich, Helmut Stoll
Schnitt: Siegfried Kehl

Ein Mann namens Jan Karp aus Hamburg wird nachts beinahe ermordet. Im Krankenhaus beginnt das Rätselraten: Wer ist dieser Mann wirklich? Ein Jan Karp existiert nämlich nicht. Mit Hilfe einer Tätowierung, die der Mann auf der Brust hat, kann Dr. Severin herausfinden, dass es sich bei dem Mann um einen Seemann handelt, der auf einem Schiff arbeitete, das von Asien nach Europa unterwegs war und angeblich untergegangen ist. Mit der Identität des Mannes kann eventuell auch ein Versicherungsbetrug aufgeklärt werden.


03:15 Gewagtes Spiel (25 Min.) (s/w)
Die Fahrt nach Straßburg
Fernsehserie Deutschland, 1964
(Erstsendung in Das Erste: 04.08.1965)

Rollen und Darsteller:
Dr. Severin – Alexander Kerst
Frl. Bollmann – Maria Sebaldt
Margot Kerner – Eva-Ingeborg Scholz
Dr. Erwin Lerbs – Wolfgang Stumpf
Dr. Korff – Erwin Lindner

Regie: Eugen York
Musik: Hans Martin Stoll
Kamera: Walter Hrich, Helmut Stoll
Schnitt: Siegfried Kehl

Eigentlich will Dr. Severin gemeinsam mit Babette nach Straßburg fahren, um dort bei dem berühmten Koch Maurice zu essen. Unterwegs kommen die beiden allerdings an einem Fluss vorbei, an dessen Ufer ein Wagen steht. Die beiden nähern sich dem Fahrzeug und merken, dass darin eine Frau regungslos sitzt. Sie ist geistesabwesend und sagt, sie habe Angst. Severin bringt die Dame zu einem nahegelegenen Neurologen namens Dr. Korff, der in ihr Margot Kerner, die Haushaltsgehilfin eines Kollegen erkennt. Frau Kerner arbeitet bei Dr. Lerbs, einem Arzt, dem vor drei Jahren die Lizenz entzogen wurde, weil er Morphinist ist. Lerbs praktiziert wieder, hat aber wenig Patienten. Severin besucht Margots Schwager Franz Hempel und erfährt, dass Margot Teilhaberin der Praxis ist und dass sie unter Dr. Lerbs' Kuratel steht. Bald stellt Dr. Korff fest, dass Margot unter Hypnose steht und dass ihr Dr. Lerbs anscheinend suggeriert hat, sich umzubringen.


03:40 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Weihnachtsgeld
Fernsehfilm Deutschland, 2014
WH
(Erstsendung in Das Erste: 26.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Jens Stellbrink – Devid Striesow
Lisa Marx – Elisabeth Brück
Nicole Dubois – Sandra Steinbach
Horst Jordan – Hartmut Volle
Maria – Fanny Krausz
Josef "Jupp" Florian Bartholomäi
King George – Gregor Bloéb
Dragan – Pero Radicic
Elfie – Svenja Görger
Hanna Bartoldi – Muriel Baumeister
Alfredo Ventura – Emilio de Marchi
Nanna Ventura – Miriam Fiordeponti
Biggi Winter – Bettina Koch
Zivilfahnder Kringe – Christian Higer
Bertram Winter – Marcel Bausch

Regie: Zoltan Spirandelli
Musik: Andy Groll
Kamera: Wolf Siegelmann


05:10 BW: Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.)
Die Erbschaft
Folge 31
Fernsehserie Deutschland, 1970
WH
(Erstsendung in Das Erste: 12.11.1970)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz

Regie: Michael Braun
Kamera: Manfred Ensinger

RP: Graf Yoster gibt sich die Ehre
Die Erbschaft
Folge 31
Fernsehserie
Deutschland, 1970
WH
(Erstsendung in Das Erste: 12.11.1970)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz

Regie: Michael Braun
Kamera: Manfred Ensinger

SR: SR Memories
Neue Deutsche Welle
(Erstsendung in SR: 22.05.2018)


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:35 – 06:00 BW: Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.)
Die Ritter vom Schlüssel
Folge 32
Fernsehserie Deutschland, 1970
WH
(Erstsendung in Das Erste: 26.11.1970)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz
Lord Perth – Tilo von Berlepsch
neuer Clubvorsitzender – Jaspar von Oertzen
William Saxon – Kurt Zips

Regie: Michael Braun
Kamera: Manfred Ensinger

RP: Graf Yoster gibt sich die Ehre
Die Ritter vom Schlüssel
Folge 32
Fernsehserie
Deutschland, 1970
WH
(Erstsendung in Das Erste: 26.11.1970)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz
Lord Perth – Tilo von Berlepsch
neuer Clubvorsitzender – Jaspar von Oertzen
William Saxon – Kurt Zips

Regie: Michael Braun
Kamera: Manfred Ensinger

*

Donnerstag, 20. Dezember 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von MI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MI


07:00 Weihnachtsfieber – Das Christkind wartet nicht (35 Min.) (HDTV, UT)
Folge 4 von 5
(Erstsendung in SWR RP: 22.12.2016)


07:35 BW: made in Südwest (30 Min.)
WH von MI

RP: made in Südwest
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Kultur
WH von MI


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Landesschau (UT)
WH von MI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MI


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Geständnisse
Folge 496
Fernsehserie Deutschland, 2010
(Erstsendung in Das Erste: 16.11.2010)

Rollen und Darsteller:
Robert Borger – Horst Janson
Nadine Borger – Sarah-Jane Janson
Jenny Borger – Laura-Marie Janson
Marie Stein – Henriette Zimmeck
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Isabel Dahl – Denise Zich
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Richard Engel
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Uwe Reuter, Christoph Poppke

Robert Borger, der Besitzer einer Imbissbude, leidet plötzlich unter starken Sprachstörungen. In der Sachsenklinik diagnostizieren Dr. Philipp Brentano und Dr. Roland Heilmann einen Gehirntumor. Ob er die anstehende Operation ohne bleibende Schäden überstehen wird, ist ungewiss. In dieser Situation hat Robert einen großen Wunsch: Er möchte seine jüngere Tochter Jenny, mit der er seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, wiedersehen und sich mit ihr versöhnen. Seine ältere Tochter Nadine macht ihm jedoch keine große Hoffnung, dass sich der Wunsch erfüllen wird, denn Jenny hat einen guten Grund, den Kontakt zu ihrem Vater zu meiden: Vor zwölf Jahren hat Robert seine Familie bei Nacht und Nebel verlassen und sich selbst dann nicht gemeldet, als seine Frau gestorben und die Kinder Nadine und Jenny alleine zurückgeblieben waren. In der Hoffnung, dass der Vater angesichts des drohenden Todes endlich über den Grund seines Verschwindens sprechen wird, kommt Jenny in die Sachsenklinik. Nach der ersten Wiedersehensfreude bricht der Konflikt zwischen Vater und Tochter jedoch erneut wieder auf, denn Robert schweigt sich über den Grund seines Verschwindens weiterhin aus. Erst als es während seiner Operation, die im Wachzustand durchgeführt werden muss, zu Komplikationen kommt, nutzt Robert die vermeintlich letzte Chance, um die Wahrheit zu sagen – und diese ist ganz anders, als seine Töchter vermutet hätten.

Die Verwaltungsdirektorin Sarah Marquardt liegt mit Dr. Kaminski im Clinch. Sie ist mit den Rechnungen, die er der Klinik als Belegarzt stellt, nicht einverstanden. All ihre Versuche, Kaminski zur Räson zu bringen, sind vergeblich, denn er hat ein Druckmittel gegen sie in der Hand: Er weiß von Sarahs Auftritten in einem Nachtclub und droht, diese öffentlich zu machen. Sarah weiß sich nicht mehr zu helfen und fällt schließlich einen mutigen Entschluss, mit dem sie die Sachsenklinik in Erstaunen versetzt.


09:35 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (UT)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 131 von 214
(Erstsendung in Das Erste: 18.05.2009)


10:25 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 284 von 289
(Erstsendung in Das Erste: 07.12.2015)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


11:15 Franche-Comté und Jura – Frühling, Sommer (45 Min.) (HDTV, UT)

Im Osten Frankreichs, in unmittelbarer Nachbarschaft zum deutschen Südwesten und der Schweiz erstrecken sich die Franche-Comté und der Jura. Unberührte Natur, Kleinstdörfer, gefleckte Montbéliard-Kühe auf sattgrünem Weideland, spektakuläre Gewässer, zerklüftete Täler, begehbare Grotten, viel Wald und abgeschiedene, raue Hochebenen prägen die Landschaft. Im Frühjahr und Sommer zeigt die Region ihre liebliche Seite. Die Dokumentation begegnet Menschen, die äußerst kreativ mit der Natur, den Traditionen der Region und ihrem Erbe umgehen. Und dabei selbstbewusst und gelassen in die Zukunft schauen.

Die Franche-Comté kam erst 1678 zu Frankreich. Bis dahin stand sie unter dem Einfluss der Habsburger und der Schweizer. Die über Besançon und Belfort thronenden Zitadellen zeugen von den Kriegen der Vergangenheit und ihrem Baumeister Vauban. Der monumentale "Löwe von Belfort, geschaffen vom Bildhauer der Freiheitsstatue, Frédéric-Auguste Bartholdi, ist das Wappentier der Freigrafschaft und das Markenlogo des Industriepioniers Armand Peugeot, der seit 1858 an seinem Stammsitz bei Montbéliard produziert. Heute wacht er über ein spektakuläres Enduro-Rennen. Mountainbiker nehmen die Zitadelle in Beschlag und stürzen sich unter dem stoischen Blick des Löwen in die Tiefe. Auch die Zitadelle von Besançon, idyllisch in einer Schleife des Doubs gelegen, ist nicht nur Zeuge ihrer Geschichte. Exotische Gliederfüßler besetzen fast wie Außerirdische die alten Gemäuer.

Über der Stadt Ornans, dem Klein-Venedig der Franche-Comté, testen zwei junge Bloggerinnen eine originelle Eseltour, während in Baume-les-Dames zwei Flohmarktfreaks mit Lettern und deren Bedeutung spielen. Fliegenfischer gehören genauso zum Bild der Region wie die Montbéliard-Kühe mit ihren Glocken zum Soundtrack der Gegend. Die Dokumentation schaut in das Schatzkästchen eines Fischers und zeigt, dass auch Kühe Diven sein können. Den Untergang der Uhrmacherindustrie in den 70-er Jahren hat man in der Kultur-Metropole Besançon kreativ und zukunftsweisend überwunden: Man setzt auf Nano- und Mikrotechnologie und gibt der "Horloge Comtoise", der traditionellen Standuhr, neue Technik und ein neues Gesicht. Die Franche-Comté – eine Region mit Visionen..


12:00 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 245
(Erstsendung in Das Erste: 26.06.2018)

Moderation: Alexander Bommes


12:45 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 189
(Erstsendung in Das Erste: 23.03.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp


13:30 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 111
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 11.07.2016)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


14:00 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
ONTRAXS – oder die Modellbahn-Kleinkunst von Utrecht
Folge 735


14:30 Eisenbahn-Romantik (45 Min.) (HDTV)
Vom Miniclub zur Gartenbahn
(Erstsendung in SWR/SR: 17.07.2018)


15:15 Winterreise ins Allgäu (45 Min.) (UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 25.12.2007)

Die Sendung "Winterreise ins Allgäu" zeigt die verschneite Schönheit dieser Region. Sie erzählt Geschichten von mutigen Männern auf zwei Kufen, sagenhaften Fräulein, von wunderlichen Bräuchen, schmackhaftem Käse, glücklichen Kühen und den Menschen, die das Allgäu so liebenswert machen. Kleinwalsertal, Allgäuer Tor, Neuschwanstein oder die Allgäuer Alpen – kaum eine Region wird so sehr mit Urlaub identifiziert wie das Allgäu. Die Wintersportgebiete, die Bergkulisse, aber auch die Menschen vor Ort locken viele Touristen an.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Die Rezeptsucherin in Ulm (30 Min.) (UT)

RP: Marktfrisch in Bernkastel-Kues (UT)

SR: Brisant Classix (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Das Magazin (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:55 das saarlandwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: aus christlicher sicht (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Zur Sache – Extra (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Paket-Flut – Kunden, Zusteller und Lieferanten am Limit

Weihnachten 2018 wird eine Paketflut in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg erwartet, die alle Rekorde bricht. Bücher, Elektronik, Kleidung, Spielzeug – immer öfter werden Geschenke im Internet bestellt. Deutschlandweit müssen Lieferdienste an Spitzentagen vor dem Fest über 15 Millionen Päckchen bearbeiten: Eine gigantische Paketwelle aus dem Internet, die kaum zu stemmen ist. Viele Postsendungen landen nicht dort, wohin sie sollen.

Zustellkarten und ganze Lieferungen verschwinden. Der Frust der Kunden wächst, sodass spätestens kurz vor Weihnachten die Beschwerdeportale überquellen. Und das, obwohl schon ab Oktober Zehntausende zusätzliche Paketfahrer und Logistiker beschäftigt werden. Sie haben meist kurze Zeitverträge oder arbeiten als Subunternehmer. Ihre Stundensätze liegen oft nur knapp über dem Mindestlohn. Ausliefern müssen sie im Akkord. Und ihre Sprinter mit den Paketen blockieren besonders zum Jahresende den Verkehr der Innenstädte von Stuttgart, Mainz oder Karlsruhe. "Zur Sache-Extra" über den Paketstress in der Vorweihnachtszeit und die Frage: Was sind die Folgen des Lieferwahnsinns? Wer profitiert und wer leidet unter der Paketflut aus dem Internet? Die Reporter Sebastian Schley und Jörg Armbrüster waren im Südwesten unterwegs.


21:00 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (HDTV, UT)
Wie eine Diät gelingt
(Erstsendung in SWR: 25.01.2018)
Moderation: Dennis Wilms

Viele Menschen wissen, dass sie eigentlich abnehmen müssten, aber sie scheuen den Aufwand von Diätplänen und den damit verbundenen Regeln. Selbst wer anfangs noch motiviert ist, hält sein Diätprogramm meist nicht dauerhaft durch. Das liegt auch daran, dass man sich sehr schwertut, eingefahrene Ernährungsgewohnheiten zu ändern. Der Kopf spielt einfach nicht mit und beim ersten Motivationstief wird man rückfällig. Wie schafft man es also, sich selbst zu überlisten? Welche Motivationsstrategie ist die richtige? Das hat "odysso" in einem Experiment getestet, bei dem drei verschiedene Gruppen von Diät-Kandidaten gegeneinander antreten. Außerdem: Wie kommt man vom Zucker los? Und: Mit welchem Ernährungskonzept nimmt man dauerhaft und gesund ab?


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Charles Dickens' Weihnachtsgeschichte (95 Min.) (HDTV, UT)
(A Christmas Carol)
Spielfilm Großbritannien, 1984

Rollen und Darsteller:
Ebenezer Scrooge – George C. Scott
Tiny Tim – Anthony Walters
Bob Cratchit – David Warner
Mrs. Cratchit – Susannah York
Mrs. Dilber – Liz Smith
Fred Holywell – Roger Rees
Mr. Harking – John Quarmby
Ghost of Christmas Present – Edward Woodward
Old Joe – Peter Woodthorpe
Fan – Joanne Whalley-Kilmer
Silas Scrooge – Nigel Davenport
Jacob Marley – Frank Finlay
Ghost of Christmas Yet to Come – Michael Carter
Mr. Fezziwig – Timothy Bateson
Ghost of Christmas Past – Angela Pleasence
Ben – Brian Pettifer
Mr. Poole – Michael Gough
Janet Holywell – Caroline Langrishe
Belle – Lucy Gutteridge

Regie: Clive Donner
Roman: Charles Dickens
Musik: Nick Bicât
Kamera: Tony Imi

Der skrupellose Geschäftsmann Scrooge verabscheut Weihnachten, weil er seinem Gehilfen einen freien Tag bezahlen muss. Von christlicher Nächstenliebe hält er nichts. Doch diese Christnacht soll für Scrooge unvergesslich werden. Dem alten Geizhals erscheint der Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley, der ihn zum Umdenken bewegen will. Der Spielfilm "Eine Weihnachtsgeschichte" basiert auf der gleichnamigen Erzählung von Charles Dickens.

Der alte Ebenezer Scrooge ist ein hartherziger Geizkragen, wie man ihn im ehrwürdigen London wohl kaum ein zweites Mal antrifft. Für seine bedürftigen Mitmenschen hat er nur Geringschätzung übrig und Weihnachten hält er für geld- und zeitverschwendenden Humbug. In der Nacht zum 25. Dezember jedoch erhält er unerwarteten Besuch. Der Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Jacob Marley sucht ihn auf, um ihn vor einem schrecklichen Schicksal zu warnen. Die schaurige Erscheinung ist an eine lange, schwere Eisenkette gefesselt. Jene Kette, die er sich mit seiner Hartherzigkeit, seiner Gier und seinem Geiz im Leben selbst geschmiedet hat. Marley bietet Scrooge nun eine Möglichkeit sich zu bessern und seine eigene, jetzt noch unsichtbare Kette abzustreifen. Dazu werden ihn drei Geister aufsuchen.

Zunächst erscheint Scrooge tatsächlich der Geist der vergangenen Weihnacht und nimmt ihn mit auf eine Reise in seine eigene Vergangenheit, wo er sich selbst als einsamen und verlassenen Knaben sieht, da sein Vater ihm nicht vergeben konnte, dass seine Mutter bei seiner Geburt im Kindbett gestorben war. Auch zeigt der Geist ihm seine große Liebe Belle wieder, deren Gunst er durch seinen damals aufkeimenden Geiz verloren hat. Verwirrt fällt Scrooge in unruhigen Schlaf, als ihm der zweite angekündigte Besucher, der Geist der gegenwärtigen Weihnacht erscheint. Der riesenhafte Geselle führt Scrooge durch den Weihnachtstag all seiner direkten Mitmenschen: seinem Angestellten Cratchit mit seinem kranken Sohn Tiny Tim, seinem Neffen Fred und seiner Familie und auch in die Armenviertel. Überall sorgt die Weihnachtszeit für feierliche Stimmung – Scrooge aber wird mit seinen hartherzigen Aussagen konfrontiert, dass es doch für solche Menschen Gefängnisse und Arbeitshäuser gebe.

Kurz darauf erscheint auch noch der Geist der zukünftigen Weihnacht, eine durch und durch düstere Erscheinung, die ihm vor Augen führt, was Geiz und Gier in dieser Welt alles anrichten können. Als er dann auch noch auf dem Friedhof mit seinem eigenen kargen, ungepflegten Grab konfrontiert wird, bricht Scrooge zusammen und gelobt auf seinen Knien, sich zu bessern und Weihnachten in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in seinem Herzen zu bewahren. Plötzlich befindet Scrooge sich am Morgen des 25. Dezembers wieder in seinem Schlafzimmer, als wäre er nie weg gewesen. Erleichtert springt er durch das Zimmer, voll guter Vorsätze für sein "neues Leben". Und Scrooge wird seinem Schwur vor den Geistern mehr als gerecht.

Die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens ist eine der am häufigsten für Theater und Film adaptierten Texte der Literaturgeschichte und erfreut sich jedes Jahr wieder äußerster Beliebtheit. Diese 1984 von Regisseur Clive Donner in England fürs Fernsehen produzierte Version zählt zu einer der besten Verfilmungen. Dies liegt nicht zuletzt an der kongenialen Besetzung des Geizkragens Ebenezer Scrooge mit George C. Scott. Der Oscar-prämierte Amerikaner (1971 als General "Patton" ausgezeichnet) verkörpert perfekt die dunkle Seite des geschäftstüchtigen alten Einzelgängers, der erst durch Geistererscheinungen an seine menschliche Seite erinnert wird. Generationen von Fans liegen nicht falsch: Hier finden sie die perfekte Weihnachtsbotschaft.


23:35 Lauras Wunschzettel (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2005
(Erstsendung in Das Erste: 02.12.2005)

Rollen und Darsteller:
Laura Sebald – Christine Neubauer
Sebastian Dobel – Francis Fulton-Smith
Christiane Dobel – Nadja Tiller
Weihnachtsmann – Walter Giller
Margot Degenschildt – Marion Mitterhammer
Johanna Sebald – Barbara Focke
Birgit Lohmann – Floriane Daniel
Anna Sebald – Gina Luisa Naumann
Peter Dobel – Thaddäus Reich

Regie: Gabi Kubach
Musik: Stefan Melbinger
Kamera: Thomas Etzold

Die Goldschmiedin Laura Sebald lebt mit ihrer Tochter Anna in Berlin. Seit dem tragischen Unfalltod ihres Verlobten hat sich die attraktive Frau sehr zurückgezogen – bis sie im vorweihnachtlichen Berlin den charmanten Unternehmer Sebastian Dobel kennen lernt: Vom ersten Augenblick an fühlen sich die beiden zueinander hingezogen. Sollte damit Lauras sehnlicher Wunsch nach Liebe tatsächlich in Erfüllung gehen?

Die attraktive Laura Sebald (Christine Neubauer) lebt mit ihrer Tochter in Berlin, wo sie als Goldschmiedin eine kleine Galerie betreibt. Trotz aller Bemühungen ihrer besten Freundin Birgit (Floriane Daniel) geht die attraktive Frau jeder Männerbekanntschaft aus dem Weg, seit ihr Verlobter vor fünf Jahren bei einem Unfall ums Leben kam. Als sie in der Vorweihnachtszeit das Grab ihrer großen Liebe besucht, begegnet Laura einem mysteriösen alten Mann (Walter Giller), der ihr eine merkwürdige Prophezeiung macht: Alle ihre Wünsche könnten in Erfüllung gehen, wenn sie sie nur aufschreibt. Wenig später lernt Laura im Café Dobel, wo Birgit als Geschäftsführerin arbeitet, durch Zufall Sebastian Dobel (Francis Fulton-Smith) kennen, den österreichischen Besitzer der Kaffeehauskette und Betreiber einer Schokoladenfabrik in Salzburg. Bei beiden ist es Liebe auf den ersten Blick – wenngleich sie kaum zwei Sätze miteinander wechseln, bevor sich ihre Wege wieder trennen. Von Birgit erfährt Laura, dass Sebastian verwitwet und Vater eines Sohnes ist. Aber Laura hat eine mächtige Konkurrentin: Denn auch die elegante Margot Degenschildt (Marion Mitterhammer) hat es auf den sensiblen Schokoladenfabrikanten abgesehen. In der gleichen Nacht erinnert sich die verzweifelte Laura an den Rat des alten Mannes und schreibt ihren sehnlichsten Wunsch auf: Liebe! Kurz darauf ermöglicht es ihr eine glückliche Fügung, nach Salzburg zu reisen, um eine Kunsthandwerks-Messe zu besuchen. Bei einem Bummel durch die Altstadt wird sie von einer Clique Jugendlicher überfallen, die ihren gesamten Schmuck rauben.

Umso gerührter ist Laura, als einer der Jungs am Abend fast die gesamte Beute in ihr Hotel zurückbringt. Sie ahnt nicht, dass es sich bei dem kleinen Peter (Thaddäus Reich) um Sebastians Sohn handelt, der von zu Hause ausgerissen ist, weil ihn sein Vater wieder einmal versetzt hatte. Erst als sie ihn am Abend beim Jubiläumsfest des Mutterhauses Dobel wiedertrifft, geht Laura ein Licht auf. Wie sein Sohn ist auch Sebastian überglücklich, Laura wiederzusehen. Aber gerade als ein Happy End zwischen den beiden in Sichtweite ist, gibt Sebastians Mutter Christiane (Nadja Tiller) überraschend die Verlobung ihres Sohnes mit Margot Degenschildt bekannt. Und als am gleichen Abend ein wertvoller Familienring der Dobels verschwindet, lenkt die eifersüchtige Margot den Verdacht auf die ahnungslose Laura …

"Lauras Wunschzettel" ist ein anrührender Liebesfilm vor der malerischen Kulisse des vorweihnachtlichen Salzburg. Voller überraschender Wendungen und mit viel Gespür für emotionale Zwischentöne erzählt der Film die Geschichte einer Frau, die lernen muss, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, um ihr Glück zu finden. In den Hauptrollen glänzen Christine Neubauer ("Die Geierwally") und Francis Fulton-Smith ("Familie Dr. Kleist") als romantisches Traumpaar. In weiteren Rollen sind Nadja Tiller ("Barfuss") und Walter Giller ("Das Bernstein-Amulett") zu sehen.

"Lauras Wunschzettel" ist ein romantischer Liebesfilm von Gabi Kubach. In den Hauptrollen sind Christine Neubauer und Francis Fulton-Smith zu sehen.


01:05 Schrecklichschön – Geschenke, Geschenke (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
(Erstsendung in WDR: 20.12.2016)


01:50 Lecker aufs Land – Die Weihnachtsbäckerei (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 22.12.2015)


02:35 Brotzeit – Mit den "Wildbakers" im Land der Baguettes (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 19.12.2018)


03:20 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (HDTV, UT)
Wie eine Diät gelingt
WH
(Erstsendung in SWR: 25.01.2018)
Moderation: Dennis Wilms

Bekannt im Land


04:05 Himmel auf Erden – Burgkirche Ingelheim (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 4 von 8
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 16.12.2018)


04:35 Zur Sache – Extra (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Paket-Flut – Kunden, Zusteller und Lieferanten am Limit
WH


05:20 BW: REPORT MAINZ (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 18.12.2018)

Moderation: Fritz Frey

RP: REPORT MAINZ (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 18.12.2018)

Moderation: Fritz Frey


05:25 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


05:50 – 06:00 BW: Reisetipp Südwest (10 Min.) (HDTV, UT)
Pfälzerwald – Abenteuer im Grünen
(Erstsendung in SWR/SR: 03.05.2018)

RP: Reisetipp Südwest (HDTV, UT)
Pfälzerwald – Abenteuer im Grünen
(Erstsendung in SWR/SR: 03.05.2018)

*

Freitag, 21. Dezember 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DO

SR: Brisant Classix (UT)
Boulevard Magazin
WH von DO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DO

SR: Mit Herz am Herd
Entenbrust im Heu gegart
WH von SA


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DO


07:00 Weihnachtsfieber – Das Christkind wartet nicht (35 Min.) (HDTV, UT)
Folge 5 von 5
(Erstsendung in SWR/SR: 23.12.2016)


07:35 BW: Marktfrisch (30 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Marktfrisch (UT)
WH von DO

SR: Wir im Saarland – Das Magazin
WH von DO


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Landesschau (UT)
WH von DO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DO


08:10 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:45 aus christlicher sicht (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Einer trage des anderen Last
Folge 497
Fernsehserie Deutschland, 2010
(Erstsendung in Das Erste: 23.11.2010)

Rollen und Darsteller:
Peter Sänger – Gerd Baltus
Dietmar Bloch – Bernd Michael Lade
Tobias Wagner – Gian Rupf
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Isabel Dahl – Denise Zich
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Richard Engel
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Uwe Reuter, Christoph Poppke

Peter Sänger ist ein beliebter Pfarrer und vielbeschäftigt. Auf dem Weg von Termin zu Termin stürzt er mit dem Fahrrad und wird mit einem Armbruch in die Sachsenklinik eingeliefert.

Nach einer gelungenen Operation beschließen die Ärzte, Sänger zu dem herzkranken Dietmar Bloch aufs Zimmer zu legen. Sie hoffen, dass der Geistliche, der viel Optimismus ausstrahlt, guten Einfluss auf Bloch haben könnte. Dieser nämlich hat sich selbst aufgegeben, nachdem seine jahrelange Herzkrankheit ihn die Arbeitsstelle und sogar die Ehe gekostet hat. Er ist so frustriert und verbittert, dass er sich sogar einer dringend notwendigen Operation verweigert. Doch Pfarrer Sänger entwickelt bald einen Plan, um Dietmar Bloch umzustimmen: Er bietet ihm eine Stelle als Gemeindehausmeister an, geknüpft an die Bedingung, dass Bloch sich zuvor operieren lassen muss. Obwohl Bloch das Arbeitsangebot verlockend findet, fühlt er sich durch den Tauschhandel erpresst und lehnt empört ab. Gerade will er dem Pfarrer den Rücken kehren, als dieser überraschend zusammenbricht. Die Untersuchungen der Ärzte führen nun zu einer erschütternden Diagnose. Auf einmal ist der Pfarrer nicht mehr so stark und optimistisch wie zuvor. – Jetzt kommt es auf Bloch an …


09:35 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (UT)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 132 von 214
(Erstsendung in Das Erste: 19.05.2009)


10:25 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 285 von 289
(Erstsendung in Das Erste: 08.12.2015)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


11:15 Franche-Comté und Jura – Herbst, Winter (45 Min.) (HDTV, UT)


12:00 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 246
(Erstsendung in Das Erste: 27.06.2018)

Moderation: Alexander Bommes


12:45 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 197
(Erstsendung in Das Erste: 06.04.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp


13:30 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 79
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 13.04.2015) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


14:00 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Straßenbahn-Europameisterschaft in Stuttgart
Folge 948

Die Stuttgarter Straßenbahn blickt im Jahr 2018 auf 150 Jahre Firmengeschichte zurück. Seit 1868 bringen sie ihre Fahrgäste zuverlässig von A nach B und somit die SSB AG das drittälteste Verkehrsunternehmen Deutschlands. 150 Jahre SSB. Im Jubiläumsjahr wird zurückgeblickt und gefeiert.

Am 5. Mai 2018 fand in Stuttgart die Straßenbahner-EM statt. 25 Straßenbahner-Teams aus 19 europäischen Ländern waren am Start. Jedes Team bestand aus einer Fahrerin und einem Fahrer sowie meistens einem Betreuer oder einer Betreuerin. Sie kommen aus ganz Europa Alle Teilnehmer fahren beruflich Schienenfahrzeuge des ÖPNV, also Straßenbahnen oder Stadtbahnen. Das Prinzip der Schienenfahrzeuge ist im Grunde überall gleich oder ähnlich. Aber beim einem Wettkampf kommt es für die Profis auf jedes Detail an. Es gilt also, sich in kurzer Zeit von der Fahrdynamik und Bedienung des gewohnten Fahrzeugtyps auf ein unbekanntes Schienenfahrzeug umzustellen. Das Stuttgarter Stadtbahnfahrzeug ist für die meisten Gäste ungewohnt.

Ein Wettkampf der besonderen Art: Es geht bei den sechs Aufgaben darum, die Tonnenschwere Bahn mit höchster Präzision zu bewegen. Doch nicht nur im Parcours der Straßenbahn EM sind die Fahrer gefordert. Die besondere Stuttgarter Topografie im Allgemeinen ist für die Fahrer eine besondere Herausforderung. "Eisenbahn-Romatik" blickt deswegen auch hinter die Kulissen des Fahrbetriebes. In die Fahrer-Ausbildung. Und blickt zurück. Wie hat sich das Stuttgarter Stadtbahnnetz in den letzten Jahrzehnten entwickelt?


14:30 Eisenbahn-Romantik (45 Min.) (HDTV)
Die 3-Seen-Bahn – Vom Titisee zu Schluchsee
(Erstsendung in SWR/SR: 01.08.2018)


15:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Mit der Straßenbahn nach Straßburg
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 14.12.2018)

Moderation: Annette Krause


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Fahr mal hin (30 Min.) (UT)
Urlaub im Märchenwald – Unterwegs im Soonwald
(Erstsendung in SWR: 27.10.2017)

"Wie im Märchen" sagt Wanderführer Bernd-Uwe Philippi zu seiner kleinen Wandergruppe, während er sich zwischen Mooshügeln und Totholzbäumen seinen Weg bahnt. Dann erreichen sie eine verwunschene Lichtung, umringt von jahrhundertealten Laubbäumen. Die Kinder staunen über die Natur und Bernd-Uwe Philippi staunt auch. Immer noch. Über den märchenhaften Soonwald – ein eher kleines Waldgebiet, aber das größte zusammenhängende vor den Toren von Mainz.

Der Wanderführer ist nur einer von vielen leidenschaftlichen Soonwäldlern, die sich für sanften Tourismus einsetzen: Eine Frau organisiert ehrenamtlich und erfolgreich Motto-Bustouren durch den Soonwald. Ein Kultur- und Heimat-Verein bietet in Gehlweiler ganze Tische voller Kuchen an, um Wanderer für die Region zu begeistern und über Soonwald-Geschichte zu berichten. Sie ist gleichzeitig auch Film-Geschichte, denn hier drehte vor ein paar Jahren Edgar Reitz seinen Kinofilm "Die andere Heimat". Sie alle setzen sich für nachhaltigen Tourismus im Märchenwald vor ihrer Haustür ein. Darin sehen sie die Zukunft für diese strukturschwache Region.

Außerdem knüpfen sie damit an die kleine Erfolgsgeschichte vom Soonwald-Tourismus an. Denn seit Anfang des 20. Jahrhunderts verbrachten wohlhabende und prominente Deutsche in einer kleinen Siedlung namens Curcolonie Waldfriede mitten im Wald ihren Urlaub – bis weit in die Nachkriegsjahre hinein. Unter anderem auch Bundespräsident Theodor Heuss. Bis heute geblieben ist der märchenhafte Soonwald, der inzwischen jedes Jahr mehr Individualtouristen anlockt – vielleicht auch wegen des außergewöhnlichen Einsatzes der leidenschaftlichen Soonwäldler.

RP: Fahr mal hin (UT)
Urlaub im Märchenwald – Unterwegs im Soonwald
(Erstsendung in SWR: 27.10.2017)

"Wie im Märchen" sagt Wanderführer Bernd-Uwe Philippi zu seiner kleinen Wandergruppe, während er sich zwischen Mooshügeln und Totholzbäumen seinen Weg bahnt. Dann erreichen sie eine verwunschene Lichtung, umringt von jahrhundertealten Laubbäumen. Die Kinder staunen über die Natur und Bernd-Uwe Philippi staunt auch. Immer noch. Über den märchenhaften Soonwald – ein eher kleines Waldgebiet, aber das größte zusammenhängende vor den Toren von Mainz.

Der Wanderführer ist nur einer von vielen leidenschaftlichen Soonwäldlern, die sich für sanften Tourismus einsetzen: Eine Frau organisiert ehrenamtlich und erfolgreich Motto-Bustouren durch den Soonwald. Ein Kultur- und Heimat-Verein bietet in Gehlweiler ganze Tische voller Kuchen an, um Wanderer für die Region zu begeistern und über Soonwald-Geschichte zu berichten. Sie ist gleichzeitig auch Film-Geschichte, denn hier drehte vor ein paar Jahren Edgar Reitz seinen Kinofilm "Die andere Heimat". Sie alle setzen sich für nachhaltigen Tourismus im Märchenwald vor ihrer Haustür ein. Darin sehen sie die Zukunft für diese strukturschwache Region.

Außerdem knüpfen sie damit an die kleine Erfolgsgeschichte vom Soonwald-Tourismus an. Denn seit Anfang des 20. Jahrhunderts verbrachten wohlhabende und prominente Deutsche in einer kleinen Siedlung namens Curcolonie Waldfriede mitten im Wald ihren Urlaub – bis weit in die Nachkriegsjahre hinein. Unter anderem auch Bundespräsident Theodor Heuss. Bis heute geblieben ist der märchenhafte Soonwald, der inzwischen jedes Jahr mehr Individualtouristen anlockt – vielleicht auch wegen des außergewöhnlichen Einsatzes der leidenschaftlichen Soonwäldler.

SR: Wir im Saarland – Saar nur!


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Advent im Höllental
Moderation: Steffen König

Schroffe Felsen, tiefschwarze Tannenwälder, menschenleere Hochplateaus umgeben das Höllental zwischen Himmelreich, Hinterzarten. Nichts, was auf den ersten Blick dazu einlädt, diese Gegend zu besuchen. Aber genau das macht auch ihren besonderen Reiz aus – vor allem in der Adventszeit. Der erste Schnee erhellt die Landschaft, der schwarze Wald wird auf einen Schlag freundlicher, der Weihnachtsschmuck der Höllentalbewohner erstrahlt in hellem Glanz – das SWR Fernsehen begibt sich auf eine vorweihnachtliche Expedition.

SWR Moderator Steffen König trifft einen kauzigen Schwarzwälder, der ihm von einer vorweihnachtlichen Stubete erzählt. Er begleitet die Schüler des Birklehofes beim adventlichen Kurrende-Singen, nähert sich dem berühmten Hirschsprung aus einer anderen Perspektive. Im Parkhotel Adler in Hinterzarten backt er Weihnachtsplätzchen, schmückt Weihnachtsbäume im Inklusionsprojekt Himmelreich. Eine mystische Fackelwanderung führt durch das Löffeltal. Besinnlich-adventlich wird es bei der Feuerzangenbowle in Kirchzarten, auf einem der schönsten Weihnachtsmärkte des Südschwarzwalds in der Ravennaschlucht.


TAGESTIPP
21:00 Handwerkskunst! (45 Min.) (HDTV, UT)
Wie man eine Krippe baut

Unter den festlich geschmückten Tannenbaum gehört für viele Familien eine romantische Weihnachtskrippe – eine beliebte Tradition. Einfache, industriell gefertigte Krippen gibt es im Baumarkt zu kaufen. Die handgefertigten Weihnachtskrippen von Krippenbaumeister Lutz Kuhl sind jedoch etwas Besonderes: Die kleinen Fenster und Türen mit Scharnieren und Griffen lassen sich öffnen, der winzige Kamin raucht tatsächlich und in der Hütte brennt ein Lichtlein. Seit 30 Jahren ist Lutz Kuhl aus dem pfälzischen Annweiler leidenschaftlicher Krippenbauer. In vielen Arbeitsstunden fertigt er seine Werkstücke maßstabsgetreu aus Fichtenholz, Krippenmörtel und anderen Materialien. Jede seiner Krippen ist ein Unikat.

Lutz Kuhl baut Wurzelkrippen, orientalisch, alpenländisch oder pfälzisch anmutende Stücke, alle aufwendig ausgestattet. Dabei achtet der Meister auf jedes Detail. In stundenlanger Arbeit deckt er die Dächer der Gebäude mit selbstgemachten Schindeln, modelliert Landschaften mit Felsen und Bächen und stellt sogar kleinste Werkzeuge in Handarbeit her. Etwa 50 Stunden Arbeit stecken in jeder Weihnachtskrippe von Lutz Kuhl – und natürlich jede Menge Herzblut.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Nachtcafé (90 Min.)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Von der Liebe zu Tieren
Talkshow
(Erstsendung: 29.12.2017 in SWR/SR)
Moderation: Michael Steinbrecher


23:30 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 95

Moderation: Florian Schroeder


00:15 Nachtcafé – Das Beste (90 Min.)
Immer unterwegs – nirgends zu Hause?
(Erstsendung in SWR/SR: 27.05.2011)
Moderation: Wieland Backes
Gäste: Prof. Dr. Hartmut Rosa

Eva Habermann
Dr. Kathrin Fuchss Portela
Paul Buchholz
Dr. Markus Götz Junginger
Sabine Kötting
Achill Moser
Dr. Markus Studer


01:45 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH
Internet: www.SWR.de/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


03:15 "mal ehrlich …" (60 Min.) (HDTV, UT)
wie ist Weihnachten in Armut?
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 19.12.2018)
Moderation: Florian Weber

Der SWR Bürgertalk


04:15 BW: Kölner Treff (90 Min.)
(Erstsendung in WDR: 21.12.2018)

RP: Kölner Treff
WDR
(Erstsendung in WDR: 21.12.2018)

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
WH


04:45 das saarlandwetter (5 Min.) (HDTV, UT)
WH


04:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)
WH


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:45 – 06:00 BW: Reisetipp Südwest (15 Min.) (HDTV, UT)
Wintersport im Schwarzwald
(Erstsendung in SWR: 21.11.2018)

RP: Reisetipp Südwest (HDTV, UT)
Wintersport im Schwarzwald
(Erstsendung in SWR: 21.11.2018)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
SWR Fernsehen – Programminformationen
51. Woche – 15.12. bis 21.12.2018
Südwestrundfunk
Programmpresse SWR Fernsehen
Ursula Foelsch / Sandra Louis
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221-929 3190
Telefax: 07221-929 2059
E-Mail: presse-swrfernsehen@swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 7. Dezember 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang