Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - PHOENIX/1090: Woche vom 20.07. bis 26.07.2019


Phoenix - 30. Programmwoche vom 20.07. bis 26.07.2019 – aktualisiert am 22. Juli 2019


Samstag, 20. Juli 2019


05:45 Frauen im Nationalsozialismus (45 Min.)
Nieder mit Hitler
Film von: Katharina Hoier
Deutschland 2018

Als die Nationalsozialisten 1933 an die Macht kommen, schalten sie Deutschland mit gnadenloser Härte gleich. Die Mehrheit der Deutschen folgt dem Diktator Adolf Hitler willig auf dem Weg zu Krieg und Völkermord. Viele nehmen schweigend die Verfolgung der jüdischen Bevölkerung hin.Während ein Großteil der Historiker in den vergangenen Jahrzehnten hauptsächlich die Rolle der Wehrmacht, der Soldaten oder die der Männer des Widerstandes untersucht hat, rückte die Bedeutung der Frauen in den Hintergrund. Waren sie, wie Hitler wünschte, wirklich nur Heimchen am Herd, unpolitisch und ihrer Mutterrolle ergeben? Wie viele waren tatsächlich nur ahnungslose Anhängerinnen? Wie viele wussten mehr? Und was brachte Frauen dazu, im Namen einer perversen Ideologie zu quälen und zu töten?


06:30 Widerstand unter Hitler (45 Min.)
Der Diplomat Duckwitz
Film von: Reinhard Joksch
Deutschland 2017

"De gode Tysker" - der "gute Deutsche" wird er in Dänemark noch heute genannt oder auch der "Schindler von Kopenhagen": Georg Ferdinand Duckwitz. Der deutsche Diplomat rettete fast 7.000 dänische Juden vor der Deportation durch die Wehrmacht. Diese Tat eines Mitglieds der deutschen Besatzungsmacht während der Zeit des Nationalsozialismus ist in Europa beispiellos. Für seine Verdienste wurde Georg Ferdinand Duckwitz in der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem als "Gerechter unter den Völkern" geehrt.


07:15 Traumrouten des Orients (45 Min.)
Von Isfahan nach Samarkand
Film von: Hajo Bergmann
Deutschland 2017

Die abenteuerliche Route durch das Pamir-Gebirge auf das Dach der Welt gehört zu den Reisewegen durch Zentralasien, die voller Geheimnisse und Überraschungen sind. Über 3000 Kilometer lang ist die Reise, die zu den legendärsten Metropolen des Orients führt. In dieser Folge geht es von Isfahan über Mesched nach Buchara bis nach Samarkand.In Isfahan begegnen die Reisenden einem jungen Mullah, sehen einem Miniaturmaler bei der Arbeit zu, und ein Teppichhändler beschreibt ihnen die Situation seines Gewerbes, des drittgrößten des Landes.


08:00 Traumrouten des Orients (45 Min.)
Grand Trunk Road
Film von: Hajo Bergmann
Deutschland 2018

Die abenteuerliche Route durch das Pamir-Gebirge auf das Dach der Welt gehört zu den Reisewegen durch Zentralasien, die voller Geheimnisse und Überraschungen sind. Indien und Pakistan bilden einen geheimnisvollen Subkontinent. In der Kolonialzeit bauten die Briten eine Straße durch das gesamte Reich und nannten sie "Grand Trunk Road". Der legendäre Weg bildet auf über 2.400 Kilometern eine pulsierende Lebensader. Von Kolkata über Benares am Ganges entlang nach Delhi führt die Route von Indien über die pakistanische Grenze nach Lahore und Peshawar.


08:45 Traumrouten des Orients (45 Min.)
Pamir Highway
Film von: Hajo Bergmann
Deutschland 2018

Die abenteuerliche Route durch das Pamir-Gebirge auf das Dach der Welt steckt voller Geheimnisse und Überraschungen. Die Reise beginnt in Duschanbe, der Hauptstadt Tadschikistans. Von dort führt die Fahrt den Fluss Pandsch entlang, durch den Wachan-Korridor und weiter bis in die kirgisische Hauptstadt Bischkek. Der Reiseweg wurde 1932 als Geschenk des Sowjetstaates an die entlegene Region fertiggestellt. Die Nähe zu Afghanistan und China gibt dem Pamir-Highway die Aura einer Abenteuerroute.


09:30 Die Öko-Rebellen vom Himalaya (30 Min.)
Film von: Berndt Welz
Deutschland 2018

Ein kleiner indischer Bundesstaat im Himalaya hat seine Landwirtschaft komplett auf biologische Bewirtschaftung umgestellt. Damit ist er schlagartig zum weltweiten Vorbild geworden. Was in Deutschland nicht funktioniert, wird im 8000 Kilometer weiter östlich gelegenen Sikkim konsequent umgesetzt. "planet e." hat die Bauern und Einwohner des indischen Unionsstaates besucht, die gerade Öko-Geschichte schreiben.


mein ausland
10:00 Büffeln im Busch (45 Min.)
Ein Internat für Simbabwes Zukunft?
Film von: Thomas Denzel
Deutschland 2019
PHOENIX / SWR

"Sic itur ad astra" - lasst uns nach den Sternen greifen, nach Großem streben, das ist das Motto des "Falcon College", einer der prestigeträchtigsten Schulen in Simbabwe. Als das Internat in der damaligen britischen Kolonie Rhodesien als reines Jungen-Internat gegründet wurde, galt das Schulmotto ausschließlich für Weiße. Die Sprösslinge der weißen Unterdrücker, meist Großfarmer, die die Vorherrschaft über die schwarze Bevölkerung eisern verteidigten. Dazu gehörte auch, dass die Schüler des Internats nach Art der englischen Oberschicht unterrichtet wurden.


10:45 Die Provence (45 Min.)
Frankreichs leuchtender Süden
Film von: Sebastian Bellwinkel
Deutschland 2016

Die Provence im Südosten Frankreichs ist für viele Menschen einer der Sehnsuchtsorte überhaupt: romantische Bergdörfer, lila blühende Lavendelfelder, türkisblaue Meeresbuchten, das alles erhellt vom milden Licht des Südens. Diese Kombination hat seit jeher Maler, Literaten und Lebenskünstler in die Region zwischen Rhonetal und Italien gelockt.


11:30 phoenix vor ort (60 Min.)

Feierliches Rekrutengelöbnis im Gedenken an die Hitler-Attentäter vom 20. Juli 1944

Am 20. Juli 1944 misslang einer Gruppe von Wehrmachtsoffizieren um Oberst Claus Graf Schenk von Stauffenberg ein Attentat auf Adolf Hitler. Der Diktator wurde von der in seinem Hauptquartier Wolfsschanze platzierten Bombe nur leicht verletzt, der geplante Staatsstreich scheiterte. In der Folge wurden Stauffenberg und vier Mitverschwörer noch in der Nacht zum 21. Juli 1944 auf dem Hof des Bendlerblocks erschossen. Anlässlich des Jahrestages des gescheiterten Attentats legen die Rekruten der Bundeswehr dort vor Angehörigen und Vorgesetzten ihr Gelöbnis ab, ein Bekenntnis zum demokratischen Deutschland und der Werteordnung des Grundgesetzes: "Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen."


12:30 Geheimnisvolle Orte (45 Min.)
Der Bendlerblock
Film von: Ute Bönnen, Gerald Endres
Deutschland 2012

Im Bendlerblock am Berliner Landwehrkanal, Sitz des Bundesverteidigungsministeriums, ging es immer wieder um deutsche Geschichte: Krieg oder Frieden, Diktatur oder Demokratie. Verschwörungen fanden in diesen Mauern statt - und Hinrichtungen. Der Film zeigt die Geschichte eines großen Gebäudekomplexes im Herzen Berlins, ein Nebeneinander von Ministerium und historischem Gedenken, von Soldaten und Touristen, einen Ort, an dem es auch heute wieder um Krieg und Frieden geht.


13:15 Hinter den Kulissen des Brexit (45 Min.)
Protokoll einer Scheidung
Film von Lode Desmet
ZDF/2019

Ein Fernsehteam hatte die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Brexit-Verhandlungen auf Seiten des EU-Parlaments zu schauen. Dabei erhielt es ungeschminkte Einblicke in den Austrittsprozess. Über zwei Jahre begleitete der belgische Filmmacher Lode Desmet den Chefunterhändler des europäischen Parlaments, Guy Verhofstadt und sein Team, bei den Brexit-Verhandlungen. Ohne Zustimmung des EU- Parlaments kann ein Brexit-Abkommen nicht in Kraft treten.


14:00 Tories am Scheideweg (15 Min.)
phoenix plus

Es geht um viel bei den britischen Konservativen, die momentan ihre neue Parteiführung per Brief wählen. Der britische Außenminister und ehemalige Brexit-Gegner Jeremy Hunt scheint schier machtlos zu sein gegen seinen Kontrahenten Boris Johnson - einst liberaler Polit-Clown und jetzt Befürworter eines harten Brexits. Johnson nutzt den rechten Flügel seiner Partei, um an die Spitze des Landes zu kommen und Theresa May zu beerben. Doch das Zusammengehen mit den Rechten in der Partei hat seinen Preis. Kritiker sprechen von einem Pakt mit dem Teufel. Was würde eine Wahl von Boris Johnson bedeuten, der gestützt wird von einer Gruppe, die den radikalen Bruch mit der EU fordert. Welche Rolle spielen hier rechte Kräfte aus den USA? 


phoenix.dok thema Mondsüchtig
14:15 Mensch und Mond (50 Min.)
Kind der Erde
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

1969 betreten erstmals zwei Astronauten den am nächsten gelegenen kosmischen Nachbarn der Erde. Heute, ein halbes Jahrhundert später, gibt es neue Expeditionspläne für den Mond. Dieses Mal kommt der Mensch, um zu bleiben. Der erste Teil der Reihe begleitet den Materialwissenschaftler und angehenden Astronauten Matthias Maurer nach Lanzarote und Florida, wo er für die nächste Mondmission ausgebildet wird. Mit Hightech soll bald neues Mondgestein zur Erde gebracht und dort analysiert werden. Denn das ist der wahre Schatz früherer "Apollo"-Missionen: 382 Kilogramm Mondgestein, streng bewacht in Houston, Texas.


phoenix.dok thema Mondsüchtig
15:05 Mensch und Mond (50 Min.)
Göttin der Nacht
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

Der Mond - Herrscher über die Weltmeere: Seit Jahrmillionen dirigiert er die Ozeane. Ebbe und Flut offenbaren die gewaltige Anziehungskraft des Mondes am deutlichsten. Bis heute ist eine Mehrzahl der Menschen davon überzeugt, dass der Mond Auswirkungen darauf hat, wie wir schlafen, wie wir lieben, wann unsere Kinder das Licht der Welt erblicken. Kaum haben die Astronomen den Mond kartiert, da zeigt er sein zweites Gesicht - seine magische Seite. Der Mond wird zum Sinnbild für das Unbewusste. Ist die Fernwirkung des Mondes wirklich so groß, wie der Volksglaube behauptet?


phoenix.dok thema Mondsüchtig
15:55 Mensch und Mond (55 Min.)
Der 8. Kontinent?
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

Am 16. Juli 1969 betraten erstmals Menschen den Mond. Mit "Apollo 11" begann ein neues Zeitalter. Der deutsche Astronaut Alexander Gerst bezeichnet ihn als den "achten Kontinent". Tatsächlich deutet vieles darauf hin, dass die nächste Mondmission kurz bevorsteht. Aber was erhofft sich die Wissenschaft davon, den Mond zu erforschen? Der dritte Teil der Trilogie zeichnet noch einmal die Minuten nach, als Millionen Menschen in aller Welt vor dem Fernsehen - und vor Ort in den USA - gespannt den ersten Raumflug der Menschheit zum Mond verfolgten.


phoenix.dok thema Mondsüchtig
16:50 Zurück zum Mond (15 Min.)
Apollos Erben brechen auf
Reportage von: Jan Philipp Burgard
Deutschland 2019
phoenix / WDR
mein ausland

Es ist eines der größten Abenteuer der Menschheit. Am 16. Juli 1969 brechen die Astronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins zu einer Mission auf, die vor ihnen noch kein Mensch gewagt hat. Ihr Ziel ist der Mond. Sie werden Geschichte schreiben. 50 Jahre später erinnert sich die Welt nicht nur an diesen großen Sprung für die Menschheit. Amerika will den Mond erneut erobern - und dort bleiben.


17:05 Rajasthan - Unterwegs mit dem Kamelregiment (10 Min.) mein ausland Reportage von Markus Gürne, Florian Meesmann phoenix/MDR/2013

Das Kamelregiment von Rajasthan (Indien) ist eine Elitetruppe. Die Ausbildung ist hart und langwierig. Kamel und Mensch müssen perfekt harmonieren, um bei repräsentativen und militärischen Einsätzen zu funktionieren. Nur die besten Talente der Grenzgarnisonen werden ausgewählt und für die geschichtsträchtige Kamelvallerie ausgebildet. Markus Gürne und Florian Meesmann begleiten nahe der pakistanischen Grenze ein Kamelregiment auf Grenzpatrouille und besuchen eine Militärparade, deren Höhepunkt der Auftritt der Kamelkavallerie ist.


17:15 Traumrouten des Orients (45 Min.)
Von Isfahan nach Samarkand
Film von: Hajo Bergmann
Deutschland 2017

Die abenteuerliche Route durch das Pamir-Gebirge auf das Dach der Welt gehört zu den Reisewegen durch Zentralasien, die voller Geheimnisse und Überraschungen sind. Über 3000 Kilometer lang ist die Reise, die zu den legendärsten Metropolen des Orients führt. In dieser Folge geht es von Isfahan über Mesched nach Buchara bis nach Samarkand.In Isfahan begegnen die Reisenden einem jungen Mullah, sehen einem Miniaturmaler bei der Arbeit zu, und ein Teppichhändler beschreibt ihnen die Situation seines Gewerbes, des drittgrößten des Landes.


18:00 Traumrouten des Orients (45 Min.)
Grand Trunk Road
Film von: Hajo Bergmann
Deutschland 2018

Die abenteuerliche Route durch das Pamir-Gebirge auf das Dach der Welt gehört zu den Reisewegen durch Zentralasien, die voller Geheimnisse und Überraschungen sind. Indien und Pakistan bilden einen geheimnisvollen Subkontinent. In der Kolonialzeit bauten die Briten eine Straße durch das gesamte Reich und nannten sie "Grand Trunk Road". Der legendäre Weg bildet auf über 2.400 Kilometern eine pulsierende Lebensader. Von Kolkata über Benares am Ganges entlang nach Delhi führt die Route von Indien über die pakistanische Grenze nach Lahore und Peshawar.


18:45 Traumrouten des Orients (45 Min.)
Pamir Highway
Film von: Hajo Bergmann
Deutschland 2018

Die abenteuerliche Route durch das Pamir-Gebirge auf das Dach der Welt steckt voller Geheimnisse und Überraschungen. Die Reise beginnt in Duschanbe, der Hauptstadt Tadschikistans. Von dort führt die Fahrt den Fluss Pandsch entlang, durch den Wachan-Korridor und weiter bis in die kirgisische Hauptstadt Bischkek. Der Reiseweg wurde 1932 als Geschenk des Sowjetstaates an die entlegene Region fertiggestellt. Die Nähe zu Afghanistan und China gibt dem Pamir-Highway die Aura einer Abenteuerroute.


19:30 Die Öko-Rebellen vom Himalaya (30 Min.)
Film von: Berndt Welz
Deutschland 2018

Ein kleiner indischer Bundesstaat im Himalaya hat seine Landwirtschaft komplett auf biologische Bewirtschaftung umgestellt. Damit ist er schlagartig zum weltweiten Vorbild geworden. Was in Deutschland nicht funktioniert, wird im 8000 Kilometer weiter östlich gelegenen Sikkim konsequent umgesetzt. "planet e." hat die Bauern und Einwohner des indischen Unionsstaates besucht, die gerade Öko-Geschichte schreiben.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Stunde der Offiziere (90 Min.) (UT)
Film von: Hans-Christoph Blumenberg
Deutschland 2004

Am 20. Juli 1944 verübte Graf Stauffenberg ein Attentat auf Hitler, das fehlschlug. Ein Tag, der fast zum Wendepunkt in der Geschichte des 20. Jahrhunderts geworden wäre. Seitdem ist der 20. Juli 1944 Gegenstand von Mythen und Legenden, wie wohl kein anderes Datum der jüngeren deutschen Geschichte. Wäre das Attentat geglückt und hätte die Bombe des Grafen Stauffenberg Hitler getötet, so hätte es ein Signal sein können, Krieg und Völkermord zu beenden. "Die Stunde der Offiziere" ist eine Collage aus Archivaufnahmen, Aussagen von Zeitzeugen sowie hochkarätig besetzten Spielszenen, die die Wege, Motive und Schicksale der Verschwörer lebendig machen.


21:45 Hitlers Zorn (60 Min.) (UT)
Die Kinder von Bad Sachsa
Film von: Michael Heuer
Deutschland 2019

Verräter: so wurden die Hitler-Attentäter des 20. Juli 1944 noch lange nach Ende des Zweiten Weltkriegs genannt. Nur wenige Stunden nach dem gescheiterten Attentat befahl Adolf Hitler: "Elemente, die jetzt unbarmherzig ausgerottet werden." "Da ist Verräterblut drin", warnte Reichsinnenminister Heinrich Himmler und verfügte die "absolute Sippenhaftung".


22:45 Der Sohn des Nazis (30 Min.)
Film von: Uri Schneider
Deutschland 2015

Die Geschichte von Bernd Wollschlaeger klingt unglaublich: Sein Vater war überzeugter Nazi und als Panzerkommandant überall dabei. Bernd wendet sich gegen ihn und wird Jude. Der Kampf gegen Rassenhass und für eine Verständigung zwischen den Völkern und Religionen ist Bernd Wollschlaegers großes Thema geworden. Vor dem Hintergrund seiner eigenen Geschichte hält er dazu überall auf der Welt leidenschaftliche Vorträge.


23:15 London in Flammen (45 Min.)
Das große Feuer von 1666

Am 2. September 1666 kommt es in London zur Katastrophe: Aus einem kleinen Feuer in einer Backstube wird einer der größten Brände der Geschichte, der das Gesicht der Stadt für immer verändert. Rasend schnell greift das Feuer auf die umliegenden Gebäude über. Warum gelingt es nicht, die Feuerwalze aufzuhalten? Wie können die Flammen vier Fünftel der alten City vernichten? Mit modernen Untersuchungsmethoden rekonstruieren Wissenschaftler den "Großen Brand".


00:00 Die Deutschen II (45 Min.)
Karl der Große und die Sachsen
Film von: Werner Biermann
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Er galt schon bei seinen Zeitgenossen als "Vater Europas": Karl der Große. Er schuf ein Fundament, das den Kontinent prägte. Deutsche und Franzosen betrachten den legendären Karolinger gleichermaßen als Stammvater. Karls Imperium reichte von der Nordsee bis nach Mittelitalien, von Ungarn bis nach Spanien.


00:45 Die Deutschen II (45 Min.)
Friedrich II. und der Kreuzzug
Film von: Christian Feyerabend, Daniel Sich
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

"Das Staunen der Welt" nannten manche Zeitgenossen den Staufer Friedrich II. (1194 bis 1250), dessen Reich von Sizilien bis zur Nordseeküste reichte. Neben Deutsch sprach er Italienisch, Französisch, Griechisch und Arabisch, dichtete, philosophierte und schrieb ein Buch über die Falkenjagd.


01:30 Die Deutschen II (45 Min.)
Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen
Film von: Friederike Haedecke
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Hildegard von Bingen (1098 bis 1179) ist die populärste Deutsche des Mittelalters - auf Augenhöhe mit den Mächtigen ihrer Zeit. Sie war Visionärin, Naturwissenschaftlerin, Politikerin, Komponistin, Theologin und sogar Managerin zweier von ihr gegründeter Klöster. Viele ihrer Schriften, vor allem ihre Kenntnisse der Naturheilkunde, haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Andere werfen noch immer Fragen auf.


02:15 Die Deutschen II (45 Min.)
Karl IV. und der Schwarze Tod
Film von: Georg Graffe, Bernhard von Dadelsen
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Karl IV. wurde 1316 in Prag geboren. Sein Vater Johann hatte eine böhmische Prinzessin geheiratet und war dadurch einer der mächtigsten Männer im Reich geworden. 1346 gelang es dem ehrgeizigen Luxemburger durch die Zahlung horrender Bestechungsgelder, seinen Sohn Karl als Gegenkönig zum amtierenden Ludwig dem Bayern wählen zu lassen. Karls Position im Reich war zunächst schwach, aber durch den plötzlichen Tod Ludwigs wenige Monate nach der Wahl änderte sich die Lage.


03:00 London in Flammen (45 Min.)
Das große Feuer von 1666

Am 2. September 1666 kommt es in London zur Katastrophe: Aus einem kleinen Feuer in einer Backstube wird einer der größten Brände der Geschichte, der das Gesicht der Stadt für immer verändert. Rasend schnell greift das Feuer auf die umliegenden Gebäude über. Warum gelingt es nicht, die Feuerwalze aufzuhalten? Wie können die Flammen vier Fünftel der alten City vernichten? Mit modernen Untersuchungsmethoden rekonstruieren Wissenschaftler den "Großen Brand".


03:45 Hannes Jaenicke: im Einsatz für Nashörner (45 Min.)
Film von: Eva-Maria Gfirtner, Judith Adlhoch
Deutschland 2018

Kaum eine Tiergattung steht momentan so in der Schusslinie wie Nashörner. Im letzten Jahr wurden auf dem afrikanischen Kontinent mehr als 1200 wegen ihres Horns von Wilderern getötet. Der Handel ist weltweit illegal, doch die hohe Nachfrage lässt offenbar die Preise in die Höhen schießen: Von zirka 50.000 Euro pro Kilogramm ist die Rede.


04:30 Die Plastik-Invasion (45 Min.)
Coca-Cola und der vermüllte Planet
Film von: Sandrine Rigaud
Deutschland 2019

Jede Sekunde werden weltweit zehn Tonnen Kunststoff produziert, davon landet ein Zehntel früher oder später in den Ozeanen. 2018 machte Coca-Cola eine mutige Ankündigung: Die Marke, die jedes Jahr 120 Milliarden Plastikflaschen verkauft, verspricht bis 2030 eine "Welt ohne Verschwendung". Filmemacherin Sandrine Rigaud sucht in der Dokumentation "Die Plastik-Invasion - Coca-Cola und der vermüllte Planet" nach der Wahrheit hinter diesem Vorsatz.

*

Sonntag, 21. Juli 2019


05:15 Die Stunde der Offiziere (90 Min.)
Film von: Hans-Christoph Blumenberg
Deutschland 2004

Am 20. Juli 1944 verübte Graf Stauffenberg ein Attentat auf Hitler, das fehlschlug. Ein Tag, der fast zum Wendepunkt in der Geschichte des 20. Jahrhunderts geworden wäre. Seitdem ist der 20. Juli 1944 Gegenstand von Mythen und Legenden, wie wohl kein anderes Datum der jüngeren deutschen Geschichte. Wäre das Attentat geglückt und hätte die Bombe des Grafen Stauffenberg Hitler getötet, so hätte es ein Signal sein können, Krieg und Völkermord zu beenden. "Die Stunde der Offiziere" ist eine Collage aus Archivaufnahmen, Aussagen von Zeitzeugen sowie hochkarätig besetzten Spielszenen, die die Wege, Motive und Schicksale der Verschwörer lebendig machen.


06:45 Hitlers Zorn (60 Min.) (UT)
Die Kinder von Bad Sachsa
Film von: Michael Heuer
Deutschland 2019

Verräter: so wurden die Hitler-Attentäter des 20. Juli 1944 noch lange nach Ende des Zweiten Weltkriegs genannt. Nur wenige Stunden nach dem gescheiterten Attentat befahl Adolf Hitler: "Elemente, die jetzt unbarmherzig ausgerottet werden." "Da ist Verräterblut drin", warnte Reichsinnenminister Heinrich Himmler und verfügte die "absolute Sippenhaftung".


07:45 Der Sohn des Nazis (30 Min.)
Film von: Uri Schneider
Deutschland 2015

Die Geschichte von Bernd Wollschlaeger klingt unglaublich: Sein Vater war überzeugter Nazi und als Panzerkommandant überall dabei. Bernd wendet sich gegen ihn und wird Jude. Der Kampf gegen Rassenhass und für eine Verständigung zwischen den Völkern und Religionen ist Bernd Wollschlaegers großes Thema geworden. Vor dem Hintergrund seiner eigenen Geschichte hält er dazu überall auf der Welt leidenschaftliche Vorträge.


phoenix.dok thema Mondsüchtig
08:15 Mensch und Mond (50 Min.)
Kind der Erde
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

1969 betreten erstmals zwei Astronauten den am nächsten gelegenen kosmischen Nachbarn der Erde. Heute, ein halbes Jahrhundert später, gibt es neue Expeditionspläne für den Mond. Dieses Mal kommt der Mensch, um zu bleiben. Der erste Teil der Reihe begleitet den Materialwissenschaftler und angehenden Astronauten Matthias Maurer nach Lanzarote und Florida, wo er für die nächste Mondmission ausgebildet wird. Mit Hightech soll bald neues Mondgestein zur Erde gebracht und dort analysiert werden. Denn das ist der wahre Schatz früherer "Apollo"-Missionen: 382 Kilogramm Mondgestein, streng bewacht in Houston, Texas.


phoenix.dok thema Mondsüchtig
09:05 Mensch und Mond (50 Min.)
Göttin der Nacht
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

Der Mond - Herrscher über die Weltmeere: Seit Jahrmillionen dirigiert er die Ozeane. Ebbe und Flut offenbaren die gewaltige Anziehungskraft des Mondes am deutlichsten. Bis heute ist eine Mehrzahl der Menschen davon überzeugt, dass der Mond Auswirkungen darauf hat, wie wir schlafen, wie wir lieben, wann unsere Kinder das Licht der Welt erblicken. Kaum haben die Astronomen den Mond kartiert, da zeigt er sein zweites Gesicht - seine magische Seite. Der Mond wird zum Sinnbild für das Unbewusste. Ist die Fernwirkung des Mondes wirklich so groß, wie der Volksglaube behauptet?


phoenix.dok thema Mondsüchtig
09:55 Mensch und Mond (55 Min.)
Der 8. Kontinent?
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

Am 16. Juli 1969 betraten erstmals Menschen den Mond. Mit "Apollo 11" begann ein neues Zeitalter. Der deutsche Astronaut Alexander Gerst bezeichnet ihn als den "achten Kontinent". Tatsächlich deutet vieles darauf hin, dass die nächste Mondmission kurz bevorsteht. Aber was erhofft sich die Wissenschaft davon, den Mond zu erforschen? Der dritte Teil der Trilogie zeichnet noch einmal die Minuten nach, als Millionen Menschen in aller Welt vor dem Fernsehen - und vor Ort in den USA - gespannt den ersten Raumflug der Menschheit zum Mond verfolgten.


mein ausland
10:50 Zurück zum Mond (15 Min.)
Apollos Erben brechen auf
Reportage von: Jan Philipp Burgard
Deutschland 2019
phoenix / WDR

Es ist eines der größten Abenteuer der Menschheit. Am 16. Juli 1969 brechen die Astronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins zu einer Mission auf, die vor ihnen noch kein Mensch gewagt hat. Ihr Ziel ist der Mond. Sie werden Geschichte schreiben. 50 Jahre später erinnert sich die Welt nicht nur an diesen großen Sprung für die Menschheit. Amerika will den Mond erneut erobern - und dort bleiben.


11:05 Die Jenny vom Schachengarten (10 Min.)
Film von: Annette Auer
Deutschland 2015

Seit über 20 Jahren ist Jenny Wainwright-Klein die Chefin vom Alpengarten am Schachen. Als Reviergärtnerin vom Botanischen Garten in München pflegt sie jeden Sommer den Garten hoch oben im Wettersteingebirge. Aufgewachsen ist Jenny eigentlich in Sambia, und dass es sie eines Tages von Afrika auf den Schachen verschlagen würde, das hätte sie nie gedacht.


11:15 bilder der geschichte (15 Min.)
Gesten der Mächtigen

Man sieht ein Pressefoto - und es geht einem nicht mehr aus dem Kopf. Ein Foto, das berührt, das verstört oder das Widerspruch provoziert. In dem neuen phoenix-Format "bilder der geschichte" geht es um zeitgeschichtlich relevante Fotos, die die Menschen bewegen. Manche gehen um die ganze Welt und verändern sie am Ende sogar. Was ist das Besondere an diesen symbolträchtigen Pressefotos, die Schlagzeilen machen, was lösen sie im Betrachter aus? Wie werden sie zu ikonischen Bildern der Zeitgeschichte? Was macht sie so eindringlich? Warum wirken sie über Länder- und Sprachgrenzen hinweg?


11:30 phoenix persönlich (30 Min.)
Kevin Kühnert zu Gast bei Michael Krons

Juso-Chef Kevin Kühnert ist der Meinung, dass ein Personalwechsel an der Fraktionsspitze der SPD wenig Veränderung bringen werde. In den letzten Jahren sei "schnappatmig" auf politische Entwicklungen reagiert worden. "Es ist natürlich leichter, über den Austausch von Köpfen zu sprechen als über tiefgreifende Ursachen dahinter. (…) Keine Partei sollte eigentlich besser als die SPD wissen, dass mit irgendwelchen schnell mal dahin gehauchten Personalwechseln sich rein gar nichts zum Besseren wendet", sagte Kühnert in der Sendung "phoenix persönlich".


12:00 Presseclub (45 Min.)


12:45 Presseclub nachgefragt (15 Min.)


13:00 bilder der geschichte (60 Min.)
Die Gesten der Mächtigen

Man sieht ein Pressefoto - und es geht einem nicht mehr aus dem Kopf. Ein Foto, das berührt, das verstört oder das Widerspruch provoziert. In dem neuen phoenix-Format "bilder der geschichte" geht es um zeitgeschichtlich relevante Fotos, die die Menschen bewegen. Manche gehen um die ganze Welt und verändern sie am Ende sogar. Was ist das Besondere an diesen symbolträchtigen Pressefotos, die Schlagzeilen machen, was lösen sie im Betrachter aus? Wie werden sie zu ikonischen Bildern der Zeitgeschichte? Was macht sie so eindringlich? Warum wirken sie über Länder- und Sprachgrenzen hinweg?


14:00 Die Deutschen II (45 Min.)
Karl der Große und die Sachsen
Film von: Werner Biermann
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Er galt schon bei seinen Zeitgenossen als "Vater Europas": Karl der Große. Er schuf ein Fundament, das den Kontinent prägte. Deutsche und Franzosen betrachten den legendären Karolinger gleichermaßen als Stammvater. Karls Imperium reichte von der Nordsee bis nach Mittelitalien, von Ungarn bis nach Spanien.


14:45 Die Deutschen II (45 Min.)
Friedrich II. und der Kreuzzug
Film von: Christian Feyerabend, Daniel Sich
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

"Das Staunen der Welt" nannten manche Zeitgenossen den Staufer Friedrich II. (1194 bis 1250), dessen Reich von Sizilien bis zur Nordseeküste reichte. Neben Deutsch sprach er Italienisch, Französisch, Griechisch und Arabisch, dichtete, philosophierte und schrieb ein Buch über die Falkenjagd.


15:30 Die Deutschen II (45 Min.)
Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen
Film von: Friederike Haedecke
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Hildegard von Bingen (1098 bis 1179) ist die populärste Deutsche des Mittelalters - auf Augenhöhe mit den Mächtigen ihrer Zeit. Sie war Visionärin, Naturwissenschaftlerin, Politikerin, Komponistin, Theologin und sogar Managerin zweier von ihr gegründeter Klöster. Viele ihrer Schriften, vor allem ihre Kenntnisse der Naturheilkunde, haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Andere werfen noch immer Fragen auf.


16:15 Die Deutschen II (45 Min.)
Karl IV. und der Schwarze Tod
Film von: Georg Graffe, Bernhard von Dadelsen
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Karl IV. wurde 1316 in Prag geboren. Sein Vater Johann hatte eine böhmische Prinzessin geheiratet und war dadurch einer der mächtigsten Männer im Reich geworden. 1346 gelang es dem ehrgeizigen Luxemburger durch die Zahlung horrender Bestechungsgelder, seinen Sohn Karl als Gegenkönig zum amtierenden Ludwig dem Bayern wählen zu lassen. Karls Position im Reich war zunächst schwach, aber durch den plötzlichen Tod Ludwigs wenige Monate nach der Wahl änderte sich die Lage.


17:00 Die Stunde der Offiziere (90 Min.)
Film von: Hans-Christoph Blumenberg
Deutschland 2004

Am 20. Juli 1944 verübte Graf Stauffenberg ein Attentat auf Hitler, das fehlschlug. Ein Tag, der fast zum Wendepunkt in der Geschichte des 20. Jahrhunderts geworden wäre. Seitdem ist der 20. Juli 1944 Gegenstand von Mythen und Legenden, wie wohl kein anderes Datum der jüngeren deutschen Geschichte. Wäre das Attentat geglückt und hätte die Bombe des Grafen Stauffenberg Hitler getötet, so hätte es ein Signal sein können, Krieg und Völkermord zu beenden. "Die Stunde der Offiziere" ist eine Collage aus Archivaufnahmen, Aussagen von Zeitzeugen sowie hochkarätig besetzten Spielszenen, die die Wege, Motive und Schicksale der Verschwörer lebendig machen.


18:30 Hitlers Zorn (60 Min.) (UT)
Die Kinder von Bad Sachsa
Film von: Michael Heuer
Deutschland 2019

Verräter: so wurden die Hitler-Attentäter des 20. Juli 1944 noch lange nach Ende des Zweiten Weltkriegs genannt. Nur wenige Stunden nach dem gescheiterten Attentat befahl Adolf Hitler: "Elemente, die jetzt unbarmherzig ausgerottet werden." "Da ist Verräterblut drin", warnte Reichsinnenminister Heinrich Himmler und verfügte die "absolute Sippenhaftung".


19:30 Der Sohn des Nazis (30 Min.)
Film von: Uri Schneider
Deutschland 2015

Die Geschichte von Bernd Wollschlaeger klingt unglaublich: Sein Vater war überzeugter Nazi und als Panzerkommandant überall dabei. Bernd wendet sich gegen ihn und wird Jude. Der Kampf gegen Rassenhass und für eine Verständigung zwischen den Völkern und Religionen ist Bernd Wollschlaegers großes Thema geworden. Vor dem Hintergrund seiner eigenen Geschichte hält er dazu überall auf der Welt leidenschaftliche Vorträge.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Unterwegs zur Milchstraße - Australien
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2017

Fünf Astrofotografen haben sich daran gemacht, den Menschen die Schönheit des Himmels und die Magie der Sterne wieder näherzubringen. Das Objekt der Leidenschaft des Astrofotografen John Goldsmith ist der Nachthimmel. Mit Spezialequipment und langen Belichtungszeiten hält er in Zeitrafferaufnahmen die Bewegungen der Sterne über dem australischen Outback fest. Die Aufnahmen des Fotografen zeigen den Himmel der Südhalbkugel auf spektakuläre Weise: Stunden vergehen wie im Fluge, der aufgehende Vollmond scheint hell wie die Sonne, die Milchstraße bewegt sich als leuchtendes Band über der Landschaft.


21:00 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Zur dunkelsten Nacht Skandinaviens
Film von: Johannes Backes
Deutschland 2017

Der Astrofotograf Bernd Pröschold lässt den dicht besiedelten Ballungsraum Köln hinter sich und bricht auf Richtung Norden. Über Europas größte Wanderdüne, Råbjerg Mile, am nördlichsten Zipfel Dänemarks, führt ihn sein Weg nach Norwegen, nach Sølen, Røros, Hessdalen, Fosen und schließlich bis an den Polarkreis. Dort bereichern die Nordlichter die Sicht auf einen sternenklaren Himmel auf spektakuläre Weise, wie ihn schon unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren erlebt haben.


21:45 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Dem Universum ganz nah - Chile
Film von: Hannah Leonie Prinzler
Deutschland 2017

Der iranische Astrofotograf Babak Tafreshi hat sich auf den Weg in die Atacama-Wüste in den Norden Chiles gemacht. Diese Wüste gilt als die trockenste der Erde außerhalb der Polarregionen. Sie ist der beste Ort der Welt, um den Sternenhimmel der Südhalbkugel zu beobachten. Babak Tafreshis Aufnahmen zeigen die Milchstraße auf eine atemberaubende Weise, aber auch der Mond und die Sterne scheinen in seinen Bildern elegant übers Himmelszelt zu tanzen. Mithilfe von Zeitrafferaufnahmen setzt er die Gestirne über einzigartigen Nachtlandschaften in Szene. Seine Bilder schaffen einen magischen Dialog zwischen Himmel und Erde.


22:30 Lernen fürs Leben? (45 Min.)
Amerikas Schulen zwischen arm und reich
mein ausland
Reportage von Claudia Buckenmaier
phoenix/WDR/2019

"Keine Schulbücher für Kinder, nicht ausreichend Gehalt für Lehrer, so dass sie auch davon leben können, kein kostenfreies College, aber Geld, um Lehrer zu bewaffnen." So beschreibt David Hogg, ein Überlebender des Amoklaufs in Parkland, Florida, die finanzielle Situation an US-amerikanischen öffentlichen Schulen. Und er übertreibt nicht. Berichte von frierenden Kindern, in deren Schule im Winter über Wochen die Heizung ausfällt, von verstopften Toiletten, die nicht repariert werden, gehören zum Schulalltag. Aber es gibt auch das genaue Gegenteil: Luxusschulen mit modernen Sportanlagen, in denen jedes Kind seinen eigenen Laptop hat und individuell von hochmotivierten Lehrern gefördert werden. Woher kommen diese gravierenden Unterschiede, die darüber entscheiden, welche Chancen Schülerinnen und Schüler in ihrer Zukunft haben? Für die Weltspiegel-Reportage "Lernen fürs Leben" wurden Schüler aus Arizona, Virginia und Ohio kurz vor ihrem Highschool-Abschluss begleitet.


23:15 Ein Schüler verklagt den Staat (45 Min.)
Nenad und das Recht auf Bildung
Film von: Cornelia Uebel, Gülseli Baur
Deutschland 2018

März 2017, Prozessbeginn am Kölner Landgericht: Der 22-jährige Nenad Mihailovic verklagt das Land Nordrhein-Westfalen. Elf Jahre lang ging Nenad auf eine Förderschule für geistige Entwicklung in Köln, obwohl er gar nicht geistig behindert ist. Noch nie hat in Deutschland jemand versucht, für die Zeit auf einer Sonderschule zu klagen. Dieser einmalige Fall wirft viele Fragen auf: Wie konnte es passieren, dass ein normal begabtes Kind elf Jahre lang auf einer Schule für geistig Behinderte festgehalten wurde? Und ist Nenad vielleicht kein Einzelfall?


00:00 bilder der geschichte (60 Min.)
Wendepunkte


mein ausland
01:00 Dominica (15 Min.)
Helfen im Urlaub
Film von: Xenia Böttcher
Deutschland 2018
phoenix / SWR

Über ein Jahr ist es her, dass der Hurrikan "Maria" die Karibik-Insel Dominica verwüstete. Jetzt werden Gäste gesucht, die beim Aufbau mit anpacken. Denn aus eigener Kraft schafft es der Inselstaat nicht. Urlaub einmal anders: schuften statt chillen. Eine Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet die Insel, die auf ökologische Nachhaltigkeit setzt, durch den Klimawandel zerstört wurde. Der Aufbau geht nur langsam voran. Die Menschen brauchen hier offenbar mehr helfende Hände als da sind.


01:15 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Unterwegs zur Milchstraße - Australien
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2017

Fünf Astrofotografen haben sich daran gemacht, den Menschen die Schönheit des Himmels und die Magie der Sterne wieder näherzubringen. Das Objekt der Leidenschaft des Astrofotografen John Goldsmith ist der Nachthimmel. Mit Spezialequipment und langen Belichtungszeiten hält er in Zeitrafferaufnahmen die Bewegungen der Sterne über dem australischen Outback fest. Die Aufnahmen des Fotografen zeigen den Himmel der Südhalbkugel auf spektakuläre Weise: Stunden vergehen wie im Fluge, der aufgehende Vollmond scheint hell wie die Sonne, die Milchstraße bewegt sich als leuchtendes Band über der Landschaft.


02:00 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Zur dunkelsten Nacht Skandinaviens
Film von: Johannes Backes
Deutschland 2017

Der Astrofotograf Bernd Pröschold lässt den dicht besiedelten Ballungsraum Köln hinter sich und bricht auf Richtung Norden. Über Europas größte Wanderdüne, Råbjerg Mile, am nördlichsten Zipfel Dänemarks, führt ihn sein Weg nach Norwegen, nach Sølen, Røros, Hessdalen, Fosen und schließlich bis an den Polarkreis. Dort bereichern die Nordlichter die Sicht auf einen sternenklaren Himmel auf spektakuläre Weise, wie ihn schon unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren erlebt haben.


mein ausland
02:45 Die Bärenretter von British Columbia (45 Min.)
Warum Kanadas Tierschützer Jagdrechte kaufen
Film von: Markus Schmidt
Deutschland 2017
phoenix / WDR

Brian Falconer ist das Gesicht der Stiftung Raincoast. Er begibt sich im Great Bear Rainforest in British Columbia auf eine ganz besondere Grizzlyjagd. Sie dient einzig und allein dem Zweck, die von der Regierung zur Jagd freigegeben Tiere nicht zu töten. Die Stiftung Raincoast kauft nach und nach die Jagdrechte auf, um so den Bestand der mächtigen Raubtiere zu schützen. Die Stiftung arbeitet eng mit den Völkern zusammen, die seit Jahrtausenden an Kanadas Westküste siedeln. Die First Nations haben sich zusammengeschlossen und bekämpfen mit friedlichen Mitteln die Großwildjäger, die mit gekauften Jagdlizenzen in ihr angestammtes Land eindringen.


mein ausland
03:30 Aufstand am Peace River (45 Min.)
Kanadas Heimatschützer gegen Großprojekte
Film von: Markus Schmidt
Deutschland 2018
phoenix / wdr

Im kanadischen British Columbia verteidigen Ureinwohner und Farmer ihre Heimat gegen Großunternehmer - von der Politik werden sie dabei im Stich gelassen. Molina Dawson stammt aus dem kleinen Dorf Kingcome an der kanadischen Pazifikküste und gehört dem Volk der Musgamagw an. ARD-Korrespondent Markus Schmidt und sein Team begleiten sie auf ihrem Weg des Protests: Wie sie eine Fischfarm der norwegischen Firma Marine Harvest besetzt und dort in einer Hütte ausharrt. Angeführt wird der Aufstand von ihrem Häuptling Willie Moon. Der Chef der Musgamagw macht die Fischfarmen für die Ausrottung des Wildlachses verantwortlich und fordert, diesen die Lizenz zu entziehen.


phoenix.dok nacht Weit Weg
04:15 Mein neues Leben (45 Min.)
Gisela on the road - Mit 75 unterwegs im Wohnmobil
Film von: Adma Ulrich
Deutschland 2017

Endlich wieder unterwegs: Gisela steigt in ihr Wohnmobil. Sie kommt gerade von ihrer Tochter, die sie einmal im Jahr, meist zu Ostern, besucht. Übernachten unter einem festen Dach - für die 75Jährige ist das die Ausnahme. Denn Gisela ist immer on the road. Über Winter tourt sie durch Marokko, denn das Klima dort tut ihr gut. Von dort aus geht es Richtung Norden. Bis vor acht Jahren plagte sie eine rheumatische Erkrankung, dann entschied sie sich, ihr Leben radikal zu ändern. Seit sie ihr geliebtes Wohnmobil besitzt, ist alles anders.

*

Montag, 22. Juli 2019


phoenix.dok nacht Weit Weg
05:00 2-1-0- morgen woanders (90 Min.)
Film von: Daniel Rintz
Deutschland 2015

Ein Träumer fährt mit dem Motorrad um die halbe Welt, lebt nur von dem, was er sich unterwegs verdienen kann, bis er findet, wonach er gar nicht suchte … Sein Motto: 2-Räder 1-Welt 0-Geld. Zweieinhalb Jahre lang reiste Daniel Rintz auf zwei Rädern um die Welt, fuhr von Berlin bis nach Neuseeland, ganz ohne Geld. Seine Reise finanzierte er durch Gelegenheitsjobs unterwegs. Der Film erzählt von seinen Abenteuern, den Herausforderungen und dem persönlichen Glück, dass er auf seiner Reise durch Europa, Nordafrika, Asien und Australien gefunden hat.


phoenix.dok nacht Weit Weg
06:30 Im Urlaub Gutes tun (30 Min.)
Voller Einsatz statt all inclusive
Film von: Jochen Klöck, Sebastian Kentner
Deutschland 2018

Reisen und dabei Gutes tun - viele Menschen wollen nicht mehr nur faul am Strand liegen, sondern nutzen ihren Urlaub, um Land und Leute kennenzulernen, im besten Fall sogar, um an einem Hilfsprojekt mitzuarbeiten. Das kann man inzwischen - durchorganisiert - über Reiseveranstalter buchen. Über 25 sogenannte Volunteer-Veranstalter sind seit den letzten Jahren auf dem Markt. Oft jedoch schaden diese teuren Programme vor Ort mehr, als sie nützen.


phoenix.dok nacht Weit Weg
07:00 Christopher Schacht (15 Min.)
Per Anhalter über die Weltmeere
Film von: Dorothee Ott
Deutschland 2019
phoenix / HR

4 Jahre lang war er unterwegs, hat 45 Länder bereist und dabei 100.000 Kilometer zu Fuß zurück gelegt. Christopher Schacht lebt im hessischen Erzhausen bei Darmstadt und studiert dort Theologie. Nach dem Abitur wollte er von seinem beschaulichen Heimatdorf in Norddeutschland aus erst einmal die Welt sehen. Mit nur 50 Euro "Urlaubsgeld" trampte er nach Holland, arbeitete dort, um dann nach Stationen in Paris und Spanien auf einem Segelboot sozusagen per Anhalter über den Atlantik in die Karibik zu fahren.


mein ausland
07:15 Dominica (15 Min.)
Helfen im Urlaub
Film von: Xenia Böttcher
Deutschland 2018
phoenix / SWR

Über ein Jahr ist es her, dass der Hurrikan "Maria" die Karibik-Insel Dominica verwüstete. Jetzt werden Gäste gesucht, die beim Aufbau mit anpacken. Denn aus eigener Kraft schafft es der Inselstaat nicht. Urlaub einmal anders: schuften statt chillen. Eine Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet die Insel, die auf ökologische Nachhaltigkeit setzt, durch den Klimawandel zerstört wurde. Der Aufbau geht nur langsam voran. Die Menschen brauchen hier offenbar mehr helfende Hände als da sind.


mein ausland
07:30 Die Bärenretter von British Columbia (45 Min.)
Warum Kanadas Tierschützer Jagdrechte kaufen
Film von: Markus Schmidt
Deutschland 2017
phoenix / WDR

Brian Falconer ist das Gesicht der Stiftung Raincoast. Er begibt sich im Great Bear Rainforest in British Columbia auf eine ganz besondere Grizzlyjagd. Sie dient einzig und allein dem Zweck, die von der Regierung zur Jagd freigegeben Tiere nicht zu töten. Die Stiftung Raincoast kauft nach und nach die Jagdrechte auf, um so den Bestand der mächtigen Raubtiere zu schützen. Die Stiftung arbeitet eng mit den Völkern zusammen, die seit Jahrtausenden an Kanadas Westküste siedeln. Die First Nations haben sich zusammengeschlossen und bekämpfen mit friedlichen Mitteln die Großwildjäger, die mit gekauften Jagdlizenzen in ihr angestammtes Land eindringen.


mein ausland
08:15 Aufstand am Peace River (45 Min.)
Kanadas Heimatschützer gegen Großprojekte
Film von: Markus Schmidt
Deutschland 2018
phoenix / wdr

Im kanadischen British Columbia verteidigen Ureinwohner und Farmer ihre Heimat gegen Großunternehmer - von der Politik werden sie dabei im Stich gelassen. Molina Dawson stammt aus dem kleinen Dorf Kingcome an der kanadischen Pazifikküste und gehört dem Volk der Musgamagw an. ARD-Korrespondent Markus Schmidt und sein Team begleiten sie auf ihrem Weg des Protests: Wie sie eine Fischfarm der norwegischen Firma Marine Harvest besetzt und dort in einer Hütte ausharrt. Angeführt wird der Aufstand von ihrem Häuptling Willie Moon. Der Chef der Musgamagw macht die Fischfarmen für die Ausrottung des Wildlachses verantwortlich und fordert, diesen die Lizenz zu entziehen.


09:00 phoenix vor ort (15 Min.)
Moderation: Ines Arland


09:15 Mission Alpha Scramble (30 Min.)
phoenix plus

Im Baltikum, einer politisch und historisch sensiblen Region, wo heute Europäische Union und NATO an den östlichen Nachbarn Russland grenzen, leistet Deutschlands Luftwaffe gemeinsam mit 14 weiteren NATO Partnern einen wichtigen Beitrag zur Überwachung und Sicherung des Luftraums. Mit fünf Kampfflugzeugen und einem Kontingent von 160 eigens geschulten Männern und Frauen: Piloten, Technikern, Mechanikern - Spezialisten der Luftwaffe - sichert die Bundeswehr im Schichtbetrieb einen schmalen Korridor im Nordosten Europas: 24 Stunden am Tag,  - 7 Tage die Woche,  - vier Monate bei jeder Mission.


09:45 Faszination Flughafen (30 Min.)
phoenix plus

Fernweh, große weite Welt, Jetset. Das verbinden viele mit den Flughäfen dieser Welt. Doch oft bedeutet das auch der Weg zur Arbeit, Geschäfte, Termine. Wenn früh morgens der erste Geruch von Kerosin in der Luft liegt, beginnt das Leben auf dem Flughafen München. phoenix bietet Ihnen Einblicke in den Kosmos des Flughafens, die Sie so noch nicht gesehen haben. Von der Landung auf der Südbahn bis zur Kammer des Schreckens, der Asservatenkammer des Zolls. Oben - vom Tower, bis in die Tiefe der Seele - beim Flughafenseelsorger. Wir gehen auf Streife mit der Bundespolizei und werden dabei von einer ganz besonderen Spürnase begleitet, die genau weiß, ob das Ticken im Koffer von einer Bombe oder doch nur von einem Wecker kommt. Kommen auch Sie mit und begleiten Sie uns - einen Tag am Flughafen München.


10:15 Faszination Fliegen (30 Min.)
phoenix plus

Zwei Stunden vor Abflug: Pilotin Riccarda Tammerle trifft die letzten Vorbereitungen. Mit dem Flieger geht es 14 Stunden ohne Zwischenstopp über den Atlantik. Von Frankfurt nach Buenos Aires durch die Nacht - ein Flugmarathon für Crew und Passagiere. phoenix-Reporter Kristian Wiegand berichtet von Bord des längsten Non-Stop-Fluges, der aus Deutschland startet - vom Frankfurter Flughafen bis zum Aeropuerto de Ezeiza in Argentiniens Hauptstadt. Faszination Fliegen auf dem Weg nach Südamerika: einmalige Aufnahmen der Wüstenlandschaft Afrikas in der Morgensonne und der brasilianischen Küste bei Nacht. Im Cockpit des Jumbos, einer Boeing 747, muss auch Stunden nach dem Abflug volle Aufmerksamkeit herrschen: Laufen die Triebwerke rund? Gibt es Verkehr in der Luft? Hält das Wetter?


10:45 Hinter den Kulissen des Brexit (45 Min.)
Protokoll einer Scheidung
Film von Lode Desmet
ZDF/2019

Ein Fernsehteam hatte die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Brexit-Verhandlungen auf Seiten des EU-Parlaments zu schauen. Dabei erhielt es ungeschminkte Einblicke in den Austrittsprozess.

Über zwei Jahre begleitete der belgische Filmmacher Lode Desmet den Chefunterhändler des europäischen Parlaments, Guy Verhofstadt und sein Team, bei den Brexit-Verhandlungen. Ohne Zustimmung des EU- Parlaments kann ein Brexit-Abkommen nicht in Kraft treten.


11:30 Tories am Scheideweg (15 Min.)
phoenix plus

Es geht um viel bei den britischen Konservativen, die momentan ihre neue Parteiführung per Brief wählen. Der britische Außenminister und ehemalige Brexit-Gegner Jeremy Hunt scheint schier machtlos zu sein gegen seinen Kontrahenten Boris Johnson - einst liberaler Polit-Clown und jetzt Befürworter eines harten Brexits. Johnson nutzt den rechten Flügel seiner Partei, um an die Spitze des Landes zu kommen und Theresa May zu beerben. Doch das Zusammengehen mit den Rechten in der Partei hat seinen Preis. Kritiker sprechen von einem Pakt mit dem Teufel. Was würde eine Wahl von Boris Johnson bedeuten, der gestützt wird von einer Gruppe, die den radikalen Bruch mit der EU fordert. Welche Rolle spielen hier rechte Kräfte aus den USA?


11:45 phoenix vor ort (15 Min.)
Moderation: Ines Arland


mein ausland
12:00 Dominica (15 Min.)
Helfen im Urlaub
Film von: Xenia Böttcher
Deutschland 2018
phoenix / SWR

Über ein Jahr ist es her, dass der Hurrikan "Maria" die Karibik-Insel Dominica verwüstete. Jetzt werden Gäste gesucht, die beim Aufbau mit anpacken. Denn aus eigener Kraft schafft es der Inselstaat nicht. Urlaub einmal anders: schuften statt chillen. Eine Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet die Insel, die auf ökologische Nachhaltigkeit setzt, durch den Klimawandel zerstört wurde. Der Aufbau geht nur langsam voran. Die Menschen brauchen hier offenbar mehr helfende Hände als da sind.


12:15 Gemeinsam statt einsam (30 Min.)
Vom heilsamen Miteinander
Film von: Eva Münstermann, Frédérique Veith
Deutschland 2019

Die Gründe für Einsamkeit sind so vielschichtig wie das Gefühl selbst. Aber auch die Ideen gegen Vereinsamung sind zahlreich: "plan b" zeigt inspirierende Initiativen und auch, wie starke Persönlichkeiten mit der Einsamkeit umgehen. Neu in der Stadt und ohne Freunde oder Familie? Für viele Berufsanfänger zwischen 20 und 30 ist das trauriger Alltag. Abhilfe versprechen Freundschafts-Apps wie "25friends": Sie bringen Fremde zur gemeinsamen Freizeitgestaltung zusammen.


12:45 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Unterwegs zur Milchstraße - Australien
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2017

Fünf Astrofotografen haben sich daran gemacht, den Menschen die Schönheit des Himmels und die Magie der Sterne wieder näherzubringen. Das Objekt der Leidenschaft des Astrofotografen John Goldsmith ist der Nachthimmel. Mit Spezialequipment und langen Belichtungszeiten hält er in Zeitrafferaufnahmen die Bewegungen der Sterne über dem australischen Outback fest. Die Aufnahmen des Fotografen zeigen den Himmel der Südhalbkugel auf spektakuläre Weise: Stunden vergehen wie im Fluge, der aufgehende Vollmond scheint hell wie die Sonne, die Milchstraße bewegt sich als leuchtendes Band über der Landschaft.


13:30 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Zur dunkelsten Nacht Skandinaviens
Film von: Johannes Backes
Deutschland 2017

Der Astrofotograf Bernd Pröschold lässt den dicht besiedelten Ballungsraum Köln hinter sich und bricht auf Richtung Norden. Über Europas größte Wanderdüne, Råbjerg Mile, am nördlichsten Zipfel Dänemarks, führt ihn sein Weg nach Norwegen, nach Sølen, Røros, Hessdalen, Fosen und schließlich bis an den Polarkreis. Dort bereichern die Nordlichter die Sicht auf einen sternenklaren Himmel auf spektakuläre Weise, wie ihn schon unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren erlebt haben.


phoenix.dok thema Weit Weg
14:15 Mein neues Leben (45 Min.)
Gisela on the road - Mit 75 unterwegs im Wohnmobil
Film von: Adma Ulrich
Deutschland 2017

Endlich wieder unterwegs: Gisela steigt in ihr Wohnmobil. Sie kommt gerade von ihrer Tochter, die sie einmal im Jahr, meist zu Ostern, besucht. Übernachten unter einem festen Dach - für die 75Jährige ist das die Ausnahme. Denn Gisela ist immer on the road. Über Winter tourt sie durch Marokko, denn das Klima dort tut ihr gut. Von dort aus geht es Richtung Norden. Bis vor acht Jahren plagte sie eine rheumatische Erkrankung, dann entschied sie sich, ihr Leben radikal zu ändern. Seit sie ihr geliebtes Wohnmobil besitzt, ist alles anders.


phoenix.dok thema Weit Weg
15:00 2-1-0 - morgen woanders (90 Min.)
Film von: Daniel Rintz
Deutschland 2015

Ein Träumer fährt mit dem Motorrad um die halbe Welt, lebt nur von dem, was er sich unterwegs verdienen kann, bis er findet, wonach er gar nicht suchte … Sein Motto: 2-Räder 1-Welt 0-Geld. Zweieinhalb Jahre lang reiste Daniel Rintz auf zwei Rädern um die Welt, fuhr von Berlin bis nach Neuseeland, ganz ohne Geld. Seine Reise finanzierte er durch Gelegenheitsjobs unterwegs. Der Film erzählt von seinen Abenteuern, den Herausforderungen und dem persönlichen Glück, dass er auf seiner Reise durch Europa, Nordafrika, Asien und Australien gefunden hat.


phoenix.dok thema Weit Weg
16:30 Im Urlaub Gutes tun (30 Min.)
Voller Einsatz statt all inclusive
Film von: Jochen Klöck, Sebastian Kentner
Deutschland 2018

Reisen und dabei Gutes tun - viele Menschen wollen nicht mehr nur faul am Strand liegen, sondern nutzen ihren Urlaub, um Land und Leute kennenzulernen, im besten Fall sogar, um an einem Hilfsprojekt mitzuarbeiten. Das kann man inzwischen - durchorganisiert - über Reiseveranstalter buchen. Über 25 sogenannte Volunteer-Veranstalter sind seit den letzten Jahren auf dem Markt. Oft jedoch schaden diese teuren Programme vor Ort mehr, als sie nützen.


phoenix.dok thema Weit Weg
17:00 Christopher Schacht (15 Min.)
Per Anhalter über die Weltmeere
Film von: Dorothee Ott
Deutschland 2019
phoenix / HR

4 Jahre lang war er unterwegs, hat 45 Länder bereist und dabei 100.000 Kilometer zu Fuß zurück gelegt. Christopher Schacht lebt im hessischen Erzhausen bei Darmstadt und studiert dort Theologie. Nach dem Abitur wollte er von seinem beschaulichen Heimatdorf in Norddeutschland aus erst einmal die Welt sehen. Mit nur 50 Euro "Urlaubsgeld" trampte er nach Holland, arbeitete dort, um dann nach Stationen in Paris und Spanien auf einem Segelboot sozusagen per Anhalter über den Atlantik in die Karibik zu fahren.


mein ausland
17:15 Dominica (15 Min.)
Helfen im Urlaub
Film von: Xenia Böttcher
Deutschland 2018
phoenix / SWR

Über ein Jahr ist es her, dass der Hurrikan "Maria" die Karibik-Insel Dominica verwüstete. Jetzt werden Gäste gesucht, die beim Aufbau mit anpacken. Denn aus eigener Kraft schafft es der Inselstaat nicht. Urlaub einmal anders: schuften statt chillen. Eine Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet die Insel, die auf ökologische Nachhaltigkeit setzt, durch den Klimawandel zerstört wurde. Der Aufbau geht nur langsam voran. Die Menschen brauchen hier offenbar mehr helfende Hände als da sind.


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Sara Bildau


18:00 Gemeinsam statt einsam (30 Min.)
Vom heilsamen Miteinander
Film von: Eva Münstermann, Frédérique Veith
Deutschland 2019

Die Gründe für Einsamkeit sind so vielschichtig wie das Gefühl selbst. Aber auch die Ideen gegen Vereinsamung sind zahlreich: "plan b" zeigt inspirierende Initiativen und auch, wie starke Persönlichkeiten mit der Einsamkeit umgehen.


18:30 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Unterwegs zur Milchstraße - Australien
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2017

Fünf Astrofotografen haben sich daran gemacht, den Menschen die Schönheit des Himmels und die Magie der Sterne wieder näherzubringen. Das Objekt der Leidenschaft des Astrofotografen John Goldsmith ist der Nachthimmel. Mit Spezialequipment und langen Belichtungszeiten hält er in Zeitrafferaufnahmen die Bewegungen der Sterne über dem australischen Outback fest. Die Aufnahmen des Fotografen zeigen den Himmel der Südhalbkugel auf spektakuläre Weise: Stunden vergehen wie im Fluge, der aufgehende Vollmond scheint hell wie die Sonne, die Milchstraße bewegt sich als leuchtendes Band über der Landschaft.


19:15 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Zur dunkelsten Nacht Skandinaviens
Film von: Johannes Backes
Deutschland 2017

Der Astrofotograf Bernd Pröschold lässt den dicht besiedelten Ballungsraum Köln hinter sich und bricht auf Richtung Norden. Über Europas größte Wanderdüne, Råbjerg Mile, am nördlichsten Zipfel Dänemarks, führt ihn sein Weg nach Norwegen, nach Sølen, Røros, Hessdalen, Fosen und schließlich bis an den Polarkreis. Dort bereichern die Nordlichter die Sicht auf einen sternenklaren Himmel auf spektakuläre Weise, wie ihn schon unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren erlebt haben.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Zur Sonnenfinsternis nach Indonesien
Film von: Johannes Backes, Sebastian Kentner
Deutschland 2017

Gernot Meiser, der "Schattenjäger", reist mit seiner Partnerin sogenannten Finsternissen hinterher - sie fahren überall dort hin, wo der Mondschatten die Erde streift. Von Kolumbien über Afrika bis nach Sibirien. Dieses Mal führt die Reise nach Indonesien, wo genau das passieren soll, was schon vor Jahrhunderten die Menschen erschreckte und als denkwürdiges Zeichen des Himmels gedeutet wurde: eine totale Sonnenfinsternis.


21:00 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Zu den Polarlichtern Kanadas
Film von: Rohan Fernando
Deutschland 2017

Der aus Japan stammende Astrofotograf Yuichi Takasaka hat schon einige Exkursionen auf der Jagd nach Polarlichtern unternommen, die ihn in viele Länder der Erde geführt haben. Dabei sind zahlreiche faszinierende Zeitrafferaufnahmen des Nachthimmels entstanden. Nun möchte er sich seinen Kindheitstraum erfüllen. Durch das winterliche Kanada geht es den Yukon hinauf bis zur Beaufortsee am nördlichen Rand Amerikas.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


phoenix.dok nacht Griff zu den Sternen
22:15 Der Sputnik-Schock (45 Min.)
Film von: Martin Hübner
Deutschland 2017

"Sowjetmond rast um die Erde!", "Russen schockieren Amerika", "Blamage für den Westen". Wie eine Bombe schlägt die Nachricht ein, dass es der Sowjetunion am 4. Oktober 1957 gelungen ist, zum ersten Mal in der Geschichte einen künstlichen Erd-Mond zu starten. Sputnik1 ist in aller Munde. Der Film widmet sich Mythos und Wirklichkeit des ersten künstlichen Erdtrabanten. Ein Film auch über das Schicksal des Chefkonstrukteurs Sergej Koroljow. Seinen Namen durfte die Welt erst erfahren, als er 1965 an der Kreml-Mauer als Held der Sowjetunion beigesetzt wurde. Alle Versuche, ihn für den Nobelpreis zu nominieren, waren an der Geheimniskrämerei der Kreml-Führung gescheitert.


phoenix.dok nacht Griff zu den Sternen
23:00 Die Walentina-Tereschkowa-Story (45 Min.)
Triumph und Tränen
Film von: StefanTiyavorabun
Deutschland 2018

"Alles läuft perfekt!" Der erste Funkspruch von Walentina Tereschkowa aus der Erdumlaufbahn. Es ist der 16. Juni 1963. Das erste Mal, dass eine Frau in den Kosmos katapultiert wird. Nach Sputnik und Gagarin ein neuer Triumph, ein neuer Superlativ für die Sowjetmacht. Dass sich eine Frau, eine Repräsentantin des "schwachen Geschlechts" in die Phalanx der kosmischen "Supermänner" wagte, machte die Sache besonders spektakulär.


phoenix.dok nacht Griff zu den Sternen
23:45 Sigmund Jähn (45 Min.)
Der erste Deutsche im All
Film von: René Römer
Deutschland 2017

Morgenröthe-Rautenkranz: Ein Örtchen in Sachsen, der Name ein Zungenbrecher und nicht unbedingt für Ruhm und Bekanntheit prädestiniert. Von hier stammt Sigmund Jähn, der erste deutsche Raumfahrer. Am 26. August 1978 flog er ins Weltall und umrundete an Bord einer sowjetischen Raumstation die Erde. Nach seiner Rückkehr wurde Jähn zum Medienstar und DDR-Volkshelden - wider Willen.


phoenix.dok nacht Griff zu den Sternen
00:30 Mission Weltall (30 Min.)
Das harte Training der Astronauten
Film von: Felix Kohler, Gabriel Stoukalov
Deutschland 2018

Als erster deutscher Astronaut war Alexander Gerst 2018 Kommandant der Mission "Horizons" der internationalen Raumstation ISS. Der Film begleitet ihn bei den Vorbereitungen für seinen historischen Einsatz im All.


01:00 Es grünt im ewigen Eis (15 Min.)
Ein Gärtner in der Polarnacht
Film von: Axel Rowohlt
Deutschland 2019

Auf Spitzbergen, einer der nördlichsten menschlichen Siedlungen überhaupt, versucht der Amerikaner Benjamin Vidmar das Undenkbare. Er baut trotz drei Monaten Dunkelheit Lebensmittel an - die einzige Quelle für frische Ware auf der gesamten Insel. Vidmar nutzt ein Kuppelgewächshaus und ein nachhaltiges Kompostierungssystem, um die Pflanzen zu züchten. Sein Ziel ist es, lokale Ressourcen für seine Kommune zu schaffen, ein nachhaltiges Abfallsystem zu etablieren und globale Lösungen für den Pflanzenanbau zu entwickeln.


01:15 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Zur Sonnenfinsternis nach Indonesien
Film von: Johannes Backes, Sebastian Kentner
Deutschland 2017

Gernot Meiser, der "Schattenjäger", reist mit seiner Partnerin sogenannten Finsternissen hinterher - sie fahren überall dort hin, wo der Mondschatten die Erde streift. Von Kolumbien über Afrika bis nach Sibirien. Dieses Mal führt die Reise nach Indonesien, wo genau das passieren soll, was schon vor Jahrhunderten die Menschen erschreckte und als denkwürdiges Zeichen des Himmels gedeutet wurde: eine totale Sonnenfinsternis.


02:00 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Zu den Polarlichtern Kanadas
Film von: Rohan Fernando
Deutschland 2017

Der aus Japan stammende Astrofotograf Yuichi Takasaka hat schon einige Exkursionen auf der Jagd nach Polarlichtern unternommen, die ihn in viele Länder der Erde geführt haben. Dabei sind zahlreiche faszinierende Zeitrafferaufnahmen des Nachthimmels entstanden. Nun möchte er sich seinen Kindheitstraum erfüllen. Durch das winterliche Kanada geht es den Yukon hinauf bis zur Beaufortsee am nördlichen Rand Amerikas.


02:45 Geheimnisse der Ozeane (45 Min.)
Nordamerika
Film von: Michal Szymanowicz, Dariusz Sepiolo
Deutschland 2019
phoenix / Discovery

"Geheimnisse der Ozeane" (Originaltitel: "Magic of The Big Blue") erkundet die einzigartigen verborgenen Welten in den Ozeanen. Es ist eine abenteuerliche Reise zu unerforschten Unterwasserwelten und ihren atemberaubenden Schönheiten. In Nordamerika besuchen die Filmemacher u.a. die Küsten der mexikanischen Yucatan-Halbinsel. Hier befindet sich eines der weitläufigsten Unterwasser-Höhlensysteme der Welt.


03:30 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom (45 Min.)
Von Schlössern und Türmen
Film von: Almut Faass, Frank Gensthaler
Deutschland 2017

Sie sind ein Naturwunder im Grenzgebiet von Kanada und den USA: die Thousand Islands. Ihre Schönheit und ihre Legenden faszinieren die Menschen seit jeher. Nach dem Mythos der Ureinwohner ließ der Große Geist himmlische Blütenblätter regnen und verwandelte den Fluss in einen göttlichen Garten. Der Film zeigt nicht nur die Schönheit der Inseln, sondern porträtiert einige ihrer Bewohner, die sich dafür einsetzen, diese Schönheit zu erhalten.


phoenix.dok nacht Mondsüchtig
04:15 Mensch und Mond (50 Min.)
Kind der Erde
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

1969 betreten erstmals zwei Astronauten den am nächsten gelegenen kosmischen Nachbarn der Erde. Heute, ein halbes Jahrhundert später, gibt es neue Expeditionspläne für den Mond. Dieses Mal kommt der Mensch, um zu bleiben. Der erste Teil der Reihe begleitet den Materialwissenschaftler und angehenden Astronauten Matthias Maurer nach Lanzarote und Florida, wo er für die nächste Mondmission ausgebildet wird. Mit Hightech soll bald neues Mondgestein zur Erde gebracht und dort analysiert werden. Denn das ist der wahre Schatz früherer "Apollo"-Missionen: 382 Kilogramm Mondgestein, streng bewacht in Houston, Texas.

*

Dienstag, 23. Juli 2019


phoenix.dok nacht Mondsüchtig
05:05 Mensch und Mond (50 Min.)
Göttin der Nacht
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

Der Mond - Herrscher über die Weltmeere: Seit Jahrmillionen dirigiert er die Ozeane. Ebbe und Flut offenbaren die gewaltige Anziehungskraft des Mondes am deutlichsten. Bis heute ist eine Mehrzahl der Menschen davon überzeugt, dass der Mond Auswirkungen darauf hat, wie wir schlafen, wie wir lieben, wann unsere Kinder das Licht der Welt erblicken. Kaum haben die Astronomen den Mond kartiert, da zeigt er sein zweites Gesicht - seine magische Seite. Der Mond wird zum Sinnbild für das Unbewusste. Ist die Fernwirkung des Mondes wirklich so groß, wie der Volksglaube behauptet?


phoenix.dok nacht Mondsüchtig
05:55 Mensch und Mond (55 Min.)
Der 8. Kontinent?
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

Am 16. Juli 1969 betraten erstmals Menschen den Mond. Mit "Apollo 11" begann ein neues Zeitalter. Der deutsche Astronaut Alexander Gerst bezeichnet ihn als den "achten Kontinent". Tatsächlich deutet vieles darauf hin, dass die nächste Mondmission kurz bevorsteht. Aber was erhofft sich die Wissenschaft davon, den Mond zu erforschen? Der dritte Teil der Trilogie zeichnet noch einmal die Minuten nach, als Millionen Menschen in aller Welt vor dem Fernsehen - und vor Ort in den USA - gespannt den ersten Raumflug der Menschheit zum Mond verfolgten.


phoenix.dok nacht Mondsüchtig
06:50 Zurück zum Mond (15 Min.)
Apollos Erben brechen auf
Reportage von: Jan Philipp Burgard
Deutschland 2019
phoenix / WDR
mein ausland

Es ist eines der größten Abenteuer der Menschheit. Am 16. Juli 1969 brechen die Astronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins zu einer Mission auf, die vor ihnen noch kein Mensch gewagt hat. Ihr Ziel ist der Mond. Sie werden Geschichte schreiben. 50 Jahre später erinnert sich die Welt nicht nur an diesen großen Sprung für die Menschheit. Amerika will den Mond erneut erobern - und dort bleiben.


07:05 Honigjäger im Himalaya (10 Min.)
Film von Markus Spieker
phoenix/MDR/2018


07:15 Städte am Meer (15 Min.)
Melbourne
Film von: Christian Stiefenhofer
Deutschland 2016

Melbourne wurde wiederholt zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Unter den 4,4 Millionen Einwohnern tummeln sich zahlreiche junge Kreative, die das Lebensgefühl prägen, so wie der Graffiti-Künstler Mike Makatron oder die Mode-Designerin Nixi Killick. Der ökologische Gastwirt Joost Bakker verwendet in seinem Restaurant keinerlei Verpackungen und recycelt alle Abfälle, und der Gourmetkoch Mark Olive sammelt im Busch Delikatessen, die schon seine Aborigine-Vorfahren verwendet haben.


07:30 Geheimnisse der Ozeane (45 Min.)
Nordamerika
Film von: Michal Szymanowicz, Dariusz Sepiolo
Deutschland 2019
phoenix / Discovery

"Geheimnisse der Ozeane" (Originaltitel: "Magic of The Big Blue") erkundet die einzigartigen verborgenen Welten in den Ozeanen. Es ist eine abenteuerliche Reise zu unerforschten Unterwasserwelten und ihren atemberaubenden Schönheiten. In Nordamerika besuchen die Filmemacher u.a. die Küsten der mexikanischen Yucatan-Halbinsel. Hier befindet sich eines der weitläufigsten Unterwasser-Höhlensysteme der Welt.


08:15 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom (45 Min.)
Von Schlössern und Türmen
Film von: Almut Faass, Frank Gensthaler
Deutschland 2017

Sie sind ein Naturwunder im Grenzgebiet von Kanada und den USA: die Thousand Islands. Ihre Schönheit und ihre Legenden faszinieren die Menschen seit jeher. Nach dem Mythos der Ureinwohner ließ der Große Geist himmlische Blütenblätter regnen und verwandelte den Fluss in einen göttlichen Garten. Der Film zeigt nicht nur die Schönheit der Inseln, sondern porträtiert einige ihrer Bewohner, die sich dafür einsetzen, diese Schönheit zu erhalten.


09:00 phoenix vor ort (15 Min.)
Moderation: Ines Arland


09:15 Tories am Scheideweg (15 Min.)
phoenix plus

Es geht um viel bei den britischen Konservativen, die momentan ihre neue Parteiführung per Brief wählen. Der britische Außenminister und ehemalige Brexit-Gegner Jeremy Hunt scheint schier machtlos zu sein gegen seinen Kontrahenten Boris Johnson - einst liberaler Polit-Clown und jetzt Befürworter eines harten Brexits. Johnson nutzt den rechten Flügel seiner Partei, um an die Spitze des Landes zu kommen und Theresa May zu beerben. Doch das Zusammengehen mit den Rechten in der Partei hat seinen Preis. Kritiker sprechen von einem Pakt mit dem Teufel.


09:30 Terror von rechts (45 Min.)
phoenix plus

Nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke wird die Forderung nach einem rigorosen Vorgehen gegen militante Rechte laut. Jahrelange Verharmlosung und Verkennung der rechtsextremen Gefahr wird dem Verfassungsschutz vorgeworfen. Aktuell ist die Rede von 12700 gewaltorientierten Rechtsextremisten in Deutschland. Wie sind sie organisiert? Wie hoch ist das Gefährdungspotenzial? Was bedeutet "Tag X"? Sind Polizisten, Soldaten und Verfassungsschützer in ein vermeintliches Bürgerkriegsszenario verwickelt?


10:15 Brasilien unter Bolsonaro (45 Min.)
phoenix plus

Jair Bolsonaro ist der erste rechtspopulistische Präsident Brasiliens. Der "Tropen-Trump" - wie ihn seine Kritiker spöttisch nennen - stützt seine Macht vor allem auf das Militär. Ein Drittel seiner Regierungsmitglieder sind Angehörige der brasilianischen Streitkräfte. Die Gräueltaten der Militärdiktatur (1964-85) werden verharmlost, der Waffenhandel liberalisiert. Bolsonaros Mitstreiter, wie etwa Wilson Witzel, Gouverneur des Bundesstaates von Rio de Janeiro, rufen offen zu extralegalen Hinrichtungen auf.


11:00 Angst vor China? Die Neue Seidenstraße (15 Min.) phoenix plus

Globalisierung auf Chinesisch. Ziel: Der Aufstieg Chinas zur größten Industrienation der Welt. Instrument: Die Neue Seidenstraße. Vision, Macht und Geld bilden die Grundlage für das gigantische Welthandels- und Infrastrukturprojekt der Chinesen. Welche politische Strategie verfolgt die Weltmacht China mit der Neuen Seidenstraße? Wie geht sie dabei vor? Wo steht Deutschland, wo die Europäische Union? Ist Angst vor China berechtigt oder birgt Chinas Weg nach Westen eine große Chance für die Länder, die in das Giga-Projekt eingebunden sind? Wer profitiert, wer bleibt auf der Strecke?


11:15 China (15 Min.)
Zwischen Diktatur und Fortschritt
Film von Michael Storfner
phoenix/NDR/2019

Seit 2018 ist Michael Storfner ARD-Korrespondent in China. In "Mein Ausland" zeigt er die Widersprüche, die ihm in dem Riesen-Land immer wieder auffallen: Zwischen dem Fortschrittsglauben der Menschen einerseits. Und ihrer ständigen Gängelung durch "die da oben" anderseits. Für die Chinesen heißt Leben zwischen Diktatur und Fortschritt, überall mit dem Handy zu zahlen, Infrastruktur der Superlative zu nutzen oder mit einer neuen Geschäftsidee reich zu werden. Es heißt aber auch, einer Regierung ausgeliefert zu sein, die etwa ohne Kontrolle Menschen in Umerziehungslager sperrt und versucht, die Geschichte zu verändern, wenn sie ihr nicht passt.


11:30 phoenix vor ort (30 Min.)
Vereidigung von Annegret Kramp-Karrenbauer als Bundesverteidigungsministerin

Schluss mit dem Urlaub für die Bundestagsabgeordneten: In einer Sondersitzung des Bundestags am Mittwoch, 24. Juli 2019, wird Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Bundesministerin der Verteidigung vereidigt. Die CDU-Parteivorsitzende tritt die Nachfolge ihrer Parteikollegin Ursula von der Leyen an, die als Präsidentin der Europäischen Kommission nach Brüssel wechselt.


12:00 phoenix vor ort (90 Min.)
Sondersitzung des Bundestags mit Regierungserklärung der neuen Bundesministerin

Im Anschluss an ihre Vereidigung gibt die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer vor dem Parlament mit Bundeskanzlerin Angela Merkel eine etwa 15-minütige Regierungserklärung ab. Sie stellt ihre Amtszeit unter das Motto: "In Verantwortung für die Zukunft Deutschlands. Für eine starke Bundeswehr in einer Welt im Wandel". Für die anschließende Aussprache im Plenum ist eine Stunde angesetzt.


13:30 phoenix vor ort (45 Min.)
Antrittsbesuch von Theresa Mays Nachfolger als Parteichef der Tories und Premierminister bei Queen Elizabeth II.


14:15 Die Deutschen II (45 Min.)
Karl der Große und die Sachsen
Film von: Werner Biermann
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Er galt schon bei seinen Zeitgenossen als "Vater Europas": Karl der Große. Er schuf ein Fundament, das den Kontinent prägte. Deutsche und Franzosen betrachten den legendären Karolinger gleichermaßen als Stammvater. Karls Imperium reichte von der Nordsee bis nach Mittelitalien, von Ungarn bis nach Spanien.


15:00 Die Deutschen II (45 Min.)
Friedrich II. und der Kreuzzug
Film von: Christian Feyerabend, Daniel Sich
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

"Das Staunen der Welt" nannten manche Zeitgenossen den Staufer Friedrich II. (1194 bis 1250), dessen Reich von Sizilien bis zur Nordseeküste reichte. Neben Deutsch sprach er Italienisch, Französisch, Griechisch und Arabisch, dichtete, philosophierte und schrieb ein Buch über die Falkenjagd.


15:45 Die Deutschen II (45 Min.)
Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen
Film von: Friederike Haedecke
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Hildegard von Bingen (1098 bis 1179) ist die populärste Deutsche des Mittelalters - auf Augenhöhe mit den Mächtigen ihrer Zeit. Sie war Visionärin, Naturwissenschaftlerin, Politikerin, Komponistin, Theologin und sogar Managerin zweier von ihr gegründeter Klöster. Viele ihrer Schriften, vor allem ihre Kenntnisse der Naturheilkunde, haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Andere werfen noch immer Fragen auf.


16:30 Die Deutschen II (45 Min.)
Karl IV. und der Schwarze Tod
Film von: Georg Graffe, Bernhard von Dadelsen
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Karl IV. wurde 1316 in Prag geboren. Sein Vater Johann hatte eine böhmische Prinzessin geheiratet und war dadurch einer der mächtigsten Männer im Reich geworden. 1346 gelang es dem ehrgeizigen Luxemburger durch die Zahlung horrender Bestechungsgelder, seinen Sohn Karl als Gegenkönig zum amtierenden Ludwig dem Bayern wählen zu lassen. Karls Position im Reich war zunächst schwach, aber durch den plötzlichen Tod Ludwigs wenige Monate nach der Wahl änderte sich die Lage.


17:15 Organspende (15 Min.)
Zweite Chance fürs Leben
Film von: Sophie Wenkel
Deutschland 2018
phoenix history: Die Deutschen II

Lea ist 16 Jahre alt und lebt mit einem Spenderorgan. Mit elf Jahren musste sie eine neue Leber bekommen. Zum Glück konnten ihr die Ärzte rechtzeitig mit einer Organtransplantation helfen. Das ist nicht selbstverständlich. Viele Menschen warten: Rund 12000 stehen derzeit in Deutschland auf der Warteliste für ein Spenderorgan. Gleichzeitig haben nach Betrugsfällen bei der Vergabe viele Deutsche ihr Vertrauen in ein faires Organspendesystem verloren. Aber wie läuft eine Organspende in Deutschland eigentlich ab? Was hat sich seit dem Skandal daran geändert?


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Sara Bildau


18:00 Smart Cities (30 Min.)
Nachhaltig Leben in der Stadt
Film von: Stella Könemann
Deutschland 2018

Über die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute in Städten. Bis 2050 werden es weitere 2,5 Milliarden sein. Die Herausforderungen an Stadtplaner, Bürokratie und Verwaltung sind enorm. Denn mit der Zunahme an Menschen kommen auch mehr Autos, mehr Müll und eine erhebliche Geräuschkulisse in die Städte. Kann eine Umstrukturierung in nachhaltige und effiziente Smart Cities die nötige Lebensqualität gewährleisten?


18:30 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Zur Sonnenfinsternis nach Indonesien
Film von: Johannes Backes, Sebastian Kentner
Deutschland 2017

Der "Schattenjäger" Gernot Meiser und Pascale Demy reisen sogenannten Finsternissen hinterher. Sie fahren überall dort hin, wo der Mondschatten die Erde streift. Von Kolumbien über Afrika bis nach Sibirien. Dieses Mal führt die Reise nach Indonesien, wo genau das passieren soll, was schon vor Jahrhunderten die Menschen erschreckte und als denkwürdiges Zeichen des Himmels gedeutet wurde: eine totale Sonnenfinsternis.


19:15 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Zu den Polarlichtern Kanadas
Film von: Rohan Fernando
Deutschland 2017

Der aus Japan stammende Astrofotograf Yuichi Takasaka hat schon einige Exkursionen auf der Jagd nach Polarlichtern unternommen, die ihn in viele Länder der Erde geführt haben. Dabei sind zahlreiche faszinierende Zeitrafferaufnahmen des Nachthimmels entstanden. Nun möchte er sich seinen Kindheitstraum erfüllen. Durch das winterliche Kanada geht es den Yukon hinauf bis zur Beaufortsee am nördlichen Rand Amerikas.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 First Ladies (45 Min.) (UT)
Die sanfte Macht im Weißen Haus
Film von: Michael Burke
Deutschland 2019

Sie haben kein öffentliches Amt, doch stehen mit an der Spitze ihres Landes: die First Ladies. Wie mächtig sind die Frauen der US-Präsidenten? Laura Bush, Nancy Reagan und Hillary Clinton: drei First Ladies, die vor ganz unterschiedlichen Herausforderungen stehen - 9/11, Kalter Krieg und ein Amtsenthebungsverfahren. Wie haben sie ihre Aufgabe gemeistert und die Rolle der Präsidentengattin verändert? Amerikas Präsidenten und ihre Ehefrauen: "Er" gilt als mächtigster Mann der Welt. Doch man munkelt, dass manchmal "sie" im Weißen Haus den Ton angibt. In dieser Dokumentation stehen nicht die Männer an der Macht im Mittelpunkt, sondern die Frauen an ihrer Seite.


21:00 Die Traumfabrik und die Macht (45 Min.) (UT)
Hollywood und die Politik
Film von: Mathilde Fassin
Deutschland 2019

Arnold Schwarzenegger, Marlon Brando, Jane Fonda - wenn Hollywood-Stars sich in die Politik einmischen ist ihnen Aufmerksamkeit gewiss. Schwarzenegger schaffte es vom "Terminator" bis zum Gouverneur von Kalifornien. Ronald Reagan griff erfolgreich nach der Macht im Weißen Haus. Andere Filmstars verloren durch ihr politisches Engagement die Gunst des Publikums oder sogar ihren Job in Hollywood. "ZDF-History" wirft einen Blick auf die Verbindungen zwischen Washington und Hollywood - von den 1940er Jahren bis heute.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


phoenix.dok nacht Ungleichheit
22:15 The Divide (45 Min.)
Folge 1 von 2
Film von: Katharine Round
Deutschland 2017

Der Film erzählt die Geschichte von sieben Menschen, die nach einem besseren Leben streben - in Ländern, in denen die 0,1 Prozent an der Spitze so reich sind wie die unteren 90 Prozent zusammen. Durch die Verknüpfung dieser Geschichten entdecken wir, wie die meisten Aspekte unseres Lebens von einem einzigen Faktor gesteuert werden: der Größe des Abstands zwischen Arm und Reich.


phoenix.dok nacht Ungleichheit
23:00 The Divide (45 Min.)
Folge 2 von 2
Film von: Katharine Round
Deutschland 2017

Der Film erzählt die Geschichte von sieben Menschen, die nach einem besseren Leben streben - in Ländern, in denen die 0,1 Prozent an der Spitze so reich sind wie die unteren 90 Prozent zusammen. Durch die Verknüpfung dieser Geschichten entdecken wir, wie die meisten Aspekte unseres Lebens von einem einzigen Faktor gesteuert werden: der Größe des Abstands zwischen Arm und Reich.


phoenix.dok nacht Ungleichheit
23:45 Rabiat (45 Min.)
Arsch hoch, Deutschland!

"Arsch hoch, Deutschland!" zeichnet ein Sittengemälde der Abgehängten und Unzufriedenen in Zeiten der Vollbeschäftigung. Egal, ob in Ost oder West - das Bild ähnelt sich: Die Armut nimmt zu, trotz sinkender Arbeitslosigkeit. Wer arm ist, ergibt sich, in manchen Familien über Generationen hinweg. Anne Thiele geht auf Reisen zu denen, die übersehen werden, die sich abgehängt fühlen, wütend sind oder resignieren. Sie sucht nach Menschen, die nicht arbeiten wollen, und nach denen, die keinen Job finden.


phoenix.dok nacht Ungleichheit
00:30 Weniger Arbeit - gleicher Lohn (30 Min.)
Ideen für die Jobs der Zukunft
Film von: Silvia Palmigiano
Deutschland 2019

Weniger arbeiten und trotzdem das Gleiche verdienen? Das ist der Traum vieler Menschen, die 38 oder mehr Stunden wöchentlich zur Arbeit gehen. Aber können Unternehmen rentabel wirtschaften und trotzdem auf den Wunsch der Mitarbeiter nach mehr freier Zeit bei gleichem Lohn eingehen? "plan b" zeigt Unternehmen in Schweden und Deutschland, die erfolgreich neue Arbeitszeitmodelle ausprobieren.


phoenix.dok nacht Ungleichheit
01:00 Schuften fürs Gemüse (15 Min.)
Schwarzarbeit in Italien
Film von: Margherita Bettoni, Naomi Conrad, Aasim Saleem
Deutschland 2018

In der Provinz Latina leben rund 30.000 Menschen, die aus Indien stammen - viele von ihnen ohne Papiere. Die meisten arbeiten in der Landwirtschaft, bei den rund 10.000 Betrieben, die in der Pontinischen Ebene Weizen, Obst und Wein anbauen. Die Arbeitsbedingungen sind verheerend: Die Arbeiter müssen bis zu 14 Stunden am Tag schuften, für gerade einmal drei Euro die Stunde. Hinter diesem System steckt die Mafia: Ein Joint-Venture von der neapolitanischen Camorra und der sizilianischen Cosa Nostra, die seit Jahren den Landwirtschaftssektor in der Hand hat.


01:15 First Ladies (45 Min.) (UT)
Die sanfte Macht im Weißen Haus
Film von: Michael Burke
Deutschland 2019

Sie haben kein öffentliches Amt, doch stehen sie mit an der Spitze ihres Landes: die First Ladies. Wie mächtig sind die Frauen der US-Präsidenten? Laura Bush, Nancy Reagan und Hillary Clinton: drei First Ladies, die vor ganz unterschiedlichen Herausforderungen stehen - 9/11, Kalter Krieg und ein Amtsenthebungsverfahren. Wie haben sie ihre Aufgabe gemeistert und die Rolle der Präsidentengattin verändert?


02:00 Die Traumfabrik und die Macht (45 Min.) (UT)
Hollywood und die Politik
Film von: Mathilde Fassin
Deutschland 2019

Arnold Schwarzenegger, Marlon Brando, Jane Fonda - wenn Hollywood-Stars sich in die Politik einmischen ist ihnen Aufmerksamkeit gewiss. Schwarzenegger schaffte es vom "Terminator" bis zum Gouverneur von Kalifornien. Ronald Reagan griff erfolgreich nach der Macht im Weißen Haus. Andere Filmstars verloren durch ihr politisches Engagement die Gunst des Publikums oder sogar ihren Job in Hollywood. "ZDF-History" wirft einen Blick auf die Verbindungen zwischen Washington und Hollywood - von den 1940er Jahren bis heute.


02:45 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom (45 Min.)
Von Millionären und Saucen
Film von: Almut Faass, Frank Gensthaler
Deutschland 2017

Auf der amerikanischen Seite des Sankt-Lorenz-Stroms befindet sich auf Murray Isle eines der ältesten Postämter der Thousand Islands. Es ist ein verlässlicher Umschlagplatz für Klatsch und Tratsch. Um 1900 stand dort noch ein großes Hotel, in dem die Familien der amerikanischen Industriemagnaten ihre Sommer verbrachten. Es heißt, der Diener und spätere Küchenchef von George Boldt, dem Direktor des Hotels Waldorf-Astoria, habe damals das berühmte Thousand-Island-Dressing erfunden. Das jedoch ist umstritten.


03:30 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom (45 Min.)
Von Cowboys und Soldaten
Film von: Almut Faass, Frank Gensthaler
Deutschland 2017

Wolfe Island heißt die größte Insel der Thousand Islands. Rob White ist auf Wolfe Island groß geworden und lebt hier in der vierten Generation. Im Sommer organisiert er das Highlight des Jahres: ein Round Up, eine Art Rodeo, an dem jetzt zum ersten Mal sein zehnjähriger Sohn teilnehmen will. Mit 21 anderen Kindern geht der Junge die einzige Schule der Insel. Bis zur achten Klasse werden alle Kinder in einem einzigen Zimmer unterrichtet. Die Themen sind gleich, lediglich der Schwierigkeitsgrad unterscheidet sich.


04:15 Die Deutschen II (45 Min.)
Karl der Große und die Sachsen
Film von: Werner Biermann
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Er galt schon bei seinen Zeitgenossen als "Vater Europas": Karl der Große. Er schuf ein Fundament, das den Kontinent prägte. Deutsche und Franzosen betrachten den legendären Karolinger gleichermaßen als Stammvater. Karls Imperium reichte von der Nordsee bis nach Mittelitalien, von Ungarn bis nach Spanien.

*

Mittwoch, 24. Juli 2019


05:00 Die Deutschen II (45 Min.)
Friedrich II. und der Kreuzzug
Film von: Christian Feyerabend, Daniel Sich
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

"Das Staunen der Welt" nannten manche Zeitgenossen den Staufer Friedrich II. (1194 bis 1250), dessen Reich von Sizilien bis zur Nordseeküste reichte. Neben Deutsch sprach er Italienisch, Französisch, Griechisch und Arabisch, dichtete, philosophierte und schrieb ein Buch über die Falkenjagd.


05:45 Die Deutschen II (45 Min.)
Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen
Film von: Friederike Haedecke
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Hildegard von Bingen (1098 bis 1179) ist die populärste Deutsche des Mittelalters - auf Augenhöhe mit den Mächtigen ihrer Zeit. Sie war Visionärin, Naturwissenschaftlerin, Politikerin, Komponistin, Theologin und sogar Managerin zweier von ihr gegründeter Klöster. Viele ihrer Schriften, vor allem ihre Kenntnisse der Naturheilkunde, haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Andere werfen noch immer Fragen auf.


06:30 Die Deutschen II (45 Min.)
Karl IV. und der Schwarze Tod
Film von: Georg Graffe, Bernhard von Dadelsen
Deutschland 2010
phoenix history: Die Deutschen II

Karl IV. wurde 1316 in Prag geboren. Sein Vater Johann hatte eine böhmische Prinzessin geheiratet und war dadurch einer der mächtigsten Männer im Reich geworden. 1346 gelang es dem ehrgeizigen Luxemburger durch die Zahlung horrender Bestechungsgelder, seinen Sohn Karl als Gegenkönig zum amtierenden Ludwig dem Bayern wählen zu lassen. Karls Position im Reich war zunächst schwach, aber durch den plötzlichen Tod Ludwigs wenige Monate nach der Wahl änderte sich die Lage.


07:15 Kohle, Kumpel und Kultur (15 Min.)
Wehmut und Wandel im Revier
Film von: Andrea Budke, Dorthe Ferber
Deutschland 2018

Gemeinschaft weit über die Werkstore hinaus: Es ist ein besonderer Zusammenhalt, den die Kohle im Ruhrgebiet geschaffen hat. Und sie hat die Menschen und die Natur geprägt. "Verdammt hart, die Kumpel nach 33 Jahren zu verlieren!" Für Bergmann Holger Kenda ist die Schließung der Zeche Prosper-Haniel das Ende einer Ära. Es ist das Ende der deutschen Steinkohle. Und was kommt, wenn die Kohle geht?


07:30 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom (45 Min.)
Von Millionären und Saucen
Film von: Almut Faass, Frank Gensthaler
Deutschland 2017

Auf der amerikanischen Seite des Sankt-Lorenz-Stroms befindet sich auf Murray Isle eines der ältesten Postämter der Thousand Islands. Es ist ein verlässlicher Umschlagplatz für Klatsch und Tratsch. Um 1900 stand dort noch ein großes Hotel, in dem die Familien der amerikanischen Industriemagnaten ihre Sommer verbrachten. Es heißt, der Diener und spätere Küchenchef von George Boldt, dem Direktor des Hotels Waldorf-Astoria, habe damals das berühmte Thousand-Island-Dressing erfunden. Das jedoch ist umstritten.


08:15 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom (45 Min.)
Von Cowboys und Soldaten
Film von: Almut Faass, Frank Gensthaler
Deutschland 2017

Wolfe Island heißt die größte Insel der Thousand Islands. Rob White ist auf Wolfe Island groß geworden und lebt hier in der vierten Generation. Im Sommer organisiert er das Highlight des Jahres: ein Round Up, eine Art Rodeo, an dem jetzt zum ersten Mal sein zehnjähriger Sohn teilnehmen will. Mit 21 anderen Kindern geht der Junge die einzige Schule der Insel. Bis zur achten Klasse werden alle Kinder in einem einzigen Zimmer unterrichtet. Die Themen sind gleich, lediglich der Schwierigkeitsgrad unterscheidet sich.


09:00 phoenix vor ort (15 Min.)


09:15 phoenix plus (75 Min.)


10:30 phoenix plus (75 Min.)


11:45 phoenix vor ort (15 Min.)


12:00 Kohle, Kumpel und Kultur (15 Min.)
Wehmut und Wandel im Revier
Film von: Andrea Budke, Dorthe Ferber
Deutschland 2018

Gemeinschaft weit über die Werkstore hinaus: Es ist ein besonderer Zusammenhalt, den die Kohle im Ruhrgebiet geschaffen hat. Und sie hat die Menschen und die Natur geprägt. "Verdammt hart, die Kumpel nach 33 Jahren zu verlieren!" Für Bergmann Holger Kenda ist die Schließung der Zeche Prosper-Haniel das Ende einer Ära. Es ist das Ende der deutschen Steinkohle. Und was kommt, wenn die Kohle geht?


12:15 Trubel im Altenheim (30 Min.)
Wie Kinder und Senioren voneinander profitieren
Film von: Utta Seidenspinner, Christian Bock
Deutschland 2019

Senioren und Kinder: Die Ältesten und die Jüngsten unserer Gesellschaft haben kaum noch Berührungspunkte. "plan b" zeigt, wo ein generationsübergreifendes Miteinander gelebt wird. Denn Alt und Jung können voneinander profitieren: Zum Beispiel in Waldkirch bei Freiburg, wo unter wissenschaftlicher Begleitung Kindergartenkinder jede Woche ein Seniorenheim besuchen, oder in Wien, wo Altenheim und Kindergarten gleich gemeinsam in einem Haus sind.


12:45 First Ladies (45 Min.)
Die sanfte Macht im Weißen Haus
Film von: Michael Burke
Deutschland 2019

Sie haben kein öffentliches Amt, doch stehen sie mit an der Spitze ihres Landes: die First Ladies. Wie mächtig sind die Frauen der US-Präsidenten? Laura Bush, Nancy Reagan und Hillary Clinton: drei First Ladies, die vor ganz unterschiedlichen Herausforderungen stehen - 9/11, Kalter Krieg und ein Amtsenthebungsverfahren. Wie haben sie ihre Aufgabe gemeistert und die Rolle der Präsidentengattin verändert?


13:30 Die Traumfabrik und die Macht (45 Min.) (UT)
Hollywood und die Politik
Film von: Mathilde Fassin
Deutschland 2019

Arnold Schwarzenegger, Marlon Brando, Jane Fonda - wenn Hollywood-Stars sich in die Politik einmischen ist ihnen Aufmerksamkeit gewiss. Schwarzenegger schaffte es vom "Terminator" bis zum Gouverneur von Kalifornien. Ronald Reagan griff erfolgreich nach der Macht im Weißen Haus. Andere Filmstars verloren durch ihr politisches Engagement die Gunst des Publikums oder sogar ihren Job in Hollywood. "ZDF-History" wirft einen Blick auf die Verbindungen zwischen Washington und Hollywood - von den 1940er Jahren bis heute.


phoenix.dok thema Ungleichheit
14:15 The Divide (45 Min.)
Folge 1 von 2
Film von: Katharine Round
Deutschland 2017

Der Film erzählt die Geschichte von sieben Menschen, die nach einem besseren Leben streben - in Ländern, in denen die 0,1 Prozent an der Spitze so reich sind wie die unteren 90 Prozent zusammen. Durch die Verknüpfung dieser Geschichten entdecken wir, wie die meisten Aspekte unseres Lebens von einem einzigen Faktor gesteuert werden: der Größe des Abstands zwischen Arm und Reich.


phoenix.dok thema Ungleichheit
15:00 The Divide (45 Min.)
Folge 2 von 2
Film von: Katharine Round
Deutschland 2017

Der Film erzählt die Geschichte von sieben Menschen, die nach einem besseren Leben streben - in Ländern, in denen die 0,1 Prozent an der Spitze so reich sind wie die unteren 90 Prozent zusammen. Durch die Verknüpfung dieser Geschichten entdecken wir, wie die meisten Aspekte unseres Lebens von einem einzigen Faktor gesteuert werden: der Größe des Abstands zwischen Arm und Reich.


phoenix.dok thema Ungleichheit
15:45 Rabiat (45 Min.)
Arsch hoch, Deutschland!

"Arsch hoch, Deutschland!" zeichnet ein Sittengemälde der Abgehängten und Unzufriedenen in Zeiten der Vollbeschäftigung. Egal, ob in Ost oder West - das Bild ähnelt sich: Die Armut nimmt zu, trotz sinkender Arbeitslosigkeit. Wer arm ist, ergibt sich, in manchen Familien über Generationen hinweg. Anne Thiele geht auf Reisen zu denen, die übersehen werden, die sich abgehängt fühlen, wütend sind oder resignieren. Sie sucht nach Menschen, die nicht arbeiten wollen, und nach denen, die keinen Job finden.


phoenix.dok thema Ungleichheit
16:30 Weniger Arbeit - gleicher Lohn (30 Min.)
Ideen für die Jobs der Zukunft
Film von: Silvia Palmigiano
Deutschland 2019

Weniger arbeiten und trotzdem das Gleiche verdienen? Das ist der Traum vieler Menschen, die 38 oder mehr Stunden wöchentlich zur Arbeit gehen. Aber können Unternehmen rentabel wirtschaften und trotzdem auf den Wunsch der Mitarbeiter nach mehr freier Zeit bei gleichem Lohn eingehen? "plan b" zeigt Unternehmen in Schweden und Deutschland, die erfolgreich neue Arbeitszeitmodelle ausprobieren.


phoenix.dok thema Ungleichheit
17:00 Schuften fürs Gemüse (15 Min.)
Schwarzarbeit in Italien
Film von: Margherita Bettoni, Naomi Conrad, Aasim Saleem
Deutschland 2018

In der Provinz Latina leben rund 30.000 Menschen, die aus Indien stammen - viele von ihnen ohne Papiere. Die meisten arbeiten in der Landwirtschaft, bei den rund 10.000 Betrieben, die in der Pontinischen Ebene Weizen, Obst und Wein anbauen. Die Arbeitsbedingungen sind verheerend: Die Arbeiter müssen bis zu 14 Stunden am Tag schuften, für gerade einmal drei Euro die Stunde. Hinter diesem System steckt die Mafia: Ein Joint-Venture von der neapolitanischen Camorra und der sizilianischen Cosa Nostra, die seit Jahren den Landwirtschaftssektor in der Hand hat.


17:15 Kohle, Kumpel und Kultur (15 Min.)
Wehmut und Wandel im Revier
Film von: Andrea Budke, Dorthe Ferber
Deutschland 2018

Gemeinschaft weit über die Werkstore hinaus: Es ist ein besonderer Zusammenhalt, den die Kohle im Ruhrgebiet geschaffen hat. Und sie hat die Menschen und die Natur geprägt. "Verdammt hart, die Kumpel nach 33 Jahren zu verlieren!" Für Bergmann Holger Kenda ist die Schließung der Zeche Prosper-Haniel das Ende einer Ära. Es ist das Ende der deutschen Steinkohle. Und was kommt, wenn die Kohle geht?


17:30 phoenix der tag (30 Min.)


18:00 Trubel im Altenheim (30 Min.)
Wie Kinder und Senioren voneinander profitieren
Film von: Utta Seidenspinner, Christian Bock
Deutschland 2019

Senioren und Kinder: Die Ältesten und die Jüngsten unserer Gesellschaft haben kaum noch Berührungspunkte. "plan b" zeigt, wo ein generationsübergreifendes Miteinander gelebt wird. Denn Alt und Jung können voneinander profitieren: Zum Beispiel in Waldkirch bei Freiburg, wo unter wissenschaftlicher Begleitung Kindergartenkinder jede Woche ein Seniorenheim besuchen, oder in Wien, wo Altenheim und Kindergarten gleich gemeinsam in einem Haus sind.


18:30 First Ladies (45 Min.)
Die sanfte Macht im Weißen Haus
Film von: Michael Burke
Deutschland 2019

Sie haben kein öffentliches Amt, doch stehen sie mit an der Spitze ihres Landes: die First Ladies. Wie mächtig sind die Frauen der US-Präsidenten? Laura Bush, Nancy Reagan und Hillary Clinton: drei First Ladies, die vor ganz unterschiedlichen Herausforderungen stehen - 9/11, Kalter Krieg und ein Amtsenthebungsverfahren. Wie haben sie ihre Aufgabe gemeistert und die Rolle der Präsidentengattin verändert?


19:15 Die Traumfabrik und die Macht (45 Min.)
Hollywood und die Politik
Film von: Mathilde Fassin
Deutschland 2019

Arnold Schwarzenegger, Marlon Brando, Jane Fonda - wenn Hollywood-Stars sich in die Politik einmischen ist ihnen Aufmerksamkeit gewiss. Schwarzenegger schaffte es vom "Terminator" bis zum Gouverneur von Kalifornien. Ronald Reagan griff erfolgreich nach der Macht im Weißen Haus. Andere Filmstars verloren durch ihr politisches Engagement die Gunst des Publikums oder sogar ihren Job in Hollywood. "ZDF-History" wirft einen Blick auf die Verbindungen zwischen Washington und Hollywood - von den 1940er Jahren bis heute.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Sündenbabel Berlin (45 Min.) (UT)
Mörder, Opfer, Ermittler
Film von: Michael Kloft, Nathalie Boegel
Deutschland 2018

Im Berlin der 20er Jahre scheinen alle Regeln außer Kraft gesetzt zu sein: Der Erste Weltkrieg ist überstanden, aus der Monarchie ist eine Republik geworden, und die Stadt versucht trotz Aufständen, Hungersnot und Inflation, wieder auf die Beine zu kommen. Aber auch das Verbrechen feiert einen Aufschwung in der Anfangszeit der Weimarer Republik.


21:00 Sündenbabel Berlin (45 Min.) (UT)
Drogen, Sex und schwere Jungs
Film von: Michael Kloft, Nathalie Boegel
Deutschland 2018

Der zweite Teil der Doku beleuchtet die kriminalpolizeiliche Ermittlungsarbeit, die in den 20er Jahren erst in den Anfängen steckte. Der Berliner Kriminalrat Ernst Gennat entwickelte ein Verfahren, um Mörder durch Tatortarbeit und Öffentlichkeitsfahndung ermitteln zu können. Viele seiner Methoden zählen bis heute zum weltweiten Standard. Die beiden Tresorknacker Erich und Franz Sass konnten die Berliner Kripo allerdings jahrelang an der Nase herumführen: Das Geld, das sie bei einem spektakulären Einbruch in die Berliner Diskontobank erbeuteten, wurde nie gefunden.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


phoenix.dok nacht Göttinnen der Leinwand
22:15 Die Akte Zarah Leander (45 Min.) (UT)
Film von: Simone Dobmeier, Torsten Striegnitz
Deutschland 2014

Zarah Leander war einer der größten Filmstars des 3. Reiches. Von den Nazis verehrt, stieg sie zum höchstbezahlten weiblichen Filmstar des Nationalsozialismus auf. Bis heute ist sie untrennbar mit unserer kollektiven Erinnerung verbunden, wurde als "Nazisirene" verschmäht, aber auch bedingungslos geliebt. Gleichzeitig existieren Akten in Schweden, die behaupten, sie wäre eine russische Spionin. Extrem widersprüchliche Gerüchte, die den Mythos Zarah Leander bis heute bestimmen. Sie selbst bezeichnete sich als völlig unpolitisch.


phoenix.dok nacht Göttinnen der Leinwand
23:00 Marilyn Monroe (90 Min.)
Ich möchte geliebt werden
Film von: Eckhart Schmidt
Deutschland 2012

1962 starb Marilyn Monroe. Hollywood-Experte Eckhart Schmidt zeichnet in seinem Dokumentarfilm das Leben des Stars nach und versucht herauszufinden, wer Marilyn Monroe wirklich war. Zu Wort kommen Zeitzeugen, die die Schauspielerin gekannt haben, die mit ihr befreundet waren, und die mit ihr gearbeitet haben, darunter Filmemacher, Kritiker, Fotografen sowie Stars wie Jane Russell und Tony Curtis. Unzählige Fotografien und Filmausschnitte sowie seltenes Archivmaterial lassen ein umfangreiches Porträt eines Stars entstehen, der an seinem eigenen Image zerbrach.


phoenix.dok nacht Göttinnen der Leinwand
00:30 Göttinnen der Leinwand (30 Min.)
Film von: Steffi Schöbel, Johanna Kaack
Deutschland 2017

Grace Kelly, Romy Schneider, Audrey Hepburn - sie sind die großen Stars der Filmgeschichte. Von Millionen verehrt, bis heute. Doch ist da alles Gold, was glänzt? Wie war ihr Leben wirklich? Grace Kelly gilt als Hitchcocks "Lieblingsblondine", Audrey Hepburn wird mit "Frühstück bei Tiffany" zur Stil-Ikone, und Romy Schneider begeistert als "Sissi" Millionen Fans. "ZDF-History" zeigt ihre großen Momente auf der Leinwand und ihren Kampf um privates Glück.


phoenix.dok nacht Göttinnen der Leinwand
01:00 Und ewig lockt der Mythos (15 Min.)
St. Tropez
Film von: Natalie Steger
Deutschland 2014

Es ist das berühmteste Fischerdorf der Welt. Treffpunkt der Reichen und Schönen. Sagenhaftes Licht, extravagante Geschichten und immer wieder Brigitte Bardot sorgen für den Mythos St. Tropez. St. Tropez ist ein Phänomen. Es lebt von der glanzvollen Vergangenheit, den 50ern und 60ern, und schafft es trotzdem, nicht verstaubt zu wirken. Bis heute trifft sich hier alljährlich der internationale Jetset, um das milde Klima und das lässige Savoir-vivre zu genießen.


01:15 Sündenbabel Berlin (45 Min.) (UT)
Mörder, Opfer, Ermittler
Film von: Michael Kloft, Nathalie Boegel
Deutschland 2018

Im Berlin der 20er Jahre scheinen alle Regeln außer Kraft gesetzt zu sein: Der Erste Weltkrieg ist überstanden, aus der Monarchie ist eine Republik geworden, und die Stadt versucht trotz Aufständen, Hungersnot und Inflation, wieder auf die Beine zu kommen. Aber auch das Verbrechen feiert einen Aufschwung in der Anfangszeit der Weimarer Republik.


02:00 Sündenbabel Berlin (45 Min.) (UT)
Drogen, Sex und schwere Jungs
Film von: Michael Kloft, Nathalie Boegel
Deutschland 2018

Der zweite Teil der Doku beleuchtet die kriminalpolizeiliche Ermittlungsarbeit, die in den 20er Jahren erst in den Anfängen steckte. Der Berliner Kriminalrat Ernst Gennat entwickelte ein Verfahren, um Mörder durch Tatortarbeit und Öffentlichkeitsfahndung ermitteln zu können. Viele seiner Methoden zählen bis heute zum weltweiten Standard. Die beiden Tresorknacker Erich und Franz Sass konnten die Berliner Kripo allerdings jahrelang an der Nase herumführen: Das Geld, das sie bei einem spektakulären Einbruch in die Berliner Diskontobank erbeuteten, wurde nie gefunden.


02:45 Die Stunde der Offiziere (90 Min.)
Film von: Hans-Christoph Blumenberg
Deutschland 2004

Am 20. Juli 1944 verübte Graf Stauffenberg ein Attentat auf Hitler, das fehlschlug. Ein Tag, der fast zum Wendepunkt in der Geschichte des 20. Jahrhunderts geworden wäre. Seitdem ist der 20. Juli 1944 Gegenstand von Mythen und Legenden, wie wohl kein anderes Datum der jüngeren deutschen Geschichte. Wäre das Attentat geglückt und hätte die Bombe des Grafen Stauffenberg Hitler getötet, so hätte es ein Signal sein können, Krieg und Völkermord zu beenden. "Die Stunde der Offiziere" ist eine Collage aus Archivaufnahmen, Aussagen von Zeitzeugen sowie hochkarätig besetzten Spielszenen, die die Wege, Motive und Schicksale der Verschwörer lebendig machen.


04:15 Hitlers Zorn (60 Min.) (UT)
Die Kinder von Bad Sachsa
Film von: Michael Heuer
Deutschland 2019

Verräter: so wurden die Hitler-Attentäter des 20. Juli 1944 noch lange nach Ende des Zweiten Weltkriegs genannt. Nur wenige Stunden nach dem gescheiterten Attentat befahl Adolf Hitler: "Elemente, die jetzt unbarmherzig ausgerottet werden." "Da ist Verräterblut drin", warnte Reichsinnenminister Heinrich Himmler und verfügte die "absolute Sippenhaftung".


05:15 Der Sohn des Nazis (30 Min.)
Film von: Uri Schneider
Deutschland 2015

Die Geschichte von Bernd Wollschlaeger klingt unglaublich: Sein Vater war überzeugter Nazi und als Panzerkommandant überall dabei. Bernd wendet sich gegen ihn und wird Jude. Der Kampf gegen Rassenhass und für eine Verständigung zwischen den Völkern und Religionen ist Bernd Wollschlaegers großes Thema geworden. Vor dem Hintergrund seiner eigenen Geschichte hält er dazu überall auf der Welt leidenschaftliche Vorträge.

*

Donnerstag, 25. Juli 2019


05:45 Schicksal Schule? (45 Min.)
So gerecht ist Amerika!
Film von: Claudia Buckenmaier
Deutschland 2019
phoenix / WDR

David Hogg ist einer der Schüler, der das Massaker in Parkland, Florida, überlebt hat. Er beschreibt die finanzielle Situation in US-amerikanischen öffentlichen Schulen so: "Keine Schulbücher für Kinder, nicht ausreichend Gehalt für Lehrer, sodass sie auch davon leben können, kein kostenfreies College, aber Geld, um Lehrer zu bewaffnen."Und er übertreibt nicht. Die Lage an den öffentlichen Highschools ist häufig erschreckend. Berichte von frierenden Kindern, weil in deren Schule im Winter wochenlang die Heizung ausfällt, von verstopften Toiletten, die nicht repariert werden, gehören zum Schulalltag. Aber es gibt auch das genaue Gegenteil: wahre Luxusschulen, in denen jedes Kind seinen eigenen Laptop hat, in denen es die besten Sportanlagen gibt, in denen viele Schüler individuell von hoch motivierten Lehrern gefördert werden.


06:30 Expedition Sternenhimmel (45 Min.) (UT)
Dem Universum ganz nah - Chile
Film von: Hannah Leonie Prinzler
Deutschland 2017

Der iranische Astrofotograf Babak Tafreshi hat sich auf den Weg in die Atacama-Wüste in den Norden Chiles gemacht. Diese Wüste gilt als die trockenste der Erde außerhalb der Polarregionen. Sie ist der beste Ort der Welt, um den Sternenhimmel der Südhalbkugel zu beobachten. Babak Tafreshis Aufnahmen zeigen die Milchstraße auf eine atemberaubende Weise, aber auch der Mond und die Sterne scheinen in seinen Bildern elegant übers Himmelszelt zu tanzen. Mithilfe von Zeitrafferaufnahmen setzt er die Gestirne über einzigartigen Nachtlandschaften in Szene. Seine Bilder schaffen einen magischen Dialog zwischen Himmel und Erde.


07:15 Zurück in die Heimat? (15 Min.)
Obdachlose Polen in Berlin
Film von: Olaf Bock
Deutschland 2019
phoenix / WDR

Überleben auf der Straße. Für geschätzt 8000 Menschen in Berlin ist das die bittere Realität. Etwa ein Viertel von ihnen sind Polen. Gestrandet in der deutschen Hauptstadt auf der Suche nach einem besseren Leben. Die polnische Hilfsorganisation BARKA will ihnen eine Rückkehr in die Heimat ermöglichen. Mitfinanziert durch die Europäische Union und den polnischen Staat, halten zwei polnische Sozialarbeiter in Berlin Ausschau nach Landsleuten. Wie das Leben für diejenigen aussieht, die mit BARKA den Schritt zurück in die Heimat gewagt haben, zeigt der Besuch im polnischen Chudobczyce.


07:30 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom (45 Min.)
Von Liebe und Leidenschaft
Film von: Almut Faass, Frank Gensthaler
Deutschland 2017

Im ausgehenden 19. Jahrhundert war die Gegend Hotspot der reichen Nordamerikaner. Die schillerndste Geschichte dieser Zeit erzählt Boldt Castle: Ein aus Preußen stammender Hotelmagnat ließ es als Liebeserklärung an seine Frau errichten, formte dafür sogar die Insel zu einem Herzen. In dieser Folge erkunden die Autoren Almut Faass und Frank Gensthaler die wahre Geschichte hinter dem Verfall des einstigen Märchenschlosses und tauchen ein in die Unterwasserwelt der Thousand Islands. Mehr als 75 Schiffwracks liegen im kristallblauen Wasser.


08:15 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom (45 Min.)
Von Fischern und Indianern
Film von: Almut Faass, Frank Gensthaler
Deutschland 2017

Chuck Commanda sucht oft stundenlang nach den passenden Birken für seine Kanus. Kanubau ist ein Handwerk, das fast ausgestorben ist, lediglich sechs dieser Kanubauer gibt es noch in ganz Kanada. Fast ausgestorben wären um 1900 auch die Bisons. Der deutsche Auswanderer Harald Mix betreibt neben seinem Beruf als Lehrer eine kleine Bisonfarm und hat somit Teil am Erfolg, dass sich der Bestand der Tiere mittlerweile auf 30.000 stabilisiert hat.


09:00 phoenix vor ort (15 Min.)


09:15 phoenix plus (75 Min.)


10:30 phoenix plus (75 Min.)


11:45 phoenix vor ort (15 Min.)


12:00 Zurück in die Heimat? (15 Min.)
Obdachlose Polen in Berlin
Film von: Olaf Bock
Deutschland 2019
phoenix / WDR

Überleben auf der Straße. Für geschätzt 8000 Menschen in Berlin ist das die bittere Realität. Etwa ein Viertel von ihnen sind Polen. Gestrandet in der deutschen Hauptstadt auf der Suche nach einem besseren Leben. Die polnische Hilfsorganisation BARKA will ihnen eine Rückkehr in die Heimat ermöglichen. Mitfinanziert durch die Europäische Union und den polnischen Staat, halten zwei polnische Sozialarbeiter in Berlin Ausschau nach Landsleuten. Wie das Leben für diejenigen aussieht, die mit BARKA den Schritt zurück in die Heimat gewagt haben, zeigt der Besuch im polnischen Chudobczyce.


12:15 Zu gut für den Müll (30 Min.)
Unterwegs mit den Essensrettern
Film von: Dominic Egizzi
Deutschland 2019

In Deutschland landen im Jahr mehr als 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, weltweit sind es mehr als eine Milliarde. "plan b" ist unterwegs mit Essensrettern, die gegen den Verschwendungswahnsinn ankämpfen. Eine von ihnen ist die Niederländerin Selma Seddik. Als Mitarbeiterin einer großen Supermarktkette konnte sie nicht mehr mit ansehen, wie viele Lebensmittel täglich weggeschmissen werden.


12:45 Das Kon-Tiki-Abenteuer (45 Min.)
auf den Spuren Thor Heyerdahls
Film von: Juri Köster
Deutschland 2014

Als der norwegische Wissenschaftler Thor Heyerdahl mit fünf Gefährten von der peruanischen Küste in die Weiten des Pazifiks aufbricht, werden Wetten auf seinen Tod abgeschlossen. Denn er hat Großes vor: Mit einem Balsaholzfloß, der "Kon Tiki", will er Tausende Seemeilen offenen Ozeans überqueren. Er will beweisen, dass schon vor über 1500 Jahren ein Kontakt zwischen Südamerika und der Südsee möglich war. Allen Vorhersagen zum Trotz gelingt ihm das Unmögliche. Sein Buch über die Expedition wird zum Weltbestseller. Mit seinem Film gewinnt er einen Oscar.


13:30 Fahrt ins Risiko (45 Min.)
Die rasenden Radler von Burundi
Film von: Adama Ulrich
Deutschland 2015

Burundi - das Land der tausend Hügel. "Die rasenden Radler von Burundi" befördern schwere, sperrige Lasten: etliche Bananenstauden, Bündel von Feuerholz, zusammengezimmerte Türen und Schränke, Passagiere. Auf ihren alten, rostigen Rädern hat fast alles und jeder Platz. Was sie auf dem Gepäckträger befestigen können, wird transportiert. Sie sind damit unterwegs auf kurvigen Straßen voller Schlaglöcher, und immer geht es bergauf und -ab. Die Dokumentation begleitet drei rasende Radler auf ihren halsbrecherischen Touren.


phoenix.dok thema Mondsüchtig
14:15 Mensch und Mond (50 Min.)
Kind der Erde
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

1969 betreten erstmals zwei Astronauten den am nächsten gelegenen kosmischen Nachbarn der Erde. Heute, ein halbes Jahrhundert später, gibt es neue Expeditionspläne für den Mond. Dieses Mal kommt der Mensch, um zu bleiben. Der erste Teil der Reihe begleitet den Materialwissenschaftler und angehenden Astronauten Matthias Maurer nach Lanzarote und Florida, wo er für die nächste Mondmission ausgebildet wird. Mit Hightech soll bald neues Mondgestein zur Erde gebracht und dort analysiert werden. Denn das ist der wahre Schatz früherer "Apollo"-Missionen: 382 Kilogramm Mondgestein, streng bewacht in Houston, Texas.


phoenix.dok thema Mondsüchtig
15:05 Mensch und Mond (50 Min.)
Göttin der Nacht
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

Der Mond - Herrscher über die Weltmeere: Seit Jahrmillionen dirigiert er die Ozeane. Ebbe und Flut offenbaren die gewaltige Anziehungskraft des Mondes am deutlichsten. Bis heute ist eine Mehrzahl der Menschen davon überzeugt, dass der Mond Auswirkungen darauf hat, wie wir schlafen, wie wir lieben, wann unsere Kinder das Licht der Welt erblicken. Kaum haben die Astronomen den Mond kartiert, da zeigt er sein zweites Gesicht - seine magische Seite. Der Mond wird zum Sinnbild für das Unbewusste. Ist die Fernwirkung des Mondes wirklich so groß, wie der Volksglaube behauptet?


phoenix.dok thema Mondsüchtig
15:55 Mensch und Mond (55 Min.)
Der 8. Kontinent?
Film von: Eva Schötteldreier
Deutschland 2019

Am 16. Juli 1969 betraten erstmals Menschen den Mond. Mit "Apollo 11" begann ein neues Zeitalter. Der deutsche Astronaut Alexander Gerst bezeichnet ihn als den "achten Kontinent". Tatsächlich deutet vieles darauf hin, dass die nächste Mondmission kurz bevorsteht. Aber was erhofft sich die Wissenschaft davon, den Mond zu erforschen? Der dritte Teil der Trilogie zeichnet noch einmal die Minuten nach, als Millionen Menschen in aller Welt vor dem Fernsehen - und vor Ort in den USA - gespannt den ersten Raumflug der Menschheit zum Mond verfolgten.


phoenix.dok thema Mondsüchtig
16:50 Zurück zum Mond (15 Min.)
Apollos Erben brechen auf
Reportage von: Jan Philipp Burgard
Deutschland 2019
phoenix / WDR
mein ausland

Es ist eines der größten Abenteuer der Menschheit. Am 16. Juli 1969 brechen die Astronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins zu einer Mission auf, die vor ihnen noch kein Mensch gewagt hat. Ihr Ziel ist der Mond. Sie werden Geschichte schreiben. 50 Jahre später erinnert sich die Welt nicht nur an diesen großen Sprung für die Menschheit. Amerika will den Mond erneut erobern - und dort bleiben.


17:05 Einmal pflegen und zurück (10 Min.)
Donata zwischen Polen und Deutschland
Film von: Almut Röhrl
Deutschland 2018

Donata ist eine von vielen tausend polnischen Frauen, die im fortgeschrittenen Alter noch in der Pflege in Deutschland arbeiten: Deutschland - Polen, hin und zurück. Arbeit in Deutschland, Familie in Polen. Zwei bis drei Monate lang pflegt Donata den 80-jährigen, dementen Adolf Faulhammer in Baden-Württemberg, rund um die Uhr. Dann steigt sie wieder in den Bus und fährt 17 Stunden lang zurück nach Cestochowa nahe Krakau. Dort wartet bereits ihr Mann - er ist ebenso ein Pflegefall. Und auch der 19-jährige Sohn Alexander, der während Donatas Abwesenheit den Vater pflegt, ist froh, wenn sie wieder da ist. Ein Leben für die Pflege in zwei Ländern. Eine Reportage von Almut Röhrl.


17:15 Zurück in die Heimat? (15 Min.)
Obdachlose Polen in Berlin
Film von: Olaf Bock
Deutschland 2019
phoenix / WDR

Überleben auf der Straße. Für geschätzt 8000 Menschen in Berlin ist das die bittere Realität. Etwa ein Viertel von ihnen sind Polen. Gestrandet in der deutschen Hauptstadt auf der Suche nach einem besseren Leben. Die polnische Hilfsorganisation BARKA will ihnen eine Rückkehr in die Heimat ermöglichen. Mitfinanziert durch die Europäische Union und den polnischen Staat, halten zwei polnische Sozialarbeiter in Berlin Ausschau nach Landsleuten. Wie das Leben für diejenigen aussieht, die mit BARKA den Schritt zurück in die Heimat gewagt haben, zeigt der Besuch im polnischen Chudobczyce.


17:30 phoenix der tag (30 Min.)


18:00 Zu gut für den Müll (30 Min.)
Unterwegs mit den Essensrettern
Film von: Dominic Egizzi
Deutschland 2019

In Deutschland landen im Jahr mehr als 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, weltweit sind es mehr als eine Milliarde. "plan b" ist unterwegs mit Essensrettern, die gegen den Verschwendungswahnsinn ankämpfen. Eine von ihnen ist die Niederländerin Selma Seddik. Als Mitarbeiterin einer großen Supermarktkette konnte sie nicht mehr mit ansehen, wie viele Lebensmittel täglich weggeschmissen werden.


18:30 Das Kon-Tiki-Abenteuer (45 Min.)
auf den Spuren Thor Heyerdahls
Film von: Juri Köster
Deutschland 2014

Als der norwegische Wissenschaftler Thor Heyerdahl mit fünf Gefährten von der peruanischen Küste in die Weiten des Pazifiks aufbricht, werden Wetten auf seinen Tod abgeschlossen. Denn er hat Großes vor: Mit einem Balsaholzfloß, der "Kon Tiki", will er Tausende Seemeilen offenen Ozeans überqueren. Er will beweisen, dass schon vor über 1500 Jahren ein Kontakt zwischen Südamerika und der Südsee möglich war. Allen Vorhersagen zum Trotz gelingt ihm das Unmögliche. Sein Buch über die Expedition wird zum Weltbestseller. Mit seinem Film gewinnt er einen Oscar.


19:15 Fahrt ins Risiko (45 Min.)
Die rasenden Radler von Burundi
Film von: Adama Ulrich
Deutschland 2015

Burundi - das Land der tausend Hügel. "Die rasenden Radler von Burundi" befördern schwere, sperrige Lasten: etliche Bananenstauden, Bündel von Feuerholz, zusammengezimmerte Türen und Schränke, Passagiere. Auf ihren alten, rostigen Rädern hat fast alles und jeder Platz. Was sie auf dem Gepäckträger befestigen können, wird transportiert. Sie sind damit unterwegs auf kurvigen Straßen voller Schlaglöcher, und immer geht es bergauf und -ab. Die Dokumentation begleitet drei rasende Radler auf ihren halsbrecherischen Touren.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Der Größte - Muhammad Ali (45 Min.) (UT)
Film von: Anna Buck
Deutschland 2019

Muhammad Ali gilt als einer der größten Sportler aller Zeiten. Seine Strahlkraft geht weit über den Boxring hinaus. Auch in der politischen Arena wird Ali zum Idol vieler Amerikaner. Der dreifache Weltmeister im Schwergewicht setzt im Kampf gegen Rassismus und Unterdrückung sogar seine Box-Karriere aufs Spiel, verweigert den Wehrdienst in Vietnam. Ali nutzt seine große Popularität beharrlich, um für Bürger- und Menschenrechte einzutreten. Mit seinem Selbstbewusstsein bis weit über die Grenze der Arroganz wird Muhammad Ali zu einer der führenden Symbolfiguren der Afroamerikaner. 1965 legt er seinen Namen Cassius Clay ab, nennt sich fortan Muhammad Ali. Zugleich schließt er sich der US-amerikanischen "Nation of Islam" an, die sich durch die Hinwendung zum muslimischen Glauben mehr Rechte verspricht. Seine Tochter Jamillah Ali Joyce, Box-Kommentator Werner Schneyder, der deutsche Fotograf Thomas Hoepker und Autor Jonathan Eig geben einen sehr persönlichen Einblick in das Leben der Sport-Ikone, die selbst eine Parkinson-Krankheit nicht stoppen konnte.


21:00 Amerika jagt einen Mörder (45 Min.) (UT)
Wer erschoss Martin Luther King?
Film von: Michael Decarlo
Deutschland 2018

Er träumte von einem Amerika ohne Rassenwahn: Martin Luther King. Am 4. April 1968 bezahlte er dafür in Memphis mit seinem Leben. "ZDF-History" zeigt die Jagd nach dem Mörder. Der Mordanschlag schockierte vor 50 Jahren die ganze Welt. Die Suche nach dem Kleinkriminellen James Earl Ray entwickelte sich zur größten Fahndung in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Auch nach fünf Jahrzehnten sind noch immer viele Fragen offen. Wie konnte der Mörder trotz des massiven Polizeiaufgebots vom Tatort entkommen? Handelte er wirklich allein oder gab es doch Komplizen? Zahlreiche Verschwörungstheorien kursieren noch heute.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


phoenix.dok nacht Rassismus
22:15 Die gespaltene Seele Amerikas (55 Min.)
Film von: Jörg Daniel Hissen
Deutschland 2019

Rassismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit gehören seit jeher zur Realität des Einwanderungslandes USA. Doch unter Trumps Regentschaft hat der Hass in der Gesellschaft erschreckend zugenommen. Der Regisseur Jörg Daniel Hissen ist durch das zerrissene Land gereist und hat Friedensaktivisten, Künstler, Journalisten und Politikwissenschaftler befragt. Was waren die Auslöser dafür, dass aus den USA ein Hexenkessel ideologischer Auseinandersetzungen wurde? Wie gefährlich ist die Polarisierung des amerikanischen Volkes für die Zukunft des Landes? Und wie können die tiefen Gräben überwunden werden?


phoenix.dok nacht Rassismus
23:10 Halt die Klappe und spiel! (50 Min.)
Eine Reise durch das zerrissene Sportland USA
Film von: Sven Strowick, Johannes Herber
Deutschland 2019

Neben den Ergebnissen auf dem Spielfeld wird der US-Sport seit einiger Zeit von einem Thema dominiert: Wie nutzen Sportler ihre Bühne zum Protest? Colin Kapernick war der erste große Star, der die Hymne vor dem Spiel zum Protest gegen Rassenungleichheit und Polizeigewalt nutzte. Seitdem ist das Thema nicht kleiner geworden - noch vor Kurzem wurde an zwei der wichtigsten Colleges im Land der Sport als Projektionsfläche für den Protest genutzt. Und einer geht damit auf seine ganz eigene Weise um: US-Präsident Donald Trump.


00:00 Mississippi (45 Min.) (UT)
Der wilde Norden
Film von: Brian Armstrong
Deutschland 2013

Der Mississippi, der wasserreichste und mächtigste Fluss der USA, legt von der Quelle in Minnesota bis zu seinem riesigen Mündungsgebiet bei New Orleans fast 4.000 Kilometer zurück. Er durchquert nahezu das gesamte Staatsgebiet der USA und fließt durch acht Bundesstaaten. Die zweiteilige Dokumentation folgt dem Lauf des großen Stromes, vom strengen Winter am Oberlauf bis zur Jahrhundertflut am Golf von Mexiko.


00:45 Mississippi (45 Min.) (UT)
Die große Flut
Film von: Brian Armstrong
Deutschland 2013

Der zweite Teil zeigt die dramatischen Auswirkungen der Jahrhundertflut von 2011 und wie die Tiere es schaffen, mit der Katastrophe zurechtzukommen: Bereits im Herbst 2010 führte der Mississippi mehr Wasser als normalerweise. Für kurze Zeit verwandelte er sich in ein Paradies für Tausende Wasservögel, die in südliche Regionen ziehen. Als die Temperaturen stiegen, führten unzählige Bäche und Flüsse dem großen Strom Schmelzwasser zu. Stauwehre und Schleusen, Dämme und Deiche blieben wirkungslos. Der Fluss trat Kilometer weit über seine Ufer. Als im darauffolgenden Frühjahr Rekordregenfälle noch mehr Wasser brachten, war aus dem Fluss eine endlos scheinende Wasserlandschaft geworden.


01:30 Der Größte - Muhammad Ali (45 Min.) (UT)
Film von: Anna Buck
Deutschland 2019

Muhammad Ali gilt als einer der größten Sportler aller Zeiten. Seine Strahlkraft geht weit über den Boxring hinaus. Auch in der politischen Arena wird Ali zum Idol vieler Amerikaner. Der dreifache Weltmeister im Schwergewicht setzt im Kampf gegen Rassismus und Unterdrückung sogar seine Box-Karriere aufs Spiel, verweigert den Wehrdienst in Vietnam. Ali nutzt seine große Popularität beharrlich, um für Bürger- und Menschenrechte einzutreten. Mit seinem Selbstbewusstsein bis weit über die Grenze der Arroganz wird Muhammad Ali zu einer der führenden Symbolfiguren der Afroamerikaner. 1965 legt er seinen Namen Cassius Clay ab, nennt sich fortan Muhammad Ali. Zugleich schließt er sich der US-amerikanischen "Nation of Islam" an, die sich durch die Hinwendung zum muslimischen Glauben mehr Rechte verspricht. Seine Tochter Jamillah Ali Joyce, Box-Kommentator Werner Schneyder, der deutsche Fotograf Thomas Hoepker und Autor Jonathan Eig geben einen sehr persönlichen Einblick in das Leben der Sport-Ikone, die selbst eine Parkinson-Krankheit nicht stoppen konnte.


02:15 Amerika jagt einen Mörder (45 Min.) (UT)
Wer erschoss Martin Luther King?
Film von: Michael Decarlo
Deutschland 2018

Er träumte von einem Amerika ohne Rassenwahn: Martin Luther King. Am 4. April 1968 bezahlte er dafür in Memphis mit seinem Leben. "ZDF-History" zeigt die Jagd nach dem Mörder. Der Mordanschlag schockierte vor 50 Jahren die ganze Welt. Die Suche nach dem Kleinkriminellen James Earl Ray entwickelte sich zur größten Fahndung in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Auch nach fünf Jahrzehnten sind noch immer viele Fragen offen. Wie konnte der Mörder trotz des massiven Polizeiaufgebots vom Tatort entkommen? Handelte er wirklich allein oder gab es doch Komplizen? Zahlreiche Verschwörungstheorien kursieren noch heute.


03:00 Schicksal Schule? (45 Min.)
So gerecht ist Amerika!
Film von: Claudia Buckenmaier
Deutschland 2019
phoenix / WDR

David Hogg ist einer der Schüler, der das Massaker in Parkland, Florida, überlebt hat. Er beschreibt die finanzielle Situation in US-amerikanischen öffentlichen Schulen so: "Keine Schulbücher für Kinder, nicht ausreichend Gehalt für Lehrer, sodass sie auch davon leben können, kein kostenfreies College, aber Geld, um Lehrer zu bewaffnen."Und er übertreibt nicht. Die Lage an den öffentlichen Highschools ist häufig erschreckend. Berichte von frierenden Kindern, weil in deren Schule im Winter wochenlang die Heizung ausfällt, von verstopften Toiletten, die nicht repariert werden, gehören zum Schulalltag. Aber es gibt auch das genaue Gegenteil: wahre Luxusschulen, in denen jedes Kind seinen eigenen Laptop hat, in denen es die besten Sportanlagen gibt, in denen viele Schüler individuell von hoch motivierten Lehrern gefördert werden.


03:45 Dokumentation (30 Min.)


04:15 Der Sputnik-Schock (45 Min.)
Film von: Martin Hübner
Deutschland 2017

"Sowjetmond rast um die Erde!", "Russen schockieren Amerika", "Blamage für den Westen". Wie eine Bombe schlägt die Nachricht ein, dass es der Sowjetunion am 4. Oktober 1957 gelungen ist, zum ersten Mal in der Geschichte einen künstlichen Erd-Mond zu starten. Sputnik1 ist in aller Munde. Der Film widmet sich Mythos und Wirklichkeit des ersten künstlichen Erdtrabanten. Ein Film auch über das Schicksal des Chefkonstrukteurs Sergej Koroljow. Seinen Namen durfte die Welt erst erfahren, als er 1965 an der Kreml-Mauer als Held der Sowjetunion beigesetzt wurde. Alle Versuche, ihn für den Nobelpreis zu nominieren, waren an der Geheimniskrämerei der Kreml-Führung gescheitert.

*

Freitag, 26. Juli 2019


05:00 Die Walentina-Tereschkowa-Story (45 Min.)
Triumph und Tränen
Film von: Stefan Tiyavorabun
Deutschland 2018

"Alles läuft perfekt!" Der erste Funkspruch von Walentina Tereschkowa aus der Erdumlaufbahn. Es ist der 16. Juni 1963. Das erste Mal, dass eine Frau in den Kosmos katapultiert wird. Nach Sputnik und Gagarin ein neuer Triumph, ein neuer Superlativ für die Sowjetmacht. Dass sich eine Frau, eine Repräsentantin des "schwachen Geschlechts" in die Phalanx der kosmischen "Supermänner" wagte, machte die Sache besonders spektakulär.


05:45 Sigmund Jähn (45 Min.)
Der erste Deutsche im All
Film von: René Römer
Deutschland 2017

Morgenröthe-Rautenkranz: Ein Örtchen in Sachsen, der Name ein Zungenbrecher und nicht unbedingt für Ruhm und Bekanntheit prädestiniert. Von hier stammt Sigmund Jähn, der erste deutsche Raumfahrer. Am 26. August 1978 flog er ins Weltall und umrundete an Bord einer sowjetischen Raumstation die Erde. Nach seiner Rückkehr wurde Jähn zum Medienstar und DDR-Volkshelden - wider Willen.


phoenix.dok nacht Griff zu den Sternen
06:30 Mission Weltall (30 Min.)
Das harte Training der Astronauten
Film von: Felix Kohler, Gabriel Stoukalov
Deutschland 2018

Als erster deutscher Astronaut war Alexander Gerst 2018 Kommandant der Mission "Horizons" der internationalen Raumstation ISS. Der Film begleitet ihn bei den Vorbereitungen für seinen historischen Einsatz im All. Astronauten arbeiten hart, um sich auf Weltraummissionen vorzubereiten. Einer der wichtigsten Ausbildungszentren der Europäischen Weltraumorganisation ESA liegt in Köln. Dort sind mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt. Ehemalige Astronauten und Experten aus verschiedenen Ländern kümmern sich darum, dass die zukünftige ISS-Besatzung optimal vorbereitet ist.


mein ausland
07:00 Die Überlebenskämpfer (15 Min.)
Boxen in West Virginia
Film von: Jan Philipp Burgard
Deutschland 2018
phoenix / WDR

West Virginia gehört zu den ärmsten US-Bundesstaaten. Seitdem viele Kohleminen geschlossen wurden, ist die Arbeitslosigkeit hoch. Zudem gibt es viele Drogenabhängige. Im Rest des Landes werden die Bewohner West Virginias oft als "Hillbillies" ("Hinterwäldler") verspottet. Doch einmal im Jahr bietet sich für viele Männer dort die Gelegenheit, sich ihren Stolz zurückzuholen und für ein besseres Leben zu kämpfen - im Boxring. Bis zu 2000 Zuschauer sind dabei, wenn die Kämpfer beim Jedermann-Turnier in den Ring steigen.


mein ausland
07:15 Marathon hinter Mauern (15 Min.)
Der Gefängnislauf von San Quentin
Film von: Jan Philipp Burgard
Deutschland 2019
phoenix / WDR

Das Gefängnis San Quentin in Kalifornien ist ein Mythos. Der Country-Sänger Johnny Cash machte es mit einem Konzert für die Gefangenen vor 50 Jahren weltbekannt. Lange galt San Quentin als brutalstes Gefängnis Amerikas. Immer wieder kam es hier wegen Überfüllung zu tödlichen Zwischenfällen. Ausgerechnet dieser berühmt-berüchtigte Knast übernimmt nun eine Vorreiterrolle für die US-Gefängnisreform, auf die sich Republikaner und Demokraten in einem seltenen Akt von Sachpolitik geeinigt haben. So gibt es einen Moment im Jahr, der sich beinahe wie Freiheit anfühlt - der Tag des "Marathon von San Quentin".


mein ausland
07:30 Alaska im Klimawandel (90 Min.)
Wo Eis und Hoffnung schmelzen
Film von: Jan Philipp Burgard
Deutschland 2017
phoenix / WDR

Auf den ersten Blick ist Alaska ein Abenteuerland, bekannt für seine Naturwunder. Doch auf den zweiten Blick ist Alaska auch ein US-Bundesstaat, der in besonderer Weise von den Folgen des Klimawandels herausgefordert wird. Die von Eskimos bewohnte Insel Shishmaref versinkt im wahrsten Sinne des Wortes nach und nach im Meer. Heftige Stürme und Erosion haben Häuser ins Meer stürzen lassen. Die Insel schrumpft jedes Jahr um mehrere Meter, in 30 Jahren wird sie voraussichtlich verschwunden sein.


09:00 phoenix vor ort (15 Min.)


09:15 phoenix plus (75 Min.)
Themen und Hintergründe


10:30 phoenix plus (75 Min.)


11:45 phoenix vor ort (15 Min.)


mein ausland
12:00 Marathon hinter Mauern (15 Min.)
Der Gefängnislauf von San Quentin
Film von: Jan Philipp Burgard
Deutschland 2019
phoenix / WDR

Das Gefängnis San Quentin in Kalifornien ist ein Mythos. Der Country-Sänger Johnny Cash machte es mit einem Konzert für die Gefangenen vor 50 Jahren weltbekannt. Lange galt San Quentin als brutalstes Gefängnis Amerikas. Immer wieder kam es hier wegen Überfüllung zu tödlichen Zwischenfällen. Ausgerechnet dieser berühmt-berüchtigte Knast übernimmt nun eine Vorreiterrolle für die US-Gefängnisreform, auf die sich Republikaner und Demokraten in einem seltenen Akt von Sachpolitik geeinigt haben. So gibt es einen Moment im Jahr, der sich beinahe wie Freiheit anfühlt - der Tag des "Marathon von San Quentin".


12:15 Clevere Cops (30 Min.)
Mit Hightech auf Verbrecherjagd
Film von: Jenny Roller-Spoo
Deutschland 2018

Einbrüche verhindern, bevor sie geschehen, Tatorte neu entschlüsseln und Verbrecher jagen mit einer menschlichen Geheimwaffe: Die Polizei revolutioniert ihre Ermittlungsarbeit. "Der perfekte Mord wird immer schwieriger!", davon ist Ralf Breker vom LKA Bayern überzeugt. "plan b" zeigt, welche modernen Methoden den Ermittlern bei ihrer Arbeit helfen, und fragt, ob diese vielleicht sogar das Ende des ungesühnten Verbrechens bedeuten.


12:45 Der Größte - Muhammad Ali (45 Min.)
Film von: Anna Buck
Deutschland 2019

Muhammad Ali gilt als einer der größten Sportler aller Zeiten. Seine Strahlkraft geht weit über den Boxring hinaus. Auch in der politischen Arena wird Ali zum Idol vieler Amerikaner. Der dreifache Weltmeister im Schwergewicht setzt im Kampf gegen Rassismus und Unterdrückung sogar seine Box-Karriere aufs Spiel, verweigert den Wehrdienst in Vietnam. Ali nutzt seine große Popularität beharrlich, um für Bürger- und Menschenrechte einzutreten. Mit seinem Selbstbewusstsein bis weit über die Grenze der Arroganz wird Muhammad Ali zu einer der führenden Symbolfiguren der Afroamerikaner. 1965 legt er seinen Namen Cassius Clay ab, nennt sich fortan Muhammad Ali. Zugleich schließt er sich der US-amerikanischen "Nation of Islam" an, die sich durch die Hinwendung zum muslimischen Glauben mehr Rechte verspricht. Seine Tochter Jamillah Ali Joyce, Box-Kommentator Werner Schneyder, der deutsche Fotograf Thomas Hoepker und Autor Jonathan Eig geben einen sehr persönlichen Einblick in das Leben der Sport-Ikone, die selbst eine Parkinson-Krankheit nicht stoppen konnte.


13:30 Amerika jagt einen Mörder (45 Min.)
Wer erschoss Martin Luther King?
Film von: Michael Decarlo
Deutschland 2018

Er träumte von einem Amerika ohne Rassenwahn: Martin Luther King. Am 4. April 1968 bezahlte er dafür in Memphis mit seinem Leben. "ZDF-History" zeigt die Jagd nach dem Mörder. Der Mordanschlag schockierte vor 50 Jahren die ganze Welt. Die Suche nach dem Kleinkriminellen James Earl Ray entwickelte sich zur größten Fahndung in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Auch nach fünf Jahrzehnten sind noch immer viele Fragen offen. Wie konnte der Mörder trotz des massiven Polizeiaufgebots vom Tatort entkommen? Handelte er wirklich allein oder gab es doch Komplizen? Zahlreiche Verschwörungstheorien kursieren noch heute.


phoenix.dok thema Rassismus
14:15 Die gespaltene Seele Amerikas (55 Min.)
Film von: Jörg Daniel Hissen
Deutschland 2019

Rassismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit gehören seit jeher zur Realität des Einwanderungslandes USA. Doch unter Trumps Regentschaft hat der Hass in der Gesellschaft erschreckend zugenommen. Der Regisseur Jörg Daniel Hissen ist durch das zerrissene Land gereist und hat Friedensaktivisten, Künstler, Journalisten und Politikwissenschaftler befragt. Was waren die Auslöser dafür, dass aus den USA ein Hexenkessel ideologischer Auseinandersetzungen wurde? Wie gefährlich ist die Polarisierung des amerikanischen Volkes für die Zukunft des Landes? Und wie können die tiefen Gräben überwunden werden?


phoenix.dok thema Rassismus
15:10 Halt die Klappe und spiel! (50 Min.)
Eine Reise durch das zerrissene Sportland USA
Film von: Sven Strowick, Johannes Herber
Deutschland 2019

Neben den Ergebnissen auf dem Spielfeld wird der US-Sport seit einiger Zeit von einem Thema dominiert: Wie nutzen Sportler ihre Bühne zum Protest? Colin Kapernick war der erste große Star, der die Hymne vor dem Spiel zum Protest gegen Rassenungleichheit und Polizeigewalt nutzte. Seitdem ist das Thema nicht kleiner geworden - noch vor Kurzem wurde an zwei der wichtigsten Colleges im Land der Sport als Projektionsfläche für den Protest genutzt. Und einer geht damit auf seine ganz eigene Weise um: US-Präsident Donald Trump.


16:00 Mississippi (45 Min.) (UT)
Der wilde Norden
Film von: Brian Armstrong
Deutschland 2013

Der Mississippi, der wasserreichste und mächtigste Fluss der USA, legt von der Quelle in Minnesota bis zu seinem riesigen Mündungsgebiet bei New Orleans fast 4.000 Kilometer zurück. Er durchquert nahezu das gesamte Staatsgebiet der USA und fließt durch acht Bundesstaaten. Die zweiteilige Dokumentation folgt dem Lauf des großen Stromes, vom strengen Winter am Oberlauf bis zur Jahrhundertflut am Golf von Mexiko.


16:45 Mississippi (45 Min.) (UT)
Die große Flut
Film von: Brian Armstrong
Deutschland 2013

Der zweite Teil zeigt die dramatischen Auswirkungen der Jahrhundertflut von 2011 und wie die Tiere es schaffen, mit der Katastrophe zurechtzukommen: Bereits im Herbst 2010 führte der Mississippi mehr Wasser als normalerweise. Für kurze Zeit verwandelte er sich in ein Paradies für Tausende Wasservögel, die in südliche Regionen ziehen. Als die Temperaturen stiegen, führten unzählige Bäche und Flüsse dem großen Strom Schmelzwasser zu. Stauwehre und Schleusen, Dämme und Deiche blieben wirkungslos. Der Fluss trat Kilometer weit über seine Ufer. Als im darauffolgenden Frühjahr Rekordregenfälle noch mehr Wasser brachten, war aus dem Fluss eine endlos scheinende Wasserlandschaft geworden.


17:30 phoenix der tag (30 Min.)


18:00 Clevere Cops (30 Min.)
Mit Hightech auf Verbrecherjagd
Film von: Jenny Roller-Spoo
Deutschland 2018

Einbrüche verhindern, bevor sie geschehen, Tatorte neu entschlüsseln und Verbrecher jagen mit einer menschlichen Geheimwaffe: Die Polizei revolutioniert ihre Ermittlungsarbeit. "Der perfekte Mord wird immer schwieriger!", davon ist Ralf Breker vom LKA Bayern überzeugt. "plan b" zeigt, welche modernen Methoden den Ermittlern bei ihrer Arbeit helfen, und fragt, ob diese vielleicht sogar das Ende des ungesühnten Verbrechens bedeuten.


18:30 Der Größte - Muhammad Ali (45 Min.)
Film von: Anna Buck
Deutschland 2019

Muhammad Ali gilt als einer der größten Sportler aller Zeiten. Seine Strahlkraft geht weit über den Boxring hinaus. Auch in der politischen Arena wird Ali zum Idol vieler Amerikaner. Der dreifache Weltmeister im Schwergewicht setzt im Kampf gegen Rassismus und Unterdrückung sogar seine Box-Karriere aufs Spiel, verweigert den Wehrdienst in Vietnam. Ali nutzt seine große Popularität beharrlich, um für Bürger- und Menschenrechte einzutreten. Mit seinem Selbstbewusstsein bis weit über die Grenze der Arroganz wird Muhammad Ali zu einer der führenden Symbolfiguren der Afroamerikaner. 1965 legt er seinen Namen Cassius Clay ab, nennt sich fortan Muhammad Ali. Zugleich schließt er sich der US-amerikanischen "Nation of Islam" an, die sich durch die Hinwendung zum muslimischen Glauben mehr Rechte verspricht. Seine Tochter Jamillah Ali Joyce, Box-Kommentator Werner Schneyder, der deutsche Fotograf Thomas Hoepker und Autor Jonathan Eig geben einen sehr persönlichen Einblick in das Leben der Sport-Ikone, die selbst eine Parkinson-Krankheit nicht stoppen konnte.


19:15 Amerika jagt einen Mörder (45 Min.)
Wer erschoss Martin Luther King?
Film von: Michael Decarlo
Deutschland 2018

Er träumte von einem Amerika ohne Rassenwahn: Martin Luther King. Am 4. April 1968 bezahlte er dafür in Memphis mit seinem Leben. "ZDF-History" zeigt die Jagd nach dem Mörder. Der Mordanschlag schockierte vor 50 Jahren die ganze Welt. Die Suche nach dem Kleinkriminellen James Earl Ray entwickelte sich zur größten Fahndung in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Auch nach fünf Jahrzehnten sind noch immer viele Fragen offen. Wie konnte der Mörder trotz des massiven Polizeiaufgebots vom Tatort entkommen? Handelte er wirklich allein oder gab es doch Komplizen? Zahlreiche Verschwörungstheorien kursieren noch heute.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Im Zauber der Wildnis (45 Min.) (UT)
Die Krone Nordamerikas - Der Waterton Glacier National Park
Film von: Till Lehmann
Deutschland 2016

Die Zukunft der großen Nationalparks in den USA ist Thema der Dokumentationsreihe. Der erste Teil zeigt eine einzigartige Naturregion, den Waterton Glacier National Park. 1932 wurden ein kanadischer und ein US-amerikanischer Nationalpark verbunden. Es entstand der erste Friedenspark der Welt. Die Doku begleitet ganz unterschiedliche mutige Akteure, die den Nationalpark vergrößern wollen, um ihn zu retten.


21:00 Im Zauber der Wildnis (45 Min.)
Ein kalifornischer Traum - Der Yosemite Nationalpark
Film von: Christian Bock, Catharina Kleber
Deutschland 2017

Der Yosemite-Nationalpark in Kalifornien ist einer der bekanntesten Nationalparks der Welt: spektakuläre Ausblicke, gewaltige Wasserfälle, uralte Mammutbäume. Doch die Wildnis inmitten des bevölkerungsreichsten Staates der USA ist bedroht. Für den Film haben Catharina Kleber und Christian Bock den rund 3000 Quadratkilometer großen Park bereist. Sie zeigen, wie fragil das Gleichgewicht der Natur in Zeiten von Klimawandel, Bevölkerungswachstum und Ressourcen-Ausbeutung ist.


21:45 Im Zauber der Wildnis (45 Min.) (UT)
Alaskas Majestät - Der Denali National Park
Film von: Robert Wortmann, Till Lehmann
Deutschland 2015

Er verschlägt jedem Betrachter den Atem. Weithin sichtbar ragt der Denali mit seinen fast 6200 Metern aus der Alaska Range heraus. Der höchste Berg Nordamerikas ist Namensgeber für einen der spektakulärsten Nationalparks der Welt. Ex-US-Präsident Barack Obama hat dem riesigen Gipfel seinen ursprünglichen Namen zurück verliehen: Aus dem Mount McKinley wurde wieder der Denali - was in der Sprache der Athabasken-Indianer "Der Hohe" bedeutet. Robert Wortmann und Till Lehmann begleiteten ein Jahr lang Ranger, Forscher und junge Abenteurer. Der Film macht in großen Bildern und moderner Grafik die Faszination des Denali National Park im Verlauf eines Jahres spürbar und nimmt die Zuschauer mit zu Orten, die Besuchern sonst verborgen bleiben.


Alles für die Umwelt
22:30 Passion for Planet (45 Min.)
Leben als Tierfilmer
Film von: Werner Schuessler
Deutschland 2017

Der 90-minütige Dokumentarfilm "Passion for Planet" begleitet fünf der besten und erfolgreichsten Tierfilmer der Welt auf ihren Reisen rund um den Globus. Sie kommen aus Deutschland, Österreich, den USA, Kanada und Indien - aber alle kämpfen vor beeindruckenden Naturkulissen um außergewöhnliche Tieraufnahmen. Die Leidenschaft für ihre Filme lässt die Filmemacher große Anstrengungen und Gefahren in Kauf nehmen. Ihre Arbeit ist spannend, aber auch manchmal ernüchternd. Sie müssen miterleben, wie Lebensräume verschwinden, Tiere sterben und natürliche Ressourcen zerstört werden.


Alles für die Umwelt
23:15 Dokumentation (50 Min.)


Alles für die Umwelt
00:05 Plastikmüll (45 Min.)
Der Preis des Wohlstands
Film von: Albert Knechtel, Nanje Teuscher
Deutschland 2019

Plastik ist vielfältig einsetzbar und preisgünstig - und verantwortlich für ein globales Umwelt-Problem. Denn Plastik befindet sich überall: als Müllstrudel im Meer und als Mikroplastik in unserer Nahrungskette. Seit den 1950er Jahren sind weltweit rund 6,3 Milliarden Tonnen Plastikmüll angefallen - nur etwa neun Prozent werden recycelt. Und seit Jahren warnen Wissenschaftler und Umweltaktivisten, dass unsere Flüsse und Meere vermüllen.


Alles für die Umwelt
00:50 Retter der Ozeane (30 Min.)
Für ein Meer ohne Plastik
Film von: Marika Liebsch
Deutschland 2019

Täglich landen riesige Mengen Plastik in den Weltmeeren, die so zur Müllhalde verkommen. Doch immer mehr Menschen sagen dieser gigantischen Verschmutzung jetzt den Kampf an. Günther Bonin leitet eine IT-Firma. Als dem erfolgreichen Geschäftsmann beim Segeln vor der Küste Kanadas ein Müllteppich begegnet, krempelt er sein Leben um und verfolgt nur noch einen Plan: die Meere zu retten.


01:20 Smart Farming (10 Min.)
Die Digitalisierung der Landwirtschaft
Film von: Hans Wu
Deutschland 2018

"Smart Farming" bedeutet übersetzt schlaue Landwirtschaft. Schlau deshalb, weil Computer den Landwirten beim Arbeiten helfen. So gibt es zum Beispiel Traktoren, die ohne Fahrer über die Felder fahren und ernten oder Melkroboter, die im Stall bereitstehen, so dass die Kühe eigenständig dorthin gehen können, um sich melken zu lassen. Die Landwirte hoffen, dass sie mit Hilfe der digitalen Technik effektiver wirtschaften können.


01:30 Im Zauber der Wildnis (45 Min.) (UT)
Die Krone Nordamerikas - Der Waterton Glacier National Park
Film von: Till Lehmann
Deutschland 2016

An der Grenze zwischen den USA und Kanada vereint ein großes Projekt ganz unterschiedliche Akteure: Sie wollen einen Nationalpark vergrößern, um ihn zu retten. Der Waterton Glacier National Park ist eine einzigartige Naturregion. Große Teile des fast 5000 Quadratkilometer umfassenden Schutzgebietes sind unberührt von menschlichen Eingriffen.


02:15 Im Zauber der Wildnis (45 Min.)
Ein kalifornischer Traum - Der Yosemite Nationalpark
Film von: Christian Bock, Catharina Kleber
Deutschland 2017

Der Yosemite-Nationalpark in Kalifornien ist einer der bekanntesten Nationalparks der Welt: spektakuläre Ausblicke, gewaltige Wasserfälle, uralte Mammutbäume - eine atemberaubende Natur. Die Wildnis inmitten des bevölkerungsreichsten Staates der USA ist bedroht. Vier Millionen Besucher wälzen sich jedes Jahr durch die geschützte Wildnis, und die durstige Landwirtschaft saugt die knappen Wasservorräte aus den Seen und Reservoirs. Catharina Kleber und Christian Bock haben den rund 3000 Quadratkilometer großen Park mit seinen unzähligen Flüssen und Seen bereist. Dabei spürten sie vor allem den Verbindungen zwischen Park und Außenwelt nach.


03:00 Im Zauber der Wildnis (45 Min.) (UT)
Alaskas Majestät - Der Denali National Park
Film von: Robert Wortmann, Till Lehmann
Deutschland 2015

Er verschlägt jedem Betrachter den Atem. Weithin sichtbar ragt der Denali mit seinen fast 6200 Metern aus der Alaska Range heraus. Der höchste Berg Nordamerikas ist Namensgeber für einen der spektakulärsten Nationalparks der Welt. US-Präsident Barack Obama hat dem riesigen Gipfel seinen ursprünglichen Namen zurück verliehen: Aus dem Mount McKinley wurde wieder der Denali - was in der Sprache der Athabasken-Indianer "Der Hohe" bedeutet. Der Film macht in großen Bildern und moderner Grafik die Faszination des Denali National Park im Verlauf eines Jahres spürbar und nimmt die Zuschauer mit zu Orten, die Besuchern sonst verborgen bleiben.


03:45 America first, Natur zuletzt? (30 Min.)
Die Umweltpolitik des Donald Trump
Film von: Andreas Ewels, Norbert Porta
Deutschland 2018

Für Donald Trump steht Wirtschaftswachstum ganz oben auf seiner politischen Agenda. Doch um welchen Preis? Bleibt der Umweltschutz in den USA auf der Strecke? "planet e." ist auf Spurensuche in Amerika. Die filmische Reise zeigt ein gespaltenes Land, besonders auch beim Thema Umweltpolitik. Regulierungen, die umweltpolitische Interessen in den Vordergrund rücken, werden unter Trump verwässert oder ganz abgeschafft.


phoenix.dok thema Göttinnen der Leinwand
04:15 – 05:00 Die Akte Zarah Leander (45 Min.) (UT)
Film von: Simone Dobmeier, Torsten Striegnitz
Deutschland 2014

Zarah Leander war einer der größten Filmstars des 3. Reiches. Von den Nazis verehrt, stieg sie zum höchstbezahlten weiblichen Filmstar des Nationalsozialismus auf. Bis heute ist sie untrennbar mit unserer kollektiven Erinnerung verbunden, wurde als "Nazisirene" verschmäht, aber auch bedingungslos geliebt. Gleichzeitig existieren Akten in Schweden, die behaupten, sie wäre eine russische Spionin. Extrem widersprüchliche Gerüchte, die den Mythos Zarah Leander bis heute bestimmen. Sie selbst bezeichnete sich als völlig unpolitisch.

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

*

Quelle:
Phoenix - Programminformationen
30. Woche - 20.07. bis 26.07.2019
Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF
Langer Grabenweg 45 -47, 53175 Bonn
Telefon-Hotline: 01802/82 17, Fax-Hotline: 01802/82 13
E-Mail: info@phoenix.de
Internet: www.phoenix.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 12. Juli 2019 – aktualisiert am 22. Juli 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang