Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/1285: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Das Programm im Januar 2019



Kulturcafé Komm du - Das Programm im Januar 2019

Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Konzerte, Lesungen, Vorträge, Improtheater, Puppentheater für Kinder und eine Ausstellung


Logo des Kulturcafé Komm du


Sofern nicht anders angegeben, gilt:
- Eintritt frei / Hutspende
- Beginn der Veranstaltungen um 20:00 Uhr

Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg-Harburg
http://www.komm-du.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr
an Veranstaltungstagen durchgängig geöffnet und abends open end

Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder per E-Mail: kommdu@gmx.de


Raute


'Vision & Illusion' (8.12.2018 bis 8.2.2019) - Plakat und zwei Exponate der Ausstellung von Ralf Schwinge im Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg - Foto: © by Ralf Schwinge

Die Ausstellung "Vision & Illusion" zeigt bis zum 8.2.2019 surreale Bilder, Aquarelle und Zeichnungen von Ralf Schwinge
Foto: © by Ralf Schwinge

Ausstellung "Vision & Illusion" (8.12.2018 bis 8.2.2019)
Surreale Bilder, Aquarelle und Zeichnungen von Ralf Schwinge

Hinter INTO-ART verbirgt sich der 1990 in Hamburg geborene Künstler Ralf Schwinge. Schon seit frühester Kindheit zieht es Schwinge zur Malerei. Das durchaus vererbte Talent (R. Schwinge ist Nachfahre des bekannten Hamburger Landschafts- und Marinemalers Friedrich Wilhelm Schwinge / 1852-1913) wurde seitdem stets gefördert. Frühe öffentliche künstlerische Gestaltungen erregen regionale Aufmerksamkeit. Dem folgen weitere größere Aufträge des Bezirks Harburg (wie der Gestaltung öffentlicher Gebäude) oder Restaurants. Öffentlich erwähnt wird Schwinge schon hier unter dem Künstlernamen INTO. Unterrichtsstunden bei etablierten Künstlern, wie Muriel Zoe oder Claire Lenkova, verfeinern das Gefühl für Farben und bringen einen Stilwechsel, der nun von lockeren, skizzenartigen Pinselstrichen und puren, satten Farben geprägt ist.

Die Ausstellung "Vision & Illusion" im Komm du läuft bis zum 8.2.2019.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus9577.html
http://www.into-art.de/

Raute


Buchcover des Romans 'Bitterschönes Schicksal oder als meine Mutter seltsam wurde' und ein Portrait der Autorin Heidi Lehmann - Foto links: © by KUUUK Verlag, rechts: © by Benjamin Furtlehner

Der Roman "Bitterschönes Schicksal oder als meine Mutter seltsam wurde" von Heidi Lehmann erschien im Dezember 2017 im KUUUK Verlag
Foto links: © by KUUUK Verlag, rechts: © by Benjamin Furtlehner

Donnerstag, 3. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung mit Musik
Heidi Lehmann: "Bitterschönes Schicksal oder als meine Mutter seltsam wurde" (Roman)

"Normal - verrückt? In letzter Zeit bewegte ich diese Gegensätze andauernd in meinem Kopf hin und her. Das nervte. Ich fragte mich immer häufiger, was genau einen normalen Menschen ausmachte, einen nicht verrückten."

Moira ist sechzehn und will nichts anderes als ein normales Leben haben. Doch eines Tages fällt ihre Mutter völlig aus der Rolle, verteilt Zettel im Badezimmer und hält sich für Jesus, woraufhin sie vorübergehend in die Psychiatrie eingewiesen wird. Medikamente sorgen dafür, dass Moiras Mutter sich zurückzieht und teilnahmslos auf ihre Außenwelt reagiert. Moira macht das zu schaffen, sie steht hilflos daneben, weiß nicht, wie sie mit der Situation umgehen soll. Ihre Gedanken kreisen nur noch um die Krankheit ihrer Mutter...

In Deutschland leben mindestens 1,5 Millionen Kinder, die ein ähnliches Schicksal wie Moira zu erleiden haben, mit Eltern, die an einer Psychose oder einer schweren Depression leiden. Der All-Age-Roman "Bitterschönes Schicksal oder als meine Mutter seltsam wurde" greift damit ein wichtiges gesellschaftliches Thema auf und ist zugleich eine zarte, berührende und lesenswerte Leidens- , vor allem aber auch Liebesgeschichte.

Indie-Pop-Songs von Lisa Anatola Sophie Lehmann (Gesang und Gitarre) umrahmen die Lesung musikalisch.

Besetzung:
Heidi Lehmann (Autorin)
Lisa Anatola Sophie Lehmann (Gesang und Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl6252.html
https://heidi-lehmann.jimdo.com/
http://www.schattenblick.de/infopool/buch/romane/buror160.html

Raute


Die vier Musiker der Billbrook BluesBand aus Hamburg - Foto: © by Billbrook BluesBand

Die Billbrook BluesBand
Finalist beim German Blues Challenge 2016 und zweifacher Preisträger des SummerJazz Festivals/Pinneberg
V.l.n.r.: Jörn Mahnke, Walter Dehning, Christoph Rommel und Hendrik Klose
Foto: © by Billbrook BluesBand

Freitag, 4. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Billbrook BluesBand | Rollin' and Jivin' Rhythm and Blues

"The guys have got soul, the real down-and-dirty sound."
(Autor und Schriftsteller William Hathaway)

Die im Jahr 2004 neu formierte Billbrook BluesBand aus dem Hamburger Stadtteil Billbrook funktioniert! Das hat die Band als zweifacher Preisträger des SummerJazz Festivals/Pinneberg und als Finalist der German Blues Challenge/Eutin eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Am Chicago Blues angelehnt, hat die Band diese Musik um Elemente des Swing und Jive erweitert. Wer eine Schublade braucht, kann sich gerne darüber streiten ob die Billbrook BluesBand nun eine Blues Band ist oder nicht. Für sie muss die Musik vor allem Spaß machen und in die Beine gehen. Und das heißt: "Rollin' and Jivin' Rhythm & Blues ist Livemusik - PUNKT"!

Besetzung:
Christoph Rommel (Gesang, Saxophone)
Jörn Mahnke (Gitarren)
Walter Dehning (Fender-Bass)
Hendrik Klose (Schlagzeug)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvbl0073.html
https://www.billbrookbluesband.com
https://www.youtube.com/watch?v=ElYGmI-wsLM

Raute


Die vier Musiker*innen der Hamburger Band JAMIE - Foto: © by Ulrike Podeyn

JAMIE spielt Latin Jazz, Bossa Nova und Musica popular do Brasil
Foto: © by Ulrike Podeyn

Samstag, 5. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
JAMIE - Latin lounge Jazz | Latin Jazz, Bossa Nova und Musica popular do Brasil

JAMIE, das sind Jamie Leaves (Gesang), Christian Strunge (Gitarre), Stephan Franke (Gitarre) und Alex Möckel (Percussion). Ihre musikalische Inspiration finden die vier Musiker vor allem in Brasilien, einem Land mit einer unglaublichen musikalischen Vielfalt. Und so sind Musiker wie Djavan, Gilberto Gil, Luciana Mello oder Tom Jobim die Vorbilder, an denen sich das Quartett orientiert. Neben schöner Musik aus Brasilien, wie Choro, Samba, Bossa nova oder Baião, hat JAMIE auch Jazzklassiker und Stücke aus der Smooth Jazz-Abteilung im Gepäck.

Besetzung:
Jamie Leaves (Gesang)
Christian Strunge (Gitarre)
Stephan Franke (Gitarre)
Alex Möckel (Percussion)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2176.html
http://jamie.bplaced.net/

Raute


Das Singer-Songwriter-Duo 'The Ocelots' bestehend aus den irischen Zwillingsbrüdern Brandon & Ashley Watson - Foto: © by Jamie Barrett

The Ocelots - die Musik der Zwillingsbrüder Brandon & Ashley Watson aus Irland ist gekennzeichnet durch
reiche Harmonien, ausdrucksstarke Stimmen und reinen akustischen Folk mit Gitarre und Bluesharp
Foto: © by Jamie Barrett

Mittwoch, 9. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
The Ocelots: "Free Spirit" | Irischer Singer-Songwriter Folk mit Gitarre und Bluesharp

The Ocelots - das sind die beiden Zwillingsbrüder Brandon & Ashley Watson aus dem irischen Wexford. Ihre Musik ist eine kraftvolle Mischung aus reichen Harmonien, ausdrucksstarken Stimmen und reinem akustischen Folk mit Gitarre und Bluesharp. In ihrem Heimatland und auf dem europäischen Kontinent haben die beiden hochtalentierten Musiker bereits viele Fans gewonnen und es werden stetig mehr. Immer häufiger sind sie auch auf größeren Bühnen anzutreffen. Im Jahr 2017 unterstützten sie Glen Hansard bei einigen seiner Deutschland-Konzerte und im Juli 2018 traten sie beim großen Tollwood-Festival in München als Support für den genialen US-Singer/Songwriter Jack Johnson auf. Der musikalische Weg der Ocelots führt steil nach oben!

Besetzung:
Brandon Watson (Gesang, Gitarre, Bluesharp)
Ashley Watson (Gesang, Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1396.html
http://www.theocelots.com/
https://www.youtube.com/watch?v=Jwuon5UV9gU

Raute


Der Baikalsee, die 'Blaue Perle Sibiriens' (Russland) - Foto: © 2011 by Heiko Klotz

Der Baikalsee, die Blaue Perle Sibiriens, ist der älteste, größte und tiefste See der Erde.
Foto: © 2011 by Heiko Klotz

Donnerstag, 10. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Bildervortrag
Baikalsee - Blaue Perle Sibiriens | Zu Fuß die Alte Baikal-Bahn entlang

Multimedia-Vortrag von Heiko Klotz

Lauschen Sie den Erzählungen über das Ostsajan-Gebirge, über die Tascheran-Steppe und erfahren Sie alles über eine Wanderung auf der knapp 100 km langen Krugobaikalka, der Alten Baikalbahn. Anfang des 20. Jahrhunderts unter enormen Anstrengungen gebaut, war diese Bahnstrecke zwischen Sljudjanka und Port Baikal 50 Jahre lang Teil der Transsibirischen Eisenbahnlinie. Seit 1956 ist sie eine nur noch wenig genutzte Sackbahn und ein einzigartiges Architekturmuseum sowie ein Naturparadies.

Heiko Klotz hat die traumhaften Wanderungen in der Baikalseeregion fotografisch dokumentiert und eine Auswahl der Bilder zu einem mireißenden Bildervortrag zusammengestellt. Endlose Wanderungen, besondere Begegnungen, wilde Natur und verfallende Gebäude - freuen Sie sich auf beeindruckende und fesselnde Bilder dieser Reise zur "Blauen Perle Sibiriens".

Besetzung:
Heiko Klotz (Reisejournalist und Fotograf)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/veranst/bkvo8424.html
http://www.heikoklotz.de/
http://www.heikoklotz.de/de/Fotografie/Baikal-Vortrag.html

Raute


Die Musiker des Jazz-Quartetts 'Swing on a String' mit ihren Instrumenten - Foto: © by Pia Phoenix

Happy Gipsy Swing mit dem Quartett "Swing on a String"
Foto: © by Pia Phoenix

Freitag, 11. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Swing on a String | Caféhausmusik

Gypsy Jazz und swingende Jazzimprovisationen auf Saiteninstrumenten

Mit Jazz-Traditionals und Gypsy Jazz schaffen die vier Musiker von Swing on a String eine ganz besondere Atmosphäre. Die Formation sieht sich in der Tradition des von Django Reinhardt und Stéphane Grappelli 1934 in Paris gegründeten Quintette du Hot Club de France, dem ersten ausschließlich mit Saiteninstrumenten besetzten Jazz-Ensemble, dessen ursprünglicher Besetzungsform sie treu geblieben sind. In der Musik von Django Reinhardt liefen viele Traditionen zusammen: u. a. swingender Beat, Bebop, Elemente der Sinti-Musik und des Flamenco. Hinzu kam eine außergewöhnliche Spieltechnik, die der Ausnahmekünstler für seine durch einen Unfall verletzte Griffhand neu entwickelt hatte. Virtuose Klänge, die bis heute lebendig geblieben sind.

Besetzung:
Gary Castle (Gitarre, Gesang)
Gernot Fricke (Geige, Gesang)
Stephan Franke (Gitarre)
Thomas Koch (Kontrabass)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2177.html
http://www.swing-on-a-string.de
http://www.swing-on-a-string.de/#akustisches

Raute


Das Duo 'Selva Negra', links: Björn Vollmer (Gitarre) und rechts: Steffen Hanschmann (Percussion) - Foto: © by Alexander Bach

Das Duo Selva Negra spielt eine einzigartige Mischung aus Flamenco und Latin, Jazz und Klassik.
Links: Björn Vollmer (Gitarre) und rechts: Steffen Hanschmann (Percussion)
Foto: © by Alexander Bach

Samstag, 12. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Selva Negra | Eine musikalische Reise zwischen Flamenco, Latin, Jazz und Klassik

Das seit 2008 bestehende Hamburger Duo hat sich in den letzten Jahren weit über den norddeutschen Raum hinaus einen Namen gemacht. Die Musik, die durch das Zusammenspiel von Gitarre und Percusssion atmet, besticht durch eine einzigartige Mischung aus Flamenco und Latin, Jazz und Klassik; flamboyant, atmosphärisch und voller Spielfreude - eine Einladung zum Zuhören. Das erste Album, "Baile del Sol", erschien im Jahr 2013, im Juli 2016 folgte die zweite CD "Mar Lleno". Selva Negra ist ein Ensemble mit Groove und kammermusikalischer Qualität, welches auf seinen Instrumenten Geschichten erzählt und den Zuhörer auf eine farbenfrohe, musikalische Reise einlädt.

Besetzung:
Björn Vollmer (Gitarre)
Steffen Hanschmann (Percussion)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1397.html
https://www.selva-negra.com/
https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=fmjDIftZvxQ

Raute


Der Dresdner Pianist Dr. Oliver Niemzig mit seinem aktuellen Düsterpiano-Programm 'Vergessene Stille' - Foto: schwarz-weiß Bilder: © by Ilja R.-D., Portrait von Dr. Oliver Niemzig und Design: © by Bianca Beck

"Düsterpiano: Vergessene Stille" - ein dunkelromatischer Abend bei Kerzenschein
mit Klaviermusik von Dr. Oliver Niemzig und Bildern von vergessenen Orten von Ilja R.-D.
Foto: schwarz-weiß Bilder: © by Ilja R.-D., Portrait von Dr. Oliver Niemzig und Design: © by Bianca Beck

Mittwoch, 16. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
DÜSTERPIANO: "Vergessene Stille": Mystisch-romantisches Klavierkonzert mit inszenierter Bilderschau

In unserer heutigen Zeit ist Stille immer mehr ein seltener Moment geworden. Überrannt von einem mediengeprägten Alltag vergessen wir, den Moment der Stille sowie den Augenblick, in dem wir unsere Gedanken frei entfalten können, zu genießen. Aus diesem Aspekt heraus entwickelte der Dresdner Pianist und Komponist Dr. Oliver Niemzig im Jahr 2017 das Konzept für "VERGESSENE STILLE", das musikalisch gesehen eine Auskopplung der ruhigeren Titel aus dem bereits 2010 entstandenen Projekt "Düsterpiano" ist.

Freuen Sie sich auf einen dunkelromatischem Abend mit Kerzenschein, Klaviermusik und Fotos von Ilja R.-D.. Bilder der Stille und von vergessenen Orten entführen Sie auf eine Reise, die Ihnen den Blick für das Verborgene öffnet. Auf dem Piano erwarten Sie Adaptionen zu Titeln wie "Where The Wild Roses Grow" von Nick Cave & Kylie Minogue, "Hijo de la Luna" von Mecano, "Video Games" von Lana del Rey, "Trauriger Sonntag" von Rezso Seress, "Out of the Dark" von Falco, "Lullaby" von The Cure u.v.a. sowie eigene Kompositionen - lassen Sie sich überraschen!

Besetzung:
Dr. Oliver Niemzig (Klavier)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvcr0472.html
https://www.duesterpiano.de/
https://www.youtube.com/watch?v=_UNvXhD-jHg&feature=youtu.be

Raute


Charlotte und Ralf: 'Der große Impro-Julklapp' | Stegreif-Comedy mit Euren schlimmsten Geschenken - Foto: © by Klaus Friese

Die Stegreiftheaterkünstler "Charlotte & Ralf"
verwandeln selbst das schlimmste Geschenk in eine lustige und überraschende Szene.
Foto: © by Klaus Friese

Donnerstag, 17. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Improtheatershow
Charlotte & Ralf: "Der große Impro-Julklapp" | Stegreif-Comedy

Bitte mitbringen: Eure ungewollten Weihnachtsgeschenke!

Schlimme Geschenke sorgen für die besten Geschichten. Die Stegreiftheaterkünstler "Charlotte & Ralf" verwandeln Ihre ungewollten Geschenke in lustige Szenen und überraschende Geschichten. Bringen Sie also die Weihnachtsgeschenke mit, die Sie loswerden wollen und lassen Sie sich überraschen, was Charlotte & Ralf daraus machen. Und das alles ohne Skript - nur mit der hohen Kunst des Improvisationstheaters. Die Texte und Szenen entstehen erst auf der Bühne. Da wird es nicht nur viel zu lachen geben - am Ende können Sie ihre ungewollten Geschenken sogar noch mit den anderen Zuschauern tauschen.

Besetzung:
Charlotte Wolff und Ralf Schulze
(Stegreiftheaterkünstler, Autoren für Kabarettisten und Comedians und Leiter der "Schule für Comedy" in Hamburg)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0896.html
http://www.charlotteundralf.com
http://improrundgang.de/files/impro-rundgang/video/NDR%20DAS%20Impro-Rundgang.mp4

Raute


Der Balalaika-Virtuose Alexander Paperny und die Pianistin Maryna Vasylyeva bei einem Konzert - Foto: © by Katya Ezhgurova

Balalaika und Klavier? Zusammen - ein Universum!
Der Balalaika-Virtuose Alexander Paperny und die Pianistin Maryna Vasylyeva bei einem Konzert
Foto: © by Katya Ezhgurova

Freitag, 18. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Duo "Strings Complicity": Weltmusik

Classic and more mit Alexander Paperny (Balalaika) und Maryna Vasylyeva (Klavier)

Das Duo "Strings Complicity" aus Hamburg, bestehend aus Alexander Paperny (Balalaika) und Maryna Vasylyeva (Klavier) hat sich der Weltmusik verschrieben. Das Klavier ist bekannt. Und die Balalaika? Das ist ursprünglich ein russisches Volksmusikinstrument, auf dem in alten Zeiten Gaukler ihre Lieder begleitet haben, in denen sie auch den Zar und die Reichen verspotteten. Dafür drohte ihnen und ihren Instrumenten der Scheiterhaufen.

Das Duo "Strings Complicity" entzieht sich dieser Gefahr, indem es mit seiner Musik auf einer Ebene ansetzt, die man von dieser Formation nicht erwarten würde. Das Repertoire reicht von westeuropäischer Klassik bis zum argentinischen Tango, vom brasilianischen Choro bis zur französischen Musette. Natürlich sind auch russische Volksweisen und Musik der Gipsy dabei. Strings Complicity freut sich, Sie bei ihrem Konzert im "Komm du" in eine Klangwelt mitzunehmen, wie Sie sie noch nicht erlebt haben.

Besetzung:
Alexander Paperny (Balalaika)
Maryna Vasylyeva (Klavier)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvcr0473.html
http://www.balalaikarus.de
https://www.youtube.com/watch?v=hdIGrMxdS5A

Raute


Die Puppenspielerin Maya Raue mit dem frechen Drachen Blitz - Foto: © by Maya Raue

Puppenspielerin Maya Raue erobert mit ihren selbst geschriebenen Geschichten die Herzen der kleinen und großen Zuschauer
Foto: © by Maya Raue

Samstag, 19. Januar 2019, 2 Vorstellungen: 12 Uhr und 15 Uhr
"Kollin Kläff und der freche Drache Blitz" | Puppentheater für Kinder von 2 bis 10 Jahren von und mit Maya Raue

Obwohl gerade mal zwei Jahre alt, darf der Drache schon beim Puppentheater mitspielen und gemeinsam mit der Puppenspielerin alles vorbereiten, Scheinwerfer anmachen, Vorhang aufmachen, hinter die Puppenbühne gehen und leise sein. Vor diesem Drachen hat keiner Angst, so niedlich wie der guckt und springt. Aber er ist auch unbedacht und frech. Damit bringt er Kollin Kläff und seine anderen Mitspieler ganz schön auf die Palme - sehr zum Spaß der Kinder.

Nach den Vorstellungen (jeweils ca. 40 Minuten Spielzeit) dürfen die Kinder Kollin und seine Freunde ganz aus der Nähe kennenlernen, von eigenen Erlebnissen berichten und mit den Puppen spielen.

Maya Raue spielt noch bis April 2019 einmal monatlich Puppentheater im Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg - und jedesmal ein anderes spannendes Abenteuer von Kollin Kläff und seinen Freunden. Mit Herz und Humor agiert sie sowohl vor als auch hinter der Bühne und erobert mit ihren selbstgeschriebenen Geschichten die Herzen der kleinen und großen Zuschauer.

Die Vorstellungen beginnen um 12:00 und um 15:00 Uhr - Einlaß jeweils eine halbe Stunde vorher.
Eintritt: 6,- Euro pro Person und Vorstellung (Kinder zahlen ab 2 Jahren)

Kartenvorbestellung und Platzreservierung:
beim Puppentheater Maya Raue per Telefon: 040 / 18 20 48 76
oder im Kulturcafé Komm du per Telefon:040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Besetzung:
Maya Raue (Puppenspielerin und Autorin)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kind/veranst/kvpt0295.html
http://www.kollin-klaeff.de
https://www.youtube.com/watch?v=MoH3h0E5M40

Raute


Die vier Musiker von VILOU mit ihren Instrumenten: Silvano Weiß (Gitarre), Kristofer Vio (Geige), Lou (Gesang) und Sacha Chan Yan (Gitarre) - Foto: © by VILOU

Jazz, Swing und Gipsy mit VILOU und ihrem Programm "Déjà-vu"
V.l.n.r.: Silvano Weiß, Kristofer Vio, Lou und Sacha Chan Yan
Foto: © by VILOU

Samstag, 19. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
VILOU: "Déjà-vu" | Jazz, Swing und Gipsy

Bei VILOU gibt es Tide-Lounge Musik in einem Sound, der an eine Verschmelzung von Hot Club de France, Zaz, Vaya con Dios, Annett Louisan, Djano Reinhardt und den Gipsy Kings erinnert. Bei diesem Projekt fließen die Genres Pop, Chanson, Jazz, Swing und Gipsy zusammen. So entsteht deutschsprachiger Pop-Jazz vom Feinsten!

Die - meistens deutschen - Texte von Vio & Lou beschreiben das tagtägliche Leben aus oft untypischer Perspektive, mit Witz, Pepp und Ironie, nicht immer ganz ernst, frech und voller Leidenschaft, geschrieben für die starke Frau und den wahren Mann an ihrer Seite. Hochkara Musiker entführen das Publikum in ihre phantastische, vilounatische Welt.

Besetzung:
Lou (Gesang)
Kristofer Vio (Geige und Gesang)
Silvano Weiß (Gitarre)
Sacha Chan Yan (Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2178.html
http://tide-lounge-music.de/2017/05/10/vilou-dejavu/
https://www.youtube.com/watch?v=WqSz5ocw8-E&list=UUUXWk8jVHbrgxLGYj8b1PEg&index=7

Raute


Der Berliner Sänger und Multiinstrumentalist Dirk Homuth mit Gitarre und das CD-Cover 'A Different Kind of Here' von Almost Charlie - Foto links: © by Markus Altmann, CD-Cover rechts: by Almost Charlie

Das vierte Album "A Different Kind of Here" von Almost Charlie erschien im Sommer 2017
Foto links: © by Markus Altmann, CD-Cover rechts: by Almost Charlie

Mittwoch, 23. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Almost Charlie: "A Different Kind of Here" | Federleichter Folk-Pop

Das transatlantische Songwriter-Duo ALMOST CHARLIE, bestehend aus dem Berliner Sänger und Multiinstrumentalisten DIRK HOMUTH sowie dem New Yorker Lyriker CHARLIE MASON, präsentiert kompositorisch-lyrisch betörenden Folk-Pop. Bereits seit 15 Jahren arbeitet das Duo erfolgreich zusammen, ohne sich je persönlich begegnet zu sein. Vier gemeinsame CDs sind in dieser Zeit entstanden, zuletzt im Sommer 2017 das Album "A Different Kind of Here", das Dirk Homuth am Mittwoch, den 23. Januar 2019 im Kulturcafé Komm du in Hamburg vorstellen wird. Präsentiert wird ein kunstvoll verwobener Liederreigen, kreiert aus Pop, Folk und kammermusikalischen Klängen, der seine unwiderstehliche Wirkung aus dem raffiniert in Szene gesetzten Melodienreichtum, Dirk Homuths einschmeichelndem stimmlichen Timbre sowie den höchst poetischen Texten bezieht.

Besetzung:
Dirk Homuth (vocals, guitars, piano)
Lyrics by Charlie Mason

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1399.html
http://www.almostcharlie.com/
https://www.youtube.com/watch?v=qj2sxS6Y4PE

Raute


Portrait des tschechischen Komponisten Friedrich Smetana (1824-1884) und ein Bild des Referenten Marc-Enrico Ibscher bei einem Vortrag im 'Komm du' - Foto links: circa 1878 - gemeinfrei, rechts: © by Kulturcafé Komm du

Links: Portrait des tschechischen Komponisten Friedrich Smetana (1824-1884)
Rechts: In seinem spannenden Vortrag lenkt der Referent und Musik-Experte Marc-Enrico Ibscher
den Blick insbesondere auf das soziale Umfeld von Friedrich Smetana
Foto links: circa 1878 - gemeinfrei, rechts: © by Kulturcafé Komm du

Donnerstag, 24. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Multimedia-Vortrag
Der Komponist Friedrich Smetana (1824-1884), "Vater" der tschechischen Musik

Vortrag von Marc-Enrico Ibscher mit vielen Musikbeispielen und Bildern

"Mit Gottes Hilfe und Gnade bin ich einst in der Mechanik ein Liszt, in dem Componieren ein Mozart"

Wer den Namen des tschechischen Komponisten Friedrich oder auch Bedrich Smetana hört, denkt sicherlich unwillkürlich an sein bekanntestes Werk "Die Moldau", eine symphonische Dichtung aus dem Zyklus "Mein Vaterland", Opernfreunde natürlich auch an "Die verkaufte Braut". Außer diesen Werken hat Smetana, den 50jährig dasselbe Schicksal wie Beethoven ereilte - er wurde taub -, sieben weitere hochinteressante Opern und zahlreiche andere Werke komponiert. Viele entstanden erst nach dem Verlust seines Gehörs und trotz der starken Ohrgeräusche! Denn Tag und Nacht hörte er u.a. das "schrille Pfeifen eines As-Dur-Sextakkords in den höchsten Registern der Piccoloflöte", das ihn beim Komponieren stark behinderte.

Mit seinen Werken trug Smetana nicht unwesentlich zur Etablierung der tschechischen Nationalbewegung und der tschechischen Nationalmusik bei, und das Prager Nationaltheater wurde gleich zweimal, sowohl bei der Eröffnung im Jahr 1881 als auch bei der Wiedereröffnung nach dem Brand 1883, mit ein und derselben Oper Smetanas eröffnet.

Der Vortrag des Musik-Experten Marc-Enrico Ibscher zeichnet das Leben des tschechischen Komponisten und Pianisten Friedrich Smetana mit zahlreichen Musikbeispielen und vielen Bildern nach.

Besetzung:
Marc-Enrico Ibscher (Referent)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/veranst/bkvo8426.html
https://www.tonkuenstler.at/de/contents/opus/die-moldau-symphonische-dichtung-nr-2-aus-dem-zyklus-mein-vaterland
https://www.youtube.com/watch?v=gTKsHwqaIr4

Raute


Der Gitarrist, Komponist und Klangkünstler Falk Zenker mit Gitarre - Foto: © by Guido Werner

Die fantasievolle und assoziative Musik des Weimarer Gitarristen, Komponisten und Klangkünstlers Falk Zenker
bewegt sich zwischen Mittelalter, Klassik, Flamenco, virtuoser Improvisation und Weltmusikmoderne
Foto: © by Guido Werner

Freitag, 25. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Falk Zenker: "Falkenflug"
Fantasievolle Klangmalerei zum Abheben mit Gitarre, LiveLooping und Klanginstrumenten

Mit seiner assoziativen Musik zwischen Mittelalter, Klassik, Flamenco, Improvisation und Weltmusikmoderne - realisiert mit virtuosem Gitarrenspiel, ungewöhnlichen Klangerzeugern und ausgefuchstem Live-Looping - kann der Weimarer Gitarrist, Komponist und Klangkünstler Falk Zenker mittlerweile auf 20 Jahre Solokonzerte zurückblicken und hat sich einen Platz in der obersten Liga deutscher Akustikgitarristen erspielt. Mit dem neuen Programm "Falkenflug" seines gleichnamigen vierten Soloalbums bei Acoustic Music entführt er sein Publikum in atemberaubende Höhen, in schwerelose Traumlandschaften und zu heiter-kreativen Gedankensprüngen durch Zeit und Raum. Musik, die tief berührt und weit entführt!

"Musikalisch ist der Rahmen so weit wie ein klarer, besternter Abendhimmel. ... Meist klingt es einfach nach Falk Zenker, einem Künstler, der mit allen musikalischen Wassern gewaschen ist und auf höchstem Niveau komponiert, improvisiert und arrangiert."
(Folker 3/17, Rolf Beydemüller)

Besetzung:
Falk Zenker (Gitarre, LiveLooping, Klanginstrumente)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvcr0474.html
http://www.falk-zenker.de/
https://www.youtube.com/watch?v=S9pa0ancr6s&list=PLr8c0SJ5-bkNv1k4Y0RpyEO4cLAhdvD2Q&index=1

Raute


Foto einer kleinen, kurvigen Landstraße im Nebel mit dem Schriftzug 'Fellows on the Road' - Foto: © by Fellows on the Road

Die "Fellows on the Road" spielen Americana, Bluegrass, Folk & mehr
Foto: © by Fellows on the Road

Samstag, 26. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Fellows on the Road | Fine Acoustic Music - Americana, Bluegrass, Folk & mehr

Die Musik von Fellows on the Road ist beeinflußt von Americana, Bluegrass und Folk, geht aber noch darüber hinaus. Neben Eigenkompositionen finden sich spannende Arrangements aus der Welt der Pop-Musik, Bluegrass-Klassiker oder Fiddle-Tunes. Akustische Instrumente und mehrstimmiger Gesang, Improvisation und Spielfreude machen den Sound der Gruppe unverwechselbar. Fellows on the Road, das sind: Thorsten Hansen (Gitarre, Gesang, Banjo, Mandoline) und Arno Köhrsen (Gitarre, Mandoline, Akkordeon, Blues-Harp, Gesang).

Besetzung:
Thorsten Hansen (Gesang, Gitarre, Banjo, Mandoline)
Arno Köhrsen (Gitarre, Mandoline, Akkordeon, Blues-Harp, Gesang)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1400.html
http://www.thorsten-hansen-musik.de/Fellows-on-the-Road
https://www.youtube.com/watch?v=4tV9ArCVmvM

Raute


Die vierköpfige Jazz-Vocal-Group 'Inspiration, dear!' - Foto: by miraluna-fotografie.de

Die Jazz-Vocal-Group "Inspiration, dear!" bietet swingenden Jazz
mit vierstimmigem Satzgesang, begleitet von Schlagzeug, Bass und Klavier
V.l.n.r.: Benjamin Branzko (Tenor), Yvonne Peters (Sopran), Lena Senge (Alt) und Lorenz Schönle (Bariton)
Foto: by miraluna-fotografie.de

Mittwoch, 30. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Jazz Vocal Group "Inspiration, dear!" | Swingender Jazz

Vierstimmiger Satzgesang, begleitet von Schlagzeug, Bass und Klavier

Das Vokalquartett "Inspiration, dear!" widmet sich dem mehrstimmigen Satzgesang in der Tradition des swingenden Jazz, ein Genre das von Gruppen wie "Lambert, Hendricks und Ross" oder den "New York Voices" stilbildend geprägt wurde. Begleitet von einem klassischen Jazz Trio mit Piano, Kontrabass und Schlagzeug bieten sie Ihrem Publikum eine besondere Unterhaltung mit eigenen Arrangments von Klassikern aus dem "Great American Songbook" wie "Comes Love" oder "It Could Happen To You". Die Gruppe gründete sich 2014 am Institut für Musik in Osnabrück, wo ihre Mitglieder Jazz studiert haben.

Besetzung:
Yvonne Peters (Sopran)
Lena Senge (Alt)
Benjamin Branzko (Tenor)
Lorenz Schönle (Bariton)
Zyunzo Garcia (Piano)
Franz Blumenthal (Bass)
Leon Saleh (Drums)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2179.html
https://www.youtube.com/watch?v=Bnkyvgq-FC8
https://www.youtube.com/watch?v=dI5XmpxdLr4

Raute


Portrait der Autorin Iris Weitkamp und das Buchcover des Romans 'Weil Inga aus dem Kirschbaum fiel' - Foto links: © by Sabine Kulau, rechts: © by Iris Weitkamp

Der Roman "Weil Inga aus dem Kirschbaum fiel" der Autorin Iris Weitkamp aus dem Wendland erschien im Jahr 2016
Foto links: © by Sabine Kulau, rechts: © by Iris Weitkamp

Donnerstag, 31. Januar 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung mit Musik
Iris Weitkamp: "Blicke hinter offen Sichtliches"

Die Autorin liest Kurzgeschichten und aus ihrem Roman "Weil Inga aus dem Kirschbaum fiel"

Iris Weitkamp verarbeitet Wandlungen und Blicke hinter das offen Sichtliche zu thematisch vielfältigen Kurzgeschichten und Büchern. Sie lässt uns unter die Haut fremder Figuren kriechen, um deren Lebensweisen, Herausforderungen und Träume zu erfahren. Menschen bewegen sich aufeinander zu oder voneinander fort, doch warum? Im aktuell entstehenden Erzählband befindet sich ein Karrieremann auf der Suche nach der Traumfrau, die direkt vor ihm steht, begegnen sich ein Leiharbeiter, ein Beamter und der Sommer bedingungslos und schleppt ein reiselustiges Paar besonders hartnäckiges Gepäck mit sich. Iris Weitkamp wird im "Komm du" zwei Erzählungen lesen, anhand ihrer Bücher "Mein Morbi und ich" sowie "Weil Inga aus dem Kirschbaum fiel" von ihrer eigenen Entwicklung und der ihrer Figuren erzählen und ein wenig aus dem Schreibstübchen plaudern.

Für den musikalischen Rahmen sorgt Jörg Bobrik (Gitarre, Akkordeon), der die Stimmungen der Geschichten einfühlsam aufzugreifen weiß, so dass die Zuhörer ihnen auf einer weiteren Sinnesebene nachspüren können.

Besetzung:
Iris Weitkamp (Autorin)
Jörg Bobrik (Gitarre und Akkordeon)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl6266.html
http://www.woerterbunt.de
http://menschensindwir.de/mp4/msw_IrisWeitkamp.mp4

Raute


Blick von außen durch die Bogenfenster in das hell erleuchtete, gemütliche Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg

Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel gibt mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, hat sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 2. Dezember 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang